The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
-svega-
Beiträge: 40
Registriert: 22.06.2008 13:20
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von -svega- » 14.06.2018 13:21

Alleine, dass hier über das Thema diskutiert wird zeigt doch, dass es völlig egal ist ob nun homosexuelle Szenen mit Männern oder Frauen gezeigt werden. Ein großer Teil der Gesellschaft ist sexistisch und homophob.
Und wirft man einen Blick über den Computerspiele-Tellerand kann man schnell feststellen, dass diese Ressentiments nicht wirklich an einer hohen Zahl männlicher Spieler im Gamingbereich liegt. Sexismus und Homophobie ist auch unter Frauen weit verbreitet.
Mit dem Zeigen von Homosexualität folgt die Spieleindustrie letztendlich nur einem, mal gekonnt, mal weniger gekonnt importierten Trend aus dem Filmbereich. - Last of Us 2 mag da eine Ausnahme bilden.
Solange im Computerspielebereich überwiegend Machoman- meets Sexy-Girl die Schablone für Hauptrollen geben, wird sich da auch nicht sehr viel mehr tun.

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 194
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Danilot » 14.06.2018 15:20

Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 13:03
MrPink hat geschrieben:
14.06.2018 12:02
Aan Zee hat geschrieben:
14.06.2018 11:37
Aber es passt doch zum Setting oder?
Erst die kostbaren immunen Gene durch Rumtreiberei aufs Spiel setzen und jetzt noch in einer unfruchtbaren Beziehung versanden lassen.
Nenn mich Pessimist, aber ich bezweifle, dass in der Postapokalypse sexuelle Verwirklichung Vorrang vor dem Überleben des Stammes hätte.
Nenn mich Linksgrünversifften Gutmensch, aber sollte man in so einer Situation jmd wirklich zu so etwas zwingen? Wenn sie es freiwillig macht ok, aber sollte man die menschliche Gesellschaft gleich wieder verrohen lassen nur weil sie eben auf Frauen und nicht auf Männer steht?
Ja sie ist immun, vllt die einzige, vllt kann sich das nichtmal auf ihre Nachkommen übertragen. Außerdem weiß ich nicht in wiefern ihre Gemeinschaft das überhaupt weiß?

Ich weiß, dass das eine harte Welt ist in der sie leben und diese ihnen schon so viel abverlangt hat. Immerhin haben sie sich durch Menschenhorden gemetzelt und sind nie richtig sicher. Aber ich denke jmd dann gegen seinen Willen als Brutmaschine zu missbrauchen ist eher eine Strategie einer der Mörderbanden und nicht einer zivilisierten Gesellschaft, die sie sich ja scheinbar aufgebaut haben.
Wenn man es realistisch betrachtet, dann geht es bei der postapokalyptischen Kinderplanung auch um die medizinische Versorgung und Nahrungsressourcen.

Es bringt ja nicht viel, wenn Frauen dann im Schnitt ein Kind alle 3 Jahre bekommen würden, wenn jedes zweite Kind stirbt oder die Mutter bei der Geburt oder die Kinder zu problematischen Nahrungsverschwendern werden, da die Ressourcen begrenzt sind. Möglichst viele Kinder zu bekommen hilft da nicht.

Zumal vermutlich auch Naturvölker wie Indianerstämme früher nicht nach dem Motto verfahren haben: Ist der Winter zu hart heißt es, "Komm Pocahontas, ab ins Zelt, heute ich, morgen Weißer Büffel, wir müssen unser Volk retten." ; )

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 4923
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von muecke-the-lietz » 14.06.2018 15:36

-svega- hat geschrieben:
14.06.2018 13:21
Alleine, dass hier über das Thema diskutiert wird zeigt doch, dass es völlig egal ist ob nun homosexuelle Szenen mit Männern oder Frauen gezeigt werden. Ein großer Teil der Gesellschaft ist sexistisch und homophob.
Und wirft man einen Blick über den Computerspiele-Tellerand kann man schnell feststellen, dass diese Ressentiments nicht wirklich an einer hohen Zahl männlicher Spieler im Gamingbereich liegt. Sexismus und Homophobie ist auch unter Frauen weit verbreitet.
Mit dem Zeigen von Homosexualität folgt die Spieleindustrie letztendlich nur einem, mal gekonnt, mal weniger gekonnt importierten Trend aus dem Filmbereich. - Last of Us 2 mag da eine Ausnahme bilden.
Solange im Computerspielebereich überwiegend Machoman- meets Sexy-Girl die Schablone für Hauptrollen geben, wird sich da auch nicht sehr viel mehr tun.
Jo, das ist noch genau in wie vielen aktuellen AAA Spielen der Fall?

Sonst stimme ich dir ja zu, aber diesen Punkt sehe ich nicht mehr. Ich bin mittlerweile sogar überrascht, wenn es tatsächlich überhaupt zu einer Romanze kommt, und dann auch noch heterosexueller Natur.

Aber davon abgesehen nervt mich dieser homophobe Ton an vielen Stellen auch. Zumal die gezeigte Szene hier ja auch hoch romantisch ist, und absolut funktioniert.
Bild

Benutzeravatar
MrPink
Beiträge: 2951
Registriert: 02.01.2012 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von MrPink » 14.06.2018 15:55

Wenn Pocahotass das genetische Potentiall hat in regelmäßigkeit 2.20m Superjäger/krieger/liebhaber zu werfen, kannst du davon ausgehen, dass die Indianer das abgezogen hätten.
Ellie ist nicht eine Frau, sie ist die Frau.
Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 13:03
Nenn mich Linksgrünversifften Gutmensch, aber sollte man in so einer Situation jmd wirklich zu so etwas zwingen?
Das sind die Fragen, die das postapokalyptisch Szenario so bereithält und auch interessant machen kann.
Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 13:03
Wenn sie es freiwillig macht ok, aber sollte man die menschliche Gesellschaft gleich wieder verrohen lassen nur weil ihre Existenz davon abhängen kann?
Abgeändert
Das sie lesbisch ist, kann sozioligisch sogar von vorteil sein, da das Gebären von Halbgeschwistern vorteilhaft ist.
So hat sie eine Beziehung mit einer Frau, ist folglich Allgeimgut der Gruppe und nicht nur des Alphas.
Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 13:03
Ja sie ist immun, vllt die einzige, vllt kann sich das nichtmal auf ihre Nachkommen übertragen. Außerdem weiß ich nicht in wiefern ihre Gemeinschaft das überhaupt weiß?
Ihre Option abzuwägen die Potentielle Erlösung der Menscheit zu sein ist auch ein Klischee des Genre.

Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 13:03
Ich weiß, dass das eine harte Welt ist in der sie leben und diese ihnen schon so viel abverlangt hat. Immerhin haben sie sich durch Menschenhorden gemetzelt und sind nie richtig sicher. Aber ich denke jmd dann gegen seinen Willen als Brutmaschine zu missbrauchen ist eher eine Strategie einer der Mörderbanden und nicht einer zivilisierten Gesellschaft, die sie sich ja scheinbar aufgebaut haben.
Zivilisation ist nur ein sehr dünner Firnis, der sich leicht in Angst auflöst. -Huxleyisch
Umgekehrt stellt sich die Frage, was für eine Egomanin Ellie sein müsste, ihre Mutation für sich behalten zu wollen.
Aus Halb mach hälber, nichts ist gelber als Gelb selber.


Benutzeravatar
Stormrider One
Beiträge: 2109
Registriert: 27.10.2002 06:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Stormrider One » 14.06.2018 16:12

So viel ich weis Elie hat keine anung davon !!!


Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von Stormrider One am 14.06.2018 16:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nghr!
Beiträge: 1247
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Nghr! » 14.06.2018 16:26

Stormrider One hat geschrieben:
14.06.2018 16:12
So viel ich weis Elie hat keine anung davon !!!
Wat? Doch klar weiß die von ihrer Mutation... oder trügt mich grad die Erinnerung. :?:
Der Leguan beißt jeden, der keine Träume hat...

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 968
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Halueth » 14.06.2018 16:50

MrPink hat geschrieben:
14.06.2018 15:55
Wenn Pocahotass das genetische Potentiall hat in regelmäßigkeit 2.20m Superjäger/krieger/liebhaber zu werfen, kannst du davon ausgehen, dass die Indianer das abgezogen hätten.
Ellie ist nicht eine Frau, sie ist die Frau.
Nochmal: woher will man denn wissen, dass sie ihre Mutation überhaupt weitergeben kann? Nicht alles ist vererbbar.
MrPink hat geschrieben:
14.06.2018 15:55
Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 13:03
Wenn sie es freiwillig macht ok, aber sollte man die menschliche Gesellschaft gleich wieder verrohen lassen nur weil ihre Existenz davon abhängen kann?
Abgeändert
Das sie lesbisch ist, kann sozioligisch sogar von vorteil sein, da das Gebären von Halbgeschwistern vorteilhaft ist.
So hat sie eine Beziehung mit einer Frau, ist folglich Allgeimgut der Gruppe und nicht nur des Alphas.
Sorry aber bei "Allgemeingut der Gruppe" stellen sich mir die Haare auf.
Du betrachtest das sehr nüchtern. Kann man machen, sind ja sowieso nur Gedankenexperimente, aber ich hätte in solch einer Situation echte Probleme in so einer Gesellschaft zu leben. Glaub da würd ich lieber wieder alleine irgendwo im Wald leben und hoffe dass der Rest der Menscheit mein Schicksal bald teilt und von der Erde getilgt wird.
MrPink hat geschrieben:
14.06.2018 15:55
Umgekehrt stellt sich die Frage, was für eine Egomanin Ellie sein müsste, ihre Mutation für sich behalten zu wollen.
Eine Egomanin? Vielleicht. Aber vielleicht haben ihre Erlebnisse sie einfach nur sehr vorsichtig werden lassen. Immerhin hat man versucht sie zu töten nur um an ihre Imunität zu gelangen. Ich denke das prägt. Außerdem wissen wir ja nicht, ob sie es jmd gesagt hat.
Ich bin ja sowieso auch der Meinung, dass Joel richtig gehandelt hat, sie zu retten. Da sind ja auch einige der Meinung, dass er sehr egoistisch gehandelt hat.

Bin gespannt ob Ellie im 2. Teil herausfindet, dass er sie angelogen hat. Man hatte ja schon das gefühl, dass sie das schon ahnt.

Ich bin gespannt, wie sie die Gesellschaft, in der Ellie lebt zeichnen. Wie man an dieser Diskussion sieht, kann da ja alles möglich bei raus kommen.

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 1992
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von VincentValentine » 14.06.2018 16:58

Nghr! hat geschrieben:
14.06.2018 16:26
Stormrider One hat geschrieben:
14.06.2018 16:12
So viel ich weis Elie hat keine anung davon !!!
Wat? Doch klar weiß die von ihrer Mutation... oder trügt mich grad die Erinnerung. :?:
sie weiß von ihrer Mutation - jedoch hat ihr Joel nach der Rettung aus dem Krankenhaus gesagt, das Ellie nicht die einzige mit einer Mutation ist & es das draußen viele davon gäbe.

Benutzeravatar
Nghr!
Beiträge: 1247
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Nghr! » 14.06.2018 17:00

VincentValentine hat geschrieben:
14.06.2018 16:58
sie weiß von ihrer Mutation - jedoch hat ihr Joel nach der Rettung aus dem Krankenhaus gesagt, das Ellie nicht die einzige mit einer Mutation ist & es das draußen viele davon gäbe.
Da bin gespannt drauf, wie die das in die Geschichte verweben... also der (wohl unausweichliche) Konflikt zw. Ellie und Joel.
Der Leguan beißt jeden, der keine Träume hat...

Benutzeravatar
Stormrider One
Beiträge: 2109
Registriert: 27.10.2002 06:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Stormrider One » 14.06.2018 17:01

Danke Vincent habe ich mich da zu kurz geäußert sorrry !!


Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 194
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Danilot » 14.06.2018 17:25

Nghr! hat geschrieben:
14.06.2018 16:26
Stormrider One hat geschrieben:
14.06.2018 16:12
So viel ich weis Elie hat keine anung davon !!!
Wat? Doch klar weiß die von ihrer Mutation... oder trügt mich grad die Erinnerung. :?:
Sie weiß, dass sie immun ist.

Benutzeravatar
5Finger
Beiträge: 390
Registriert: 15.10.2010 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von 5Finger » 14.06.2018 17:52

Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 16:50
MrPink hat geschrieben:
14.06.2018 15:55
Umgekehrt stellt sich die Frage, was für eine Egomanin Ellie sein müsste, ihre Mutation für sich behalten zu wollen.
Eine Egomanin? Vielleicht. Aber vielleicht haben ihre Erlebnisse sie einfach nur sehr vorsichtig werden lassen. Immerhin hat man versucht sie zu töten nur um an ihre Imunität zu gelangen. Ich denke das prägt. Außerdem wissen wir ja nicht, ob sie es jmd gesagt hat.
Ich bin ja sowieso auch der Meinung, dass Joel richtig gehandelt hat, sie zu retten. Da sind ja auch einige der Meinung, dass er sehr egoistisch gehandelt hat.
Ellie wußte doch das sie den Eingriff nicht überleben wird und hat sich dennoch entschieden da mitzumachen. Sie war bereit sich für das Allgemeinwohl zu opfern. Da bezweifel ich die von dir erwähnte Charakterentwicklung.
Joel hingegen hat völlig egoistisch gehandelt und sie gegen ihren Willen aus dem OP geholt und danach angelogen. Das wird dann hoffentlich auch im 2. Teil zur Sprache kommen (und mit etwas Glück einen oder beide das Leben kosten, so dass dann vielleicht mal ein mir sympathischer Char (z.B. Joels Bruder) eine zentrale Rolle übernehmen kann)

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 194
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Danilot » 14.06.2018 18:16

5Finger hat geschrieben:
14.06.2018 17:52
Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 16:50
MrPink hat geschrieben:
14.06.2018 15:55
Umgekehrt stellt sich die Frage, was für eine Egomanin Ellie sein müsste, ihre Mutation für sich behalten zu wollen.
Eine Egomanin? Vielleicht. Aber vielleicht haben ihre Erlebnisse sie einfach nur sehr vorsichtig werden lassen. Immerhin hat man versucht sie zu töten nur um an ihre Imunität zu gelangen. Ich denke das prägt. Außerdem wissen wir ja nicht, ob sie es jmd gesagt hat.
Ich bin ja sowieso auch der Meinung, dass Joel richtig gehandelt hat, sie zu retten. Da sind ja auch einige der Meinung, dass er sehr egoistisch gehandelt hat.
Ellie wußte doch das sie den Eingriff nicht überleben wird und hat sich dennoch entschieden da mitzumachen. Sie war bereit sich für das Allgemeinwohl zu opfern. Da bezweifel ich die von dir erwähnte Charakterentwicklung.
Joel hingegen hat völlig egoistisch gehandelt und sie gegen ihren Willen aus dem OP geholt und danach angelogen. Das wird dann hoffentlich auch im 2. Teil zur Sprache kommen (und mit etwas Glück einen oder beide das Leben kosten, so dass dann vielleicht mal ein mir sympathischer Char (z.B. Joels Bruder) eine zentrale Rolle übernehmen kann)
Hm das stimmt so nicht: Ellie wollte zu den Fireflys, damit diese ein Heilmittel entwickeln können, aber sie ging nicht davon aus, dass sie dadurch sterben muss. Das wurde ihr auch nicht gesagt, da sie bewusstlos von den Fireflys gefunden wurde, und danach ging es mit ihr direkt in den OP-Saal.

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 968
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von Halueth » 14.06.2018 18:58

Danilot hat geschrieben:
14.06.2018 18:16
5Finger hat geschrieben:
14.06.2018 17:52
Halueth hat geschrieben:
14.06.2018 16:50


Eine Egomanin? Vielleicht. Aber vielleicht haben ihre Erlebnisse sie einfach nur sehr vorsichtig werden lassen. Immerhin hat man versucht sie zu töten nur um an ihre Imunität zu gelangen. Ich denke das prägt. Außerdem wissen wir ja nicht, ob sie es jmd gesagt hat.
Ich bin ja sowieso auch der Meinung, dass Joel richtig gehandelt hat, sie zu retten. Da sind ja auch einige der Meinung, dass er sehr egoistisch gehandelt hat.
Ellie wußte doch das sie den Eingriff nicht überleben wird und hat sich dennoch entschieden da mitzumachen. Sie war bereit sich für das Allgemeinwohl zu opfern. Da bezweifel ich die von dir erwähnte Charakterentwicklung.
Joel hingegen hat völlig egoistisch gehandelt und sie gegen ihren Willen aus dem OP geholt und danach angelogen. Das wird dann hoffentlich auch im 2. Teil zur Sprache kommen (und mit etwas Glück einen oder beide das Leben kosten, so dass dann vielleicht mal ein mir sympathischer Char (z.B. Joels Bruder) eine zentrale Rolle übernehmen kann)
Hm das stimmt so nicht: Ellie wollte zu den Fireflys, damit diese ein Heilmittel entwickeln können, aber sie ging nicht davon aus, dass sie dadurch sterben muss. Das wurde ihr auch nicht gesagt, da sie bewusstlos von den Fireflys gefunden wurde, und danach ging es mit ihr direkt in den OP-Saal.
Genau so hab ich es auch in Erinnerung. Sie wusste, dass die immun ist, sber nicht, dass sie bei einer möglichen OP sterben würde. Und ja vllt hat Joel egoistisch gehandelt, was würde man aber selber in so einer situation tun (Gott bewahre dass das jmd wirklich mal muss)? Ich weiß nicht, ob ich meine Tochter opfern könnte für einen "vermeintlichen" Impfstoff. Dass sie auch wirklich einen Impfstoff durch Ellie herstellen können ist nämlich auch fraglich.

Benutzeravatar
5Finger
Beiträge: 390
Registriert: 15.10.2010 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2: Schleich-Szenen mit ruppigen Kämpfen von der Messe

Beitrag von 5Finger » 14.06.2018 18:59

Sie hatte doch den Deal mit ihrer Freundin und erwartet seit jeher den Tod (ggf. durch Verwandlung). Sie war bereit zu sterben, wie man ganz am Ende kurz vor dem Camp von ihr erfährt.
Ähnlich äußerte sich auch die eine Firefly (Marlene?) im Parkhaus. Okay sie könnte gelogen haben. Aber auf Grund von Ellies Reaktion auf Joels Version von den Ereignissen am Ende, würde ich behaupten, dass sie die Wahrheit sagte.
Vielleicht ist es auch eine Frage der Interpretation, aber ich empfand es als Recht eindeutig.
Zuletzt geändert von 5Finger am 14.06.2018 19:49, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Boelgstoff, Kobba und 6 Gäste