Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von 4P|BOT2 » 21.05.2018 10:18

Vampyr hat den Gold-Status erreicht. Die Entwicklung des Action-Rollenspiels von Dontnod und Focus Home Interactive ist somit abgeschlossen. Der pünktlichen Veröffentlichung am 5. Juni 2018 auf PC, PlayStation 4 und Xbox One steht somit nichts mehr im Wege.

Vampyr has gone Gold! Next stop, June 5th. pic.twitter.com/udD7biNctn
— Vampyr Game (@VampyrGame) 18. Mai 2018

In Vampyr von Dontnod S...

Hier geht es zur News Vampyr hat den Gold-Status erreicht

BourbonKidD
Beiträge: 137
Registriert: 06.12.2011 11:32
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von BourbonKidD » 21.05.2018 10:27

hm, bleibe skeptisch, ob es die Erwartungen erfüllen kann, aber lasse mich gerne überraschen :)

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 44329
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von hydro skunk 420 » 21.05.2018 10:33

Normalerweise weiß ich bei einem Spiel sehr schnell, ob es was für mich ist oder nicht. Vampyr stellt da eine Ausnahme dar. Ich kann das Game kaum einschätzen, wobei ich dazu sagen muss, dass ich mir auch nur wenig Material dazu angeschaut habe (mache ich bei kaum einem Spiel noch).

Für mich wird entscheidend sein, wie viel aktives Gameplay Vampyr bietet, oder ob es mir letztlich dann doch zu viel Gequatsche sein wird.
Ich hoffe zudem auf einen interessanten und individuellen Charakter-Ausbau, eine Welt mit gut versteckten, einzigartigen Items, sprich, einen hohen Erkundungsreiz. Wenn dann noch zahlreiche, anspruchsvolle Kämpfe stattfinden, hat es bei mir gute Chancen.

Ich werde jedenfalls Tests abwarten.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2469
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von cM0 » 21.05.2018 11:12

Der pünktlichen Veröffentlichung am 5. Juni 2018 auf PC, PlayStation 4 und Xbox One steht somit nichts mehr im Wege.
Pünktlich wäre eher der ursprünglich angepeilte Termin gewesen ;) Das ist allerdings keine Kritik an der Releasepolitik. Lieber so als voller Bugs. Auch wenn ich das Spiel bisher schlecht einschätzen kann, freu ich mich auf Vampyr.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8330
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von Todesglubsch » 21.05.2018 11:30

cM0 hat geschrieben:
21.05.2018 11:12
Der pünktlichen Veröffentlichung am 5. Juni 2018 auf PC, PlayStation 4 und Xbox One steht somit nichts mehr im Wege.
Pünktlich wäre eher der ursprünglich angepeilte Termin gewesen ;)
Ach, die nutzen einfach die Zeitreisemechanik aus Remember Me, dann klappt das schon.


Persönlich hab ich auch nicht viel vertrauen in das Spiel. Viele hypen es ja "wohoo, ist von den Life is Strange-Machern, das muss gut werden!" - und ich halte dagegen "wohoo, ist von Focus Home, das wird garantiert so mittelprächtig werden!".
Mal ganz davon abgesehen, dass ich Focus schon aufgrund seiner Lokalisierungsentscheidungen nicht mehr mag. Aber das ist ne persönliche Sache.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2469
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von cM0 » 21.05.2018 11:50

Todesglubsch hat geschrieben:
21.05.2018 11:30
Persönlich hab ich auch nicht viel vertrauen in das Spiel. Viele hypen es ja "wohoo, ist von den Life is Strange-Machern, das muss gut werden!" - und ich halte dagegen "wohoo, ist von Focus Home, das wird garantiert so mittelprächtig werden!".
Du hast es schon angesprochen: Es ist eben auch von den Leuten die Remember Me gemacht haben. Klar, Geschichten gut erzählen können sie. Life is Strange hat das bewiesen und auch Remember Me war von der grundlegenden Story her nicht schlecht. Vieles andere (besonders die Kämpfe) hat dem Spiel aber das Genick gebrochen. Genau deswegen war es gut, dass Dotnod sich bei LiS auf die Stärken beschränkt und diese noch weiter ausgebaut hat.
Dass nun wieder mehr Gameplay mit drin ist, könnte für Vampyr zum Verhängnis werden, kann das Spiel andererseits auch gut aufwerten, wenn es vernünftig umgesetzt ist. Remember Me ist schon einige Jahre her. Man kann nur hoffen, dass sie wissen was sie damals falsch gemacht haben und daraus gelernt haben. Die Vorschau hat sich ziemlich gut gelesen, aber ein Blindkauf wird Vampyr sicher nicht. Ich bin gespannt wie die endgültigen Tests ausfallen. Möglich wäre alles zwischen eher schlecht bis richtig gut. Ich hoffe auf letzteres, aber man weiß es nicht.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 26704
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von Wulgaru » 21.05.2018 12:06

cM0 hat geschrieben:
21.05.2018 11:50
Todesglubsch hat geschrieben:
21.05.2018 11:30
Persönlich hab ich auch nicht viel vertrauen in das Spiel. Viele hypen es ja "wohoo, ist von den Life is Strange-Machern, das muss gut werden!" - und ich halte dagegen "wohoo, ist von Focus Home, das wird garantiert so mittelprächtig werden!".
Du hast es schon angesprochen: Es ist eben auch von den Leuten die Remember Me gemacht haben. Klar, Geschichten gut erzählen können sie. Life is Strange hat das bewiesen und auch Remember Me war von der grundlegenden Story her nicht schlecht. Vieles andere (besonders die Kämpfe) hat dem Spiel aber das Genick gebrochen. Genau deswegen war es gut, dass Dotnod sich bei LiS auf die Stärken beschränkt und diese noch weiter ausgebaut hat.
Ich finde gar nicht das das Gameplay bei Remember Me irgendwie Genicke gebrochen hat oder dergleichen. Es war halt kein elaboriertes Kampfsystem und konnte damals in einer Zeit von vielen God of Waresken Spiele nicht wirklich hervorstechen. Aber anders als viele dieser Dinger ist es für mich schon noch nachhaltiger in Erinnerung geblieben. Vor allem weil eben nicht nur die Story spannend war (ja klar klassische SF-Themen, aber bei Games kriegt man immer noch viel schlechteres), sondern auch das Art-Design der Welt.

Wen man da in diesen französisch angehauchten Gassen und Märkten rumgelaufen ist, habe ich mich sehr viel eher in einer anderen Welt geführt, als bei all den grau-dystopischen Einheitswelten vieler andere SF-Games. Dieser...ich weiß nicht französische Comic-Touch hat es für mich jedenfalls gebracht.

Ich finde bisher haben sie einfach 2 sehr gute (bzw. bei Life of Strange ist es dann ja fast eher eine Serie) Spiele gemacht. Mal gucken ob es ein drittes mal funktioniert. Bei haben sie jedenfalls sehr viel Kredit.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2469
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von cM0 » 21.05.2018 12:18

Wulgaru hat geschrieben:
21.05.2018 12:06
Ich finde gar nicht das das Gameplay bei Remember Me irgendwie Genicke gebrochen hat oder dergleichen. Es war halt kein elaboriertes Kampfsystem und konnte damals in einer Zeit von vielen God of Waresken Spiele nicht wirklich hervorstechen. Aber anders als viele dieser Dinger ist es für mich schon noch nachhaltiger in Erinnerung geblieben. Vor allem weil eben nicht nur die Story spannend war (ja klar klassische SF-Themen, aber bei Games kriegt man immer noch viel schlechteres), sondern auch das Art-Design der Welt.
Beim Artdesign gebe ich dir recht. Das war relativ unverbraucht und hatte einen eigenen, interessanten Stil. Die Kämpfe hingegen haben mich irgendwann nur noch genervt. Sogar so sehr, dass ich das Spiel nie durchgespielt und mir das Ende auf Youtube angesehen habe. Es waren eben Arenakämpfe (die mich nicht so sehr stören wie viele andere) mit einem Kombosystem dessen Grundidee ich sehr interessant fand. Aber es hat bei mir einfach nicht gut funktioniert. Dass man einfach jeden Move sehr gut timen musste, lag mir nicht. Dann kam noch dazu dass bestimmte Gegner nur durch bestimmte Angriffe zu verletzen waren. Das ist erstmal nichts schlechtes, heißt aber auch dass man relativ häufig an den Komboketten herumbasteln muss. Gerade mit unterschiedlichen Gegnern hat mir das keinen Spaß gemacht, besonders weil sich die Kämpfe später in die Länge gezogen haben.

Ist natürlich alles eher ein persönliches Problem, aber es hat schon seinen Grund, dass die Wertungen allgemein nicht hoch ausgefallen sind. Außerdem es ist nun auch schon fast 5 Jahre her dass ich Remember Me gespielt habe, heißt ich weiß gar nicht mehr was mich sonst noch alles gestört hat. Hängen geblieben ist jedenfalls dass mir die Geschichte bzw. auch das generelle Setting gut gefallen hat, aber das Kampfsystem war nicht gut. Zu vielen anderen Aspekten kann ich heute gar nichts mehr sagen, einfach weils zu lange her ist.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4406
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von Serious Lee » 21.05.2018 12:42

Die haben große Vorschusslorbeeren für Life Is Strange im Schrank stehen. Da werden sie sicher von zehren müssen, denn Vampyr sieht mir jetzt eher nicht nach einem Hitkandidaten aus. Solide an sich vielleicht. Aber technisch angestaubt und inhaltlich gesplittet zwischen Atmosphäre / Story und Gameplay. Das passt für mich nur schwer zusammen.

Dafür, dass ich zudem das Setting nicht mag können sie natürlich nichts.
ROUND 1 FIGHT: DIE BEAT 'EM UP STORY (Taschenbuch & eBook)
http://www.amazon.de/dp/151158260X

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 1552
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von Flojoe » 21.05.2018 12:51

Todesglubsch hat geschrieben:
21.05.2018 11:30
cM0 hat geschrieben:
21.05.2018 11:12
Der pünktlichen Veröffentlichung am 5. Juni 2018 auf PC, PlayStation 4 und Xbox One steht somit nichts mehr im Wege.
Pünktlich wäre eher der ursprünglich angepeilte Termin gewesen ;)
Ach, die nutzen einfach die Zeitreisemechanik aus Remember Me, dann klappt das schon.


Persönlich hab ich auch nicht viel vertrauen in das Spiel. Viele hypen es ja "wohoo, ist von den Life is Strange-Machern, das muss gut werden!" - und ich halte dagegen "wohoo, ist von Focus Home, das wird garantiert so mittelprächtig werden!".
Mal ganz davon abgesehen, dass ich Focus schon aufgrund seiner Lokalisierungsentscheidungen nicht mehr mag. Aber das ist ne persönliche Sache.
Joa nur Englische Synchro aber nen 50ziger verlangen. Für nen 10ener Focus Home, für nen 10ner.....

Mentiri
Beiträge: 1262
Registriert: 11.09.2015 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von Mentiri » 21.05.2018 14:09

Ich traue der Sache auch nicht so ganz. Abwarten. Das Spiel kommt im Sommer raus. Gute Wahl. Weniger Gegenspieler.

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 18442
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von CryTharsis » 21.05.2018 15:25

hydro skunk 420 hat geschrieben:
21.05.2018 10:33
Normalerweise weiß ich bei einem Spiel sehr schnell, ob es was für mich ist oder nicht. Vampyr stellt da eine Ausnahme dar. Ich kann das Game kaum einschätzen, wobei ich dazu sagen muss, dass ich mir auch nur wenig Material dazu angeschaut habe (mache ich bei kaum einem Spiel noch).
Same here.
Zeal & Ardor

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8330
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von Todesglubsch » 21.05.2018 16:35

cM0 hat geschrieben:
21.05.2018 12:18

Beim Artdesign gebe ich dir recht. Das war relativ unverbraucht und hatte einen eigenen, interessanten Stil. Die Kämpfe hingegen haben mich irgendwann nur noch genervt.
Ich hab Remember Me nur bis zur ersten Zeitmanipulation geschafft, also dem Tutorial. Entweder habe ich mich echt doof angestellt, oder sie haben's doof erklärt, aber weiter kam ich einfach nicht. - Und da ich den Titel nur aus der Videothek geliehen hatte, hatte ich auch nicht die Motivation mich groß reinzufuchsen.

Benutzeravatar
Onkel Picard
Beiträge: 12
Registriert: 06.05.2018 15:47
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von Onkel Picard » 21.05.2018 20:39

Ne, das wird nix. Absolut leblose Kulisse, generisches HUD design, billiges Kampfsystem... Tippe auf irgendwas zwischen 55 und 65%.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2469
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Vampyr hat den Gold-Status erreicht

Beitrag von cM0 » 21.05.2018 22:22

Todesglubsch hat geschrieben:
21.05.2018 16:35
cM0 hat geschrieben:
21.05.2018 12:18

Beim Artdesign gebe ich dir recht. Das war relativ unverbraucht und hatte einen eigenen, interessanten Stil. Die Kämpfe hingegen haben mich irgendwann nur noch genervt.
Ich hab Remember Me nur bis zur ersten Zeitmanipulation geschafft, also dem Tutorial. Entweder habe ich mich echt doof angestellt, oder sie haben's doof erklärt, aber weiter kam ich einfach nicht. - Und da ich den Titel nur aus der Videothek geliehen hatte, hatte ich auch nicht die Motivation mich groß reinzufuchsen.
Meinst du das "Remixen"? Ich weiß gar nicht mehr genau wie das war, auf jeden Fall waren das reine Trial & Error Abschnitte (von denen es sehr wenige gab). Wie dem auch sei, du hast nicht viel verpasst. Ich weiß nicht mehr was mich damals noch alles gestört hat, aber es waren nicht nur die Kämpfe. Da reicht der gute Ansatz der Geschichte allein nicht um weiter dabei zu bleiben.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Antworten