Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von 4P|BOT2 » 22.03.2018 22:13

Bei der Präsentation der Finanzergebnisse von CD Projekt RED sprach CEO Adam Kicinski auch über Cyberpunk 2077 und beantwortete den Investoren einige Fragen in Kurzform (via Dualshockers). Demnach wird das Spiel auf der E3 2018 in irgendeiner Form präsentiert, und zwar vor der Eröffnung der eigentlichen Messe. Weitere Details könne er nicht vorwegnehmen. Die Einzelspieler-Kampagne soll "sehr umfan...

Hier geht es zur News Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2470
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von cM0 » 22.03.2018 22:28

In Cyberpunk 2077 wird man sich einen Charakter mit einem Editor erstellen und danach aus einer Reihe unterschiedlicher Klassen wählen können. Es wird keinen vorgefertigten Charakter (wie Geralt in The Witcher) geben. Geralt-Gastauftritt in Soul Calibur 6 ist laut Kicinski nur eine Promotion-Aktion.
Das freut mich einerseits, macht eine gute Storyumsetzung aber schwerer als ein vorgefertigter Charakter mit bestimmten Eigenschaften. Klingt alles in allem sehr gut, aber ich würde gern endlich Gameplay sehen. Klappt hoffentlich zur E3 bzw. kurz davor. Mit einem zeitnahen Release rechne ich natürlich trotzdem nicht.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 7044
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von Raskir » 22.03.2018 22:42

Hört sich für mich danach an als ob sie noch mindestens 2 jahre brauchen. Tippe auf next gen Ende 2020 oder cross gen im gleichen zeitraum
Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 3873
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von dx1 » 22.03.2018 22:46

cM0 hat geschrieben:
22.03.2018 22:28
In Cyberpunk 2077 wird man sich einen Charakter mit einem Editor erstellen und danach aus einer Reihe unterschiedlicher Klassen wählen können.
Das freut mich einerseits, macht eine gute Storyumsetzung aber schwerer als ein vorgefertigter Charakter mit bestimmten Eigenschaften.
Mich würde es nicht überraschen, wenn die Entwickler es wagen, ähnlich wie damals™ in der idealisierten Computer-Rollenspiel-Vergangenheit (oder wie in der Tischvariante) ein Spiel stark zu verzweigen und dadurch nicht jeden Teil der Geschichte, der Welt und der Quest/en jeder Klasse zu zeigen, egal welche Entscheidungen der Spieler im Verlauf des Spiels trifft.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Ajantis77
Beiträge: 72
Registriert: 02.07.2011 08:45
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von Ajantis77 » 22.03.2018 22:51

Schade kein vorgefertigter Charakter,
Ich finde die RPGs mit fertigen Charakteren meist besser, da sie viel glaubwürdiger eine Story erzählen können.
Aber lassen wir uns überraschen.

Buumpa
Beiträge: 212
Registriert: 02.12.2012 07:42
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von Buumpa » 22.03.2018 22:53

Ich wiederrum freue mich über einen eigenen Charater. Ich mochte Geralts Aussehen überhaupt nicht.

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2016
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von VincentValentine » 22.03.2018 22:57

finde es auch schade das es keinen fertigen Charakter gibt auf dessen Story der Fokus gesetzt ist. Mit einem selbst erstellten Charakter wirst du doch niemals die erzählerische Tiefe und Bindung aufbauen die es z.b in einem Witcher gab.

Naja trotz allem freue mich natürlich dennoch auf das Spiel. Die lebendige Welt, die genialen Quests , die vielseitigen Charaktere.

The Witcher 3 war so eine fantastische Spielerfahrung, welches in dieser Gen nach wie vor ungeschlagen ist (meiner Meinung nach)

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 3873
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von dx1 » 22.03.2018 23:02

Buumpa hat geschrieben:
22.03.2018 22:53
Ich wiederrum freue mich über einen eigenen Charater. Ich mochte Geralts Aussehen überhaupt nicht.
Aussehen und Charakter sind doch zwei völlig verschiedene Aspekte einer Figur, die sowohl im Einklang als auch im Widerspruch stehen können, aber auch rein gar nichts miteinander zu tun haben müssen.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
T-Sam
Beiträge: 1498
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von T-Sam » 22.03.2018 23:15

dx1 hat geschrieben:
22.03.2018 22:46
Mich würde es nicht überraschen, wenn die Entwickler es wagen, ähnlich wie damals™ in der idealisierten Computer-Rollenspiel-Vergangenheit (oder wie in der Tischvariante) ein Spiel stark zu verzweigen und dadurch nicht jeden Teil der Geschichte, der Welt und der Quest/en jeder Klasse zu zeigen, egal welche Entscheidungen der Spieler im Verlauf des Spiels trifft.
Das wäre fantastisch :D
VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 22:57
finde es auch schade das es keinen fertigen Charakter gibt auf dessen Story der Fokus gesetzt ist. Mit einem selbst erstellten Charakter wirst du doch niemals die erzählerische Tiefe und Bindung aufbauen die es z.b in einem Witcher gab.
...
Warum? Seine eigene Geschichte schreiben machts doch erst zu einem Rollenspiel...

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2470
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von cM0 » 22.03.2018 23:23

dx1 hat geschrieben:
22.03.2018 22:46
cM0 hat geschrieben:
22.03.2018 22:28
In Cyberpunk 2077 wird man sich einen Charakter mit einem Editor erstellen und danach aus einer Reihe unterschiedlicher Klassen wählen können.
Das freut mich einerseits, macht eine gute Storyumsetzung aber schwerer als ein vorgefertigter Charakter mit bestimmten Eigenschaften.
Mich würde es nicht überraschen, wenn die Entwickler es wagen, ähnlich wie damals™ in der idealisierten Computer-Rollenspiel-Vergangenheit (oder wie in der Tischvariante) ein Spiel stark zu verzweigen und dadurch nicht jeden Teil der Geschichte, der Welt und der Quest/en jeder Klasse zu zeigen, egal welche Entscheidungen der Spieler im Verlauf des Spiels trifft.
Das ist auch meine Hoffnung und würde, neben den technischen Aspekten und der Ausarbeitung der Welt, die lange Entwicklungszeit rechtfertigen. CDPR ist so ziemlich der einzige Entwickler dem ich so einen Schritt zutraue.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2016
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von VincentValentine » 22.03.2018 23:29

Nghr! hat geschrieben:
22.03.2018 23:15
dx1 hat geschrieben:
22.03.2018 22:46
Mich würde es nicht überraschen, wenn die Entwickler es wagen, ähnlich wie damals™ in der idealisierten Computer-Rollenspiel-Vergangenheit (oder wie in der Tischvariante) ein Spiel stark zu verzweigen und dadurch nicht jeden Teil der Geschichte, der Welt und der Quest/en jeder Klasse zu zeigen, egal welche Entscheidungen der Spieler im Verlauf des Spiels trifft.
Das wäre fantastisch :D
VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 22:57
finde es auch schade das es keinen fertigen Charakter gibt auf dessen Story der Fokus gesetzt ist. Mit einem selbst erstellten Charakter wirst du doch niemals die erzählerische Tiefe und Bindung aufbauen die es z.b in einem Witcher gab.
...
Warum? Seine eigene Geschichte schreiben machts doch erst zu einem Rollenspiel...
klar, aber ich bevorzuge es die Geschichte eines Charakters zu verfolgen als eine eigene zu erleben. Glaube das man narrativ aus ersterem viel mehr rausholen kann.

Ajantis77
Beiträge: 72
Registriert: 02.07.2011 08:45
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von Ajantis77 » 22.03.2018 23:34

dx1 hat geschrieben:
22.03.2018 22:46
Mich würde es nicht überraschen, wenn die Entwickler es wagen, ähnlich wie damals™ in der idealisierten Computer-Rollenspiel-Vergangenheit (oder wie in der Tischvariante) ein Spiel stark zu verzweigen und dadurch nicht jeden Teil der Geschichte, der Welt und der Quest/en jeder Klasse zu zeigen, egal welche Entscheidungen der Spieler im Verlauf des Spiels trifft.
Auch ein CD Projekt RED wird sicher nicht ein Spiel programmieren, wo man beim normalen erstmaligen durchspielen nur 10-20% des Gesamtinhaltes sieht. Das macht einfach keinen Sinn.
Machen wir uns nichts vor, die Anzahl Nerds die so riesige RPGs wie Witcher3 komplett mehrmals spielen, kann man gemessen an der Anzahl der Spieler die sich das Spiel kaufen, an einer Hand abzählen.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 7044
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von Raskir » 22.03.2018 23:40

VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 23:29
Nghr! hat geschrieben:
22.03.2018 23:15
dx1 hat geschrieben:
22.03.2018 22:46
Mich würde es nicht überraschen, wenn die Entwickler es wagen, ähnlich wie damals™ in der idealisierten Computer-Rollenspiel-Vergangenheit (oder wie in der Tischvariante) ein Spiel stark zu verzweigen und dadurch nicht jeden Teil der Geschichte, der Welt und der Quest/en jeder Klasse zu zeigen, egal welche Entscheidungen der Spieler im Verlauf des Spiels trifft.
Das wäre fantastisch :D
VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 22:57
finde es auch schade das es keinen fertigen Charakter gibt auf dessen Story der Fokus gesetzt ist. Mit einem selbst erstellten Charakter wirst du doch niemals die erzählerische Tiefe und Bindung aufbauen die es z.b in einem Witcher gab.
...
Warum? Seine eigene Geschichte schreiben machts doch erst zu einem Rollenspiel...
klar, aber ich bevorzuge es die Geschichte eines Charakters zu verfolgen als eine eigene zu erleben. Glaube das man narrativ aus ersterem viel mehr rausholen kann.
Das eine muss das andere nicht ausschließen. Es gibt nämlich noch Mass Effect als Beispiel. Narrativ als ob man einen fertigen Charakter bekommt, aber man hat relativ viele Freiheiten was die Generierung, Aussehen und Skillung angeht. Vielleicht wählen sie so einen Schritt. Oder sie wählen einen anderen narrativen Schritt, indem man eher ein Charakter wie aus den Werken von Jules verne ist. Die eigentlichen Stars sind eigentlich Nemo und die Nautilus, aber die Hauptrolle ist eine Person, die wenig Strahlkraft hat. Könnte man auch in Spielen nutzen. Ein nochmals weiterer Schritt wäre es, verschiedene Stränge zu ermöglichen, je nach Charakter den man erstellt und wie man ihn spielt, öffnen sich neue erzählerische Wege. So ähnliche wie bei Heavy rain, nur viel größer, verzweigter/verwinkelter und komplexer. Ist zwar eine enorme Mammutaufgabe, aber rein theoretisch möglich. Und genau das, was wir als Rollenspieler uns schon seit jahrzehnten wünschen :)

Möglich ist vieles. Sie arbeiten jetzt schon rund 4 Jahre an dem Spiel, 2-3 davon intensiv. Wenn das Spiel tatsächlich erst 2020 kommt, dann wird es schon recht ambitioniert. Ich warte ab und lasse mich überraschen. Egal wie der weg aussieht, momentan haben sie von mir einen Freifahrtsschein. Mal schauen wie sie den nutzen.
Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
T-Sam
Beiträge: 1498
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von T-Sam » 22.03.2018 23:43

VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 23:29
klar, aber ich bevorzuge es die Geschichte eines Charakters zu verfolgen als eine eigene zu erleben. Glaube das man narrativ aus ersterem viel mehr rausholen kann.
Das mag sein...kommt aber auch sehr drauf an was für eine Geschichte man erzählen mag.
Geralt´s Story zu verfolgen ließ logischerweise auch relativ wenig FreiRaum.

Ich kann das ja schon auch verstehen, daß man gern nen fixen MC mit dazugehörigem StoryArc hätte.
Aber ich glaub in CP2o77 wird sich die Story auch viel mehr um die Welt dreh...Unternehmen, Politik und son Zeuch.
Daß man offen über OnlineMultiPlayer nachdenkt, ist ja auch schon ein Indiz, daß der Handlungsbogen einen eher weltlichen Inhalt haben wird.

Kurzum...ich denk der Fokus liegt hier ganz woanders, als er noch beim Witcher war.

Ich erwarte mehr sowas wies in PhilipKDick-Storys gerne mal abläuft... der MC ist ein Staubsaugervertreter und beobachtet mehr, wie die Welt um ihn in Flammen aufgeht, als daß er selbst die Lunte gelegt hätte.

@Raskir: Ich seh schon.. Wir verstehn uns :lol:

Benutzeravatar
Wigggenz
Beiträge: 7222
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Charakter-Editor, Klassen, Einzelspieler-Fokus und gerüstet für Next-Gen

Beitrag von Wigggenz » 22.03.2018 23:52

Nghr! hat geschrieben:
22.03.2018 23:15
VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 22:57
finde es auch schade das es keinen fertigen Charakter gibt auf dessen Story der Fokus gesetzt ist. Mit einem selbst erstellten Charakter wirst du doch niemals die erzählerische Tiefe und Bindung aufbauen die es z.b in einem Witcher gab.
...
Warum? Seine eigene Geschichte schreiben machts doch erst zu einem Rollenspiel...
Seine eigene Geschichte schreibt man nicht, man baut sie sich höchstens mit gewissen vorgefertigten Bausteinen zusammen. Seine eigene Geschichte schreibt man höchstens im PnP oder in Sandbox-Spielen.

Und bei einer vorgefertigten Geschichte, wenn auch Bauklötzchenweise, eignet sich einfach ein fertiger Charakter besser um eine gewisse Tiefe zu erreichen. Siehe z.B. Witcher, Horizon im Vgl zu etwa TES.

Was nicht heißt, dass Spiele mit selbsterstellten Charakteren keine tolle Geschichte erzählen können. KOTOR sei hier genannt.

Antworten