DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Buckeye
Beiträge: 279
Registriert: 28.03.2012 03:01
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von Buckeye » 23.02.2018 15:21

ist Nier ernsthaft ein Rollenspiel? Für mich ist das genauso wie DmC, Bayonetta, Dantes Inferno. Alles tolle Hack Spiele aber Rollenspiel? Witcher oder Final Fantasy, das ist für mich ein Rollenspiel.
Bild

CJHunter
Beiträge: 2752
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von CJHunter » 23.02.2018 15:31

HZD hat sichs auch wirklich verdient, man hatte das Pech das man im gleichen Jahr mit den Schwergewichten SMO und ZBotW (die ich beide gespielt habe) in den Ring steigen musste. Da hatte man es generell schwer und hat deutlich weniger Preise abgeräumt als man eventuell verdient hätte. Dennoch war HZD für eine NEUE Ip ziemlich grandios. Story, Grafik, Gameplay, Umfang, Charaktere etc. war eigentlich alles auf einem sehr hohen Niveau.
Cuphead muss ich mir auch noch zu Gemüte führen, da heisst es halt Zähne zusammenbeissen und durch;-)...Nier oder P5 ist mir zu japanisch, also nichts für mich. Sind halt irgendwo so Nischengames und nichts für den Mainstream.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2090
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von Balla-Balla » 23.02.2018 15:32

ICHI- hat geschrieben:
23.02.2018 14:14
Life is Strange Before the Storm , Nier , Hellblade und Edith Finch sind bei der Story + Charaktere um Welten vor Horizon. Gekauft oder nach "wer ist bekannter" entschieden.
Nach "wer ist bekannter" wurde hier sicher nicht entschieden. Von vielen der games habe ich zumindest höchstens mal den Titel gehört.
Hellblade war eines der stärksten 17er games, keine Frage, wurde ja auch für den Char gewürdigt. Der war wirklich outstanding, weil aufwändig recherchiert und umgesetzt, im Gegensatz zur Story. Die war genaugesehen eher dünn, das Spiel selbst war ja aber auch nicht besonders lang. HZD hingegen hatte Komplexität und viele gefüllte Stunden, auch mit Story. Man kann diese mögen oder nicht, will man aber Innovativität und Erzählstrang würdigen, kommt man an diesem Spiel eben nicht vorbei.

LoZ kenne ich nicht, das ständige Abgefeiere kommt mir aber langsam suspekt vor. Da man Nintendo abseits des mainstream ortet, hält man den Kritik-Ball eben flacher. Da kann man schon nix falsch machen und erntet vom intellektuellen mainstrem das erwartbare Schulterklopfen.

yopparai
Beiträge: 14548
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von yopparai » 23.02.2018 15:36

Nintendo abseits des Mainstreams... ok... und gerade Zelda...

Woran machst du das fest? Verkaufszahlen?

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9215
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von Raskir » 23.02.2018 15:43

Buckeye hat geschrieben:
23.02.2018 15:21
ist Nier ernsthaft ein Rollenspiel? Für mich ist das genauso wie DmC, Bayonetta, Dantes Inferno. Alles tolle Hack Spiele aber Rollenspiel? Witcher oder Final Fantasy, das ist für mich ein Rollenspiel.
Es ist ein Genremix aber in erster Linie ein rollenspiel. Ohne entsprechendes Level und Ausrüstung kommt man ab einem Punkt nicht weiter, leveln ist nötig was schonmal ein Indikator ist. Ansonsten gibt es noch nebenaufträge und hat verschiedene abilities zum anlegen. Man kann verschiedene Schwerpunkte im Kampf legen.

Die einzige Gemeinsamkeit mit dmc oder bayonetta ist das ks.

Verstehe aber schon was du meinst. Dennoch, zusammengefasst gibt es:
Exp
Level ups
Quests
Verschiedene gameplayelemente
Verschiedene Fähigkeiten
Der zwang zu leveln um weiterzukommen (anders als bei HZD zb)
Verschiedene items und Ausrüstung

Einzelne Aspekte sind auch in anderen Genre zu finden, zb zelda oder hzd. Aber die Summe macht daraus schon ein rollenspiel. Und die genannten zwei Beispiele sind auch sehr nah an rollenspielen :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2090
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von Balla-Balla » 23.02.2018 16:28

yopparai hat geschrieben:
23.02.2018 15:36
Nintendo abseits des Mainstreams... ok... und gerade Zelda...

Woran machst du das fest? Verkaufszahlen?
Nicht unbedingt die Verkaufszahlen, eher die Zielgruppe. Die beiden big Konsolen orientieren sich ja erklärtermaßen an die breite Masse, man möchte möglichst jeden bedienen. Nintendo bedient eher eine eingeschränkte Interessengemeinschaft, wenn auch sicher keine kleine.
Und da wird imho oft eher gleich gewürdigt, dass alles eher speziell ist, statt inhaltlich genau hinzuschauen. Damit will ich nicht behaupten, dass dort inhaltlich alles mau ist, um Missverständnisse gleich mal zu vermeiden. Das kann ich auch gar net beurteilen.

Benutzeravatar
Danieru
Beiträge: 210
Registriert: 02.10.2007 18:31
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von Danieru » 23.02.2018 16:40

Role-Playing Game of the Year: NieR: Automata Na endlich , freut mich wirklich , das mal zu lesen :biggrin:
Is mehr als verdient!

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9215
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von Raskir » 23.02.2018 16:50

Danieru hat geschrieben:
23.02.2018 16:40
Role-Playing Game of the Year: NieR: Automata Na endlich , freut mich wirklich , das mal zu lesen :biggrin:
Is mehr als verdient!
Die Konkurrenz ist aber auch mit persona, nioh und Divinity schon abartig hoch. Ähnlich wie das Action Adventure Genre in dem Jahr oder racing. Gutes Jahr kann man sagen :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
gollum_krumen
Beiträge: 561
Registriert: 07.06.2007 23:43
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von gollum_krumen » 23.02.2018 17:19

CJHunter hat geschrieben:
23.02.2018 14:59
ICHI- hat geschrieben:
23.02.2018 14:14
Life is Strange Before the Storm , Nier , Hellblade und Edith Finch sind bei der Story + Charaktere um Welten vor Horizon. Gekauft oder nach "wer ist bekannter" entschieden.
Ist bestimmt ein Witz oder?. Bei LiS gehe ich sicherlich noch mit, das Spiel setzt den Fokus logischerweise komplett auf die Story, die Atmosphäre und auf die Charaktere. Zu Nier oder Hellblade kann ich (noch) nichts sagen, aber Edith Finch?. Das spiele ich kurioserweise derzeit am PC und sorry, du willst doch nicht einen Walking Simulator mit Horizon vergleichen und da von "Welten besser" sprechen. Edith Finch ist nett gemacht, man lernt die Finch-Familiendynastie etwas näher kennen bzw. wie sie nach und nach den Löffel abgeben mussten und das wars. Bin noch nicht ganz durch, meine aber zu wissen das das Ende besonders emotional sein soll. Nettes Indie-Game, keine Frage.
Ist halt der alte Streit mit "Wandersimulatoren". Ich z.b. fand die Story, besser gesagt die kleinen Episoden bei WroEF extrem gut und damit den dramaturgischen Bogen der Gesamtstory extrem gelungen. Ich persönlich fand die HZD-Story nicht besonders aufregend. Gut, aber nicht großartig.

Aber ja, Nier ist auch in meinen Augen vollkommen außer Konkurrenz, was Story betrifft.

CJHunter
Beiträge: 2752
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von CJHunter » 23.02.2018 17:59

gollum_krumen hat geschrieben:
23.02.2018 17:19
CJHunter hat geschrieben:
23.02.2018 14:59
ICHI- hat geschrieben:
23.02.2018 14:14
Life is Strange Before the Storm , Nier , Hellblade und Edith Finch sind bei der Story + Charaktere um Welten vor Horizon. Gekauft oder nach "wer ist bekannter" entschieden.
Ist bestimmt ein Witz oder?. Bei LiS gehe ich sicherlich noch mit, das Spiel setzt den Fokus logischerweise komplett auf die Story, die Atmosphäre und auf die Charaktere. Zu Nier oder Hellblade kann ich (noch) nichts sagen, aber Edith Finch?. Das spiele ich kurioserweise derzeit am PC und sorry, du willst doch nicht einen Walking Simulator mit Horizon vergleichen und da von "Welten besser" sprechen. Edith Finch ist nett gemacht, man lernt die Finch-Familiendynastie etwas näher kennen bzw. wie sie nach und nach den Löffel abgeben mussten und das wars. Bin noch nicht ganz durch, meine aber zu wissen das das Ende besonders emotional sein soll. Nettes Indie-Game, keine Frage.
Ist halt der alte Streit mit "Wandersimulatoren". Ich z.b. fand die Story, besser gesagt die kleinen Episoden bei WroEF extrem gut und damit den dramaturgischen Bogen der Gesamtstory extrem gelungen. Ich persönlich fand die HZD-Story nicht besonders aufregend. Gut, aber nicht großartig.

Aber ja, Nier ist auch in meinen Augen vollkommen außer Konkurrenz, was Story betrifft.
Ich würde das noch nicht mal als Streit bezeichnen. Es sind einfach 2 so grundverschiedene Spiele das man diese gar nicht vergleichen kann. WroEF ist einfach kurz und knackig, habs eben beendet und das Ende ist natürlich sehr emotional. Ein schönes Spielchen was man an einem Abend gemütlich durchzocken kann. HZD ist einfach ingesamt mit allem was dazugehört so viel mehr. Ich weiss auch nicht was man jetzt an der HZD-Story so mittelmäßig finden könnte. Klar ist das immer Geschmacksache, aber ich fand das insgesamt schon sehr gut durchdacht, das man eben nach und nach der ganzen Geschichte rund um die Maschinenwesen auf den Grund gegangen ist. Schon deutlich besser als bei anderen Genrevertretern und auch deutlich besser und umfangreicher als in Zelda. Da passt die Story eben auf einen Bierdeckel.
Aber gut, lassen wir das mal so stehen. HZD wird irgendwie gerne durch den kakao gezogen, es sei überbewertet, hätte am besten gar kein Preis verdient usw. Dabei ist es einer der wenigen, NEUEN Ip´s die wirklich eingeschlagen haben.

yopparai
Beiträge: 14548
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von yopparai » 23.02.2018 18:13

Balla-Balla hat geschrieben:
23.02.2018 16:28
yopparai hat geschrieben:
23.02.2018 15:36
Nintendo abseits des Mainstreams... ok... und gerade Zelda...

Woran machst du das fest? Verkaufszahlen?
Nicht unbedingt die Verkaufszahlen, eher die Zielgruppe. Die beiden big Konsolen orientieren sich ja erklärtermaßen an die breite Masse, man möchte möglichst jeden bedienen. Nintendo bedient eher eine eingeschränkte Interessengemeinschaft, wenn auch sicher keine kleine.
Und da wird imho oft eher gleich gewürdigt, dass alles eher speziell ist, statt inhaltlich genau hinzuschauen. Damit will ich nicht behaupten, dass dort inhaltlich alles mau ist, um Missverständnisse gleich mal zu vermeiden. Das kann ich auch gar net beurteilen.
Sorry aber das ist Blödsinn. Zelda hat bei den Awards letztes Jahr abgeräumt, weil es eine neue, spannende Richtung einschlägt, nicht nur für Zelda selbst. Das ist auch keine eingeschränkte Interessengemeinschaft mehr, wenn ich genau so viel bzw. mehr als die Konkurrenz verkaufe. Die beiden „big Konsolen“ orientieren sich auch nicht wirklich an der breiten Masse. Sie ignorieren Handheldliebhaber komplett und Freunde etwas bunterer Unterhaltung bedienen sie auch nicht gerade fürstlich. Damit haben sie genauso eine beschränkte Zielgruppe wie Nintendo, die Onlinespieler und andere ignorieren. Dass du mit ihren Produkten wenig anfangen kannst, weil du dich in der anderen Zielgruppe siehst, das ist ja völlig i.O., aber dass man sich bei Nintendo mit (berechtigter) Kritik besonders zurückhält, weil ihre Zielgruppe irgendwie „eingeschränkt“ sei, bzw. dass man deswegen nicht so genau hinschaut ist ne Verschwörungstheorie. Kritik dürfen die sich genug anhören.

flo-rida86
Beiträge: 3888
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von flo-rida86 » 23.02.2018 18:59

Nelphi hat geschrieben:
23.02.2018 15:03
Raskir hat geschrieben:
23.02.2018 14:39
Nelphi hat geschrieben:
23.02.2018 14:29


Oder doch einfach nur ein anderer Geschmack?
Nicht zwingend. Aber seine Aufführungen kann ich auch nicht teilen, lis und hellblade sind auch nicht in der Story überragend sondern der Regie, genauso wir hzd. Aber nier zb finde ich als Story schon besser als alle hier genannten (Edith finch soll aber auch echt gut sein). Gut vergleichbar mit 2013. Tlou war super in Dialogen und Regie, bzw Storytelling. Aber die bessere Story als solche hatte bioshock infinite. Die zwei Sachen sollte man trennen.

Wird hier nicht gemacht, deshalb kann man wohl alle hier genannten als Sieger küren. Wobei auch da hzd eher als gut bis sehr gut sehen würde aber nicht als beste Story des Jahres. Das aber ist nun echt Geschmack :D
Ja, stimmt. Ich bekomme nur immer ziemliche Alergiekopfschmerzen wenn ich bei solchen Awards und abweichender eigener Meinung zu den Entscheidungen der Jury etwas von "bezahlt oder Bekanntheitsgrad usw." lese.
Geht garnicht, passt nicht und ist engstirnig.
Jedes mal gleich nach "Schiebung" zu rufen, nur weil etwas einem unverständlich ist, ach, ich weiß garnicht was ich von solchen Aussagen halten soll.

Für mich hätte übrigens ein Horizon ZD überhaupt keinen Award verient bei der diesjährigen Konkurenz, ok, vielleicht für schöne Technik.
Ich hatte dummerweise erst Zelda durchgespielt und dann mit Horizon angefangen. Übler Fehler muss ich sagen. Nichts, aber garnichts ist so gut umgesetzt in Horizon wie in Zelda. Außer Grafik, was bei einer Potenteren Hardware auch ok ist. Ach ja, Storryumfang ist wohl auch noch mehr gegeben. Aber hey, da gabs auch besseres.
Ich hab mir Horizon da wohl ziemlich versaut. So Steif wie und in ein Korset gezwängt Horizon im vergleich ist, ist kaum aus zu halten. Hat sich im vergleich unspielbar angefühlt, übertrieben gesagt.
Trotzdem kann ich da keine Schiebung ansprechen
Komischerweise wars bei mir genau anders herum ich hab erst horizon gespielt ok und nier.Danach konnte mich zl1 gut unterhalten aber umgehauen hats mich nicht.
Wenn ich die grafik weg lasse da ps4 ja im Vorteil ist gefällt mir bei Horizon auch die story,die Welt,die Charaktere,die toll designten Maschinen und die soundkulisse samt soundtrack als bei Zelda.
Zelda fand ich wie gesagt gut keine frage nur ich finde hier war nicht alles zuende gedacht.
Und nier ist eh nochmal was anderes im positiven Sinne.
Daher finde ich auch nier hätte das in dem Fall gewinnen müssen in Punkto story naja aber schlimmer war z.B. die Wahl beim soundtrack auf 4p. :wink:

Loci
Beiträge: 38
Registriert: 11.12.2017 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von Loci » 23.02.2018 19:38

Ich finde es in Ordnung, dass Zelda gewonnen hat, auch wenn mich das Spiel nicht so sehr vom Hocker gerissen hat. Vor allem die 08/15-"Story", die Taschen-Mechanik und die fehlende Voll-Vertonung bekommen von mir Minuspunkte. Die tolle Zelda-Atmosphäre, die Interaktion mit der Welt und die Größe der Welt die großen Pluspunkte. Dennoch gibt es von mir "nur" 8/10. Horizon: Zero Dawn 9/10. Auch NieR: Automata bekommt von mir 9/10 (mit Tendenz noch höher). Prey, Wolfenstein 2, Uncharted: The Lost Legacy usw. waren für mich auch Top-Titel 2017. Persona 5 ist nur Anime, dass war nichts für mich. So gesehen ist es letztlich immer der persönliche Geschmack.

CJHunter
Beiträge: 2752
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von CJHunter » 23.02.2018 20:01

yopparai hat geschrieben:
23.02.2018 18:13

Die beiden „big Konsolen“ orientieren sich auch nicht wirklich an der breiten Masse. Sie ignorieren Handheldliebhaber komplett und Freunde etwas bunterer Unterhaltung bedienen sie auch nicht gerade fürstlich. Damit haben sie genauso eine beschränkte Zielgruppe wie Nintendo, die Onlinespieler und andere ignorieren.
Also ich würde schon behaupten das Nintendo eine deutlich "beschränktere" Zielgruppe hat als die beiden anderen Big Player. Das es von MS keine und von Sony (nach dem Vita-Flop wohl auch nicht mehr) keine Handhelds gibt hat ja nichts mit der Softwareauswahl per se zu tun. Bei der Switch wird es durch den verstärkten 3rd-Partysuport nun deutlich vielfältiger, eben aufgrund des großen Verkaufserfolges. Aber generell gibts auf der PS4/One schon deutlich mehr Quantität und Vielfalt. Über die Klasse liesse sich jetzt nicht wirklich streiten, da es dann eben wieder in Richtung Geschmack gehen würde...
Wo sich jetzt PS4/One nicht an der breiten Masse orientieren müsstest mir mal erklären;-). Mal abseits der ganzen Exklusivtitel, Nischengames und einen Haufen Indies ist das dort doch Mainstream pur!

Benutzeravatar
gEoNeO
Beiträge: 466
Registriert: 26.11.2002 11:55
Persönliche Nachricht:

Re: DICE Awards: "Spiel des Jahres 2018" ist Zelda: Breath of the Wild; Cuphead erhält drei Preise

Beitrag von gEoNeO » 23.02.2018 20:03

Zelda hat es so was von verdient. Endlich eine Openworld die mich nicht langweilt. Überall gibt es Sachen zu entdecken. Überall lauert Gefahr und kein Indikatoren, oÄ. nichts wird groß verraten um die Immersion zu bewahren. Selten Spiel ich Games 2* oder öfters. Aber Zelda Schaft es wie kein zweites Game mich von der ersten Sekunde so aufzusaugen und immer was neues zu finden. Hier steckt einfach Herzblut drin und das merkt man von der ersten Minute gleich. Ich kann das Spiel einfach nur 100* lobben und hoffe auf ein zweiten Teil.
Fast Racing Neo ist ein richtig geiler Racer und hat sich (ich hoffe es) gut verkauft. Was man da bekommen hat damals auf der WiiU war schon mehr wie erstaunlich. Cuphead muss ich mir irgendwann besorgen.
what did the five fingers say to the face?
SLAPPPPPPPPPPPPPPPP

Antworten