Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von 4P|BOT2 » 29.11.2017 12:37

Das Ausmaß der Kontroverse um Star Wars Battlefront 2, die bereits Wochen vor dem Verkaufsstart des Spiels am 17. November 2017 schwelte, lässt sich mittlerweile auch am Kurs der Aktie von Electronic Arts ablesen. Das Wertpapier von EA hat in einem Monat knapp zehn Prozent an Wert verloren - am 30. Oktober lag der Kurs noch bei 100,70 Euro; am 28. November war 90,39 Euro der Schlusskurs; aktuell k...

Hier geht es zur News Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1164
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Kant ist tot! » 29.11.2017 13:01

Das wird mittelfristig gesehen nur ein kleiner Knick sein. Der Kurs wird wieder nach oben gehen und sehr wahrscheinlich auch noch über den alten Wert hinaus.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23050
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Kajetan » 29.11.2017 13:36

Kant ist tot! hat geschrieben:
29.11.2017 13:01
Das wird mittelfristig gesehen nur ein kleiner Knick sein. Der Kurs wird wieder nach oben gehen und sehr wahrscheinlich auch noch über den alten Wert hinaus.
Viel wichtiger als der Aktienkurs von EA ist der SW-Rechteinhaber, der die Spielerechte an EA lizensiert hat.

Disney kümmert es zwar nicht die Bohne, wenn Majors ihre Spiele mit Lootboxen zuknallen und stört sich auch nicht daran, dass SW-Spiele mit Lootboxen zugeknallt werden ... aber Disney stört sich MASSIV daran, dass sich die aktuelle Lootbox-Diskussion, die mittlerweile den Spielebereich verlassen hat und fett im Mainstream angekommen ist, wo immer mehr Behörden sich die Sache prüfend anschauen, wo Jugendschutzorganisationen vor Spielen mit Lootboxen warnen ... sich ausgerechnet an Battlefront 2 entzündet. Disney reagiert da allergisch und hat im ersten Schritt EA aufgefordert zu reagieren, Lootboxen zu entfernen. Wenn die Diskussion anhält und EA es weiterhin nicht schafft Battlefront oder andere SW-Spiele aus dieser Diskussion rauszuhalten ... wird Disney mit dem zweiten und finalen Schritt reagieren und EA die Lizenz wieder entziehen.

Bei EA schwitzt man derzeit Blut und Wasser. Nicht wegem dem Kursverlauf, das ist wirklich pillepalle. Sondern wegen der öffentlichen Diskussion, die immer mit Nennung von Battlefront 2 immer größere Kreise zieht. Die Lizenz hat verdammt viel Geld gekostet. Ein Lizenzentzug kann EA das Genick brechen, weil dann die Aktionäre massenhaft abspringen werden.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
die-wc-ente
Beiträge: 1430
Registriert: 24.12.2008 21:22
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von die-wc-ente » 29.11.2017 13:39

Bei Porsche denkt man offensichtlich auch über Mikrotransaktionen nach:

https://www.golem.de/news/finanzvorstan ... 31358.html

Benutzeravatar
Wigggenz
Beiträge: 7222
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Wigggenz » 29.11.2017 13:44

die-wc-ente hat geschrieben:
29.11.2017 13:39
Bei Porsche denkt man offensichtlich auch über Mikrotransaktionen nach:

https://www.golem.de/news/finanzvorstan ... 31358.html
cars as a service

Erster Gedanke:
Pervers wird so etwas, wenn "gesperrte" Zusatzfunktionen die Fahrsicherheit erhöhen könnten.

nawarI
Beiträge: 2879
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von nawarI » 29.11.2017 14:08

Find ich gut.
Die MTAs bei Battlefront 2 sind mir eigentlich egal, aber ich möchte nicht, dass dieser Quatsch in Singleplayer SPiele Einzug findet.
Beim neuen Herr der Ringe Spiel scheinen Lootboxen noch keinen negativen Einfluss zu haben, aber wenn sich die Leute zu sehr an Lootboxen und MTAs gewöhnen, wer weiß wie die Singleplayerspiele in ein paar Jahren aussehen?
Ney, Lootboxen und MTAs dürfen wir denen nicht durchgehen lassen.
Mit Battlefront 2 hat EA die Schmerzgrenze ausgetestet und überschritten. Aber in ein paar Monaten werden die es wieder versuchen.

Leute, kauft euch was anderes - kauft euch nix von EA oder irgendwas wo Lootboxen drinnen sind. (ich rufe hier nicht zu einem Hungerstreik auf, aber kauft halt was anderes - das sollte jeder hinbekommen). Das tut denen an der Geldbörse weh und wir müssen dafür sorgen, dass es richtig weh tut, damit die es nicht wieder versuchen.

Flachpfeife
Beiträge: 687
Registriert: 21.05.2012 22:51
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Flachpfeife » 29.11.2017 14:08

Kajetan hat geschrieben:
29.11.2017 13:36
Bei EA schwitzt man derzeit Blut und Wasser. Nicht wegem dem Kursverlauf, das ist wirklich pillepalle. Sondern wegen der öffentlichen Diskussion, die immer mit Nennung von Battlefront 2 immer größere Kreise zieht. Die Lizenz hat verdammt viel Geld gekostet. Ein Lizenzentzug kann EA das Genick brechen, weil dann die Aktionäre massenhaft abspringen werden.
Naja, EA hat die Star Wars Lizens seit 2013. Vorher gings EA auch schon gut, sie werden auch den Entzug überleben. Mit BF, dem ganzen Sportkram, Sims, Mass Effect, NfS etc pp wird EA nicht zu Grunde gehen, auch wenn es sicherlich ein heftiger Schlag wird (und vllt endlich bewirkt, dass EA seine Praktiken ändert?? *stillundleisehoffeich*). Auch wenn Star Wars wohl die beste und geldträchtigste Lizenz ist, die EA im Moment neben BF in den Sand setzt.

EDIT: Und mit nem schlechten Ruf in der Öffentlichkeit hatte EA noch nie ein Problem.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23050
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Kajetan » 29.11.2017 14:15

Flachpfeife hat geschrieben:
29.11.2017 14:08
EDIT: Und mit nem schlechten Ruf in der Öffentlichkeit hatte EA noch nie ein Problem.
Keine Frage. Aber Disney ist SEHR um einen guten Ruf bemüht. Was EA eigentlich motivieren sollte die Dinge nicht mehr ganz so arrogant und faul auszusitzen, wie man es sonst tut. Wie gesagt, die Rücknahme der Lootboxen passierte erst, nachdem der Disney-CEO zum Telefon gegriffen und den EA-Chef dezent zusammengefaltet hat. Das war nicht einfach irgendeine Problemklärung auf lediglich Produktmanagement-Ebene. Und ich glaube nicht, dass der Disney-Chef alle paar Wochen bei EA anrufen möchte.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1164
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Kant ist tot! » 29.11.2017 14:40

Kajetan hat geschrieben:
29.11.2017 13:36
Kant ist tot! hat geschrieben:
29.11.2017 13:01
Das wird mittelfristig gesehen nur ein kleiner Knick sein. Der Kurs wird wieder nach oben gehen und sehr wahrscheinlich auch noch über den alten Wert hinaus.
Viel wichtiger als der Aktienkurs von EA ist der SW-Rechteinhaber, der die Spielerechte an EA lizensiert hat.

Disney kümmert es zwar nicht die Bohne, wenn Majors ihre Spiele mit Lootboxen zuknallen und stört sich auch nicht daran, dass SW-Spiele mit Lootboxen zugeknallt werden ... aber Disney stört sich MASSIV daran, dass sich die aktuelle Lootbox-Diskussion, die mittlerweile den Spielebereich verlassen hat und fett im Mainstream angekommen ist, wo immer mehr Behörden sich die Sache prüfend anschauen, wo Jugendschutzorganisationen vor Spielen mit Lootboxen warnen ... sich ausgerechnet an Battlefront 2 entzündet. Disney reagiert da allergisch und hat im ersten Schritt EA aufgefordert zu reagieren, Lootboxen zu entfernen. Wenn die Diskussion anhält und EA es weiterhin nicht schafft Battlefront oder andere SW-Spiele aus dieser Diskussion rauszuhalten ... wird Disney mit dem zweiten und finalen Schritt reagieren und EA die Lizenz wieder entziehen.

Bei EA schwitzt man derzeit Blut und Wasser. Nicht wegem dem Kursverlauf, das ist wirklich pillepalle. Sondern wegen der öffentlichen Diskussion, die immer mit Nennung von Battlefront 2 immer größere Kreise zieht. Die Lizenz hat verdammt viel Geld gekostet. Ein Lizenzentzug kann EA das Genick brechen, weil dann die Aktionäre massenhaft abspringen werden.
Genau so eine Entwicklung würde ich mir auch wünschen. Glaube aber nicht, dass es letztendlich so weit kommen wird. Für die Spieler wäre es schon gut, dann könnte man wieder auf einen vernünftigen Lizenz Titel hoffen, so was wie KOTOR zum Beispiel. Aber so schön es zu beobachten war, wie EA dann doch mal ihr Fett wegbekommt, die Spanne in der ein Thema medial im Fokus steht, ist begrenzt. Bis zum nächsten Titel werden das viele wieder vollkommen vergessen haben.

Zum Wert der Lizenz an sich: So wie Disney das melkt, könnte der auch sinken. Rein subjektiv hat die Marke für mich schon jetzt an Wert verloren. Du wirst mittlerweile so zugeballert mit Star Wars, dass das Besondere etwas verloren geht. Funktioniert natürlich trotzdem noch aber ob das ewig so weitergeht oder ob dann auch in der Breite irgendwann Ermüdungserscheinungen zu Tage treten, ist zumindest fraglich.

tacc
Beiträge: 1059
Registriert: 25.11.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von tacc » 29.11.2017 14:41

die-wc-ente hat geschrieben:
29.11.2017 13:39
Bei Porsche denkt man offensichtlich auch über Mikrotransaktionen nach:

https://www.golem.de/news/finanzvorstan ... 31358.html
Gibt's bei Tesla schon lange.
https://www.popsci.com/tesla-model-s-70 ... ll-battery

Und das beschränkt sich nicht nur auf den Akku.

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3475
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von ZackeZells » 29.11.2017 14:57

Kant ist tot! hat geschrieben:
29.11.2017 14:40

Zum Wert der Lizenz an sich: So wie Disney das melkt, könnte der auch sinken. Rein subjektiv hat die Marke für mich schon jetzt an Wert verloren. Du wirst mittlerweile so zugeballert mit Star Wars, dass das Besondere etwas verloren geht. Funktioniert natürlich trotzdem noch aber ob das ewig so weitergeht oder ob dann auch in der Breite irgendwann Ermüdungserscheinungen zu Tage treten, ist zumindest fraglich.
Was oben an Zielgruppe rausfällt wächst unten wieder nach.
Befeuert mit "blendenden" Trailern, dem vorgaukeln wie awesome epic und millionenfach die früheren Generationen SW abgefeiert haben wird es "Das Universum" wohl noch einige Zeit überleben, sofern Disney den Spagat des Zeitgeistes in seinen nächsten Publikationen erfolgreich integriert.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23050
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Kajetan » 29.11.2017 15:01

Kant ist tot! hat geschrieben:
29.11.2017 14:40
Zum Wert der Lizenz an sich: So wie Disney das melkt, könnte der auch sinken. Rein subjektiv hat die Marke für mich schon jetzt an Wert verloren. Du wirst mittlerweile so zugeballert mit Star Wars, dass das Besondere etwas verloren geht. Funktioniert natürlich trotzdem noch aber ob das ewig so weitergeht oder ob dann auch in der Breite irgendwann Ermüdungserscheinungen zu Tage treten, ist zumindest fraglich.
Ja, das ist durchaus fraglich. Zumindest ist man bei Disney schwerst nervös und tauscht ständig Regisseure und Drehbuchautoren wegen kreativer Differenzen aus. Angeblich (alles nur Gerüchte, da keiner der Beteiligten offen reden kann oder möchte) besteht Disney auf ein möglichst familienfreundliches, harmloses Kunterbunt-Image, während die gefeuerten Kreativen dunklere, erwachsenere Geschichten erzählen wollte. Bei Rogue One soll es bereits massive Nachdrehs gegeben haben, weil die Original-Version Disney zu düster, zu brutal war. Man wollte kein Apokalypse Now, sondern nur ein nettes Prequel zu Episode IV.

Was ich persönlich schade finde, weil es ja bereits genug Kinder/Jugend-Inhalte gibt, ich als älter gewordener SW-Fan aber nicht bedient werde. Gut, so ist Disney. Muss ich nicht toll finden, aber akzeptieren.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

ronny_83
Beiträge: 8714
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von ronny_83 » 29.11.2017 15:09

Kant ist tot! hat geschrieben:
29.11.2017 14:40
Zum Wert der Lizenz an sich: So wie Disney das melkt, könnte der auch sinken. Rein subjektiv hat die Marke für mich schon jetzt an Wert verloren. Du wirst mittlerweile so zugeballert mit Star Wars, dass das Besondere etwas verloren geht.
Ok, ich bin kein Die Hard Fan. Aber für mich hat Star Wars sogar an Wert gewonnen. Früher bestand Star Wars für mich nur aus den alten drei Teilen, die ich irgendwann nur noch schwer angucken konnte. In meiner Wahrnehmung war Star Wars aber tot. Dann kamen die neue Trilogie, die ich eigentlich ganz gut fand. Und die ganz neuen Teile find ich auch ziemlich gut, samt Spin Off. Dass jetzt wieder mehr Filme und auch wieder mehr Spiele kommen (die Lizenz dafür aber leider exklusiv aufgekauft wurde), sehe ich auch als Mehrwert für die Marke.

Man kann es auch als Ausschlachten sehen. Und das wird vielleicht auch irgendwann merklich der Fall sein. Aber im Moment sehe ich das noch nicht ganz so extrem und klar besser als das "fast in Vergessenheit geraten" von noch vor 15 Jahren.

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 2266
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von Flojoe » 29.11.2017 15:26

Kajetan hat geschrieben:
29.11.2017 15:01
Angeblich (alles nur Gerüchte, da keiner der Beteiligten offen reden kann oder möchte) besteht Disney auf ein möglichst familienfreundliches, harmloses Kunterbunt-Image, während die gefeuerten Kreativen dunklere, erwachsenere Geschichten erzählen wollte. Bei Rogue One soll es bereits massive Nachdrehs gegeben haben, weil die Original-Version Disney zu düster, zu brutal war. Man wollte kein Apokalypse Now, sondern nur ein nettes Prequel zu Episode IV.

Was ich persönlich schade finde, weil es ja bereits genug Kinder/Jugend-Inhalte gibt, ich als älter gewordener SW-Fan aber nicht bedient werde. Gut, so ist Disney. Muss ich nicht toll finden, aber akzeptieren.
Daher ruht meine Hoffnung auf Star Trek, insbesondere auf der neuen Serie. Was man bis jetzt davon sehen konnte war bisher richtig gut.

yopparai
Beiträge: 14548
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Electronic Arts: Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 belastet Aktienkurs und verringert Unternehmenswert

Beitrag von yopparai » 29.11.2017 15:48

Wigggenz hat geschrieben:
29.11.2017 13:44
die-wc-ente hat geschrieben:
29.11.2017 13:39
Bei Porsche denkt man offensichtlich auch über Mikrotransaktionen nach:

https://www.golem.de/news/finanzvorstan ... 31358.html
cars as a service

Erster Gedanke:
Pervers wird so etwas, wenn "gesperrte" Zusatzfunktionen die Fahrsicherheit erhöhen könnten.
Aber überleg doch mal, was das für ein Potential hat. Du fährst bei nasser Fahrbahn versehentlich etwas zu optimistisch die Autobahnauffahrt hoch, das Heck bricht leicht aus und der Bordcomputer bietet dir über das Windschutzscheiben-HUD automatisch das Traktionskontrollenpaket für 1 Tag (14,95€) an. Jetzt musst du es nur noch innerhalb von 0,2s schaffen die Kreditkarte aus deiner Brieftasche in das Lesegerät der Mittelkonsole zu befördern und dein Hintern ist gerettet. Das nenn ich mal Freude am Fahren!

(Du kannst dir das natürlich auch durch genügend Tageskilometer freifahren. Ist ja kein Pay2Drive hier.)

Antworten