Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149391
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von 4P|BOT2 » 25.06.2016 11:20

Zum 20. Jubiläum von Quake in dieser Woche hat MachineGames, die Entwickler von Wolfenstein: The New Order und Wolfenstein: The Old Blood, eine neue Episode als kostenlose Erweiterung für Quake veröffentlicht. Die im Tweet angegebene RAR-Datei muss in das Quake-Unterverzeichnis "dopa" entpackt werden. Danach kann die Episode mit der Datei "dopa.bat" gestartet werden - prinzipiell wird Quake nur mi...

Hier geht es zur News Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5531
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von muecke-the-lietz » 25.06.2016 12:42

Bis heute für bester Shooter aller Zeiten für mich.
Bild

m85nrw
Beiträge: 286
Registriert: 30.06.2007 11:47
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von m85nrw » 25.06.2016 14:33

muecke-the-lietz hat geschrieben:Bis heute für bester Shooter aller Zeiten für mich.
Was macht das Spiel für dich so besonders?

Mich hatte damals Duke Nukem 3D mehr geflasht. Vor allem wegen dem Multiplayer Modus auf der Playstation per Link Kabel. Was haben wir das gesuchtet. :)

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8048
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von Stalkingwolf » 25.06.2016 14:47

Quake hatte das erste richtige 3D.
Bester Shooter ist dennoch Unreal. Danach Duke 3D. Die Waffen von Duke im MP waren mehr Fun als bei den ganzen anderen Games. Dazu hatte er einen ganz guten Leveleditor auf dem PC. Der Quake Leveleditor war eine Qual. Erster richtig guter Leveleditor für 3D hatte dann Unreal.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Liesel Weppen
Beiträge: 3034
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von Liesel Weppen » 25.06.2016 17:37

Stalkingwolf hat geschrieben:Quake hatte das erste richtige 3D.
Das erste richtige 3D hatte afaik Duke 3D. Im Gegensatz zu Doom, Wolfenstein und anderen Vorgängern hatte die Engine keine Einschränkungen mehr, die 3D betrafen, z.B. Nur 90° Winkel bei Wolfenstein, oder keine schrägen Bodenflächen oder nur eine Ebene in Doom.
Quake war der erste Shooter, der vollständig 3D war, also auch die Gegner, Items und die eigene Waffe keine Sprites mehr waren, sondern Polygonmodelle.
Stalkingwolf hat geschrieben:Bester Shooter ist dennoch Unreal. Danach Duke 3D.
Kann ich so pauschal gar nicht beurteilen. Ich müsste da auf jedenfall zwischen Singleplayer und Multiplayer unterscheiden.
Im SP fand ich z.B. Quake 2 wesentlich besser als Quake. An Halflife (übrigens irc eine aufgebohrte Quake1-Engine!) kamen die aber alle nicht annähernd ran.
Im MP war erst Doom der Renner, dann Duke3d, dann Quake(2) und letztendlich Quake3 und Unreal. Wobei aber Doom, D3D und Quake(2) nur in ihrer jeweiligen Zeit der Hit waren, spielen wir auf LANs auch heute noch Q3A und UT1 immernoch, und das nicht mal eben nur 5min zwischendurch.
Stalkingwolf hat geschrieben:Dazu hatte er einen ganz guten Leveleditor auf dem PC. Der Quake Leveleditor war eine Qual. Erster richtig guter Leveleditor für 3D hatte dann Unreal.
Find ich auch gar nicht. Mit dem Unreal-Editor bin ich damals überhaupt nicht klar gekommen. Für Quake 1 und 2 (und später Halflife) habe ich QuArK benutzt. Das war damals der einfachste und verständlichste Mapeditor, den ich kannte und ist für mich immernoch ungeschlagen.

Benutzeravatar
oppenheimer
Beiträge: 2492
Registriert: 02.04.2011 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von oppenheimer » 25.06.2016 17:54

Liesel Weppen hat geschrieben:Das erste richtige 3D hatte afaik Duke 3D.
Nope, immer noch eher 2,5D. Da wurde noch heftig getrickst, um den 3D-Eindruck entstehen zu lassen und um die Begrenzungen zu kaschieren (nicht mehr als 2 Ebenen übereinander etc.). Wenn es um FPS geht, dürfte vielleicht Descent das erste richtige 3D gehabt haben.
Quake hat mich aus irgendeinem Grund nicht ansatzweise so gepackt wie Doom davor, obschon ich die technische Leistung durchaus gefeiert hab. Und den soundtrack natürlich.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8048
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von Stalkingwolf » 25.06.2016 18:11

Ich fand den Editor von Unreal einfacher. Es war einfacher aus einem Würfel das Level heraus zu "graben" als in Quake es zu modellieren. Man kam schneller zum Ziel.

Den SP von Q2 fand ich nicht so gut. Habe ich an einem Nachmittag durchgespielt und war ganz verdutzt als es schon zu Ende war.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Liesel Weppen
Beiträge: 3034
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von Liesel Weppen » 25.06.2016 18:30

oppenheimer hat geschrieben: Nope, immer noch eher 2,5D. Da wurde noch heftig getrickst, um den 3D-Eindruck entstehen zu lassen und um die Begrenzungen zu kaschieren (nicht mehr als 2 Ebenen übereinander etc.). Wenn es um FPS geht, dürfte vielleicht Descent das erste richtige 3D gehabt haben.
Hm, stimmt, da war doch noch was.
oppenheimer hat geschrieben: Quake hat mich aus irgendeinem Grund nicht ansatzweise so gepackt wie Doom davor, obschon ich die technische Leistung durchaus gefeiert hab. Und den soundtrack natürlich.
Quake habe ich irgendwie nur am Rande mitgekriegt. Lag vermutlich daran, dass ich damals keinen PC hatte, auf dem man Quake vernünftig hätte spielen können, und als ich dann mal einen besseren PC hatte, war schon Quake 2 raus und ich hab dann gleich das ausgiebig gespielt. (Vorallem noch etwas später dann auch als eines der ersten Spiele mit 3D-Beschleunigung und das war ein echter Quantensprung).
Stalkingwolf hat geschrieben:Ich fand den Editor von Unreal einfacher. Es war einfacher aus einem Würfel das Level heraus zu "graben" als in Quake es zu modellieren. Man kam schneller zum Ziel.
Fand ich genau umgekehrt, deswegen kam ich auch mit dem Editor von Unreal nicht klar.
Ich sag mal so, den meisten Menschen fällt es wohl auch leichter, aus Ton eine Figur zu modellieren, als aus Holz eine Gussform zu schnitzen, die die gleiche Figur durch einen Guss ergeben würde. ;)
Mit dem Ausschneiden hatte ich immer das Problem, wenn ich einmal was weggeschnitten hatte, aber dann doch wieder was hinhaben wollte, wie ging das dann?
Ich schneide mir z.B. einen würfelförmigen Raum aus und will dann nachher aber an den Kanten Schrägen einbauen, so wie Sockelleisten. Ging in Unreal nicht (zumindest hab ichs nicht geschnallt, wie sowas funktionierte), ich hätte dann wieder neu rausschneiden müssen, aber damit auch die Raummaße vergrößert. In Quake habe ich einfach entlang der 6 Wände in die Kanten einen neuen Brush mit schräger Kante gesetzt.
(Ausschneiden konnte man mit QuArK übrigens auch, wenn in eine Wand eine Tür reinsollte, dann habe ich auch nur einen Quader aus der Wand ausgeschnitten, ich musste dafür nicht die Wand neu aus mehreren Teilen zusammenbauen.
Stalkingwolf hat geschrieben: Den SP von Q2 fand ich nicht so gut. Habe ich an einem Nachmittag durchgespielt und war ganz verdutzt als es schon zu Ende war.
Genau so gings mir später mit Quake. :P
Ein halbwegs geübter Spieler denke ich kriegt sowohl Quake als auch Quake 2, auch ohne dass er es vorher schon kannte, in wenigen Stunden durch.
Wenn man den Weg schon kennt, kommt man wohl locker in 1-2 Stunden durch.
Allerdings Spiele ich spiele nicht auf Zeit, sondern gucke mich da auch mal um. Und in Quake gabs ja auch noch Verstecke zu entdecken, es hat sich also durchaus auch gelohnt, sich wirklich mal umzuschauen, statt nur mit Scheuklappen durchzurennen.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 25.06.2016 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

Liesel Weppen
Beiträge: 3034
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von Liesel Weppen » 25.06.2016 18:34

Bäh, Quote und Edit-Button verwechselt.

GoodOldGamingTimes
Beiträge: 298
Registriert: 23.09.2011 20:59
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von GoodOldGamingTimes » 25.06.2016 20:04

muecke-the-lietz hat geschrieben:Bis heute für bester Shooter aller Zeiten für mich.
+1

Quake ist einfach :anbet:

Benutzeravatar
Hyeson
Beiträge: 1469
Registriert: 21.12.2012 23:53
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von Hyeson » 25.06.2016 20:17

Liesel Weppen hat geschrieben:
oppenheimer hat geschrieben: Quake hat mich aus irgendeinem Grund nicht ansatzweise so gepackt wie Doom davor, obschon ich die technische Leistung durchaus gefeiert hab. Und den soundtrack natürlich.
Quake habe ich irgendwie nur am Rande mitgekriegt. Lag vermutlich daran, dass ich damals keinen PC hatte, auf dem man Quake vernünftig hätte spielen können, und als ich dann mal einen besseren PC hatte, war schon Quake 2 raus und ich hab dann gleich das ausgiebig gespielt. (Vorallem noch etwas später dann auch als eines der ersten Spiele mit 3D-Beschleunigung und das war ein echter Quantensprung).
Das Ding hatte wirklich ordentlich Anforderungen. Grafikkarte war glaub ich noch egal (software renderer gabs).. aber dann wollte das Spiel 100Mhz. Da kam ich mit meinem 66Mhz nicht weit (es lief..mit etwa 20fps .. aber damals hat man das halt noch hingenommen :P ).

Mein Bruder hatte nen Pentium mit 133Mhz... da lief das Spiel super ;)

Liesel Weppen
Beiträge: 3034
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von Liesel Weppen » 25.06.2016 20:30

Hyeson hat geschrieben: Das Ding hatte wirklich ordentlich Anforderungen. Grafikkarte war glaub ich noch egal (software renderer gabs).. aber dann wollte das Spiel 100Mhz. Da kam ich mit meinem 66Mhz nicht weit (es lief..mit etwa 20fps .. aber damals hat man das halt noch hingenommen :P ).
Ja, 3D-Grakas gabs damals noch gar nicht, zumindest für Endanwender. Das war reiner Softwarerenderer.
Laut Google war damals ein Pentium 75Mhz mit 8MB RAM die Mindestanforderung.
IIRC hatte ich damals noch den 486DX2/66. Auch wenn 66Mhz gegen 75Mhz jetzt nicht nach soviel klingt, aber zwischen dem Pentium und einem 486er waren alleine schon Welten.
Quake 2 habe ich damals auf einem Pentium 166 gespielt. Das war ohne 3D-Beschleuniger auch noch absolute Unterkante. Mit der Riva128 hats dann aber schon ordentlich geflutscht.

Das Spiele früher nur mit 20fps liefen und auch gerne mal auf 10-15fps gedroppt sind, war "normal".
Bei Quake 2 haben sich dann im Multiplayer alle beschwert, weil auf deren Kisten ohne 3D-Beschleuniger das Spiel eben maximal mit 20fps (in 640x480) und bei mir selbst mit 800x600 butterweich lief und sogar noch um Welten besser aussah. :D

Benutzeravatar
magandi
Beiträge: 2040
Registriert: 05.11.2011 17:18
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von magandi » 25.06.2016 21:05

fehlt bei der steam version immernoch der soundtrack?

Benutzeravatar
derHobi
Beiträge: 193
Registriert: 13.01.2006 15:53
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von derHobi » 25.06.2016 22:13

Ich glaube ja, aber mit diesen Patches funktioniert der Soundtrack mit der Steam Version: http://forums.steampowered.com/forums/s ... ?t=1756923

Nette neue Kampagne! Quake ist einfach zeitlos.

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4096
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Quake: Kostenlose Episode zum 20. Jubiläum; entwickelt von MachineGames (Wolfenstein: The New Order)

Beitrag von TaLLa » 26.06.2016 12:44

Ach wer braucht schon Quake, wir haben doch Call of Duty.
Bild

Antworten