Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149473
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von 4P|BOT2 » 23.05.2016 12:43

Das ist wirklich nicht üblich: Die russischen Entwickler Cats Who Play werkeln derzeit an dem Echtzeitstrategiespiel Syrian Warfare, welches den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage nimmt. Dabei will man nicht historisch akkurat an die Abläufe herangehen, dennoch aber die bekannten Ereignisse abbilden und deutlich machen, wie kompliziert dieser Konflikt geworden ist. Neben den realen Abbildungen ...

Hier geht es zur News Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 1946
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Pioneer82 » 23.05.2016 12:56

Puhhh, wie bei Hatred nur Sales mit Plumper Skandal PR. Ne Danke.

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 1602
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Ryo Hazuki » 23.05.2016 13:03

Wird bestimmt von dem NSA Verräter unterstützt der es sich in seinem russichen FSB-Safehouse gemütlich gemacht hat...
Flohmarkt Stats:

Positiv---->1
Negativ--> 0


Benutzeravatar
papperlapapp
Beiträge: 1098
Registriert: 24.10.2007 19:11
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von papperlapapp » 23.05.2016 13:27

Ryo Hazuki hat geschrieben:Wird bestimmt von dem NSA Verräter unterstützt der es sich in seinem russichen FSB-Safehouse gemütlich gemacht hat...

und ich hoffe der gute mann hat es sehr gemütlich.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2296
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Eisenherz » 23.05.2016 13:44

Klar, im ersten Moment wirkt es wie eine sehr gewollte Provokation, aber der Spieler in mir interessiert sich schon stark für das Thema asymmetrische Kriegsführung und Häuserkampf.

Benutzeravatar
papperlapapp
Beiträge: 1098
Registriert: 24.10.2007 19:11
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von papperlapapp » 23.05.2016 13:57

Eisenherz hat geschrieben:Klar, im ersten Moment wirkt es wie eine sehr gewollte Provokation, aber der Spieler in mir interessiert sich schon stark für das Thema asymmetrische Kriegsführung und Häuserkampf.
wenn man sich auch mal ausserhalb der deutschen faschistoiden medien propaganda über das thema informieren will, einfach mal in youtube suchen. ausländische news beiträge und mitschnitte aus kampfhandlungen geben schon gut wieder, wie die gesichter des krieges in syrien aussehen.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 18541
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Kajetan » 23.05.2016 13:57

Pioneer82 hat geschrieben:Puhhh, wie bei Hatred nur Sales mit Plumper Skandal PR. Ne Danke.
erm ... die peinliche "Ey, wir sind voll krass unkorrekt beim auffe Gewaltkacke hauen!"-Anbiederung von den Hatred-Fritzen hat damit nicht viel zu tun. Um es mal höflich auszudrücken ;)
http://seniorgamer.wordpress.com/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2296
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Eisenherz » 23.05.2016 14:29

papperlapapp hat geschrieben: einfach mal in youtube suchen. ausländische news beiträge und mitschnitte aus kampfhandlungen geben schon gut wieder, wie die gesichter des krieges in syrien aussehen.
Kenn ich zur Genüge. Ich hab diverse russische und syrische Kanäle abonniert, die ein Bild dieses Krieges zeigen. Gerade die Schwierigkeiten der Panzertruppe, die in den Häuserschluchten fast im Alleingang von Einzelpersonen ausgeschaltet wird, find ich extrem. Der syrische Bürgerkrieg ist zu einem reinen Heckenschützenkrieg verkommen, wo sich ganze Straßenzüge voller Kämpfer gegenseitig mit Gewehren beharken.

Sehr intensiv sind die diversen Panzer-"Dashcam-Videos", die vor allem von der syrischen Armee verbreitet werden. Man sitzt quasi mit im Panzer und schaut am Rohr entlang in Richtung Feind. Wenn da ein T-72 langsam und vorsichtig durch Rebellengebiet rumpelt, während in den Häusern links und rechts überall Leute mit RPGs sitzen könnten, dann ist das blutiger, spannender Ernst.

Liesel Weppen
Beiträge: 2156
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Liesel Weppen » 23.05.2016 14:42

Eisenherz hat geschrieben:Klar, im ersten Moment wirkt es wie eine sehr gewollte Provokation
Warum? Der einzige Unterschied ob ich jetzt WW2 nachspiele oder ob ich den Syrienkrieg nachspiele liegt darin, dass der WW2 70 Jahre her ist, der Syrienkrieg aber aktuell sogar noch im Gange ist.

Da es nur diesen einen Unterschied gibt, muss zwangsläufig WW2 auch ok sein, weil er schon 70 Jahre her ist, und Syrien noch nicht.
Wo liegt die Grenze? Wenn ein Krieg mehr als 50 Jahre her ist, ist nachspielen ok, wenn er jünger ist nicht?

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2296
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Eisenherz » 23.05.2016 15:01

Liesel Weppen hat geschrieben: Wo liegt die Grenze? Wenn ein Krieg mehr als 50 Jahre her ist, ist nachspielen ok, wenn er jünger ist nicht?
Ich empfinde genauso, aber bei manchen Leuten könnte es halt so wirken, dass man sich hier ( a la Hatred) gezielt eines "kontroversen" Themas annimmt. Kommt dann eben auch noch auf die Umsetzung an. Wenns billig und blutig wird, war die Intention klar. Wird ein spannender, intensiver Titel, kann man sich drauf freuen. Wäre cool, wenn man zwei komplett gegenseitige Fraktionen spielen könnte. Einmal eben die asymmetrischen Kämpfer, die auf offenem Feld keine Chance haben, und dann die andere Fraktion, die im urbanen Gelände massive Probleme haben.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 18541
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Kajetan » 23.05.2016 15:16

Liesel Weppen hat geschrieben: Wo liegt die Grenze? Wenn ein Krieg mehr als 50 Jahre her ist, ist nachspielen ok, wenn er jünger ist nicht?
Das kommt halt darauf an, was die Intention des Spieles ist. Geht es "nur" um simple Unterhaltung, ist es schon fragwürdig "Spielspass" im Rahmen eines noch laufenden Krieges zu inszenieren. Weil, da sitze ich zu Hause in meiner warmen Bude, safe and sound, zocke lustig vor mich hin, während IN GENAU DEM GLEICHEN MOMENT jemandem in GENAU DIESEM KONFLIKT der Kiefer aus dem Gesicht geschossen wird. Für nur eine Simulation von asymetrischer Kriegführung braucht es kein Syrien. Da kann man a la Jagged Alliance einen Fantasiestaat nehmen, ohne konkreten Bezug zur Realität.

Geht es darum dem Spieler die komplexe Situation in einem Land im Bürgerkrieg nahezubringen, wo eine Myriade von Fraktionen nach ihrer eigenen Interessenlage agieren, wo es keine einfachen Lösungen gibt, dann wirkt das umso mehr, je aktueller das Setting ist.

Die Grenze ergibt sich aus der Absicht der Entwickler, was diese eigentlich umsetzen wollen.
http://seniorgamer.wordpress.com/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 5509
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Usul » 23.05.2016 15:23

papperlapapp hat geschrieben:wenn man sich auch mal ausserhalb der deutschen faschistoiden medien propaganda über das thema informieren will [...]
Da ist dein Nickname mal wirklich Programm: papperlapapp

Benutzeravatar
Go!nes
Beiträge: 87
Registriert: 28.10.2012 22:25
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Go!nes » 23.05.2016 15:51

Letztendlich sind es doch nur Pixel ;)

Könnte auch genauso gut Desert City XY Warfare heißen. Das Video erinnert mich stark an World in Conflict.

Das Ding läuft gerade auf Indiegogo https://www.indiegogo.com/projects/syrian-warfare#/

Hier noch mal die Erklärung warum der Syrienkonflikt gewählt wurde...
SpoilerShow
So, why Syria, and why now?

Games nowadays are not just fun. They represent another medium, another way to convey information to the audience, often more approachably than even most detailed analytical articles and news stories. We want to use this medium to show what has happened in the Middle East and what is happening now.

Our goal is not to push propaganda, but tell a real story through a good game.

We want to make a game showing significance of the brave battle of the civilized world against the evil, and we think we are on the right track!
Zuletzt geändert von Go!nes am 23.05.2016 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich bin ein Patient! Das erwartet man von mir!"

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 26132
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Wulgaru » 23.05.2016 15:55

Liesel Weppen hat geschrieben:
Eisenherz hat geschrieben:Klar, im ersten Moment wirkt es wie eine sehr gewollte Provokation
Warum? Der einzige Unterschied ob ich jetzt WW2 nachspiele oder ob ich den Syrienkrieg nachspiele liegt darin, dass der WW2 70 Jahre her ist, der Syrienkrieg aber aktuell sogar noch im Gange ist.

Da es nur diesen einen Unterschied gibt, muss zwangsläufig WW2 auch ok sein, weil er schon 70 Jahre her ist, und Syrien noch nicht.
Wo liegt die Grenze? Wenn ein Krieg mehr als 50 Jahre her ist, ist nachspielen ok, wenn er jünger ist nicht?
Ich denke es ist gar nicht mal so sehr die moralische Grenze die irgendwann natürlich schwammiger wird, sondern das du einfach gerade gar nicht genau weiß was dort eigentlich passiert. Selbst wenn man das ganze nur als Rahmen nehmen will, fragt man sich schon wie ein Spieleentwickler die einzelnen Parteien und ihre Vorgehensweisen/Einheiten/Kampftaktiken usw. auch nur halbwegs akkurat darstellen will.

Bei sowas wie WK2 gibt es zu jeder einzelnen Pupsschlacht mehrere Doktorarbeiten, geschweige denn sonstige Quellen...das ist eben der Unterschied. Ich seh darin jetzt zwar kein moralisches Problem, aber wenn man sich etwas realistisches erhofft wird man glaube ich zwangsläufg enttäuscht werden.
Zuletzt geändert von Wulgaru am 23.05.2016 15:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 711
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Syrian Warfare: Echtzeitstrategie nimmt sich den aktuellen Syrien-Konflikt als Vorlage

Beitrag von Sharkie » 23.05.2016 15:55

Liesel Weppen hat geschrieben: Warum? Der einzige Unterschied ob ich jetzt WW2 nachspiele oder ob ich den Syrienkrieg nachspiele liegt darin, dass der WW2 70 Jahre her ist, der Syrienkrieg aber aktuell sogar noch im Gange ist.
Genau dies ist doch der Punkt. Natürlich macht das einen Unterschied. Krieg ist immer schrecklich, aber es ist doch vollkommen normal und menschlich, dass die Verwendung eines aktuellen Kriegsszenarios dem Betrachter subjektiv näher geht, als ein Szenario, welches zwar ebenfalls real ist, aber über 70 Jahre zurückliegt.

Darüber hinaus wurde der zweite Weltkrieg als Schauplatz schon hunderte male genutzt, er ist also (unabhängig davon, wie man diesen Umstand persönlich bewerten mag) als Szenario verschiedenster Computerspiele voll und ganz etabliert. Gehört seit Jahrzehnten zum spielerischen Standardrepertoire wie sonst nur irgendwelche generischen Fantasy- und SF-Szenarien. Allein deshalb ist der Vergleich mit dem Syrienkonflikt eher unpassend, denn Letzterer verfügt einfach nicht über diese mediale Verwendungsgeschichte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DEMDEM, Duugu, Sarkasmus, superboss und 24 Gäste