The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von 4P|BOT2 » 15.05.2016 15:49

Am 31. Mai 2016 wird die zweite und letzte Erweiterung "Blood and Wine" für The Witcher 3: Wild Hunt veröffentlicht und viele bisher preisgegebenen Informationen zum Add-on wurden im NeoGAF-Forum zusammengetragen. Über 90 Quests und 40 "Points of Interest" (relevante Orte auf der Karte) soll das über 30 Stunden lange Abenteuer bieten. Die besagten "Points of Interest" sollen zudem dynamisch sein. ...

Hier geht es zur News The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

llove7
Beiträge: 534
Registriert: 25.06.2014 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von llove7 » 15.05.2016 17:39

Hoffentlich haben die Händler im neuen Gebiet genug Gold sodass ich meine ganzen Items los werde. Im Hauptspiel sind alle Händler pleite und durch das erste Addon habe ich mein ganzes Geld für Quest ausgegeben.

Benutzeravatar
Cpl. KANE
Beiträge: 733
Registriert: 19.09.2009 00:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von Cpl. KANE » 15.05.2016 17:43

Ich würde nicht darauf wetten. Falls es Dir aber sehr wichtig ist, kannst Du hier per Mod nachhelfen, dann haben die Händler mehr Moneten.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8373
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von Stalkingwolf » 15.05.2016 17:51

finde das in Spielen schon immer bescheuert, wenn Händler nicht unendlich Geld/Gold besitzen. So betreibt man Mikromanagment beim Item verkaufen und klappert alle Händler ab.
Wenn Sie schon einen mit Items bewerfen bis man Stop schreit, dann sollte man sie auch verkaufen können.
Mag zwar alles realistisch sein, aber es handelt sich um ein Fantasy RPG.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5607
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von superboss » 15.05.2016 18:31

das Weingut hört sich zumindest cool an.
momentan spiele ich....
BildBildBild












Benutzeravatar
monthy19
Beiträge: 665
Registriert: 01.12.2012 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von monthy19 » 15.05.2016 20:09

Bin richtig heiß auf das Teil.
Wie kann man denn Geldprobleme bekommen?
Habe fast alles was ich benötige gefunden...
Mmmhhhhh
Das ist eine Signatur...

Benutzeravatar
TheLaughingMan
Beiträge: 3518
Registriert: 27.01.2011 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von TheLaughingMan » 15.05.2016 20:12

Geld sammeln ist eigentlich recht einfach. Nach Skellige gehen, Schätze aus dem Meer bergen, in der Festung von Crach oder Lugos verhöckern, ein paar Tage meditieren und die haben wieder Gold. Dauert zwar ein bisschen, aber geht ohne größere Probleme.

Benutzeravatar
Newo
Beiträge: 6804
Registriert: 29.11.2007 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von Newo » 15.05.2016 21:26

monthy19 hat geschrieben:Bin richtig heiß auf das Teil.
Wie kann man denn Geldprobleme bekommen?
Habe fast alles was ich benötige gefunden...
Mmmhhhhh
Stichwort Runenschmied. Dieser nimmt einen ja förmlich aus und bietet kaum brauchbare Verzauberungen :/ Besonders die Aufwertungen der letzten Ausbaustufe haben mich stark enttäuscht.

Touissant wird wohl genug neuen Schrott bieten, samt Questbelohnungen und wahren Schätzen, sodass man das Gut bestimmt auch so ausbauen kann, da sollte sich keiner Sorgen machen^^.
Bild

positive Flohmarkt-Bewertung: S. 400, 401, 404 (2x), 457, 514.

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5520
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von Jazzdude » 15.05.2016 23:01

Stalkingwolf hat geschrieben:finde das in Spielen schon immer bescheuert, wenn Händler nicht unendlich Geld/Gold besitzen. So betreibt man Mikromanagment beim Item verkaufen und klappert alle Händler ab.
Wenn Sie schon einen mit Items bewerfen bis man Stop schreit, dann sollte man sie auch verkaufen können.
Mag zwar alles realistisch sein, aber es handelt sich um ein Fantasy RPG.
Zumindest sollten sie nach einer Weile wieder Geld bekommen. Händler hat 5000 Gold, kauft Zeug an, hat noch 1000 Gold, nach 5 Ingametagen wieder 2000 etc.
Bild

Benutzeravatar
Don_Balisto
Beiträge: 79
Registriert: 14.05.2015 11:53
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von Don_Balisto » 16.05.2016 09:06

Newo hat geschrieben:
monthy19 hat geschrieben:Bin richtig heiß auf das Teil.
Wie kann man denn Geldprobleme bekommen?
Habe fast alles was ich benötige gefunden...
Mmmhhhhh
Stichwort Runenschmied. Dieser nimmt einen ja förmlich aus und bietet kaum brauchbare Verzauberungen :/ Besonders die Aufwertungen der letzten Ausbaustufe haben mich stark enttäuscht.

Touissant wird wohl genug neuen Schrott bieten, samt Questbelohnungen und wahren Schätzen, sodass man das Gut bestimmt auch so ausbauen kann, da sollte sich keiner Sorgen machen^^.
Also ich habe den Runenschmied auch zweimal aufgewertet und eine einzige Verzauberung einigermaßen gut gefunden. Das war dieser Wirbelangriff, der so einen größeren Radius bekommen hat. Da ich damit oft gespielt habe, bot sich das ganz gut an. Wobei ich die Rüstungen sowieso oft wechsel, sodass ich dann doch eher die Standard-Aufwertungen genommen habe. Fand den im Preis/Leistungsverhältnis aber auch total überteuert. Vor dem Addon hatte ich keine Geldprobleme, durch das Addon und den Wunsch, alles zu haben und zu komplettieren, bin ich auch aktuell mit meinem Charakter total ausgebeutet^^.

Bin am meisten gespannt auf die neuen Mutationen und das Gameplay, was sich evtl. etwas ändert dadurch. Die Zahl der 90 Quests klingt auch erstmal verlockend und wenn davon vlt. 50-60 gut gestaltete Quests sind, wird man locker auf 30h Spielzeit kommen, zumindest wird es bei mir als ruhiger und langsamer Spieler so aussehen. Das Weingut kann praktisch sein, ist jetzt aber auch nicht so notwendig gewesen, allerdings haben sie die Chest wohl lieber in einen eigenen Hub eingebaut, als einfach so ziemlich unrealistisch in jede Taverne reinzuballern, zumindest erhoffe ich mir das.

Das Addon wird definitiv komplett ohne Kompass und unentdeckte Orte auf der Karte gespielt, weil das einfach ein komplett anderes Spielen ist. Kann ich nur jedem empfehlen, es mal so zu probieren.

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6935
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von adventureFAN » 16.05.2016 09:09

Also ich hatte nie groß Probleme mit Händlern, da ich immer mit den Gütern selbst getauscht habe anstatt Geld vom Händler zu nehmen. Hab aber mittlerweile so viel Geld, das ich wohl in Blood and Wine ziemlich gut zurecht kommen werde... wobei... so ein Weingut wird sicherlich einiges an Geld verschlingen ^^"
Bild

Benutzeravatar
TheLaughingMan
Beiträge: 3518
Registriert: 27.01.2011 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von TheLaughingMan » 16.05.2016 10:12

Das mit dem Geld, bzw Rüstungen und Waffen haben CDP halt richtig verkackt in Teil 3. Im normalen Game weiß man spätestens ab der Mitte nicht wohin damit weil man eh die vergleichsweise günstigen Hexer Sets sammelt (es sei denn man entscheidet sich explizit dagegen), im Add On saugt ein der Runen Schmied so leer das man stupide Zeug sammeln und verhöckern muss. Da fragt man sich warum Geralt überhaupt Hexer bleibt, als Schatzsucher könnte er leben wie ein König...

Marobod
Beiträge: 3399
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von Marobod » 16.05.2016 10:21

Hab wieder ca 50k Gold zusammen, obwohl ich dem Runenschmied alles in den Hals geblasen habe., man muß Anmerken,daß ich schon aus dem Hauptspiel ins NewGame+ mit knapp 40k anfing, und nur noch hexersets nutze, da der Rest der Ruestungen entweder laecherlich aussieht,falsche gewichtsklasse ist oder eben keine Setboni besitzt.

Einige der neuen Mutationen klingen wie die Runen die man im ersten Add-On hatte.
Fuer mich war es , daß Gegner explodieren wenn sie durch Verbrennung sterben, oder die Mutation, die ich gerade schon nutze, daß man nicht stirbt wenn der Adrenalinbalken voll ist, quasi eine Art "second wind", Bin auch gespannt, wie das implementiert wird (komplett neuer tree oder unter den "gelben" bzw vorhandenen trees einfach, und ob ob es noch einen weiteren Mutagenbaum gibt.

Mal sehen ob die auch was ander kamera gebaut haben..

Marobod
Beiträge: 3399
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von Marobod » 16.05.2016 10:26

TheLaughingMan hat geschrieben:Das mit dem Geld, bzw Rüstungen und Waffen haben CDP halt richtig verkackt in Teil 3. Im normalen Game weiß man spätestens ab der Mitte nicht wohin damit weil man eh die vergleichsweise günstigen Hexer Sets sammelt (es sei denn man entscheidet sich explizit dagegen), im Add On saugt ein der Runen Schmied so leer das man stupide Zeug sammeln und verhöckern muss. Da fragt man sich warum Geralt überhaupt Hexer bleibt, als Schatzsucher könnte er leben wie ein König...

Er hat auch immer genug zu essen, allein wenn er nur durch die Gegend stromert. Alles um ihn herum verhungert und ißt Baumrinde, Geralt ist vollgestopft mit Schweinefleisch, bestem Erveluce, tausenden Wasserflaschen, und noch vielem mehr, Geralt jedoch verhandelt mit seinen Kunden, als haette er gerade genug zu essen fuer sich selbst :D

Ich sags immer wieder, W3 ist ein sehr gutes Spiel, hat aber immer noch sehr viele unlogische, oder technisch defizitaere Stellen, daß es eben nicht perfekt ist Gerade abseits der technischen Seite, leidet die Glaubwuerdigkeit manchmal sehr (repitive NPC , die immer und immer und immer wieder die selben Saetze oder Dialoge fuehren zB)

Benutzeravatar
TheLaughingMan
Beiträge: 3518
Registriert: 27.01.2011 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Eigenes Weingut, Mutationen, dynamische Orte und mehr

Beitrag von TheLaughingMan » 16.05.2016 10:28

Wenn ich da an Teil 1 zurück denke...da war ich froh um jede Münze, die Fachliteratur war so sauteuer... :?

Antworten