Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149471
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von 4P|BOT2 » 08.05.2016 17:50

Konsolen, wie wir sie bisher kennen, könnte es in Zukunft nicht mehr geben, sagte Peter Moore (Chief Operating Officer von Electronic Arts) in einem Interview. Ausschließen will er es nicht, aber Moore ist der Ansicht, dass die Streaming-Technologie auch die Spiele-Industrie in dem Maße verändern wird, wie sie bereits die TV- und Video-Landschaft verändert hat. Seiner Ansicht nach würden die Konso...

Hier geht es zur News Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

QPDO
Beiträge: 39
Registriert: 02.03.2009 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von QPDO » 08.05.2016 18:18

Direkt nach der Erfindung des bandbreitenfreien Streamings...
Aber ist ja klar, dass Leute , die bei Bugschleudern arbeiten, es lieber hätten, wenn der Kunde eine Dienstleistung kauft und kein Produkt. Frei nach dem Motto: Die Bugs , Stottern, Abstürze und so weiter hängen immer an der Verbindung des Kunden. Haften müsste man dann ja auch nicht mehr, denn es wird ja nur ein EULA Monster angeboten, das TTIP wie ein Ehegelübde aussehen lässt.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Homer-Sapiens
Beiträge: 1529
Registriert: 04.01.2010 21:32
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von Homer-Sapiens » 08.05.2016 19:02

Damit wären wir ja bei Daueronline und der unglaublichen Power der mächtigen Cloud :anbet:
Hatte M$ sowas nicht auch schonmal in der Pipeline und ist damit grandios auf die Schnauze gefallen? Und die wollten dabei noch nichtmal Konsole und Datenträger abgeschafft haben.

Nee ich glaub nicht, daß sich das in den nächsten Jahr(zehnt)en durchsetzen wird. Ich für meinen Teil würde das Zocken dann wohl auch aufgeben. Aber diese "könnte/hätte/würde"-Aussagen frisch aus den Kristallkugeln irgendwelcher Branchenheinies liest man ja mittlerweile auch im Wochentakt. :roll:

"Mein Homer ist kein Kommunist! Er ist vielleicht ein Lügner, ein Schwein, ein Idiot oder ein Kommunist, aber er ist ganz sicher kein Porno-Star!"

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7019
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von Stalkingwolf » 08.05.2016 19:04

d.h ich muss mich dann entscheiden zwischen Zocken und NHL schauen? Sicherlich nicht.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 7435
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von DARK-THREAT » 08.05.2016 19:24

Solange wir in diesem (für die Gamingindustrie wichtigem) Land überall kein dauerhaftes Breitbandinternet (ab 6MBit/s) zur Verfügung haben, wird das so oder so nichts...

Benutzeravatar
Sir_pillepalle
Beiträge: 580
Registriert: 16.10.2006 17:55
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von Sir_pillepalle » 08.05.2016 19:30

Videostreaming bietet mir allerdings einen Mehrwert und hat DVD/BluRay sowie entsprechende Geräte zum Abspielen nicht ersetzt, sondern ergänzt.

Insofern hinkt der Vergleich, auch wenn ich dem guten Herrn aufs Wort glaube, dass es ihm am liebsten wäre, ich überwiese ihm monatlich einen dreistelligen Betrag ohne Gegenleistung zu erhalten - so verdient es sich ja am entspanntesten.
Bild

LordFjord
Beiträge: 157
Registriert: 28.07.2011 19:13
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von LordFjord » 08.05.2016 19:31

Wurde schon oft genug versucht, keines hat so recht geklappt, geschweige denn sich durchgesetzt. Wie so oft viel Management geblubber.

Streaming funktioniert so gerade noch im LAN, kämpft aber auch mit Performance und Latenzproblemen. Ich hab ne Steamlink Box, bin damit an sich auch recht zufrieden, aber die Performance vom lokal am Rechner zocken kommts auch nicht ran. Beispiel Dirt Rally: lokal kein einziger Ruckler, läuft wie geschmiert. Aufn TV via Steamlink merkt man schon dass es kämpft - hin und wieder gibts ruckler (ist vielleicht Meckern auf hohem Niveau, aber so isses halt). Spielbar isses aber nach wie vor.

Zwischen LAN und WAN sinds aber noch seeehr grosse Unterschiede. Mal abgesehen von dem restlichen Klump wie Games as a Service...

[Shadow_Man]
Beiträge: 1875
Registriert: 11.12.2009 03:17
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von [Shadow_Man] » 08.05.2016 19:50

So wie beim PC, der soll ja auch schon seit 25 Jahren tot sein ;-)

Astorek86
Beiträge: 438
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von Astorek86 » 08.05.2016 20:03

LordFjord hat geschrieben:Streaming funktioniert so gerade noch im LAN, kämpft aber auch mit Performance und Latenzproblemen. Ich hab ne Steamlink Box
Das ist ein etwas verqueres Argument, da es diesbzgl. "nur" an passend (leistungsfähiger) Technik mangelt, andernfalls läuft das Streaming über LAN nahezu problemlos.

Drahtlos ist ebenso möglich, dazu reicht ein Blick auf die Wii U: Kein Inputlag spürbar. Und ich bin einer der durchgeknallten Kerle, die "Kaizo Mario World" Teil 1 & 2 durchgespielt haben^^.

Mit dem Thema hat das alles freilich nichts zu tun, da über WAN noch ganz andere Herausforderungen gemeistert werden müssen. Mit dem ein oder anderen Genre wär das sogar tatsächlich sehr gut möglich (Adventures, Strategiespiele), andere hingegen müssen kategorisch ausgeschlossen werden, und das sind hauptsächlich jene die schnelle Reaktionen erfordern (Shooter, Rennspiele).

Alternativmöglichkeit: Es werden gerade benötigte Dateien heruntergeladen und, nachdem sie nicht mehr benötigt werden, einfach wieder gelöscht. Wär natürlich ein feuchter Traum jedes Publishers, der dann jederzeit volle Kontrolle über den Inhalt der Spiele hat und diese bei Bedarf unbrauchbar machen kann, weil es ja schon zwei Nachfolger gibt... Allzu plump dürfen besagte Publisher dabei nicht vorgehen, sonst droht dasselbe Schicksal wie der "XBox 180"...

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 7074
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von casanoffi » 08.05.2016 20:11

Ich bin mir nicht sicher, ob es Konsolen, in der Form, wie wir sie heute kennen, noch geben wird.
Sicher wird es diese nicht mehr geben, so ist eben der technische Fortschritt.
Die Konsolen, die wir vor 10 Jahren kannten, gibt es heute ja auch nicht mehr.
Zugang zu Spielen wird man durch Streaming-Technologien erhalten, somit werden wir keine Hardware-Zwischenstufen zwischen den beiden Elementen [Streaming-Server und Wiedergabegerät] brauchen. Wenn man irgendwann Battlefield 12 spielen möchte, wird man einfach in das Spiel hineinspringen, egal welchen Monitor wir in unserer Wohnung dann haben. Es wird auf einem Chip sein, anstatt in einer Box.
Ich denke, hier kommt es nicht auf das OB, sondern auf das WANN an.
Es genügt ja vollkommen, dass die Mitbewerber im Konsolenmarkt diese Technik einführen - und die Konsumenten "müssen" dann ganz einfach mitziehen.

Allein schon deshalb, weil die Hersteller gerne auf dieses Geschäft verzichten können, weil man an den Konsolen selbst kaum etwas verdient, bei einigen Generationen machte man damit sogar ein Minusgeschäft.

Und die Spieler selbst werden sich vermutlich kaum beschweren, wenn sie sich nun keine teure Konsole mehr kaufen müssen, sondern nur noch eine günstige Sony/Microsoft/Nintendo Set-Top-Box plus entsprechende Peripherie.

Das Zeichen an die Hersteller geben die Spieler doch selbst, indem der digitale Markt immer mehr und mehr wächst. Derzeit ist der Retail-Markt bei Konsolen sicher noch sehr groß, aber wenn ich mich in meinem Zockerkreis umsehe, treten Retails immer mehr in den Hintergrund.

Ist alles eine Frage der Zeit.


Ich würde mich da auch gar nicht so sehr auf das Problem mit der schnellen Internet-Verbindung versteifen, die viele hier ansprechen.
Kann doch gut sein, dass es hier zukünftig andere Lösungen geben wird (stabiles Funknetz z. B.).
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
schefei
Beiträge: 2906
Registriert: 09.12.2008 17:31
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von schefei » 08.05.2016 20:33

Der Unterschied bei TV/Film-Streaming ist das man da nichts berechnen muss, die fertigen Daten werden an den Fernseher geschickt und der generiert daraus Bild und Ton.
Beim Spiele-Streaming muss die Hardware die normalerweise bei den Leuten zuhause steht in einem Datacenter stehen und genau das machen was sonst die Box unter dem TV macht.

Diese Rechenleistung bereitzustellen, selbst verteilt auf mehrere Punkte, und dabei noch Geld zu verdienen halte ich aus derzeitiger Sicht für unmöglich.
Denn die Leute wollen ja dann eher weniger bezahlen, weil sie nichts mehr in der Hand haben.

Die Hersteller haben ja schon Probleme die Multiplayer Server stabil zu kriegen und das ist im Vergleich zum Streaming von der Leistung her nur ein Fliegenschiss.

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4037
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von Serious Lee » 08.05.2016 20:35

In seiner Position hier im Konjunktiv zu sprechen ist mindestens Understatement, wahrscheinlich aber Beschwichtigigungstaktik. Die Spiele großer Publisher sind ja heute schon so designt, dass der Sprung in die Cloud nur noch ein kleiner ist. Ob Always-On, eine gemächliche Ansprache bzgl. der Eingabe-Latenz, Dauer-Baustellen statt fertige Produkte, Season-Pässe als Vorbereitung aufs Abo-Modell usw. usf.. - alles da, alles bekannt.
ROUND 1 FIGHT: DIE BEAT 'EM UP STORY (Taschenbuch & eBook)
http://www.amazon.de/dp/151158260X

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 7540
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von yopparai » 08.05.2016 20:36

Meine Erfahrungen mit Streaming über Internet sind begrenzt (Demo von MassEffect 3 über Gaikai zum ausprobieren vor ein paar Jahren), aber:
Erstmal technisch: Zwei Punkte waren da sehr deutlich, einmal die Latenz, das ist einfach spürbar und störend, selbst bei einem solchen Titel. Ein Bayonetta möchte ich mir da gar nicht vorstellen. Der zweite Punkt ist die Bildqualität. Die ist einfach beschissen. Das war damals auf ner 16er Leitung, die auch wirklich die 16mbit liefert. Trotzdem hatte alles den Youtube-Look, wie ich ihn nebenbei auch vom In-House-Streaming mit der PS4 kenne (was auch vergleichsweise scheiße aussieht). Die Farben sind verwaschen, insbesondere rote Kanten sind ausgefranst, die Framerate ist nicht da wo ich sie gerne hätte, die Bildschärfe ist unterirdisch. Ja, vielleicht bin ich anspruchsvoll, keine Ahnung. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, für sowas Geld zu bezahlen.
Und jetzt generell: Ich bin überhaupt kein Freund von Mietmodellen und Abos. Von daher ist das für mich so oder so schon nicht interessant. Zu den Preisen die da bisher aufgerufen werden natürlich erst recht nicht, aber ich würde sogar weiterhin Vollpreisspiele kaufen, wenn's umsonst wär. Ich bin viel zu sehr Sammler, als dass ich es riskieren würde, dass irgendein Titel an den ich viele Erinnerungen knüpfe irgendwann erst auf der Platte des Streamingdienstes verschimmelt und dann von da gelöscht wird. Für manchen Publisher ist das natürlich ein Traum, dann kann man den Kunden den neusten Kram immer direkt reindrücken statt dass der sich mit dem alten Zeug beschäftigt, mit dem man kein Geld mehr verdient.
Also nennt es Fortschrittsverweigerung, aber wenn sich das auf breiter Front durchsetzt, werd ich Retro-Gamer. Ich glaube aber nicht, dass es das tut, unter anderem wg. VR. Das kriegt man nicht gestreamt. Dafür wird die Latenz immer zu hoch sein. Es wird vielleicht ein Alternativangebot sein, aber das können sie sich meinetwegen dahin schieben wo die Sonne nicht scheint, selbst wenn die technische Seite irgendwann in ferner Zukunft mal technisch halbwegs funktionieren sollte. Falls Sony also z.B. mit den PSNow-Experimenten auf die Nase fällt werde ich mich ich mich laut lachend daneben stellen.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 7074
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von casanoffi » 08.05.2016 21:16

Heut Abend zock ich ... ... ...

Bild

:D
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
Sir_pillepalle
Beiträge: 580
Registriert: 16.10.2006 17:55
Persönliche Nachricht:

Re: Peter Moore: Streaming-Technologie könnte Konsolen verschwinden lassen

Beitrag von Sir_pillepalle » 08.05.2016 21:46

casanoffi hat geschrieben:Heut Abend zock ich ... ... ...



:D
Einer meiner absoluten Lieblingstitel :Blauesauge: .

@schefei:

Es wird ja auch ein COO zitiert und kein CTO, der hätte eventuell eine grobe Vorstellung davon, was an Rechenleistung nötig ist, um das zu bewerkstelligen.

Andererseits nennt er beispielhaft Battlefield 12. Ausgehend vom bisherigen Zyklus wird das irgendwann um 2040 erscheinen... :lol:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Akabei, Darnsinn, martin82, mu7h, ronny_83, sabienchen, Sindri, sub.seven, Yacoubian und 29 Gäste