Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für Helden, Skins und Reittiere

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149471
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für Helden, Skins und Reittiere

Beitrag von 4P|BOT2 » 16.03.2014 16:43

Heroes of the Storm, die Multiplayer-Online-Battle-Arena von Blizzard nach dem DotA-Vorbild, befindet sich mittlerweile in der Technik-Alpha und auch der Ingame-Shop inkl. Preisen ist enthalten. Helden können demnach gegen Gold (Ingame-Währung) oder echtes Geld gekauft werden. Für je 2.000 Gold oder 3,99 Dollar erhält man Zugriff auf die Helden: Demon Hunter, Malfurion, Muradin oder Raynor. 5.500 ...

Hier geht es zur News Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für Helden, Skins und Reittiere

Benutzeravatar
Mirabai
Beiträge: 4343
Registriert: 23.02.2010 09:57
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von Mirabai » 16.03.2014 17:26

Warum sollte man das Moba spielen wenn man in Dota 2 alle Heros hat und es auch etwas Skill verlangt? In Hots gibt es kein itemsystem und ein Spiel dauert 15-20 Minuten.... und man muss sich die Helden kaufen, das Spiel kann nur scheitern.
Steam | PSN | Nintendo Network ID | Xbox Live: Mirabai

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 2945
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von Sarkasmus » 16.03.2014 17:29

Mirabai hat geschrieben:Warum sollte man das Moba spielen wenn man in Dota 2 alle Heros hat und es auch etwas Skill verlangt? In Hots gibt es kein itemsystem und ein Spiel dauert 15-20 Minuten.... und man muss sich die Helden kaufen, das Spiel kann nur scheitern.
Naja..in LoL kann man sich auch die Helden kaufen mit Geld bzw mit der Ingamewährung.

Was ich viel heftiger finde da wird schon in der "Alpha" die Helden für Geld angeboten und die Preise sind auch ganz schön happig.
Bild

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 10400
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von LePie » 16.03.2014 18:00

Mirabai hat geschrieben:Warum sollte man das Moba spielen wenn man in Dota 2 alle Heros hat und es auch etwas Skill verlangt? In Hots gibt es kein itemsystem und ein Spiel dauert 15-20 Minuten.... und man muss sich die Helden kaufen, das Spiel kann nur scheitern.
Wegen der populären Franchises, die dafür Pate stehen durften, wird es sich, denke ich, schon einige Zeit halten - ähnlich wie Infinite Crisis. Für zwei dutzend andere Mobas da draußen sehe ich jedoch schwärzer.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Deszaras
Beiträge: 949
Registriert: 13.11.2009 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von Deszaras » 16.03.2014 18:06

Verstehe weiterhin nicht wie Blizzard damit durchkommt. Dieses "Moba" ist vereinfacht bis zum geht nicht mehr, kein Gold im Spiel, keine Items, winzige Maps, Spieltempo zum einschlafen. Wenn man allein schon sieht wie die Helden auf Reittieren (!) über die Map schleichen, grässlich.

Die schneiden alles was etwas Hirn erfordert weg, schmeißen den Rest in einen Mixer, bis dann Babybrei dabei raus kommt den auch die letzte Schnarchnase verdauen kann. Es ist nicht schlimm sein Spiel einer breiten Masse zugänglich machen zu wollen, aber wenn dann das Gameplay dafür so kastriert wird, dass nervt schon.

Das kommt von jemanden der nicht mal übermäßig viel Mobas spielt, aber es geht mir trotzdem auf den Sack, aus Prinzip. Dazu noch Free2Play und alles schön für Echtgeld anbieten. Allein Helden/Champions freischalten zu müssen ist ein absolutes No-Go für mich, es nimmt einem die Freiheit mal eben einen Charakter auszuprobieren. Einerseits wichtig um "seinen" Charakter zu finden, andererseits nützlich wenn man mal Probleme mit einem Gegner hat und wissen möchte wie der Charakter den er spielt eigentlich tickt, was er kann und was eben nicht. DotA2 macht es vor... alles was für das Spiel wichtig ist ist gratis, nur kosmetische Extras muss man kaufen, obwohl man sie auch freischalten könnte. Dass die Geier bei Blizzard für alles Kohle haben wollen, war natürlich klar. Will gar nicht wissen wie lange man Gold farmen muss um alle Helden erst einmal freizuspielen.

Und es werden wieder Tausende spielen, nur weil Blizzard drauf steht und es "Free2Play" ist. Ein Depp davon schmeißt mal eben 4 Mäuse rein und schon hat Blizzard gewonnen. Wahrscheinlich gibts auch als Belohnung für die Zombies ein neues Reittier für WoW oder was weiß ich.

Benutzeravatar
NoCrySoN
Beiträge: 1764
Registriert: 08.05.2012 18:07
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von NoCrySoN » 16.03.2014 18:07

Tja wer es unbedingt brauch. Mittlerweile gibt es ja schon eine ausreichende Anzahl an guten Moba-Vertretern.

Wieso lese ich eigentlich in letzter Zeit bei Nachrichten von Blizzardprodukten nur noch von Geld, Geld, Geld. Das letzte mal war es glaube die Meldung mit einem neuen Wow-AddOn und dem dazu eigentlich nur peinlichen PaytoPlay-Trailer... Die haben wohl den neuen Markt verschlafen oder was? ;)

Vinterblot
Beiträge: 585
Registriert: 12.05.2013 23:03
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Vinterblot » 16.03.2014 18:14

Im Vergleich relativ dürftige Heldenauswahl. Dabei könnte Blizzard doch wirklich auf ein cooles und auch innovatives Heldensammelsorium zurückgreifen. Wo ist der Zerglingschwarm als spielbarer Held? Wo der Ultralisk? Wo ist Vol'jin? Wo die restlichen Diablo-Bosse und die Lost Vikings? Ich hoffe da kommt noch ordentlich was hinterher, ansonsten wäre es eine herbe Enttäuschung.

Felerlos
Beiträge: 295
Registriert: 25.11.2008 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von Felerlos » 16.03.2014 19:06

Man muss eben bedenken: In Dota musst du unglaublich viel Zeit investieren, wenn du einigermaßen vernünftig spielen willst. Ein Spiel dauert bis zu einer Stunde, bis du jeden Helden einmal gespielt hast vergehen schon ~ 100 Stunden und dann bist du immer noch weit davon entfernt einen davon wirklich spielen zu können.

Da sehe ich durchaus eine Nische für ein Moba mit wenigen Helden, keinen Items und kurzen Spielen für zwischendurch. Allerding werden diese Preise einige abschrecken. Die Möglichkeiten einzuschränken in einem Competitive-Spiel finde ich sowieso daneben. Deshalb spiele ich auch kein LoL. Für Skins, Loading Screens, Kostüme etc. kann man ja ruhig Geld verlangen.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 30012
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von greenelve » 16.03.2014 19:09

Neben den bereits genannten Sachen möchte ich noch die Preisunterschiede anmerken. Freaking Diablo für 5.500 Gold oder 7,49 Dollar und ein...naja...Hexendoktor 10.000 Gold oder 9,99 Dollar. :krank:

Und ich hege kaum Zweifel den Erfolg des Spieles betreffend. Dabei versteh ich den Erfolg von Hearthstone schon nicht. :|


@ Felerlos:
Vernünftig Spielen kann man auch vorher schon. Kommt halt nur drauf an, mit welchem Ergeiz man an die Sache rangeht. Durch die ganzen Beschneidungen geht immens viel Tiefe verloren und das kann sich dann schnell auf die Langzeitmotivation auswirken. Ein LoL hält sich auch dadurch frisch, dass neue Helden und Features wie Spielmodi integriert werden.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Creepwalker
Beiträge: 969
Registriert: 27.09.2011 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von Creepwalker » 16.03.2014 20:11

Es wird tägliche Quests geben, bei denen man locker ein paar hundert Gold pro Quest absahnen kann.
Dazu kommt Gold pro Sieg/Spiel und evtl. andere Möglichkeiten.
Ich würde fast behaupten, dass es hier einfacher wird Helden zu farmen als in LoL.
Da ich aber (wie viele andere hier) kein Hellseher bin, kann wohl nur das fertige Spiel Klarheit bringen.

Zu den Kritikpunkten:
Das es am Anfang wenige Helden gibt ist nicht sonderlich verwunderlich...
Die Sache mit fehlendem Items und Gold kann Segen oder Fluch sein. Aber ich wäre mir auch nicht so sicher, ob diese nicht vielleicht einfach später reingepatched werden. (zusammen mit anderen Maps und Spielmodis)
Ich persönlich wusste z.Bsp. bei LoL nie so wirklich warum ich nun welche Items/Runen kaufe.
Und wenn man sich dann mal genauer damit beschäftigt, stellt man zum Großteil fest, dass eh immer dasselbe gekauft wird.
Ok es ist vielleicht einiges vereinfacht wurden, aber seien wir mal ehrlich... Für Leute mit Job oder Familie sind 4 Spiele LoL (a 40 Minuten) sicher das höchste Gefühle.

Irgendwer hatte ja schonmal geschrieben das es nur ein Arenaspiel mit Heldenfokus ist.
Ja und genau das ist es anscheinend. Ein Spiel zum Dampf ablassen. Für Leute mit begrenzter Freizeit.
Ähnlich wie bei Heathstone kann ich die Fazination zwar auch nicht wirklich nachvollziehen.
Deswegen und wegen der oben genannten Gründe ist es aber sicher kein schlechtes Spiel. Oder die Abzocke zu der es einige der ewigen Heulsusen gleich wieder machen würden.

Für ne Alphaversion, die bisher quasi nur von der Presse gespielt werden kann, siehts nichtmal so schlecht aus.

moen
Beiträge: 50
Registriert: 29.05.2007 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von moen » 16.03.2014 20:40

Atrocitus hat geschrieben:Verstehe weiterhin nicht wie Blizzard damit durchkommt. Dieses "Moba" ist vereinfacht bis zum geht nicht mehr, kein Gold im Spiel, keine Items, winzige Maps, Spieltempo zum einschlafen. Wenn man allein schon sieht wie die Helden auf Reittieren (!) über die Map schleichen, grässlich.

Die schneiden alles was etwas Hirn erfordert weg, schmeißen den Rest in einen Mixer, bis dann Babybrei dabei raus kommt den auch die letzte Schnarchnase verdauen kann. Es ist nicht schlimm sein Spiel einer breiten Masse zugänglich machen zu wollen, aber wenn dann das Gameplay dafür so kastriert wird, dass nervt schon.

Das kommt von jemanden der nicht mal übermäßig viel Mobas spielt, aber es geht mir trotzdem auf den Sack, aus Prinzip. Dazu noch Free2Play und alles schön für Echtgeld anbieten. Allein Helden/Champions freischalten zu müssen ist ein absolutes No-Go für mich, es nimmt einem die Freiheit mal eben einen Charakter auszuprobieren. Einerseits wichtig um "seinen" Charakter zu finden, andererseits nützlich wenn man mal Probleme mit einem Gegner hat und wissen möchte wie der Charakter den er spielt eigentlich tickt, was er kann und was eben nicht. DotA2 macht es vor... alles was für das Spiel wichtig ist ist gratis, nur kosmetische Extras muss man kaufen, obwohl man sie auch freischalten könnte. Dass die Geier bei Blizzard für alles Kohle haben wollen, war natürlich klar. Will gar nicht wissen wie lange man Gold farmen muss um alle Helden erst einmal freizuspielen.

Und es werden wieder Tausende spielen, nur weil Blizzard drauf steht und es "Free2Play" ist. Ein Depp davon schmeißt mal eben 4 Mäuse rein und schon hat Blizzard gewonnen. Wahrscheinlich gibts auch als Belohnung für die Zombies ein neues Reittier für WoW oder was weiß ich.
Du vergleichst HotS mit einem klassischen Moba. Dann hast du mit den meisten Punkten Recht. Aber HotS will das gar nicht. Blizzard verfolgt mit HotS die selbe Strategie wie mit Hearthstone. Ein Spiel für Zwischendurch. Weniger Tiefgang, kürzere Spieldauer.
Setz mal ein LoL Spiel auf 20 Minuten, und du wirst merken, wie wenig Item-Vielfalt und taktischen Tiefgang du hast.

Man muss bedenken, dass es mit LoL und Dota2 bereits etablierte klassische Moba-Spiele gibt. Dagegen anzukommen ist sehr schwierig. Blizzard versucht einen Markt daneben zu errichten. Wenn du mehr Moba spielen würdest, dann hättest du bemerkt dass viele mit taktischem Tiefgang ihre Schwierigkeiten haben (und scheinbar kein Interesse haben sich zu bessern oder mit dem Team zu spielen). Angebot und Nachfrage.

Davon ab: Verglichen mit LoL macht HotS wenig anders im Bezug auf Charaktere. Dort stört es doch auch niemanden. Und da man noch nicht weiß, wie lange das Gold farmen dauert, kann man ja kaum darüber urteilen ;)

Und was hast du gegen die Geschenke für WoW Spieler? Die installieren das, holen sich ihr Reittier und das war es dann. Warum sollten die das weiter spielen? Ist bei Hearthstone ja kaum anders. Auf lange Sicht ändert das an der Spielerzahl nichts.

Benutzeravatar
Feuerhirn
Beiträge: 3509
Registriert: 27.11.2012 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von Feuerhirn » 16.03.2014 21:04

Für mich absolut nichts, ich bleibe bei Dota 2 und LoL.

Und sonst kann ich mich, im Bezug auf Leute die das in Schutz nehmen und das gar 'gut' finden, nur wiederholen:
Eine Community die den Scheiß mitmacht, den Blizzard seit geraumer Zeit abzieht, verdient es auch auf die Art abgezockt zu werden. Mehr werde ich dazu nicht sagen.
Bild

L!ght
Beiträge: 469
Registriert: 06.12.2005 12:29
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von L!ght » 16.03.2014 21:10

Atrocitus hat geschrieben:Verstehe weiterhin nicht wie Blizzard damit durchkommt. Dieses "Moba" ist vereinfacht bis zum geht nicht mehr, kein Gold im Spiel, keine Items, winzige Maps, Spieltempo zum einschlafen. Wenn man allein schon sieht wie die Helden auf Reittieren (!) über die Map schleichen, grässlich.

Die schneiden alles was etwas Hirn erfordert weg, schmeißen den Rest in einen Mixer, bis dann Babybrei dabei raus kommt den auch die letzte Schnarchnase verdauen kann. Es ist nicht schlimm sein Spiel einer breiten Masse zugänglich machen zu wollen, aber wenn dann das Gameplay dafür so kastriert wird, dass nervt schon.

Das kommt von jemanden der nicht mal übermäßig viel Mobas spielt, aber es geht mir trotzdem auf den Sack, aus Prinzip. Dazu noch Free2Play und alles schön für Echtgeld anbieten. Allein Helden/Champions freischalten zu müssen ist ein absolutes No-Go für mich, es nimmt einem die Freiheit mal eben einen Charakter auszuprobieren. Einerseits wichtig um "seinen" Charakter zu finden, andererseits nützlich wenn man mal Probleme mit einem Gegner hat und wissen möchte wie der Charakter den er spielt eigentlich tickt, was er kann und was eben nicht. DotA2 macht es vor... alles was für das Spiel wichtig ist ist gratis, nur kosmetische Extras muss man kaufen, obwohl man sie auch freischalten könnte. Dass die Geier bei Blizzard für alles Kohle haben wollen, war natürlich klar. Will gar nicht wissen wie lange man Gold farmen muss um alle Helden erst einmal freizuspielen.

Und es werden wieder Tausende spielen, nur weil Blizzard drauf steht und es "Free2Play" ist. Ein Depp davon schmeißt mal eben 4 Mäuse rein und schon hat Blizzard gewonnen. Wahrscheinlich gibts auch als Belohnung für die Zombies ein neues Reittier für WoW oder was weiß ich.
Wenn man keine Ahnung hat erst mal informieren nicht wahr?

Du kannst JEDEN Helden TESTEN, aber NUR in einem Single Player Match, sprich gegen Bots. Und das man ansonsten die Helden kaufen muss ist in LoL genauso, da beschwert sich auch kein schwein.

Aber echt genial wieviel mimimimi in einer ALPHA gemacht wird wo nichts entgültiges ist und sich noch soviel verändern und dazu kommen kann.

Ihr solltet mal lernen was die Stufen, Alpha, Beta, Release bedeuten.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 10400
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von LePie » 16.03.2014 21:24

L!ght hat geschrieben:Und das man ansonsten die Helden kaufen muss ist in LoL genauso, da beschwert sich auch kein schwein.
Aber Atrocitus hat LoL ja auch nicht in Schutz genommen, sondern sich in dem Post auf Dota2 bezogen.
Ansonsten tauchen auch wirklich die gleichen unschönen Probleme auf wie bei LoL, sprich:
- Soll ich diesen Helden jetzt wirklich kaufen?
- Was ist, wenn im Nachhinein die Nerfbat zuschlägt und ich meine IP/RP im Endeffekt sinnlos verbrannt habe?
- Was ist, wenn eine Metagame-Änderung den Helden nutzlos werden lässt?
- Was ist, wenn mein Heldenpool nicht die entsprechenden Counterpicks beinhaltet?
Das waren Punkte, die mich bei LoL nach einiger Zeit schlicht genervt haben.
Natürlich müssen wir erst noch schauen, worauf das bei HotS (nein, nicht das SC2-AddOn) hinausläuft, das ja ganz anders designt ist als LoL, und vor allem, wie lange das Erfarmen der Helden im Releasestadium eigentlich dauert.
L!ght hat geschrieben:Du kannst JEDEN Helden TESTEN, aber NUR in einem Single Player Match, sprich gegen Bots.
Gegen Bots zu testen bringt aber wenig bis gar nichts.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Embrance
Beiträge: 348
Registriert: 22.10.2009 19:12
Persönliche Nachricht:

Re: Heroes of the Storm - Erster Blick auf die Preise für He

Beitrag von Embrance » 16.03.2014 21:49

"Da sehe ich durchaus eine Nische für ein Moba mit wenigen Helden und kurzen Spielen für zwischendurch."


Willkommen bei Strife! Oder man kann auch ma Dawngate verssuchen! Aber nein die werden vergessen und aussen vorgelassen! Man hyped einfach wieder das dreckige Blizzardspiel welches schlechtere Qualität bietet als andere F2P Spiele mit kleineren Studios. Blizzard ist schon lange nur noch schrott, aber man hyped es halt immer und andere Spiele leiden dadurch.

Selber Rotzverein wie Riot und Activision, EA! Geldgier, keinen Bezug zu irgendwas. Kleinere Entwickler mit weniger Geld bekommen bessere Qualität und F2P Modelle hin als große Idioten wie Blizzard. Immer werden die schlechten gehyped. Ich raff es nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DirtyDirk41, Kalesh, leifman, Mirabai, Nuracus, Onekles, stormgamer, sub.seven, Tobs85 und 38 Gäste