Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149410
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von 4P|BOT2 » 12.10.2018 17:08

Im jährlichen Geschäftsbericht hat die Unternehmensführung von Capcom die mittel- und langfristigen Wachstumspläne dargelegt. Demnach sollen in Zukunft ungefähr drei große Spiele pro Jahr erscheinen und die Lebensdauer dieser Titel soll mit zusätzlichen Inhalten und angepassten Preisstrategien verlängert werden. Vielmehr sollen einmalige Verkäufe, also der Verkauf von klassischen Box-Fassungen ode...

Hier geht es zur News Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Skuz
Beiträge: 197
Registriert: 08.12.2011 01:57
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von Skuz » 12.10.2018 18:09

Games As A Service interessiert mich überhaupt nicht.

Ich möchte ein Spiel als gesamtes Werk am Stück spielen. Erweiterungen, Zusatzepisoden, oder sonstige DLCs spiele ich nicht. Ich habe kein Verlangen danach, ein Spiel nach Monaten wieder anzufangen, nur weil es ein paar Stunden neuen Content bietet.

Bei Spielen im Episodenformat geht mir das ähnlich. Entweder warte ich, bis es das Spiel vollständig gibt, oder ich spiele die bereits vorhandene Episode und laufe Gefahr, vor Erscheinen der Fortsetzung das Interesse zu verlieren.

Ich verstehe diese Unternehmen nicht. Vor allem nicht die, die es schon seit 30-40 Jahren gibt.
Natürlich lässt sich heutzutage mehr Geld mit Episodentiteln, DLCs und Mini-Addons verdienen als früher mit "kompletten" Spielen. Es gibt aber auch mehr Spieler als früher.

Traurige Sache was in der Spielebranche abgeht...

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2138
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von Bachstail » 12.10.2018 18:26

Ich mag "Games as a service", zumindest bei Spielen wie Monster Hunter oder Fighting Games, welche eh darauf ausgelegt sind, kein wirkliches Ende zu haben.

Bei einem Single Player Game würde ich ein an sich komplettes Spiel aber ebenfalls bevorzugen.

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5710
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von Nuracus » 12.10.2018 18:36

Games as a service bei Titeln wie Overwatch machen in meinen Augen vollkommen Sinn. Und dort ist es auch toll umgesetzt.
Das Spiel hat ursprünglich Vollpreis gekostet (... ist mittlerweile 2x Vollpreis neu aufgelegt, aber die alten Versionen sind erheblich günstiger gebraucht erhältlich und gleichwertig bis auf ne Hand voll Lootboxen).
Seit Release ist der Inhalt kostenlos für alle Nutzer erweitert worden, neue Spielmodi, neue Karten, neue Helden, saisonale Events.
Und ich glaube, das ist das Entscheidende: Der Service ist kostenlos geblieben. Dann ist es selbstverständlich toll.


Aber ich hab ganz ehrlich keinen Bock, ein Spiel (vergünstigt, wie es im Text steht) für 40 € zu kaufen, wegen dem niedrigen Preis nur ein halbes Spiel zu bekommen und das dann 4 Jahre lang jährlich noch mal mit 30-40 € aufzuwerten.
Ein bisschen wie Destiny? Uargh.

Benutzeravatar
Hamu-Sumo
Beiträge: 308
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von Hamu-Sumo » 12.10.2018 18:46

Games As A Service muss nichts schlechtes sein. Schon damals bei Warcraft III hätte ich mir gewünscht, es würden ab und an (kleine) Story-Kampagnen veröffentlicht werden, weil ich einfach das Universum und die Atmosphäre mochte.

DitDit
Beiträge: 1089
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von DitDit » 12.10.2018 18:47

Hahahah da ist er wieder der klassische Capcom.
Die wollen mal wieder mit ihren Nischentiteln wie Resident Evil (so sehr ich die Reihe mag es ist nunmal Horror und Horror ist Nische) ähnliche Erfolge Feiern wie ein WOW,GTA, FIFA und Call of Duty.
Capcom hat leider nicht die Größe, die Infrastruktur und die Riesentitel die jeder, kennt jeder will und jeder Jahre zocken möchte um sie als Games as a Service gewinnbringend am laufen halten zu können.

Am Ende ist die Enttäuschung wieder groß weil man zwar Erfolg hatte aber nicht denselben wie Blizzard oder EA

Dr.Bundy
Beiträge: 123
Registriert: 12.06.2018 16:53
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von Dr.Bundy » 12.10.2018 19:03

Was für Naivität...Mit Games as Service ist natürlich gemeint, dass in der Summe wir mehr Geld an die abgeben sollen und ein Titel sich eben nicht durchgespielt anfühlt.
Ich warte auch immer ab, bis ein Spiel zu Ende programmiert ist. Die können mich mal mit ihren DLCs.
Jetzt: Fallout New Vegas // Pharaoh, Die Siedler 3

Bald: Bioshock Infinitive, Cities: Skylines, Doom, GTA 5, Pillars of Eternity, Skyrim – SV, Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV, The Witcher 3
Später: Alien: Isolation, Divinity: Original Sin 2, Endless Space 2, F1 2018, Fallout 4, Prey, Stellaris, Pillars of Eternity 2: Dreadfire
Unsicher: A-10C Warthog, Dragon Quest 11, Forza Horizon 3 oder 4, Frostpunk, Okami HD

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2138
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von Bachstail » 12.10.2018 19:11

Dr.Bundy hat geschrieben:
12.10.2018 19:03
Was für Naivität...Mit Games as Service ist natürlich gemeint, dass in der Summe wir mehr Geld an die abgeben sollen und ein Titel sich eben nicht durchgespielt anfühlt.
Monster Hunter World ist ein game as a service und der neue Content, welcher alle zwei, drei Wochen released wird, ist komplett kostenlos.

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3606
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von sphinx2k » 12.10.2018 20:36

Bachstail hat geschrieben:
12.10.2018 19:11
Dr.Bundy hat geschrieben:
12.10.2018 19:03
Was für Naivität...Mit Games as Service ist natürlich gemeint, dass in der Summe wir mehr Geld an die abgeben sollen und ein Titel sich eben nicht durchgespielt anfühlt.
Monster Hunter World ist ein game as a service und der neue Content, welcher alle zwei, drei Wochen released wird, ist komplett kostenlos.
Ich muss doch mal Fragen weil ich es nur aus sicht der PC Version kenne. Gibt es wirklich alle 2 Wochen was neues auf Konsole? Wir haben jetzt zwei Monate nach PC Release und es gab bis jetzt IIRC nur einen neuen Gegner, ne Gurke auf zwei beinen Delihinjo oder so.
Auch fehlt dem Spiel as a Service irgendwie die Shop Komponente, der sinn die Spieler as a Service im Spiel zu halten ist ja fortlaufend Geld zu machen. MHW hat wie ich grad gesehen hab (wusste ich bis eben nicht) sogar ein paar Emotes und Kram den man extra kaufen kann.

Benutzeravatar
RalphWiggum
Beiträge: 51
Registriert: 01.12.2011 18:28
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von RalphWiggum » 12.10.2018 20:39

DitDit hat geschrieben:
12.10.2018 18:47
Hahahah da ist er wieder der klassische Capcom.
Die wollen mal wieder mit ihren Nischentiteln wie Resident Evil (so sehr ich die Reihe mag es ist nunmal Horror und Horror ist Nische) ähnliche Erfolge Feiern wie ein WOW,GTA, FIFA und Call of Duty.
Capcom hat leider nicht die Größe, die Infrastruktur und die Riesentitel die jeder, kennt jeder will und jeder Jahre zocken möchte um sie als Games as a Service gewinnbringend am laufen halten zu können.

Am Ende ist die Enttäuschung wieder groß weil man zwar Erfolg hatte aber nicht denselben wie Blizzard oder EA
Das von dir geschriebene liest sich weniger als Meinung, wofür ich es akzeptieren würde, sonder eher als Fakt - und als Fakt ist es falsch.

Mega Man, Street Fighter, Devil May Cry, Monster Hunter und auch das von dir genannte Resident Evil sind große Titel, die auch einer großen Spielerbasis bekannt sind.
Gerade bei Monster Hunter und Resident Evil sind die Verkäufe immens hoch.
Monster Hunter World hat sich mehr als 10 Millionen Mal verkauft.
Bei der von dir genannten "Nische" Resident Evil wurden 7.4 Millionen (Teil 5), 7.1 Millionen (Teil 6) und 5.4 Millionen (Teil 7) Einheiten verkauft.
Die Resonanz für das Resident Evil 2 Remake ist ebenfalls sehr hoch.

Potential für ein funktionierendes Games As A Service haben die Titel jedenfalls (s. MH:W).

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2138
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von Bachstail » 12.10.2018 21:25

sphinx2k hat geschrieben:
12.10.2018 20:36
Gibt es wirklich alle 2 Wochen was neues auf Konsole?
Ja, entweder in Form eines Festes (Frühlingsfest, Sommerfest, Herbstfest), eines neuen Monsters (Dämonjho, Kulve Taroth, Lunastra, Behemoth) oder stärkerer bereits bestehender Monster (Arch tempered statt normaler Tempered Monster).

Derzeit gibt es auf der Konsole seit einer Woche Arch Tempered Lunastra als Event und nächste Woche wird dann der Arch Tempered Zorah Magdaros veröffentlicht, was einem Abstand von zwei Wochen zwischen neuem Content bedeutet.
Auch fehlt dem Spiel as a Service irgendwie die Shop Komponente, der sinn die Spieler as a Service im Spiel zu halten ist ja fortlaufend Geld zu machen.
Monster Hunter World schafft das über eben jene kostenlose Inhalte, indem diese neue Waffen und Rüstungssets bieten, dazu bei jedem Update eine Dekorrüstung und zudem noch Kleinkram für die Gildenkarte.
MHW hat wie ich grad gesehen hab (wusste ich bis eben nicht) sogar ein paar Emotes und Kram den man extra kaufen kann.
Und darauf beschränkt sich der DLC-Kram.

Ein paar Emotes, ein paar Kostüme für die Gilderiene oder der ein oder andere Sticker sind nichts weltbewegendes, neuer Content ist immer kostenlos.

Benutzeravatar
rSchreck
Beiträge: 1957
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von rSchreck » 12.10.2018 21:38

Das Negativ-Beispiel wäre wohl FF15. :(
Und so ist das auch wirklich großer Mist.

MH:W war/ist ein ideal ausgeführtes GaaS.
4P Community Choice Awards 2018

Der Leguan beißt jeden, der keine Träume hat...

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3606
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von sphinx2k » 12.10.2018 21:57

Bachstail hat geschrieben:
12.10.2018 21:25
sphinx2k hat geschrieben:
12.10.2018 20:36
Auch fehlt dem Spiel as a Service irgendwie die Shop Komponente, der sinn die Spieler as a Service im Spiel zu halten ist ja fortlaufend Geld zu machen.
Monster Hunter World schafft das über eben jene kostenlose Inhalte, indem diese neue Waffen und Rüstungssets bieten, dazu bei jedem Update eine Dekorrüstung und zudem noch Kleinkram für die Gildenkarte.
Ja wobei das was Publisher unter Game as a Service verstehen ist as das Spiel selbst eine Verkaufsplattform ist und das kann ich beim MHW nicht wirklich sehen. Das Modell was sie da haben würde ich ehr als Post Launch Support ansehen, als als Verkaufsmasche.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 5461
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von MrLetiso » 12.10.2018 22:21

Was sollten sie in einem Geschäftsbericht, der vor allem für Aktionäre interessant ist, auch anderes sagen.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 4042
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Capcom: Wachstum durch "Games As A Service"; drei Haupttitel pro Jahr; Nutzung von "ruhenden" Spiele-Reihen

Beitrag von dx1 » 13.10.2018 01:14

Skuz hat geschrieben:
12.10.2018 18:09
Ich verstehe diese Unternehmen nicht. Vor allem nicht die, die es schon seit 30-40 Jahren gibt.
In wie fern wirkt sich das Alter eines Unternehmens auf das Verständnis aus?
Ich spekuliere mal, was Du mit dieser Altersangabe meinst.Show
Unternehmen, die vor 30 bis 40 Jahren gegründet wurden, sind keine Personen, die vor 30 bis 40 Jahren geboren wurden. Bei Capcoms Gründung war der Gründer knapp 40 Jahre alt. Hätte er nur Neugeborene eingestellt, wären deren Kinder heute auch schon wieder fast 20 Jahre alt. Das sind zwei Generationen.

Ich verstehe schon die Generation nach mir nicht mehr. Zitat: "Bist du behindert?! Das macht man nicht!"—Vater (circa 25 Jahre alt), zu seinem Sohn (zwei oder drei Jahre alt).
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

. o O ( 4P Community Choice Awards 2018 ) O o .

Antworten