Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Hier könnt ihr über Nintendos neue Konsole diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kuro-Okami
Beiträge: 1110
Registriert: 10.11.2008 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Kuro-Okami » 14.06.2019 16:42

yopparai hat geschrieben:
14.06.2019 15:51
Ich glaub größere Städte hatten wir bisher nie, weil Zelda bislang nie eine Reihe war, die die mit irgendwas (=NPCs) hätte füllen können. Die Dörfer hatten immer etwa genau so viele Bewohner, dass sie nicht als Füllmaterial nur rumstanden (manche natürlich schon, aber nicht die Mehrheit). Oder um es mal zu verdeutlichen: Wenn ich ein Kakariko mit 20 NPCs designe, und 10 davon haben eine Aufgabe für mich, dann wirken diese NPCs wie Bewohner. Wenn ich eine riesige Stadt designe, da 200 NPCs reinstelle und es haben trotzdem nur 10 NPCs eine Aufgabe für mich, dann wirkt diese Stadt gleich viel lebloser und künstlicher. Und sie ist natürlich viel teurer zu designen, das dürfte auch eine Rolle spielen.

Wenn Nintendo jetzt in dem Punkt einen Schritt nach vorn machen will, dann müssten sie eben auch wesentlich mehr Inhalt in Form bedeutungsvoller Questreihen da reinbringen - bei einem eh schon sehr langen Spiel. Kann man natürlich mal machen. Fänd ich auch mal spannend das zu sehen. Aber es wäre definitiv nicht leicht, und ich verstehe durchaus, warum sie diesen Weg bisher nie gegangen sind.

Es gibt diese alte Story von Miyamoto, der seine Erkundungen zu Fuß als Kind in dem Spiel umsetzen wollte. Genau da ist BotW jetzt auch wieder hingekommen. Die Landschaft spielt hier eine größere Rolle als die, die in ihr leben. Kleine, aber bedeutsame Dörfer passen da besser ins Konzept. Was nicht heißen soll, dass man das nicht früher oder später wieder verändern könnte.
In dem Sinne sollten sie dann daraus profitieren, dass sie ein bestehendes Gerüst haben. Ich nehme da einfach nochmals MM mit seiner Unruh Stadt. Nicht jeder hatte eine Quest für einen, aber die Stadt war insgesamt sehr gut gefüllt mit Charakteren. Durch die Komplexität gewisser Nebenaufgaben gewannen viele NPCs auch einfach mehr Tiefe - das war irgendwo aber natürlich auch der Mechanik mit der Zeit geschuldet, da man die Charaktere entwickeln konnte. Ich denke aber schon, dass das Spiel stark aus OoT profitieren konnte, da man so den Fokus auf die Dungeons und die Stadt richten konnte.

Dadurch, dass sie aber eine vorhandene Welt haben, mit der sie spielen können, werden sie sich nun auf andere Dinge mehr konzentrieren können. Das können Städte sein, NPCs, Quests, Dungeons usw. Ich bin gespannt, wie sie den Weg von BotW zu Ende decken werden.
Bild

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1125
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Ultimatix » 14.06.2019 17:00

Sie könnten es so machen das Link aufwacht und sich nach draußen begibt um mit Zelda den Untergrund zu erforschen. Die Welt sieht genauso aus wie im ersten Teil, nur das der Weg linear zum Untergrund führt. Nach der Katastrophe ist die Welt mit Dunkelheit überzogen, sie ist kaum wiederzuerkennen, es gibt große Städte wo trotzdem noch einigermaßen Frieden herrscht, in der ferne sieht man gigantische Dungeons 9 Stück an der Zahl in die man erst reinkommt wenn man die Rätsel im jeweiligem Gebiet gelöst hat. Mit einem neuen Tool kann man durch die Zeit reisen und es gibt endlich mehr Story.

Mister Blue
Beiträge: 565
Registriert: 01.09.2018 07:04
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Mister Blue » 15.06.2019 08:16

Sorry, falls schon bekannt:
Der in Arbeit befindliche Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild steht in keinem Zusammenhang mit The Legend of Zelda: Majora's Mask (N64).

Das sagte der Director und Produzent der Zelda-Serie, Eiji Aonuma, im Gespräch mit IGN. Fans nahmen an, dass die Stimmung und das düstere Szenario im Trailer ein Hinweis dafür seien, dass das Spiel etwas mit Majora's Mask zu tun haben könnte.

"Das neue Breath of the Wild oder die Fortsetzung davon, wird nicht zwangsläufig etwas mit Majora's Mask zu tun haben oder von dem Spiel inspiriert sein. Was wir Euch gerade gezeigt haben, ist nur etwas düsterer", sagte Aonuma.

Er bestätigte, dass die Welt Hyrule in Breath of the Wild 2 dieselbe sein wird wie im Vorgänger Breath of the Wild: "Einer der Gründe, warum wir eine Fortsetzung schaffen wollten, war, weil ich dieses Hyrule noch einmal besuchen und diese Welt noch einmal benutzen wollte, während ich ein neues Gameplay und eine neue Geschichte einbaue." Release: TBA (Europa)
Quelle: www.gamefront.de

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41152
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Levi  » 15.06.2019 08:45

Ich glaube, er hat nicht ganz verstanden, worum es wohl den meisten Leuten bei dem Majoras Mask Vergleich geht....
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Zero7
Beiträge: 1201
Registriert: 20.09.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Zero7 » 16.06.2019 08:16

Ich glaube der Journalist hatte nicht verstanden was es mit dem Majora's Mask Vergleich auf sich hat.

Bisschen komisch, dass so viel über ein Prequel diskutiert wird, finde das sieht alles schon sehr deutlich nach Sequel aus.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25201
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Chibiterasu » 16.06.2019 10:15

Zero7 hat geschrieben:
16.06.2019 08:16
Bisschen komisch, dass so viel über ein Prequel diskutiert wird, finde das sieht alles schon sehr deutlich nach Sequel aus.
Denke ich mittlerweile auch wieder mehr. Die Ebene vor dem Schloss sieht doch ziemlich genau so aus wie in BotW.
Die Perspektive auf das abhebende Schloss ist ja auch vom Plateau aus und da sind die Mauern etc. bereits so zerstört wie nach dem Angriff mit diesen Guardians.

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3028
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Krulemuk » 16.06.2019 10:37

In der englischen Direct heißt es auch, daß das Sequel zu BotW in Entwicklung ist.

Mister Blue
Beiträge: 565
Registriert: 01.09.2018 07:04
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Mister Blue » 16.06.2019 19:18

Sicher geht man nur näher auf die Verheerung und noch das eine oder andere näher ein. Sonst wird das schon ein Sequel sein.

Hat man natürlich geschickt gemacht. Denn vom Plateau aus sieht man natürlich nicht, ob Schloss Hyrule, die Stadt, usw. wieder aufgebaut wurden. Dass die Türme und Schreine fehlen, kann man nur insofern interpretieren, dass es sie nicht mehr in BotW 2 gibt. Denn sonst müsste das vor deren Errichtung durch die Shiekah spielen. Also nur ein paar tausend Jahre vor BotW :Vaterschlumpf: .

ronny_83
Beiträge: 8694
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von ronny_83 » 17.06.2019 08:10

Ich hab das Ende des ersten Teils noch nicht gespielt und vielleicht passiert ja was, was ein Entfernen rechtfertigt.

Nach meiner Interpretation werden die Türme doch immer nur aktiviert im Falle einer Verheerung, wenn sie gebraucht werden und ein Kommunikationsnetz bilden müssen, um die Schiekah-Technologien zu vernetzen. So hab ich den Beginn des ersten Teils verstanden. Da die Verheerung im Teaser des zweiten Teils noch nicht erkennbar ist, sind sie noch deaktiviert im Boden.

Aus diesem Blickwinkel heraus fände ich es auch merkwürdig, wenn man die Türme und Schreine komplett entfernt hätte. Sind sie doch DIE Technologie gegen Ganon. Auch die absolvierten Schreine sind jetzt Relikte, die aber noch da sein sollten. Wer würde sich die Mühe machen und die alle abreißen?

Lustig fänd ich, wenn der zweite Teil den Spielstand des ersten Teils ausließt, wenn vorhanden und zählt, wie viele Schreine man gemacht hat und die offenen sind im zweiten Teil dann noch aktiviert.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33269
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von JesusOfCool » 17.06.2019 08:19

ronny_83 hat geschrieben:
17.06.2019 08:10
Aus diesem Blickwinkel heraus fände ich es auch merkwürdig, wenn man die Türme und Schreine komplett entfernt hätte. Sind sie doch DIE Technologie gegen Ganon. Auch die absolvierten Schreine sind jetzt Relikte, die aber noch da sein sollten. Wer würde sich die Mühe machen und die alle abreißen?
die schreine braucht man nicht abreißen, zuschütten reicht, sind ja nur eingangstüren auf der oberwelt zu sehen. eigentlich bräuchten sie nur unzugänglich sein. teleporterstationen können sie ja bleiben.

ronny_83
Beiträge: 8694
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von ronny_83 » 17.06.2019 08:32

Unzugänglich auf jeden Fall. Aber schade wäre, wenn man die Eingänge und Türme gar nicht mehr sehen würde. Das hätte für mich was von Logikfehler. Zumindest, wenn das Spiel in einem Zeitraum um den Erstling herum passiert. Im ersten Teil wird ja auch nicht nur einmal erwähnt, wie wertvoll die hinterlassenen Technologien für Hyrule sind. Fänd es gut, wenn man dadurch auch nochmal Bezug zum ersten Teil herstellt.

Mister Blue
Beiträge: 565
Registriert: 01.09.2018 07:04
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Mister Blue » 17.06.2019 15:15

ronny_83 hat geschrieben:
17.06.2019 08:10
Aus diesem Blickwinkel heraus fände ich es auch merkwürdig, wenn man die Türme und Schreine komplett entfernt hätte. Sind sie doch DIE Technologie gegen Ganon. Auch die absolvierten Schreine sind jetzt Relikte, die aber noch da sein sollten. Wer würde sich die Mühe machen und die alle abreißen?
Anderserseits sähe Hyrule nicht so aus, wenn man die Finger von besagter Technologie gelassen hätte. Also hätte man die Titanen und die Wächter lieber vergraben gelassen.

Gewissermaßen haben die Schreine und Türme zwar ihren Zweck erfüllt, so dass sie nicht mehr gebraucht würden, aber dennoch hätte man sie stehen lassen können. Egal ob zu oder auf, oder ob man wieder mit x Herzen und Ausdauerbalken anfängt. Man sieht aber auch das Master Sword oder das Hylia-Schild nicht, so dass ich mal vermuten, dass sich ersteres wieder im Wald der Krogs befindet.

Ich würde mich aber nicht wundern, wenn die Szenen des Teasers aus der zweiten Spielhälfte stammen, und das Spiel am Ende komplett anders wird, als von vielen erwartet.

Antworten