Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Hier könnt ihr über Nintendos neue Konsole diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von yopparai » 14.06.2019 10:30

Das Entscheidende ist: Wir wissen halt nix. Wird sich zeigen was es wird, aber ich denke, dass die sich des Problems bewusst sind.

Ich denke übrigens auch, dass in der Welt noch Potential drinsteckt. Da kann man schon einiges wiederverwenden, wenn man es richtig angeht. Nur exakt dieselbe Map mit anderen Gegnern wäre vielleicht etwas lahm. Aber ich glaube auch nicht, dass uns das droht.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33269
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von JesusOfCool » 14.06.2019 10:42

ach was. in der realität reichen 5 jahre um ganze dörfer aus holz zu bauen. die amerikanischen siedler haben das im 19. jhdt in ein paar tagen gemacht (ja, die hatten fertigteilhäuser aus holz mit so what).

an ein prequel will ich nicht glauben, auch wenn es vieles einfacher machen würde. die geschichte vom krieg damals, wie torna zu XB2, nur eben in voller länge. da glaub ich aber irgendwie nicht dran. von dem bisschen was man sieht, sieht es wie ein richtiges sequel aus. zeldas haare passen nicht zu einem prequel. der vertrocknete ganondorf irgendwie auch nicht.

anders machen kann man einige dinge. den todesberg kann man zB wesentlich weniger aktiv machen. das würde die umgebung deutlich verändern. den wasserspiegel an einige orten ändern kann auch viel bewirken. generell könnte mehr wasser vorkommen. die ausgetrocknete schlucht könnte man zB fluten. wenn man sich auch unter wasser fortbewegen kann, würde das viel sinn ergeben.

ich frage mich was sie statt den schreinen einbauen. die schreine können sie ja nicht wirklich mehr benutzen, die zu recyclen wäre absurd. beim thema dungeons müssen sie also was neues machen. ich tippe auf weniger dafür längere.

die generellen geologischen gegebenheiten werden sie nicht groß ändern können, sonst wäre es ja nicht mehr das gleiche hyrule. womit sie die welt dann füllen wird spannend. wenn nur ein paar jahre vergangen sind können sie die welt jedenfalls nicht mit NPCs vollstopfen, wo sollen die denn alle herkommen? außer es sind kinder. das würde irgendwo sinn ergeben.

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von yopparai » 14.06.2019 10:57

Jo, Wasserstand ist ne gute Idee, und wenn sie sich wieder ein paar größere Dungeons einfallen lassen soll‘s mir recht sein. Ich rechne eh damit, dass einige Dinge aus den klassisch linearen Zeldas wieder zurückkommen und die neue Formel ergänzen werden.


Btw., bzgl News-Thread: Nachdem seit gestern Genörgel gegen From-Software ja plötzlich offiziell verwarnungswürdig ist bin ich gespannt, ob diese neue Richtline auch irgendwann auf Zelda ausgeweitet wird.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41152
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Levi  » 14.06.2019 11:16

Oh. Was hab ich verpasst?

(apropos: der junge ist Gold wert!)
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von yopparai » 14.06.2019 11:23

Levi  hat geschrieben:
14.06.2019 11:16
Oh. Was hab ich verpasst?

(apropos: der junge ist Gold wert!)
Marobod wurde von Jörg persönlich im Thread zu Elden Dings angepisst, weil der (wohl wiederholt) gesagt hat (sinngemäß), dass da jetzt wieder alle geil drauf sind, obwohl die seit Jahren das gleiche Spiel programmieren.

Edit: http://forum.4pforen.4players.de/viewto ... 5#p5319665

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41152
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Levi  » 14.06.2019 11:51

Wow.
Ich mein... Ja. Der Typ nervte... Aber mal wegen ner Meinung zu nen Spiel.....


Krass. Wäre cool, wenn sie so konsequent bleiben würden...
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von yopparai » 14.06.2019 12:39

Der Beitrag hatte rein qualitativ noch ... ähh ... „Luft nach oben“, das ist richtig, und das war sicher nicht der erste dieser Art. Trotzdem seh ich hier jeden Tag wesentlich schlimmeres, und für mich machte das mehr den Eindruck, als sei das Hauptvergehen gewesen, dass er gegen Jörgs persönlichen Lieblingsentwickler stänkert. Denn wie gesagt, sowas sehen wir jeden Tag, und da mischt er sich dann nicht ein.

Ich weiß, ist ein ziemlich dicker Vorwurf. Aber ich hab z.B. noch nie gesehen dass sich irgendwer aus der Redaktion drüber mokiert hat wenn hier ein gewisser User in jedem einzelnen Thread zu Switch-Ports direkt irgendwo was von Resterampe reinrotzt. Da frag ich mich, warum.

Bin auch der Meinung sowas muss man schlicht aushalten. Zwingt einen keiner drauf zu reagieren. Ich finde auch, dass man den Kollegen da im Newsthread nicht sanktionieren muss, ich teile seine Meinung nicht, aber um mich jetzt stundenlang mit dem zu streiten, da ist mir die Zeit zu schade. Das Problem ist, dass jeder immer das letzte Wort haben will. Ist menschlich.

Ist hier aber auch Offtopic.

ronny_83
Beiträge: 8694
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von ronny_83 » 14.06.2019 14:24

Efraim Långstrump hat geschrieben:
13.06.2019 15:33
ronny_83 hat geschrieben:
13.06.2019 14:35
Mir wäre lieb, wenn alles etwas komprimierter ist oder wenn nicht, dann mindestens noch gefüllter.
Gefüllt mit was genau?
Mir hätte es schon gereicht, wenn ich noch mehr Flora und Fauna sehen würde. Landschaften sind auch in real weitläufig. Aber man kann sich eben auch am Detailreichtum der Pflanzen und Tiere ergötzen. 10 Minuten zu reiten von A nach B und streckenweise einfach nur hässliche Boden- und Felstexturen zu sehen ist verbesserungswürdig. Allerdings soll das Spiel auch nicht Gefahr laufen, zum Landschafts-Wandersimulator zu verkommen.
Efraim Långstrump hat geschrieben:
13.06.2019 15:33
Wenn ich von einem Dorf ins nächste gestolpert wäre, hätte mir das zuviel von den üblichen, vollgestopften Open-Worlds der Mitbewerber gehabt.
Mir waren in vielen Teilen die zivilierten Bereiche immer weitaus zu mickrig (MM war da schon ok). Wann kriegen wir in TLoZ mal ne amtliche Stadt, wo man auch mal etwas braucht bis man durch ist. Eine ordentliche Stadt um das Schloss herum und ausgebaute Bereiche der bestehenden Dörfer würde schon helfen, der Weitläufigkeit der Landschaft zu kontern und ein ausgewogenes Verhältnis zu schaffen. Erkundbare Bereiche im Unterwasser und in Höhlen würden noch mehr Abwechslung bringen.

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1125
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Ultimatix » 14.06.2019 14:37

Levi  hat geschrieben:
14.06.2019 11:51
Aber mal wegen ner Meinung zu nen Spiel.....
Krass. Wäre cool, wenn sie so konsequent bleiben würden...
Dann wäre das Forum aber leer wenn man jeden User sperren würde der eine eigene Meinung zu einem Spiel bzw Entwickler verfasst :D

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25201
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Chibiterasu » 14.06.2019 14:54

Allerdings.

Und ja, da gibt es gerade bei BotW ja wirklich einige Spezialisten, die in jedem Thread abkotzen.

Amüsiert mich schon gerade irgendwie, die Reaktion von Jörg. Aber ist halt sein Haus, seine Regeln.


@ BotW:
Wenn ich länger drüber nachdenke, wäre ein Prequel irgendwie schon sehr interessant.
Eines welches dann eben schlecht endet...

Aber die Siedlungen/Häuser all dieser kleinen Ruinen in BotW wären noch intakt.
Auch die Stadt vor dem Schloss.
Wasserstand anheben wäre auf jeden Fall eine gute Möglichkeit.

Wirklich wollen tu ich das aber dann doch nicht.
So Dinge wie die Labyrinthe wären dann ja aber immer noch nur Wiederholungen.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 910
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von Efraim Långstrump » 14.06.2019 15:29

ronny_83 hat geschrieben:
14.06.2019 14:24
Mir hätte es schon gereicht, wenn ich noch mehr Flora und Fauna sehen würde. Landschaften sind auch in real weitläufig. Aber man kann sich eben auch am Detailreichtum der Pflanzen und Tiere ergötzen. 10 Minuten zu reiten von A nach B und streckenweise einfach nur hässliche Boden- und Felstexturen zu sehen ist verbesserungswürdig. Allerdings soll das Spiel auch nicht Gefahr laufen, zum Landschafts-Wandersimulator zu verkommen.
Ich denke mal, dass da auch ein Stück weit technische Limitationen für verantwortlich waren. Das sah man sehr gut im Krog-Wald. Evtl wird es im zweiten Teil Teil besser, da man die WiiU nicht mehr mit einbeziehen muss. Ich empfand Flora und Fauna als ok, kann aber Deinen Standpunkt nachvollziehen.
ronny_83 hat geschrieben:
14.06.2019 14:24
Mir waren in vielen Teilen die zivilierten Bereiche immer weitaus zu mickrig (MM war da schon ok). Wann kriegen wir in TLoZ mal ne amtliche Stadt, wo man auch mal etwas braucht bis man durch ist. Eine ordentliche Stadt um das Schloss herum und ausgebaute Bereiche der bestehenden Dörfer würde schon helfen, der Weitläufigkeit der Landschaft zu kontern und ein ausgewogenes Verhältnis zu schaffen. Erkundbare Bereiche im Unterwasser und in Höhlen würden noch mehr Abwechslung bringen.
Da gehe ich absolut d'accord mit Dir. Es müssen nicht mehr Dörfer werden, aber gerne größer und belebter. Unterwasser und Höhlen sehe ich persönlich im Nachfolger als gegeben.

Ich spiele schon solange Videogames, dass da eine gewisse Müdigkeit eintritt. Man kennt alles und wenig kann einen noch begeistern. Ich hege daher die Hoffnung, dass die Magie aus dem ersten Teil erhalten bleibt.

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von yopparai » 14.06.2019 15:51

Ich glaub größere Städte hatten wir bisher nie, weil Zelda bislang nie eine Reihe war, die die mit irgendwas (=NPCs) hätte füllen können. Die Dörfer hatten immer etwa genau so viele Bewohner, dass sie nicht als Füllmaterial nur rumstanden (manche natürlich schon, aber nicht die Mehrheit). Oder um es mal zu verdeutlichen: Wenn ich ein Kakariko mit 20 NPCs designe, und 10 davon haben eine Aufgabe für mich, dann wirken diese NPCs wie Bewohner. Wenn ich eine riesige Stadt designe, da 200 NPCs reinstelle und es haben trotzdem nur 10 NPCs eine Aufgabe für mich, dann wirkt diese Stadt gleich viel lebloser und künstlicher. Und sie ist natürlich viel teurer zu designen, das dürfte auch eine Rolle spielen.

Wenn Nintendo jetzt in dem Punkt einen Schritt nach vorn machen will, dann müssten sie eben auch wesentlich mehr Inhalt in Form bedeutungsvoller Questreihen da reinbringen - bei einem eh schon sehr langen Spiel. Kann man natürlich mal machen. Fänd ich auch mal spannend das zu sehen. Aber es wäre definitiv nicht leicht, und ich verstehe durchaus, warum sie diesen Weg bisher nie gegangen sind.

Es gibt diese alte Story von Miyamoto, der seine Erkundungen zu Fuß als Kind in dem Spiel umsetzen wollte. Genau da ist BotW jetzt auch wieder hingekommen. Die Landschaft spielt hier eine größere Rolle als die, die in ihr leben. Kleine, aber bedeutsame Dörfer passen da besser ins Konzept. Was nicht heißen soll, dass man das nicht früher oder später wieder verändern könnte.

ronny_83
Beiträge: 8694
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von ronny_83 » 14.06.2019 16:03

Interaktive NPC kann man ja auch kreieren ohne dass jeder eine Quest für mich hat. GTA ist doch eine Paradebeispiel dafür, wie natürlich eine Stadt mit Bevölkerung wirken kann ohne dann man wirklich jeden NPC ansprechen kann. Aber trotzdem kann jeder auf dich reagieren. Fand ich in BotW übrigens auch schon nicht schlecht. Die NPC wirkten deutlich fortgeschrittener als in anderen Teilen.

Jeden NPCs auch immer mit Quest zu belegen find ich auch unnötig. Bei den Nebenquests in BotW hat man sich auch nicht mit Ruhm bekleckert. Das könnte man auch reduzieren oder fokussierter weiterentwickeln.

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von yopparai » 14.06.2019 16:15

Jeden NPC nicht, aber einen guten Anteil mit einigermaßen bedeutsamen. Oder wenigstens halbwegs bedeutsamem Text. GTA z.B. ist ein gutes Beispiel. Ich empfinde die Stadt da als unglaublich künstlich, wie übrigens bei den meisten großen Open World Spielen mit Städten. Das ist sogar ein Hauptproblem, das ich mit dem Genre habe. Kann natürlich an mir liegen, weiß ich nicht.

ronny_83
Beiträge: 8694
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Legend of Zelda - Breath of the Wild 2 (Nachfolger Spekulationsthread, später OT)

Beitrag von ronny_83 » 14.06.2019 16:41

Ich empfinde Künstlichkeit meist dann, wenn mir jeder NPC irgendwas zu sagen hat, dass ich dann meist als recht bedeutungslos empfinde. Die Texte selbst sind das, was auf mich künstlich wirkt. Da hab ich lieder ein GTA, wo man nicht mit den Leuten reden muss, aber jeder macht den Eindruck, als ginge er eine Tagesbeschäftigung nach. Das empfinde ich als weit natürlicher als das mir jeder irgendeine Geschichte daherredet, nach der ich ihn überhaupt nicht gefragt habe.

Antworten