Dark Souls Remastered

Hier könnt ihr über Nintendos neue Konsole diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21723
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von E-G » 03.02.2019 11:02

lohnt das dann überhaupt? oder sind +10 und dann entsprechende bosswaffen am ende gar stärker?
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
Stryx
Beiträge: 896
Registriert: 22.08.2016 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Stryx » 03.02.2019 12:28

Kann sich je nach Waffe auf jeden Fall lohnen. Solche Waffen haben ohnehin schon einen hohen Basisschaden, außerdem ist ihr Schadenszuwachs bei den einzelnen Upgradeschritten deutlich höher. Eine Bosswaffe kann da schon deutlich schwächer sein. Im groben hält sich das aber alles die Waage.

Die beiden Waffen, die du angesprochen hast, gehören vom reinen Schadensoutput her mit zu den stärksten Waffen. Dafür sind die aber langsam.

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21723
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von E-G » 10.02.2019 23:26

nachdem das Spiel deutlich länger war als ich angenommen hatte kam das Ende geradezu wie aus dem nichts.
Joah äh... was soll man sagen? enttäuscht bin ich dass es am Ende überhaupt keine statistiken gab oder so. hätte gern einiges dazu gesehen, vor allem da das "sterben" ja so in den Mittelpunkt gerückt wird wie oft das bei mir der Fall war.
allgemein war ich aber fast schon enttäuscht vom Schwierigkeitsgrad, nachdem ich das nun gut 7? jahre schon überall im netz lesen musste wie hart das Spiel doch sei.... Als jemand der jedes einzelne Atlus RPG auf hard (durch)gespielt hat und auch ganz gern (die pre-world) monster hunter spielt kann ich da nur schmunzeln... klar ist es anspruchsvoll... aber den hype hat es imho nicht verdient. Zeigt wohl aber gut wie es um den mainstream bestellt ist.

Was mich ein wenig überrascht hat war, wie wenig man doch die Waffe gewechselt hat bzw wie wenig brauchbares Loot es gab bzw wie selten man waffe wechselt sobald man sich erstmal auf eine skillung festgelegt hat. Eigentlich hatte ich ja vor einen Magier aus meinem Bettler zu machen... aber irgendwie hab ich mit der doofen Keule ohnehin alles kurz und klein geschlagen dass ich auf Ultra-Großschwert umgestiegen bin als ich das am Friedhof gefunden hatten und bin auch bis zum ende dabei geblieben. Sprich, das ganze spiel über hab ich im Grunde nur 3 Waffen verwendet - die anfangs-bettler-keule, den Zweihänder und dann den Drachentöter. Zugegeben, Gwyn hab ich mit so nem Dämonenzweihänder umgemetzelt weil der noch ein wenig mehr power hatte als der Drachentöter +5.
Was mich auch dazu bringt dass man das Spiel wohl recht einfach brechen kann... den Drachentöter könnte man ziemlich früh finden, die 30 (?) stärke die der braucht hat man schnell beisammen, und das teil hackt quasi alles kurz und klein mit 1-2 schlägen bis zum endboss. selbst bosse hab ich im schnitt mit 4 schlägen besiegt. kommt mir fast schon ein wenig zu stark vor.... (Ok, Gwyn brauchte 7 oder 8 treffer immerhin)

jetzt ist die frage... nochmal von anfang an mit was anderem? oder doch lieber Valkyria Chronicles 4?
Wobei... in anbetracht der nervigen hardware (?) bugs meiner switch wäre vllt etwas anderes besser....

Da ich aber gerade noch in dieser tutorial level war, da gibt es ein item wo ich nicht rankomme und eine verschlossene tür zu der ich keinen Schlüssel finde sowie einen Kerkerwächterdämon dings hinter gittern an den ich nicht ran komme (zum glück für ihn!). Ich nehme an dass meine 3 probleme zusammenhängen... wie kommt man also zu dem dämonen damit ich ihm den Schlüssel rausprügeln kann?
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
TheSoulcollector
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2013 07:26
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von TheSoulcollector » 11.02.2019 01:00

Also den Schlüssel für diese Tür sollte man irgendwo beim Firelink Shrine finden... Wer suchet, der findet. Dann kann man zurück zum Tutorialgebiet und die Tür öffnen. Den großen Dämon begegnet man bei der Rückkehr, wenn man durch den Bossraum läuft...

Achso und ich hoffe du hast nicht das AddOn Gebiet übersehen und warst auch in der Painted World.

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41092
Registriert: 18.03.2009 15:38
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Levi  » 11.02.2019 06:40

E-G hat geschrieben:
10.02.2019 23:26

Da ich aber gerade noch in dieser tutorial level war, da gibt es ein item wo ich nicht rankomme und eine verschlossene tür zu der ich keinen Schlüssel finde sowie einen Kerkerwächterdämon dings hinter gittern an den ich nicht ran komme (zum glück für ihn!). Ich nehme an dass meine 3 probleme zusammenhängen... wie kommt man also zu dem dämonen damit ich ihm den Schlüssel rausprügeln kann?
Glaub niemanden, der dir wie selbstverständlich erzählt, dass man zurück zum Startgebiet kommt, dass er das ohne fremde Hilfe gefunden hat ;)

Lange Rede kurzer Sinn: über einen Sprung/Rolle im Feuerbandschrein, der in jeden anderen Spiel als Glitch durchgehen würde, kommst du zurück ins Tutorialgebiet. (vom Spiel gewollt)

Dort findest du ein Gegenstand, mit dem du an anderer Stelle einen auf Mario 64 machen kannst...


PS:
Hab ich schon mal erwähnt, dass, so sehr mir das Spiel auch Spaß macht, einige Stellen schlicht und einfach Bullshit sind? (und damit mein ich nicht den Schwierigkeitsgrad, welcher wirklich nicht sooo tragisch ist, sobald man sich an die Spielweise gewöhnt hat)
Dass optionale Leuchtfeuer hinter unsichtbaren Wänden versteckt sind, ist ja noch schön und gut, aber dass ganze Gebiete hinter solchen Wänden oder gar solcher dämlichen Sprünge, auf die quasi nix schließen lässt, versteckt sind, ist einfach nur schlecht.

Was mich wundert: das hätten die Entwickler doch garnicht nötig? Das die Levelstrukturen können, haben sie mit der so wunderbar verflochten Map doch gezeigt...
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Redshirt
Beiträge: 5923
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Redshirt » 11.02.2019 07:47

In Bloodborne haben sie das auf die Spitze geführt. Da ist, wenn ich mich nicht vertue, fast die Hälfte der Gebiete optional und mehrere davon sind versteckt. Ich find das nicht sooo schlimm. Zumindest bei DS1 nicht. Das, was in meinen Augen am leichtesten übersehen werden kann, ist auch mit Abstand das Uninteressanteste

Benutzeravatar
-Scythe-
Beiträge: 1863
Registriert: 23.12.2008 20:23
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von -Scythe- » 11.02.2019 09:12

Redshirt hat geschrieben:
11.02.2019 07:47
Zumindest bei DS1 nicht. Das, was in meinen Augen am leichtesten übersehen werden kann, ist auch mit Abstand das Uninteressanteste
Ach komm, Ash Lake und Painted Worlds sind beides fantastische Gebiete. Naja, vielleicht nicht wenn man sich mit Priscilla's Stöhnen softlocked. :Blauesauge:
Bild

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21723
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von E-G » 11.02.2019 09:18

ash lake? painted worlds? Rolle zurück zum tutorial...? äh?
wo soll die rolle sein?
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 2972
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Krulemuk » 11.02.2019 09:29

Der Aschesee ist ja schön und gut, aber Die große Leere war wahrscheinlich das nervigste Gebiet in DS1.

@E-G: Du musst dich am Feuerbandschrein auf eines der Gebäude rollen. Am besten schaust du dir das mal in einem Video an oder so ;)

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3937
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Miep_Miep » 11.02.2019 09:33

Redshirt hat geschrieben:
11.02.2019 07:47
In Bloodborne haben sie das auf die Spitze geführt. Da ist, wenn ich mich nicht vertue, fast die Hälfte der Gebiete optional und mehrere davon sind versteckt. Ich find das nicht sooo schlimm. Zumindest bei DS1 nicht. Das, was in meinen Augen am leichtesten übersehen werden kann, ist auch mit Abstand das Uninteressanteste
Naja das DLC kann man auch sehr leicht übersehen, bzw den "Eingang" nicht finden. Und dieses Gebiet mMn nicht uninteressant :lol:


E-G hat geschrieben:
10.02.2019 23:26
Show
nachdem das Spiel deutlich länger war als ich angenommen hatte kam das Ende geradezu wie aus dem nichts.
Joah äh... was soll man sagen? enttäuscht bin ich dass es am Ende überhaupt keine statistiken gab oder so. hätte gern einiges dazu gesehen, vor allem da das "sterben" ja so in den Mittelpunkt gerückt wird wie oft das bei mir der Fall war.
allgemein war ich aber fast schon enttäuscht vom Schwierigkeitsgrad, nachdem ich das nun gut 7? jahre schon überall im netz lesen musste wie hart das Spiel doch sei.... Als jemand der jedes einzelne Atlus RPG auf hard (durch)gespielt hat und auch ganz gern (die pre-world) monster hunter spielt kann ich da nur schmunzeln... klar ist es anspruchsvoll... aber den hype hat es imho nicht verdient. Zeigt wohl aber gut wie es um den mainstream bestellt ist.

Was mich ein wenig überrascht hat war, wie wenig man doch die Waffe gewechselt hat bzw wie wenig brauchbares Loot es gab bzw wie selten man waffe wechselt sobald man sich erstmal auf eine skillung festgelegt hat. Eigentlich hatte ich ja vor einen Magier aus meinem Bettler zu machen... aber irgendwie hab ich mit der doofen Keule ohnehin alles kurz und klein geschlagen dass ich auf Ultra-Großschwert umgestiegen bin als ich das am Friedhof gefunden hatten und bin auch bis zum ende dabei geblieben. Sprich, das ganze spiel über hab ich im Grunde nur 3 Waffen verwendet - die anfangs-bettler-keule, den Zweihänder und dann den Drachentöter. Zugegeben, Gwyn hab ich mit so nem Dämonenzweihänder umgemetzelt weil der noch ein wenig mehr power hatte als der Drachentöter +5.
Was mich auch dazu bringt dass man das Spiel wohl recht einfach brechen kann... den Drachentöter könnte man ziemlich früh finden, die 30 (?) stärke die der braucht hat man schnell beisammen, und das teil hackt quasi alles kurz und klein mit 1-2 schlägen bis zum endboss. selbst bosse hab ich im schnitt mit 4 schlägen besiegt. kommt mir fast schon ein wenig zu stark vor.... (Ok, Gwyn brauchte 7 oder 8 treffer immerhin)

jetzt ist die frage... nochmal von anfang an mit was anderem? oder doch lieber Valkyria Chronicles 4?
Wobei... in anbetracht der nervigen hardware (?) bugs meiner switch wäre vllt etwas anderes besser....

Da ich aber gerade noch in dieser tutorial level war, da gibt es ein item wo ich nicht rankomme und eine verschlossene tür zu der ich keinen Schlüssel finde sowie einen Kerkerwächterdämon dings hinter gittern an den ich nicht ran komme (zum glück für ihn!). Ich nehme an dass meine 3 probleme zusammenhängen... wie kommt man also zu dem dämonen damit ich ihm den Schlüssel rausprügeln kann?
Dark Souls ist nicht "schwer", es ist nur schwer reinzukommen ;) Die Schwierigkeit dieses Spiels hängt stark von deiner Spielweise ab. Bist du zu gierig und ungeduldig, stirbst du. Bist du zu vorsichtig und zurückhaltend, kommst du irgendwann nicht mehr weiter.

Und mit dem Zweihänder hast du eine der "stärksten" Waffen im Spiel. Wobei das natürlich immer von Spielstil abhängt. Mir persönlich sind Ultra-Großschwerter zu langsam. Spiele lieber mit Katanas oder Großschwertern. Bei DS1 habe ich mich in das Großkrummschwert "Murakumo" verliebt ^^ Damit hatte Gwyn bei mir auch keine Chancen.

Hast du die anderen Teile gespielt? Falls nicht: Auf geht´s! :mrgreen:
War never changes

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 2972
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Krulemuk » 11.02.2019 09:41

Ich habe den DLC ja beim ersten Run auch verpasst. Wenn man erstmal Gwyn gelegt hat fängt man im Newgame + an und muss dann das Spiel nochmal zu drei Viertel durchspielen um die Voraussetzungen zu erfüllen. Ist also eher etwas für einen zweiten Durchlauf mit Guide.

Redshirt
Beiträge: 5923
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Redshirt » 11.02.2019 09:44

-Scythe- hat geschrieben:
11.02.2019 09:12
Redshirt hat geschrieben:
11.02.2019 07:47
Zumindest bei DS1 nicht. Das, was in meinen Augen am leichtesten übersehen werden kann, ist auch mit Abstand das Uninteressanteste
Ach komm, Ash Lake und Painted Worlds sind beides fantastische Gebiete. Naja, vielleicht nicht wenn man sich mit Priscilla's Stöhnen softlocked. :Blauesauge:
Die gemalte Welt find ich auch toll. Aber der Aschesee... Joa. Atmosphärisch schön, aber nix los.

Benutzeravatar
Zero7
Beiträge: 1200
Registriert: 20.09.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Zero7 » 11.02.2019 13:32

Levi  hat geschrieben:
11.02.2019 06:40
PS:
Hab ich schon mal erwähnt, dass, so sehr mir das Spiel auch Spaß macht, einige Stellen schlicht und einfach Bullshit sind? (und damit mein ich nicht den Schwierigkeitsgrad, welcher wirklich nicht sooo tragisch ist, sobald man sich an die Spielweise gewöhnt hat)
Dass optionale Leuchtfeuer hinter unsichtbaren Wänden versteckt sind, ist ja noch schön und gut, aber dass ganze Gebiete hinter solchen Wänden oder gar solcher dämlichen Sprünge, auf die quasi nix schließen lässt, versteckt sind, ist einfach nur schlecht.

Was mich wundert: das hätten die Entwickler doch garnicht nötig? Das die Levelstrukturen können, haben sie mit der so wunderbar verflochten Map doch gezeigt...
Die Gebiete hinter unsichtbare Wänden finde ich ja noch völlig in Ordnung, die lassen sich noch recht gut alleine finden und es macht sogar innerhalb der Lore und Story des Spiels Sinn, dass Gwyndolins Illusionen Sachen vor dir verstecken. Und wenn man sie verpasst, verpasst man nicht viel.
Aber wie man zum Anfangsgebiet zurückkommt ist halt ganz harter Bullshit, da stimme ich dir völlig zu. Das wäre auch gar nicht schlimm, wenn der Reward für die Rückkehr bloß der reskinnte Dämon und irgendeine gute Waffe wäre, aber nein, die verstecken ja den "Schlüssel" zum vielleicht besten Gebiet des Spiels da.
Redshirt hat geschrieben:
11.02.2019 07:47
In Bloodborne haben sie das auf die Spitze geführt. Da ist, wenn ich mich nicht vertue, fast die Hälfte der Gebiete optional und mehrere davon sind versteckt. Ich find das nicht sooo schlimm. Zumindest bei DS1 nicht. Das, was in meinen Augen am leichtesten übersehen werden kann, ist auch mit Abstand das Uninteressanteste
Haben sie das? Also ich erinnere mich, dass ich es ziemlich bullshittig fand wie man zu einem bestimmten Zeitpunkt oder so von einer Kutsche abgeholt wurde und nur so nach Cainhurst kam iirc, aber selbst das fand ich nicht ansatzweise so bescheuert wie die Art und Weise wie man in DS1 ins Anfangsgebiet zurückkommt.

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10246
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Flextastic » 11.02.2019 13:39

Das mit der Kutsche bei Bb ist easy, der Ort wird ja in der Einladung verraten.

Zu Dark Souls: das ist leider euer Pech, ich verstehe euren Ärger, aber: davon lebt dieses Spiel und zum damaligen Release war es normal, sich in Foren (vor allem reddit) sich mit anderen auszutauschen und so an die Geheimnisse zu kommen.

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 2972
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls Remastered

Beitrag von Krulemuk » 11.02.2019 14:33

Dark Souls ist halt vom Spieldesign leider so aufgezogen, dass erfahrene Spieler es leichter haben als unerfahrene. Eigentlich sollte es andersrum sein und viele Spiele nutzen Mechaniken um genau das zu ermöglichen (z.B. Super Mario Odyssey). Ich habe bei Dark Souls in jedem Gebiet mal einen kurzen Blick in einen Guide geworfen, um zu schauen, ob in diesem Gebiet irgendetwas existenzielles für mich versteckt ist. Anders lässt sich Dark Souls meines Erachtens nicht gut spielen, was für mich schon eher suboptimal gelöst ist. Ich präferiere eigentlich Spiele, die man ohne externe Quellen gut spielen kann.

Aber nur weil ich Dark Souls in diesem Punkt kritisiere, heißt das ja nicht, dass das Spiel nicht trotzdem absolut fantastisch ist. Man weiß, worauf man sich einlässt und in diesem Punkt ist Dark Souls eben Oldschool - kein Problem.
Zuletzt geändert von Krulemuk am 11.02.2019 14:41, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten