Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Hier könnt ihr über Nintendos neue Konsole diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Trimipramin
Beiträge: 2223
Registriert: 08.05.2012 00:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Trimipramin » 07.11.2017 23:56

Der Chris hat geschrieben:
05.11.2017 13:50
Mal ne Frage, gibt es aktuell irgendwie ein Ladegerät das lohnt zu kaufen? Vielleicht im Optimalfall ein kostengünstiges und gutes Bundle für die Steckdose UND das Auto?

Ich bin im Moment echt am überlegen. Da draußen scheint es mir nicht so viele Netzteile zu geben, die sich kostenmäßig wirklich gegenüber dem Original lohnen oder seh ich das falsch? Ich hab irgendwie ein bisschen Bedenken 'irgendwas' zu nehmen, das am Ende der Switch vielleicht nicht so gut bekommt.

Oder muss man da gar keine Bedenken haben und es lässt sich am Ende tatsächlich irgendwie ein iPad oder Smartphone Ladegerät nutzen? Ich weiß die Fragen wiederholen sich...aber evtl gibt es nochmal neue Erfahrungswerte?
Ich mag da etwas eigen sein, aber ich verwende gerne Original Hardware für die entsprechenden Geräte. Gerade bei der Switch wärs doch schade, wenn da irgendwas passiert. Und..ich finde den entsprechenden Bericht oder Kommentar leider gerade nicht, aber irgendwo hatte ich gelesen dass das Nintendo Netzteil im Innern sehr gut gemacht ist, also wirklich wertig.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8383
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Der Chris » 08.11.2017 08:33

Trimipramin hat geschrieben:
07.11.2017 23:56
Der Chris hat geschrieben:
05.11.2017 13:50
Mal ne Frage, gibt es aktuell irgendwie ein Ladegerät das lohnt zu kaufen? Vielleicht im Optimalfall ein kostengünstiges und gutes Bundle für die Steckdose UND das Auto?

Ich bin im Moment echt am überlegen. Da draußen scheint es mir nicht so viele Netzteile zu geben, die sich kostenmäßig wirklich gegenüber dem Original lohnen oder seh ich das falsch? Ich hab irgendwie ein bisschen Bedenken 'irgendwas' zu nehmen, das am Ende der Switch vielleicht nicht so gut bekommt.

Oder muss man da gar keine Bedenken haben und es lässt sich am Ende tatsächlich irgendwie ein iPad oder Smartphone Ladegerät nutzen? Ich weiß die Fragen wiederholen sich...aber evtl gibt es nochmal neue Erfahrungswerte?
Ich mag da etwas eigen sein, aber ich verwende gerne Original Hardware für die entsprechenden Geräte. Gerade bei der Switch wärs doch schade, wenn da irgendwas passiert. Und..ich finde den entsprechenden Bericht oder Kommentar leider gerade nicht, aber irgendwo hatte ich gelesen dass das Nintendo Netzteil im Innern sehr gut gemacht ist, also wirklich wertig.
Da hast du schon recht. Mag vielleicht etwas schräg klingen...aber ich schätze, wenn ich am Ende eh bei dem Standard-Netzteil lande, dann überlege ich mir ernsthaft, ob ich mir dann nicht gleich das Dock-Set hole.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Xbox One: Forza Motorsport 7, Forza Horizon 4
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Benutzeravatar
Trimipramin
Beiträge: 2223
Registriert: 08.05.2012 00:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Trimipramin » 08.11.2017 11:16

:D hatte ich gestern Abend auch überlegt, Dir das anzuraten..wenn man mal bei nem Freund oder so spielt. Oder man verkauft das Dock. Aber wie´s dann in einem Garantiefall ausschaut (im Sinne von: "Schickens bitte beides ein"), ...keine Ahnung. ^^

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8383
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Der Chris » 08.11.2017 15:34

Nee, so was würd ich nicht tun. Ich spekuliere nicht mit Hardware. ;) Wenn ich das Dock-Set kaufe, dann auch nur um das Dock mit zu verwenden. Ich fänds ja schon praktisch noch ein Dock zu haben...aber ich behebe dadurch halt ein nahezu nicht vorhandenes Luxusproblem. Sonst würde mir das Geld an der Stelle auch lockerer sitzen und wahrscheinlich hätte ich das Dock-Set dann schon. Andererseits ist es halt schon relativ naheliegend wenn man ein Netzteil kaufen will. Die Differenz zwischen Netzteil und Dock-Set liegt auf Amazon gerade bei ca. 45€. Da kann man schonmal überlegen.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Xbox One: Forza Motorsport 7, Forza Horizon 4
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Benutzeravatar
Trimipramin
Beiträge: 2223
Registriert: 08.05.2012 00:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Trimipramin » 08.11.2017 15:38

Wie spekulieren? Du kaufst das Set und verkaufst das Dock..um mehr ging es mir gar nicht. :D Wenn Du nur ein neues Netzteil brauchst, kaufste eben nur das. (..und ärgerst dich später, weil du dann nen dockj brauchst. ..oder so :D ).

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8383
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Der Chris » 08.11.2017 16:09

Schon...aber das macht ja auch nur Sinn, wenn man sich davon verspricht, die Differenz mindestens wieder herauszuholen. Sonst könnte man ja direkt einfach das Kabel kaufen. ;) Aber auf so was hab ich wenig Lust. Ohne Ladekabel macht das Dock ja auch nicht so tierisch viel Sinn.
Trimipramin hat geschrieben:
08.11.2017 15:38
(..und ärgerst dich später, weil du dann nen dockj brauchst. ..oder so :D ).
Das wäre am Ende nämlich wahrscheinlich auch obendrein auch noch der Fall. :P
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Xbox One: Forza Motorsport 7, Forza Horizon 4
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Benutzeravatar
La_Pulga
Beiträge: 852
Registriert: 25.01.2008 06:59
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von La_Pulga » 28.03.2018 09:55

Hallo zusammen,

muss das Thema hier nochmal anstoßen.
Ich suche relativ kurzfristig eine Powerbank für die Switch und mein Smartphone (Galaxy S8). Damit ich nur ein Ladekabel mitschleppen muss, sollte die Powerbank auch per USB-C aufladbar sein und fast charge unterstützen. Kapazität sollte min. 20000mah sein.

Hat jemand eine Empfehlung für mich?
"Ich hab viel Geld für Frauen, schnelle Autos und Alkohol ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst."

Nintendo-ID: flo_1988

Redshirt
Beiträge: 5897
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Redshirt » 28.03.2018 10:32

Ich hab bisher immer wieder mitbekommen, dass die PowerBanks von Anker gut sein sollen. Hat, wenn ich mich recht erinnere, auch eine Schnellladefunktion.

https://www.amazon.de/Anker-PowerCore-2 ... nker+20000

Wenn die mal im Sale sein sollte, schlag ich vielleicht zu, obwohl ich da im Moment noch keine richtige Notwendigkeit für habe.

Benutzeravatar
La_Pulga
Beiträge: 852
Registriert: 25.01.2008 06:59
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von La_Pulga » 28.03.2018 10:43

Die hatte ich mir auch schon angesehen. Aber ich glaube, die ist nicht mit USB-C aufladbar. Geht zumindest nicht aus der Beschreibung hervor.
"Ich hab viel Geld für Frauen, schnelle Autos und Alkohol ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst."

Nintendo-ID: flo_1988

Redshirt
Beiträge: 5897
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Redshirt » 28.03.2018 10:52

Ach du meine Güte, stimmt ja.
Ich hatte auch eigentlich den hier gemeint:

https://www.amazon.de/Anker-PowerCore-2 ... sb+c&psc=1

Wobei da die Beschreibung auch etwas schwammig ist. Zumindest wird erwähnt, dass ein USB-C-Kabel separat erworben werden muss. Ob damit ein USB-A-auf-C gemeint ist oder da auch ein C-Anschluss dran ist, ist mir aber leider auch nicht ganz klar. Was für so ein Gerät aber doch eine wichtige Info sein müsste.


Einen USB-C-Anschluss hat aber auf jeden Fall das Gerät von AUKEY:

https://www.amazon.de/AUKEY-Powerbank-2 ... +powerbank

Benutzeravatar
y0gH
Beiträge: 572
Registriert: 20.05.2008 13:33
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von y0gH » 29.03.2018 09:57

Da das Ganze ja recht tricky ist und einige Switches dadurch anscheinend schon das zeitliche gesegnet haben, will ich hier einmal den Reddit Thread von heute verlinken:
https://www.reddit.com/r/NintendoSwitc ... overdraws/

Hiermal ein Teilauszug (sorry bin zu faul zum übersetzen):

TL;DR The USB-C protocols in the Nintendo Switch do not "play nice" with third party products and could possibly be related to the bricking issues.

"The +Nintendo​ Switch Dock #USB #TypeC power supply is not USB-PD spec compliant. As a result it does not "play nice" with other #USBC devices. This means you should strongly consider only using the Nintendo Switch Dock adapter only with the Nintendo Switch (and Dock).

Additionally, it also seems the Nintendo Switch Dock does not "play nice" with other USB-PD chargers. This means you're forced to use a Nintendo-brand power supply."
--- Insert Signature ---

Benutzeravatar
La_Pulga
Beiträge: 852
Registriert: 25.01.2008 06:59
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von La_Pulga » 29.03.2018 10:15

So ganz verstehe ich es nicht. Ich lade meine Switch hin und wieder mit meinem Ladekabel von Samsung. Könnte das ein Problem werden?
Das macht das Powerbank Thema noch komplizierter...
Edit: gibt es seitens Nintendo irgendein Statement dazu?
"Ich hab viel Geld für Frauen, schnelle Autos und Alkohol ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst."

Nintendo-ID: flo_1988

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 40784
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von Levi  » 29.03.2018 10:29

y0gH hat geschrieben:
29.03.2018 09:57
Da das Ganze ja recht tricky ist und einige Switches dadurch anscheinend schon das zeitliche gesegnet haben, will ich hier einmal den Reddit Thread von heute verlinken:
https://www.reddit.com/r/NintendoSwitc ... overdraws/

Hiermal ein Teilauszug (sorry bin zu faul zum übersetzen):

TL;DR The USB-C protocols in the Nintendo Switch do not "play nice" with third party products and could possibly be related to the bricking issues.

"The +Nintendo​ Switch Dock #USB #TypeC power supply is not USB-PD spec compliant. As a result it does not "play nice" with other #USBC devices. This means you should strongly consider only using the Nintendo Switch Dock adapter only with the Nintendo Switch (and Dock).

Additionally, it also seems the Nintendo Switch Dock does not "play nice" with other USB-PD chargers. This means you're forced to use a Nintendo-brand power supply."
Gibt's dazu irgendwelche Bestätigungen?
Ich habe nämlich genau das Gegenteil gehört, dass die switch und Kabel sehr wohl "complient" sind, aber ein seltenes Profil benutzen, welches von diversen Billigherstern nicht abgedeckt wird...
(afair geht's dabei vor allem um schnelle Schwankungen beim Strombedarf, was halt bei üblichen handyladen nicht relevant ist)

Mal zum nachdenken:
Ich benutze seit längeren zum Laden (und dabei spielen) neben dem Bett ein generisches Anker Ladegerät ohne Probleme. Wenn wirklich die Switch nicht compliant ist, warum gibt es dann überhaupt funktionsfähige Drittanbieter Hardware? ;)
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

yopparai
Beiträge: 13912
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von yopparai » 29.03.2018 10:43

Jepp, das war auch mein letzter Stand. Nintendo hat bei der Switch auch eine nicht ganz unkomplizierte Aufgabe. Die Leistungen sind ziemlich hoch und es gibt mehrere Profile. Da muss normales Laden, Laden und Spielen als Handheld und Laden und Spielen im Dock abgedeckt sein. Und da kommt dann noch dazu, dass diese Protokolle erst ganz frisch standardisiert waren, als die Switch kam. Bezüglich der Implementierung von Strom-Standards gab es sogar mal von einem Googlemitarbeiter ne Warnung vor billigen Drittanbieterkabeln. https://www.zdnet.de/88259278/usb-c-feh ... erstoeren/

Und solche Berichte gab es soweit ich weiß nicht nur bei Kabeln, sondern auch bei Netzteilen, weil die meist einfach nicht alle Details beherrschen.

Der Standard ist einfach zu neu, zu verwirrend und bisher zu selten eingesetzt. Ich würde in jedem Fall
Immer auf Originalhardware setzen. Bei Power Banks hilft einem das natürlich erstmal nicht, aber bisher hab ich da eigentlich noch von keinen Problemen gehört. Ich würde da auf eine Marke wie Anker setzen, die sich bereits einen guten Ruf erarbeitet haben. Sind nur halt auch wieder meist nicht die billigsten (was ja *vielleicht* auch seine Gründe hat).

Benutzeravatar
La_Pulga
Beiträge: 852
Registriert: 25.01.2008 06:59
Persönliche Nachricht:

Re: Die weise Wahl der Powerbank und USB-Netzteil

Beitrag von La_Pulga » 29.03.2018 10:48

Ich würde das Geld für eine Anker Powerbank ja in die Hand nehmen. Aber bis jetzt hab ich keine entdeckt, die ich mit USB-C auch aufladen kann. Wie gesagt, will ich keine 2 Kabel mitschleppen müssen, wenn ich schon teures Geld für eine Powerbank zahle.
"Ich hab viel Geld für Frauen, schnelle Autos und Alkohol ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst."

Nintendo-ID: flo_1988

Antworten