Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Hier könnt ihr über Nintendos neue Konsole diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
organika
Beiträge: 422
Registriert: 10.03.2006 14:57
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von organika » 28.03.2018 23:22

Ja darauf bin ich schonmal eingestellt. Teilweise haben Leute auch gesagt dass die ersten 15 Stunden nicht besonders viel Spaß machen, aber dann bei so um die 30 Stunden wirds richtig gut. Hab vor ein paar Monaten nur mal die 3DS Version des ersten Teils probiert...gefiel mir gut...nur das kleine Display, die fummelige Steuerung und die PS1 Grafik haben mir nicht gefallen. Bin schon gespannt ob ich gut reinkomme. Bin ja normalerweise nicht so der JRPG-Gamer. Und vom Gefühl her ists ja gleich ein etwas komplexeres.

Wieviele Stunden hast du gebraucht um das Spiel durchzuspielen?

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 9861
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von yopparai » 28.03.2018 23:33

Ich lag beim ersten Durchgang irgendwo bei 100h. Und da hab ich jetzt weder getrödelt, noch mich beeilt. Das liegt auch im Rahmen dessen, was ich bei den anderen Xenos hatte.

Ja, komplex isses. Kann man nicht leugnen. Aber du hast ja uns, wenn irgendwas unklar ist :) Insbesondere beim Kampfsystem nicht zögern zu fragen. Das Spiel schaltet einem das mehr oder weniger nach und nach frei, und richtig gut wird es erst, wenn alle Teile ineinandergreifen. Dafür muss man die aber halt auch halbwegs verinnerlichen.

Dass es langsam starten würde, den Eindruck hatte ich eigentlich nicht. Klar ist, dass man wie in jedem guten JRPG nicht gleich alle Charaktere mit allen Facetten auf‘s Brot geschmiert bekommt. Das entwickelt sich. Aber die Story hat eigentlich schon früh ein klares Ziel. Vielleicht liegt mein Eindruck aber auch daran, dass ich in der Hinsicht viel schlimmere JRPGs wie Trails in the Sky kenne. Da ist quasi der knapp 60h lange Teil 1 von 3 nur sowas wie der Prolog ^^ ... (wenn man damit umgehen kann ist es aber trotzdem/deswegen genial).

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 31932
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von JesusOfCool » 29.03.2018 08:55

also von der komplexität her finde ich es deutlich einfacher als die vorgänger.
Bild

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 9861
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von yopparai » 29.03.2018 08:57

Also X vielleicht/sicher, aber XC1? Was war denn da komplex?
Zuletzt geändert von yopparai am 29.03.2018 09:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 31932
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von JesusOfCool » 29.03.2018 08:59

ich kann mich ehrlich gesagt nur noch an das schmieden von zig verschiedenartigen effekten erinnern.
das ist in teil 2 gefühlt halbiert. vielleicht ist es aber auch einfach nur übersichtlicher gestaltet.
und X nicht nur vielleicht. in X haben sie damit vollkommen übertrieben. so sehr, dass ich es komplett ignoriert habe.
Bild

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 9861
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von yopparai » 29.03.2018 09:08

Das ist aber doch nur der Crafting-Teil. Insgesamt betrachtet fand ich XC1 nicht komplexer oder weniger komplex als die meisten anderen RPGs auch. Indbesondere das KS war reichlich simpel. XCX, ja, das ist in der Hinsicht ein Ar...loch, da gibt’s für jeden Pups noch fünf Systeme obendrauf, und am besten nutzt man erstmal nur die, die man wirklich beherrscht. XC2 finde ich ist irgendwo in der Mitte.

Ich muss aber auch zugeben, ich fand das in X eigentlich manchmal ganz witzig. Da gab es Abende, da hab ich weniger gezockt, sondern mehr gegooglet. Und ich hatte sogar Spaß daran. Wenn man dann einmal was neues verstanden und daraus Profit geschlagen hatte, war das durchaus motivierend. Ist nur vielleicht nicht der Ansatz, der ein Spiel von der Nische in den Massenmarkt befördert...

Benutzeravatar
Redshirt
Beiträge: 5078
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von Redshirt » 29.03.2018 09:16

In XC2 ist in meinen Augen leider immer sehr stark vorgegeben, welche Attackenfolgen und Set-Ups Sinn im Kampf ergeben. Gefühlt habe ich 90% der Zeit immer dieselben Ketten und Folgeangriffe durchgeführt bzw haben Gegner nur bestimmte Kombos überhaupt zugelassen. XC1 mag vielleicht weniger komplex gewesen sein (was ich nichtmal so unterschreiben würde, aber das ist auch nur ein subjektives Bauchgefühl), aber es war in meinen Augen freier. Die Charaktere waren unterschiedlicher in ihrer Spielweise (klar, weil es in XC 2 nur um die Blades geht), die Mechanik mit den Zukunftsvisionen war fantastisch und hat verschiedene Möglichkeiten eröffnet, z.B. selbst reagieren und dem Gegner zuvor kommen oder Mitglieder warnen und Fähigkeiten einsetzen lassen. Dazu musste (oder konnte) man sich noch mehr um die Gruppenmitglieder kümmern; aufpeppeln bei gesunkener Moral z.B.

Hat zwar nichts mit Komplexität zu tun, aber Die Angriffsketten haben mir in ihrer Mechanik auch deutlich besser gefallen. Grundsätzlich fand ich das Kampfsystem in XC2 ehrlich gesagt gar nicht so gut, sondern sehr repetitiv und mitunter langweilig. Insbesondere in den ersten... 30 Stunden war es eigentlich nur langatmiges Warten darauf, dass die Attacken bereit sind und dann auf einmal abgefeuert werden.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 9861
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von yopparai » 29.03.2018 09:27

Naja, das hab ich dann doch deutlich anders wahrgenommen... ich hab ständig die Combo gewechselt. Musste man ja eigentlich auch, wenn man dem Gegner verschiedene Orbs verpassen wollte. Muss man sich natürlich die Zusammenstellung der Blades vorher gut für überlegen.

Benutzeravatar
Redshirt
Beiträge: 5078
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von Redshirt » 29.03.2018 09:33

Ja gut, aber genau das hat mich gestört. Orbs sammeln, um dann die Angriffskette zu machen. Und das musste man auch einfach immer machen, weil die Gegner ohne die Angriffsketten absurd viel ausgehalten haben. Noch dazu hat sich die Gruppenleiste nicht (wie bei XC1) wieder aufgefüllt, wenn während der Angriffskette ein Gegner gekillt wurde.

Demnach zogen sich die Kämpfe jedes mal aufs neue... Orbs sammeln, Angriffskette. Ich fands irgendwann nur noch mühsam und öde, weil ich - mehr als bei jedem anderen RPG - das Gefühl hatte, immer nur das Gleiche machen zu können.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 31932
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von JesusOfCool » 29.03.2018 09:34

wenn man immer die gleiche aufstellung in XC2 hat, dann ja. aber wenn man wechselt, und das sollte man eigentlich irgendwann tun, muss man zwangsweise irgendwann andere ketten machen. die herausforderung war für mich, nicht immer die gleiche einfachste kette zu machen, sondern mal eine andere. bei starken gegnern ist das notwendig, weil man sonst keinen vernünftig starken team angriff zusammenbekommt. wer gegen den unqiue parisax in der gebärmutter gekämpft hat sollte wissen was ich meine. und das ist noch nichtmal einer der superbosse. es sind genau diese kämpfe, die das kampfsystem für mich auszeichnen.

gegen 0815 gegner kämpfen ist in so ziemlich jedem jrpg repetetiv. da legt man sich eine gute strategie zu, optimiert diese, und dann spult man das jedes mal runter. schlimm finde ich, wenn einem das spiele quasi keine wahl gibt und man bestimmte mobs nur auf die eine art und weise besiegen kann ohne sich selbst stark zu gefährden. das schränkt nämlich die spielerische freiheit ein. das gibt es in XC2 eigentlich nur bei bestimmten starken gegnern. für alle anderen gibt es möglichkeiten. entweder man setzt auf element-orbs oder man macht die break-topple-launch-smash combo, aber das mit dem umwerfen war in XC1 auch nicht anders.
dort war das kämpfen irgendwann nämlich auch nur noch ein abspulen vom immer gleichen, sogar noch schlimmer als XC2, da man kaum möglichkeiten zum variieren hat. da nimmt man einfach melia und führt die skills in der immer gleichen reihenfolge für maximalen schaden aus. der rest ergibt sich von selbst. und das ist ganz besonders bei bossen so.

was mich in XC1 wirklich genervt hat war, dass man so viel zeit mit dem schmieden verbringen musste um die ausrüstung zu optimieren. ich glaub über die 155 stunden in dem spiel hab ich 15 bis 20 stunden nur damit verbracht. XC2 hat einem wegen den ganzen animationen und sound samples zeit weggenommen, aber das haben sie immerhin rausgepatcht.

insgesamt muss ich aber sagen, dass ich noch ein jrpg gespielt hab, bei dem es nicht ein abspulen der standardtaktik war um die meisten gegner zu besiegen. höhepunkt diesbezüglich ist wohl bravely default, dass das schon als feature eingebaut hat und wo man für die ausführung der immer gleichen taktik nur einen knopf halten muss.

da finde ich XC2 deutlich besser, eben genau wegen den blades. denn die selben waffentypen werden von unterschiedlichen charakteren anders gehandhabt bzw hat jeder char bei einem waffentyp andere skills als die anderen chars. und durch die vielen blades ist abwechslung programm. mir ist in den 235 stunden die ich zur komplettierung gebraucht habe jedenfalls nie langweilig geworden.

edit@redshirt: das mit der teamleiste ist aber nicht so notwendig. man kann die mit hilfe von items sehr schnell wieder auffüllen.
Bild

Benutzeravatar
Redshirt
Beiträge: 5078
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von Redshirt » 29.03.2018 09:41

Nee, seh ich halt anders. In XC1 lief der Rhythmus in und zwischen den Kämpfen einfach schneller und flüssiger in meinen Augen. XC2 war mir im Vergleich zu dröge und langatmig. Meckern auf hohem Niveau ist das, aber in direkten Vergleich gefällt mir XC1 ohnehin in allen Punkten besser, bis auf die Grafik halt ^^ Oh, aber das Schmieden und Geschenke verteilen war natürlich von der Mechanik her Käse und dauerte viel zu lang.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 9861
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von yopparai » 29.03.2018 09:50

Bin ich bei Jesus. Kann ich nicht viel mehr zu sagen.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 38210
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von Levi  » 29.03.2018 10:18

Redshirt hat geschrieben:
29.03.2018 09:41
Nee, seh ich halt anders. In XC1 lief der Rhythmus in und zwischen den Kämpfen einfach schneller und flüssiger in meinen Augen. XC2 war mir im Vergleich zu dröge und langatmig. Meckern auf hohem Niveau ist das, aber in direkten Vergleich gefällt mir XC1 ohnehin in allen Punkten besser, bis auf die Grafik halt ^^ Oh, aber das Schmieden und Geschenke verteilen war natürlich von der Mechanik her Käse und dauerte viel zu lang.
Hast du die "Rhythmusgameeinlagen" vielleicht nicht ernst genommen?
Bzw war dir bewusst, dass gleiche Orbs an Stärke verlieren?
Den Skilringen Beachtung geschenkt?

Ich bin da auch klip und klar bei den anderen. Von deinen Erzählungen hab ich das Gefühl, dass du irgendwas falsch machst...
forever NYAN~~ ||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Redshirt
Beiträge: 5078
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von Redshirt » 29.03.2018 10:23

Levi  hat geschrieben:
29.03.2018 10:18
Redshirt hat geschrieben:
29.03.2018 09:41
Nee, seh ich halt anders. In XC1 lief der Rhythmus in und zwischen den Kämpfen einfach schneller und flüssiger in meinen Augen. XC2 war mir im Vergleich zu dröge und langatmig. Meckern auf hohem Niveau ist das, aber in direkten Vergleich gefällt mir XC1 ohnehin in allen Punkten besser, bis auf die Grafik halt ^^ Oh, aber das Schmieden und Geschenke verteilen war natürlich von der Mechanik her Käse und dauerte viel zu lang.
Hast du die "Rhythmusgameeinlagen" vielleicht nicht ernst genommen?
Bzw war dir bewusst, dass gleiche Orbs an Stärke verlieren?
Den Skilringen Beachtung geschenkt?

Ich bin da auch klip und klar bei den anderen. Von deinen Erzählungen hab ich das Gefühl, dass du irgendwas falsch machst...
Nö, war mir alles bewusst, hab ich auch alles beachtet.
Mir hat das Kampfsystem von XC1 trotzdem deutlich besser gefallen. Soll ja vorkmmen. ^^

Benutzeravatar
La_Pulga
Beiträge: 706
Registriert: 25.01.2008 06:59
Persönliche Nachricht:

Re: Der einzig wahre Xeno2 Thread - weil wat muss dat muss!

Beitrag von La_Pulga » 29.03.2018 11:02

Also ich habe 120 Std. gepspielt und mir wurde bei den Kämpfen nie langweilig. Durch den Elementeinsatz musste man ja sowohl seine Balde Party gut auswählen (dabei noch Schwanken,Umwerfen,Schleudern,Schmettern am Start haben) und auch während der Kämpfe darauf achten, dass man dir richtigen Blades jongliert um dem Gegner verschiedene Elementkugeln zu verpassen. Also ich fand das sehr taktisch und ich hatte nicht das Gefühl, dass jeder Kampf gleich abläuft.
"Ich hab viel Geld für Frauen, schnelle Autos und Alkohol ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst."

Nintendo-ID: flo_1988

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste