SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Hier könnt ihr über Nintendos neue Konsole diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3039
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Krulemuk » 20.08.2019 21:34

Chibiterasu hat geschrieben:
20.08.2019 21:12
Für mich ist die Stimmung, die in einem Red Dead Redemption 2 bei Sonnenaufgang am Wasser, wo die Sonnenstrahlen durch das Laub schießen, ein integraler Bestandteil für das Erlebnis. Das hebt für mich fast die ganze Kritik an der Steuerung in dem Spiel auf.
Ich bewege mich deswegen so gerne durch diese Welt.
Da würde einfach was fehlen, wenn das noch wie auf der PS3 aussehen würde.
Ich glaube tatsächlich, dass das ein Effekt ist, der auch zur PS3 Zeit die gleiche Wirkung entfalten hätte können. Auch dort war man schon von Spielen optisch total weggeblasen, die aus heutiger Sicht komischerweise gar nicht so fantastisch aussahen, wie man sie damals in Erinnerung hatte. Heute kann das gleiche Spiel also nicht mehr die gleiche atmosphärische Wirkung nur durch die schiere Grafikpracht entfalten. Ich denke genauso wird es sich auch mit RDR2 in der nächsten Gen verhalten. Es handelt sich um ein Aha-Erlebnis, welches man mit moderner, zeitgemäßer Grafik erlebt. Das Problem an moderner Grafik: Sie veraltet und ist irgendwann unmodern. Es tritt ein Gewöhnungseffekt ein. Spiele die stark darauf setzen sind Momentaufnahmen, altern schlecht und werden selten zu Klassikern. Sie funktionieren irgendwann schlicht nicht mehr so gut.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25206
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Chibiterasu » 20.08.2019 23:00

Natürlich.
Das ist selbstverständlich immer in einem zeitlichen Kontext zu sehen.

The Witcher 3 auf PC sah 2016 auch sehr sehr gut aus.
The Witcher 3 auf Switch sieht 2019 eben weniger schön als damals aus.
Für mich geht da was verloren.

Ich habe RDR auf der PS3 geliebt.
Nach RDR 2 auf der PS4 Pro will ich da aber nicht mehr hin zurück.
Ist mir alles zu trist, karg und verwaschen.

Solche Spiele leben eben wie gesagt von der aktuellen Technik.
Wind Waker wird in 10 Jahren noch gut aussehen, ob in 4K oder Full HD, egal.
Nintendo Spiele sind und waren da in der Regel immer schon etwas zeitloser durch den gewählten Artstyle.
Dafür hab ich viel Respekt.

Witcher 3 ist halt einfach nur nicht so ein Spiel, meiner Meinung nach.

Mister Blue
Beiträge: 566
Registriert: 01.09.2018 07:04
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Mister Blue » 21.08.2019 08:15

BD kann jeder, DVD bei suboptimaler Qualität zeugt erst vom wahren Cineasten ;).

Wie gerne würde ich mal Abyss upgraden, bei denen letzteres fast noch geschmeichelt ist. Ist aber dennoch ein guter Film, bei dem ich nach kurzer Zeit wohlwollend darüber hinweg sehe. So in etwa ist das mit The Witcher III, und dass mich ein Spiel derart packt, dass ich mehr als 50 Spielstunden damit verbringe, passiert auch nicht so häufig.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8663
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Der Chris » 21.08.2019 09:25

Was für wen an welcher Stelle wie viel verloren geht, würde ich als Überlegung ehrlich gesagt dem Spieler mitgeben. Das muss keine "Redaktion" für mich beurteilen.

Mal unter der Prämisse, dass Leute/Switch-Spieler nicht völlig verschattet sind ist denen völlig klar, dass sie einen Deal eingehen, der zugunsten der Mobilität die Darstellungsqualität beschneidet. Ich habe beim Switch zocken noch nichts "verloren". Wenn ich die Switch Version wähle, dann weiß ich dass ich mich ggf in Sachen Auflösung und Framerate einschränke, das ist aber ein Deal den ich bewusst eingehe, weil ich ein Spiel auf dieser Plattform haben und mitnehmen können möchte. Und damit ist eigentlich alles gesagt. Leute müssen nur imstande sein, diese informierte Entscheidung zu treffen und das war es dann auch. Mich interessiert ehrlich gesagt kein Stück, ob ein Redakteur meint, dass die "Erfahrung" mit 720 statt 1080p in irgendeiner Weise eingeschränkt sei. Das ist etwas das ich mir unabhängig selbst überlege und abwägen muss...diese Überlegung lässt sich nicht durch eine Zahl repräsentieren.

Ich hab für mein Gefühl mit Doom auf der Switch zum Beispiel nur gewonnen. Doom mal abends im Urlaub auf der Couch zocken zu können würd für mich im Vergleich zur PS4-Fassung eine 95/100 machen. Welcher Test und welche Zahl bildet das ab? Es ist einfach lächerlich das werten zu wollen, weil das einfach nicht das Schema ist nach dem so eine Kaufentscheidung funktioniert. Die Leute wägen ab: Wie wichtig ist Portabilität? Bin ich bereit die Einschnitte dafür hinzunehmen? Das sind die zwei Faktoren für die Entscheidungsfindung bei jedem dieser Ports und das lässt sich nicht in eine Zahl und nichtmal in ein "besser oder schlechter" übersetzen. Es ist einfach die Frage was man möchte und wie die ganz individuellen Präferenzen gelagert sind. Das ist nämlich mal ein Fall der sich wirklich nicht objektivieren lässt. Was ist besser: Ein Rasenmäher oder eine Bohrmaschine?

Ich weiß nicht ob ich das Filmbeispiel komplett mitgehe...aber wenn dann würde ich definitiv auch sagen, dass der Film nicht schlechter wird, weil ich ihn in geringerer Qualität anschaue.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41181
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 21.08.2019 09:37

Bin normalerweise komplett bei Chris...
Aber....

Ark.

Ab wann sind technische Kompromisse zu viel?
Da gibt's leider keine feste Linie wo man trennen kann "immernoch perfekt spielbar" und "ohoh...."

Wenn du daher gehst und jeglichen technischen Aspekt streichen möchtest.... Kannst du sowas wie Ark nicht abstrafen....

Ich glaube yopparai hatte es schon einmal erwähnt: um das zu machen brauchst du Experten, die zuverlässig einschätzen können, was man von einen Switchport erwarten kann und was abgeliefert wird...

Und machen wir es kurz: hier bei 4p findest du das definitiv nicht...
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25206
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Chibiterasu » 21.08.2019 09:42

Der Chris hat geschrieben:
21.08.2019 09:25
Was für wen an welcher Stelle wie viel verloren geht, würde ich als Überlegung ehrlich gesagt dem Spieler mitgeben. Das muss keine "Redaktion" für mich beurteilen.

Mal unter der Prämisse, dass Leute/Switch-Spieler nicht völlig verschattet sind ist denen völlig klar, dass sie einen Deal eingehen, der zugunsten der Mobilität die Darstellungsqualität beschneidet. Ich habe beim Switch zocken noch nichts "verloren". Wenn ich die Switch Version wähle, dann weiß ich dass ich mich ggf in Sachen Auflösung und Framerate einschränke, das ist aber ein Deal den ich bewusst eingehe, weil ich ein Spiel auf dieser Plattform haben und mitnehmen können möchte. Und damit ist eigentlich alles gesagt. Leute müssen nur imstande sein, diese informierte Entscheidung zu treffen und das war es dann auch. Mich interessiert ehrlich gesagt kein Stück, ob ein Redakteur meint, dass die "Erfahrung" mit 720 statt 1080p in irgendeiner Weise eingeschränkt sei. Das ist etwas das ich mir unabhängig selbst überlege und abwägen muss...diese Überlegung lässt sich nicht durch eine Zahl repräsentieren.

Ich hab für mein Gefühl mit Doom auf der Switch zum Beispiel nur gewonnen. Doom mal abends im Urlaub auf der Couch zocken zu können würd für mich im Vergleich zur PS4-Fassung eine 95/100 machen. Welcher Test und welche Zahl bildet das ab? Es ist einfach lächerlich das werten zu wollen, weil das einfach nicht das Schema ist nach dem so eine Kaufentscheidung funktioniert. Die Leute wägen ab: Wie wichtig ist Portabilität? Bin ich bereit die Einschnitte dafür hinzunehmen? Das sind die zwei Faktoren für die Entscheidungsfindung bei jedem dieser Ports und das lässt sich nicht in eine Zahl und nichtmal in ein "besser oder schlechter" übersetzen. Es ist einfach die Frage was man möchte und wie die ganz individuellen Präferenzen gelagert sind. Das ist nämlich mal ein Fall der sich wirklich nicht objektivieren lässt. Was ist besser: Ein Rasenmäher oder eine Bohrmaschine?

Ich weiß nicht ob ich das Filmbeispiel komplett mitgehe...aber wenn dann würde ich definitiv auch sagen, dass der Film nicht schlechter wird, weil ich ihn in geringerer Qualität anschaue.



Wir sind hier aber im Bereich, wo man eben generell wieder über die Zahlen diskutieren könnte.
Wenn ein Redakteur der Meinung ist, eine niedrigere Framerate oder Auflösung vermindert das Spielerlebnis, dann kann er das - solange ein Zahlensystem verwendet wird - eben auch darin abbilden.
Das Ganze ist eben sowieso subjektiv. Er kann auch einfach nur nen schlechten Tag haben. Wird sich auch auswirken.
Text lesen und einordnen, je nach persönlichen Vorlieben. Das wäre dann halt wichtig.

Ich will niemandem diese Ports absprechen. Ich freu mich für dich, wenn du das neue Doom dadurch spielen kannst und auf diese Art gerne spielst (und ich fand in dem Fall die Videos auch immer wirklich überzeugend).
Verlierer gibt es da ja keine.

Ich hätte auch nix dagegen, wenn 4Players in der Pro und Contra Liste immer "sieht schlechter aus" einem "ist aber portabel" gegenüberstellt und somit aufwiegt. Halte ich ebenso für gerechtfertigt.
Kommunizieren kann man den Technikaspekt aber eben schon, weil es nicht allen egal ist.
Wäre die Switch nur ein normales stationäres Gerät, würde so eine Witcher 3 Version eben einfach im Vergleich nur den kürzeren ziehen.


Ich (ganz großes IMHO) war sowieso von Anfang an der Meinung, dass ich von den AAA Third Party Spielen eigentlich nur gerne GC/Wii/PS2/PS3 Remaster auf der Switch hätte (Resident Evil 1 bis 4, Okami, usw.).
Die sehen dann so aus, wie man sie in Erinnerung hat - oder im Idealfall etwas besser.

Ich persönlich brauche einfach keine Spiele, wo ich mir beim Spielen denke "das sah doch vor Jahren schon mal schöner aus und lief runder".

yopparai
Beiträge: 14544
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von yopparai » 21.08.2019 09:44

Das Filmbeispiel war auch nicht als perfekte Analogie gemeint, die gibt es eh nicht. Ansonsten ja, sehe ich komplett wie Chris, Ports wie Ark sind zum Glück nicht allzu häufige Extremfälle. Und anscheinend ist in der Redaktion niemand in der Lage seine persönlichen Vorlieben bezüglich des Formats vom Spielinhalt zu trennen. Und da ein Spieleredakteur Spielen selbstverständlich (!) mit größerer Wahrscheinlichkeit einen wichtigeren, zentraleren Platz in seinem Wohnzimmer einräumt als Ottonormalzocker wird es die Switch bei solchen Leuten wohl immer schwer haben.
Der Chris hat geschrieben:
21.08.2019 09:25
Was ist besser: Ein Rasenmäher oder eine Bohrmaschine?
#teamhochdruckreiniger

Davon ab, die Zahlenwertungen sind das eine. Kann man sich lang und breit drüber streiten, haben wir hier auch alle schon gemacht. Es gibt Gründe dafür, es gibt Gründe dagegen, alles gut.

Was mich viel mehr stört sind die dauernden unnötigen Spitzen zwischen den Zeilen. Da ist für den Chef z.B. im neusten Kommentar die Switch mal wieder der „technische Underperformer“. Da bringen die einmal einen Handheld auf den Markt, der so overpowered ist, dass er ne aktive Kühlung braucht, und mehr als das fällt dem nicht ein. War die Vita eigentlich auch immer „technischer Underperformer“? Kann mich nicht erinnern. Und macht der Preisvergleich einer Switch Lite mit Stadia Sinn? Wo doch ne XBox meist sogar billiger zu schießen ist? Kann ich Stadia ohne Netzverbindung flexibel verwenden? Warum dann also nicht einfach mit einer stinknormalen Konsole vergleichen, wo das viel besser passt?

Und das ist nur das letzte Beispiel was mir gerade einfällt. Wenn man ihn drauf hinweist kommt dann wahrscheinlich wieder der Unsinn mit der Defence Force, weil er sich zu fein ist mal in den Spiegel zu schauen und sich zu fragen, ob er da nicht doch zumindest unterbewusst ne Agenda durchzieht.

Das Problem ist, dass das dauerhaft kommt und auch nicht besser wird. Und dann wird man irgendwann natürlich empfindlich. Ich dachte auch mal, das wären Aluhut-Theorien, aber inzwischen seh ich das tatsächlich anders.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8663
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Der Chris » 21.08.2019 10:19

Levi  hat geschrieben:
21.08.2019 09:37
Ich glaube yopparai hatte es schon einmal erwähnt: um das zu machen brauchst du Experten, die zuverlässig einschätzen können, was man von einen Switchport erwarten kann und was abgeliefert wird...

Und machen wir es kurz: hier bei 4p findest du das definitiv nicht...
Korrekt. Und deswegen bin ich der Meinung, dass sich 4P diesbezüglich auch zurücknehmen sollte und den Aspekt halt am besten aus der Wertung raushält. Da ist sehr viel dünnes Eis am Start. Am besten zeigen es die Tests zu Crash Team Racing und Team Sonic Racing. Ersteres wurde mit 5% wegen geringerer Auflösung abgestraft und Zweiteres mit 9% weil...keine Ahnung. Völlig willkürlich. Dagegen hast du sogar im Fall von Sonic die Einschätzung von DF stehen, die sagt, dass die Switch Version noch die am besten spielbare sei, weil neben der PS4Pro Fassung nur dort eine annähernd stabile Framerate gegeben ist. Dafür hast du bei 4P erstmal ein 9% Minus in der Wertung stehen. Da wird es ein wenig abstrus.

4P hat da einfach keine Expertise. Die haben mal Zahlen, wenn sie die von Dritten geliefert bekommen, aber das war es auch schon. Selbst dann muss man diese Werte immer noch interpretiert bekommen, woran es dann auch meist im zweiten Gang wieder scheitert. Aber grundsätzlich ist das für mich kein Territorium auf das sich 4P begeben sollte. Wenn es jemand glücklich macht könnte man für technische Einschnitte einen symbolischen 1% abziehen. Keine Ahnung. Es führt jedenfalls teilweise echt ins Absurde wie mit den Ports aktuell verfahren wird.

Ark ist ja übrigens noch das einfachste Beispiel. Da kann fast jeder Spieler auf einen Blick sagen, ob das etwas ist dem er sich aussetzen möchte. Von daher seh ich auch da den Fall relativ einfach. Ob man das zwingend in eine Wertung ummünzen muss ist dann halt die Frage. Für mich muss 4P nur helfen informierte Entscheidungen treffen zu können und mir nicht sagen, ob meine Präferenzen (mobil zocken) jetzt gut oder schlecht sind.

Chibiterasu hat geschrieben:
21.08.2019 09:42
Das Ganze ist eben sowieso subjektiv. Er kann auch einfach nur nen schlechten Tag haben. Wird sich auch auswirken.
Text lesen und einordnen, je nach persönlichen Vorlieben. Das wäre dann halt wichtig.

Ich will niemandem diese Ports absprechen. Ich freu mich für dich, wenn du das neue Doom dadurch spielen kannst und auf diese Art gerne spielst (und ich fand in dem Fall die Videos auch immer wirklich überzeugend).
Verlierer gibt es da ja keine.
Das ist halt der Punkt der mich nicht interessiert und der auch an dem aktuellen Bericht aufstößt. Es interessiert mich nicht ob ein Redakteur am Morgen des Tests irgendwie schlecht geschissen hat oder ob irgendwelche Befindlichkeiten am Start sind. Da erwarte ich, dass das in einem Test mal außen vor gelassen wird. Der Witz ist dann, dass aber gleichzeitig so getan wird als würde man Dinge auf der Basis irgendwie objektivieren und auf einer Skala einordnen können.

Ich sehe hier wie gesagt keine "besser-schlechter"-Situation und dem sollte der Test mMn auch Rechnung tragen. Wenn ich eine Switch-Version kaufe, dann in aller Regel nicht weil ich dringend eine geringere Auflösung als auf meiner PS4 oder X1 genießen will. Und wenn ich mich für eine Switch-Version entscheide, dann gibt es da in aller Regel halt auch Gründe für, die in aktuellen Tests einfach völlig negiert werden.

Chibiterasu hat geschrieben:
21.08.2019 09:42
Kommunizieren kann man den Technikaspekt aber eben schon, weil es nicht allen egal ist.
Niemandem ist es egal. Das ist ja noch so n Ding. Es wird immer so getan als wär man automatisch Kostverächter wenn man eine Switch Version eines Spiels wählt. Aber vielleicht ist es einfach das worauf Leute bock haben und vielleicht ist es wirklich einigen wichtig ihre Games auch unabhängig des Fernsehers spielen zu können. Glaub mal, wenn ich wählen könnte, würde ich die 4K Ultra Settings in 144fps auf der Switch haben wollen...mit Raytracing.

yopparai hat geschrieben:
21.08.2019 09:44
Der Chris hat geschrieben:
21.08.2019 09:25
Was ist besser: Ein Rasenmäher oder eine Bohrmaschine?
#teamhochdruckreiniger
Hab ich extra nicht erwähnt. Das wär ein unfairer Vergleich gewesen. Hochdruckreiniger rockt einfach derbe.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41181
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 21.08.2019 10:24

Ich habe Ark genommen, weil es offensichtlich so einfach ist... Und deswegen zeigt, dass man es eben nicht ignorieren kann...

Und wenn es um die Zahlen geht: da sind sie halt beim Auto-Quartett. Sie haben dann vielleicht Zahlen, wissen sie aber nicht zu deuten, abseits von ><=.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

yopparai
Beiträge: 14544
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von yopparai » 21.08.2019 10:29

Ich hab Ark nie gespielt, keine der Versionen. In den Vor-Patch-Videos sieht das so aus, dass man einen Haufen Dinokacke nicht mehr vom Dino selbst unterscheiden kann. An dem Punkt wird das Gameplay beeinflusst, weil meine Spielentscheidungen durch zu wenig oder falsche Information beeinflusst werden. In solchen (seltenen Extrem-) Fällen ja, da ist das ein schlechteres Spiel.
Bei CTR seh ich das nicht. Beim Witcher auch nicht.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8663
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Der Chris » 21.08.2019 10:32

Wär auch meine Meinung dazu. Analog mit Framerates im niedrigen 10er-Bereich.

Edit:
yopparai hat geschrieben:
21.08.2019 09:44
Was mich viel mehr stört sind die dauernden unnötigen Spitzen zwischen den Zeilen. Da ist für den Chef z.B. im neusten Kommentar die Switch mal wieder der „technische Underperformer“. Da bringen die einmal einen Handheld auf den Markt, der so overpowered ist, dass er ne aktive Kühlung braucht, und mehr als das fällt dem nicht ein. War die Vita eigentlich auch immer „technischer Underperformer“? Kann mich nicht erinnern.
Ich glaub halt auch echt, dass sie inzwischen gar nicht mehr versuchen es zu tarnen. Ich versteh das ehrlich gesagt auch von der Berufsauffassung her nicht so richtig, aber nun gut. Es sieht halt so aus als wären sie nur noch gezwungen Nintendo Themen zu bearbeiten und das macht echt nicht besonders viel Spaß da als Leser teilzunehmen.
Zuletzt geändert von Der Chris am 21.08.2019 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41181
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 21.08.2019 10:38

Ich bin ja bei euch... Aber wo sollte man dann die Grenzen ziehen?
Wenn ich heute lesen durfte, dass jemand Mario 64 wegen "Pixeltexturen" schon in den 90ern nicht spielen konnte...

Ist und bleibt halt ein persönliches empfinden... Und wenn der Tester sagt: das sich nicht bewegende Gras ist aber mal so richtig hässlich... Dann ist das nun mal seine Einschätzung...
Dass man das nicht ernstnehmen kann, ist keine Frage... Aber eine Frage bleibt: ab wann kann man das nicht mehr ernst nehmen.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

yopparai
Beiträge: 14544
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von yopparai » 21.08.2019 10:42

Für mich ist der Punkt eben erst dann erreicht, wenn das Gameplay beeinflusst wird. Ob Gras irgendwie hässlich ist beeinflusst nicht das Gameplay. Außer natürlich man trifft im neusten Postbotenpinkelsimulator 2019 vom Entwicklergott mit dem Strahl nicht mehr die Pilze, weil das Gras nicht nur hässlich ist, sondern durch seine matschigen Riesentexturen diese verdeckt.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8663
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Der Chris » 21.08.2019 10:45

@Levi: Die Crux ist ja für mich, dass es halt keine Einbahnstraße ist. Du bekommst ja nunmal mobiles Gaming im Deal dafür zurück. Würden Spiele einfach nur schlechter aussehen, dann wär die Situation für mich eine andere. Aber du nimmst den Einschnitt ja bewusst in Kauf um dir die Mobilität zu erkaufen. Und dieser Gegenwert der wird halt in keiner Form reflektiert.

yopparai hat geschrieben:
21.08.2019 10:42
Für mich ist der Punkt eben erst dann erreicht, wenn das Gameplay beeinflusst wird. Ob Gras irgendwie hässlich ist beeinflusst nicht das Gameplay. Außer natürlich man trifft im neusten Postbotenpinkelsimulator 2019 vom Entwicklergott mit dem Strahl nicht mehr die Pilze, weil das Gras nicht nur hässlich ist, sondern durch seine matschigen Riesentexturen diese verdeckt.
Aber ich muss sagen...jetzt hast du mir das Spiel schon ein bisschen verkauft. Mit Entwicklergott meinst du Astragon?
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25206
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Chibiterasu » 21.08.2019 10:49

Wir können da wohl ewig drüber "streiten".

Ich wäre einer der Ersten, die sagen würden: "scheißt auf die Zahlenwertung".
Bzw. habe ich das auch immer wieder als hier auf 4P mehr drüber diskutiert wurde.

Aber wenn sie da ist, dann passen da auch die technischen Aspekte für mich rein.
Im Fazit müsste das für mich ja auch in Worten stehen.
Der Chris hat geschrieben:
21.08.2019 09:25
Es ist einfach die Frage was man möchte und wie die ganz individuellen Präferenzen gelagert sind. Das ist nämlich mal ein Fall der sich wirklich nicht objektivieren lässt. Was ist besser: Ein Rasenmäher oder eine Bohrmaschine?
Das ist auch so ein eher unpassendes Beispiel...wir reden hier ja nicht über komplett unterschiedliche Produktgruppen oder Tätigkeiten. Es geht um's Zocken.

hier könnte man vielleicht einen klassischen Handrasenmäher mit einem Benziner vergleichen.
Der eine ist leichter und kleiner und braucht weniger (keinen) Saft, der andere dafür wesentlich effizienter und weniger anstrengend.

Keine Sorge, ich nehme das nicht zu ernst ;)

Antworten