SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Hier könnt ihr über Nintendos neue Konsole diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Mister Blue
Beiträge: 256
Registriert: 01.09.2018 07:04
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Mister Blue » 11.02.2019 10:47

Levi  hat geschrieben:
11.02.2019 08:54
@misterblue
https://www.forbes.com/sites/olliebarde ... e5f33615f0
Jetzt steht da zwar nichts genaues zum Budget aber was mag wohl von den 50 bis 60 €, die ein Spiel kostet, am Ende beim Publisher landen? Wer schon mal eine Bezugskostenkalkulation gesehen hat, weiß in etwa, was ich meine. Am Ende werden immer locker 100 bis 200 % auf den Einkaufspreis aufgeschlagen. Also liegen die Händler auch mit ihren Angebotsaktionen (3 Spiele f. 111 € o. ä.) noch gut im Plus. Mehr als 15 bis 20 € pro Spiel können das also echt nicht sein. Da sind dann die Kosten für die Produktion der Module, so wie die ganzen Verwaltungskosten (Vertrieb, Marketing, etc.) noch nicht mit drin. Beim rein digitalen Vertrieb bleibt deutlich mehr hängen. Vor allem, wenn man selbst der Inhaber des Stores ist, während jeder anderefür den Service etwas abdrücken muss bzw. ein paar Prozente vom Verkaufspreis an Nintendo berappen. Meine es waren 20 %, bin mir aber mehr nicht ganz sicher. Irgendwer hat mal was dazu geschrieben. Hieß auf jeden Fall nur, dass MS & Sony deutlich gieriger wären.

Zelda ist natürlich alles andere als ein kleines Projekt und Nintendo ist sich sehr wohl um den Status bei den Spielern bewusst, so dass man das Budget gern schon mal ein wenig höher ansetzt. Wenn irgendwo was von 300 MA steht, heißt das aber nicht automatisch, dass das permanent so ist bzw. von Anfang an so ist. Das eigentliche Team soll nur gut 100 Mann stark gewesen sein. Nintendo macht das auch ein wenig anders als die westlichen Studios mit ihren ganzen hausinternen Studios. Sie sind in Japan ganz gut vernetzt und es gibt viele eng verbandelte Studios, deren Hilfe man dann in Anspruch nimmt. Hier waren das u. a. MA von Monolith.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39507
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 11.02.2019 11:30

Ohm... Mir ging es nur darum, dass du erkennst, dass auch Nintendo keine kleinen Brötchen mehr backt. Und ob das am Ende 300 Millionen oder 150 Millionen sind ändert nichts an der Tatsache, dass es eben richtig teure Spiele sind.

Vermeintlich kleine Projekte sind garnicht so klein. Oder hättest du zum Beispiel geahnt, dass the Wonderfull 101 zum Erscheinungspunkt Platinum Games teuerstes Spiel war? (einfach nur als Beispiel, wie sehr man sich verschätzen kann)
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 24548
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Chibiterasu » 11.02.2019 11:45

Ich denke aber auch dass er da nicht unrecht hat. Mario Odyssey, Zelda und Smash Bros sind da schon die teuersten Ausnahmeprojekte und ich denke auch die sind noch ein Stück weg von anderen AAA Spielen.
Zelda vermutlich wirklich ausgenommen aber da wird man bei den nächsten Titeln auch wieder eher günstiger unterwegs sein.

Der Großteil wie Yoshi, Kirby, Mario Party, Mario Tennis, Arms, selbst Splatoon usw. dringen glaub ich alle nicht in die Sphären vieler anderer AAA Titel vor.

Am teuersten sind wohl Assets erstellen sowie Motion Capturing, Vollvertonung, Zwischensequenzen und einzigartige Bossfights etc.

Nintendo ist gut darin mit einer lustigen Grundidee und sparsamen Assets unterhaltsame Spiele zu basteln. Das macht schon den Großteil ihres Portfolios aus.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39507
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 11.02.2019 11:55

Und ein rayman schluckt nicht so viel, wie ein assasins creed.

Nochmal: mit geht's nur um eine Relativierung.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 24548
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Chibiterasu » 11.02.2019 12:07

Finde ich nicht so notwendig, ehrlich gesagt. Weil ich denke dass er bei den meisten Nintendo Spielen recht hat.

Aber passt natürlich.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39507
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 11.02.2019 12:13

Ich könnte jetzt böse sein: spielen wie Kirby sieht man das geringere Budget aber auch an. Dass sie damit jetzt wirklich so viel mehr hin bekommen, könnte ich selbst als verschriender Nintendofanboy nicht ruhigen Gewissens behaupten, wenn man sieht, was der ein oder andere Indi-Produzent für nochmal deutlich weniger Budget produziert.

Was Nintendo meiner Meinung nach wirklich kann: den Blick für Mittelgroße Projekte nicht komplett aus den Augen verlieren. Und dass sie eben nicht mieses gameplay mit Grafik erschlagen... (was natürlich irgendwo kostensparend ist...)
Aber dass die jetzt ernsthaft sooooo viel effektiver mit den Budgets umgehen, halte ich doch eher für ein Gerücht.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Mister Blue
Beiträge: 256
Registriert: 01.09.2018 07:04
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Mister Blue » 11.02.2019 12:30

Was komplett neues, wo man von Grund auf alles neu entwerfen muss, ist immer etwas zeitaufwendiger und somit teurer, als wenn man mehr oder weniger nur noch darauf aufbauen muss und das Ganze nur um ein paar Gameplay-Features erweitert.

Auf eine Art kann sich Nintendo auch bequem zurück lehnen und die Zeit für sie arbeiten lassen. Da sie nicht gerade jedes Jahr einen neuen Teil auf den Markt werfen.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 12459
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von yopparai » 11.02.2019 12:36

Sie werden uns wohl nicht erzählen, was die Spiele so gekostet haben, aber dass sie die Projekte im Schnitt erstmal kleiner und fokussierter anlegen als andere halte ich für relativ unstrittig. Zelda ist vielleicht eine Ausnahme, aber selbst wenn wir mal die Zahl von 300 Mitarbeitern nehmen (die ja auch nicht die ganze Zeit dabei waren), da lacht sich so’n Ubi drüber kaputt. Ich bin mir nichtmal sicher, dass das an Naughty Dog kratzen kann.

Ich halte das im Übrigen auch für sehr geschickt, denn so sind einzelne Spiele nicht zum Erfolg verdammt. Ich glaube nicht, dass wir in Odyssey nen realistischen T-Rex und ähnliche Quatsch drin hätten wenn das Risiko viel größer gewesen wäre. Ich würde mir wünschen, es würden mehr Entwickler so arbeiten.
Zelda ist in der Hinsicht gar nicht hoch genug einzuschätzen. Relativ hoher Einsatz trotz gigantischem Risiko.

Damit soll ja nicht gesagt sein, dass Nintendo nur Kleinkram macht, aber sie zocken mit ihrem Risiko/Einsatz-Verhältnis im Schnitt schon deutlich anders. Ihr Einsatz ist oft geringer, aber die Wetten die sie abschließen sind dabei dann auch mutiger. Geht ja manchmal auch schief, wie bei Labo. Ob wir ARMS nochmal sehen wird sich auch erst zeigen müssen.

Das einzige Projekt wo bei ihnen mit hohem Einsatz nicht viel schiefgehen konnte in der letzten Zeit war Smash. Und da hat man das Risiko noch über extrem aggressives Marketing gedrückt.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39507
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 11.02.2019 12:41

yopparai hat geschrieben:
11.02.2019 12:36
...
Dem wiederum möchte ich nichts entgegen bringen.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Mister Blue
Beiträge: 256
Registriert: 01.09.2018 07:04
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Mister Blue » 11.02.2019 16:23

Arms gehört für mich in eine Kategorie mit Fallout 76, Batteborn und anderen geflopten Spielen, wo das Ganze als Bonus-Spielemodi, Multiplayer-Part, Mini-Spiel oder DLC ganz nett gewesen wäre. Doch für eine eigenständige VÖ ist das vielen Spielern anscheinend viel zu wenig. Trotzdem versucht man es immer wieder.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 12459
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von yopparai » 11.02.2019 16:42

ARMS gehört für mich eher in die Kategorie Kloppspiele, die sind heute halt multiplayerzentriert. Und dafür isses auch nichtmal schlecht gelaufen.

Früher hat man für sowas auch ohne Onlinemodus mal Vollpreis gezahlt. Heute brauch man trotz Onlinemodus auch noch ne IP wie Tekken, SF oder Mortal Kombat die zieht. Und selbst dann hapert‘s meist noch mit den Verkäufen.

Wie man das jetzt mit Spielen vergleichen kann die entweder komplett verbuggt oder mit Mikrotransaktionen gesegnet sind erschließt sich mir nicht ganz.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 7862
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Der Chris » 11.02.2019 16:47

Ein sehr "unkonventioneller" Vergleich, in der Tat.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39507
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Levi  » 11.02.2019 17:05

Sehr diplomatisch ausgedrückt...
Erspart mir aber das Bösewichtspielen
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 7862
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Der Chris » 11.02.2019 17:47

Was soll ich sagen. Man wird langsam altersmilde.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Benutzeravatar
Alanthir
Beiträge: 672
Registriert: 17.02.2014 07:49
Persönliche Nachricht:

Re: SWITCH - Allgemeiner Diskussionsthread

Beitrag von Alanthir » 11.02.2019 19:09

Bitte vergesst nicht, dass der Löwenanteil des Budgets von AAA Produktionen immer noch für das Marketing weg geht, wir sprechen hier von 60 - teilweise 80% des Gesamtbudgets (das in Fällen von CoD und ähnlichem im Bereich von 350 - 500 Millionen $ liegt).
Gerade hier ist Nintendo aber sehr zurückhaltend. Ja, sie betreiben mittlerweile auch mehr Werbung für ihre Marken, aber lange nicht in dem Maße, wie es die Branchengrößen EA, Activision und co. so machen.

Grob gerechnet, bei 300 Mitarbeitern zu Höchstzeiten kann man von einem reinen Produktionsbudget (ohne Marketing und ohne anteilige Managementgehälter, da diese auf sämtliche Produktionen aufgerechnet werden müssen) von ungefähr 40 - maximal 55 Millionen $ ausgehen bei Zelda. Da dürften dann noch einmal so in etwa 20 Millionen für Marketing dazu kommen (das in diesem speziellen Fall aber viel mit dem zeitgleichen bewerben der Switch an sich zusammen hing).
Was auch immer die Leute von Forbes da gerechnet haben, es war weniger als ein Milchmädchen in ihrer Kalkulation veranschlagt.
Bild
Bild
Bild

Antworten