VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Hier geht es um Oculus Rift, Project Morpheus, SteamVR, HoloLens etc.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von unknown_18 » 20.07.2015 11:20

Hm, ob das auf Dauer Spaß macht? Vor allem was ist daran jetzt so speziell, dass es nur in VR richtig funktioniert?

Ich stelle mir bei solchen VR Konzepten grundsätzlich immer die Frage: würde das auch auch ohne VR funktionieren?

Und hier muss sagen, dass es wohl am ehesten davon abhängt wie real sich die Gefahr in der VR anfühlt, wie stark die Präsenz bei so einem Spiel ist. Da hier aber Leute von außen direkt mit einem reden weiß ich nicht ob da überhaupt Präsenz aufkommt und sich somit immer absolut bewusst ist, dass das rein fikitiv ist und schon würde das auch an einem Monitor funktionieren. Präsenz ist nun mal der Schlüssel was VR angeht.

Das ist zum Beispiel ein Konzept, bei dem man definitiv Präsenz verspüren kann und was so auf einem Monitor deutlich weniger reizvoll wäre:

https://www.youtube.com/watch?v=AMuOp1kgfmY

Ist seit ein paar Tagen auf Kickstarter.

Benutzeravatar
Batistuta
Beiträge: 1410
Registriert: 25.03.2011 21:00
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von Batistuta » 20.07.2015 14:24

Ich glaube VR allgemein ist eigentlich eher geeignet für die richtig dicken Tripple-A Games, wo die Grafik richtig reinhaut, man eine aufwendig gemachte Welt erkunden kann, spannende Charaktere trifft und einfach richtig ins Spiel eintauchen kann. kA, ich stelle mir sowas wie Mass Effect perfekt vor.

Aber fast alle Spiele die es bisher gibt sind eher so kleine Indie-Games, die zwar ganz nett zeigen wie sich das grundsätzlich so anfühlt aber bei jedem denke ich immer "Mann, wie geil das wäre wenn mal ein großes Studio mit richtig Budget was damit anfangen würde" :D

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 13584
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von dOpesen » 20.07.2015 15:38

Batistuta hat geschrieben:Aber fast alle Spiele die es bisher gibt sind eher so kleine Indie-Games, die zwar ganz nett zeigen wie sich das grundsätzlich so anfühlt aber bei jedem denke ich immer "Mann, wie geil das wäre wenn mal ein großes Studio mit richtig Budget was damit anfangen würde" :D
solange noch nicht ein einziges finales vr devices an den kunden ausgeliefert wurde, werden sich die publisher davor hüten ein millionen budget für ein triple-a spiel aufzumachen.

keiner weiss wie vr letztendlich von der masse angenommen wird, es gibt keine erfahrungswerte. wenn die ersten endgeräte so schleppend weggehen wie devkits von oculus rift, nämlich 200.000 in 2 jahren, dann wirste lange auf ein triple-a spiel warten können.

auf dem pc ist die ganze geschichte noch undurchschaubarer, keiner weiss wieviele leute sich ein vr devices für spiele gekauft haben, selbst wenn sich oculus 500.000 mal innem halben jahr verkauft, weiss keiner wieviele gamer darunter sind.

sony hat es hier ein wenig leichter, die ps4 ist eine spielkonsole, ergo ist fast jeder morpheus käufer ein spieler, hier lässt es sich einfacher planen, also wirst du vermutlich erste große produktionen von third entwicklern auf der ps4 erleben.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Batistuta
Beiträge: 1410
Registriert: 25.03.2011 21:00
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von Batistuta » 20.07.2015 17:58

Sony scheint ja schon sehr überzeugt von VR allgemein zu sein. Aber ich kann mir kaum vorstellen dass die selber damit rechnen dass Morpheus ein Erfolg wird. Ich schätze mit der PS5 und Morpheus 2 wird VR sich erst richtig durchgesetzt haben bzw auf dem PC schon halbwegs etabliert sein. So gesehen dürfte Morpheus schon mal als gutes Testfeld für die Ingenieure und Entwickeler dienen, aber reich werden die damit bestimmt nicht :D

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von unknown_18 » 20.07.2015 21:56

leifman hat geschrieben:keiner weiss wie vr letztendlich von der masse angenommen wird, es gibt keine erfahrungswerte. wenn die ersten endgeräte so schleppend weggehen wie devkits von oculus rift, nämlich 200.000 in 2 jahren, dann wirste lange auf ein triple-a spiel warten können.
Für ein DevKit, das nicht für Endkunden sondern für Entwickler gedacht ist und daher auch sehr viele die Finger lassen, sind das gute Zahlen. ;)

So gut wie jeder vernünftige DK2 Besitzer rät Jedem, der an VR interessiert ist aber kein absoluter Nerd ist oder ein Entwickler, sich das Geld zu sparen und auf die finale Version zu warten. Was passiert wenn User nicht darauf hören hab ich schon oft genug gelesen, dann wird VR schlecht geredet, weil sie noch immer nicht kapiert haben, dass das DK2 kein finales Produkt ist und an den Linsen und der Auflösung rumgenörgelt.

Genug Schlauberger probieren dann das DK2 auch noch nur mit Spielen aus, die niemals für VR entwickelt wurden und nutzen dann VorpX oder dergleichen, was einfach nur Spielerei ist und ein äußerst schlechtes VR Erlebnis liefert, weil es bei fast keinem Spiel einwandfrei funktioniert. Skyrim in VR... ja, tolle Vorstellung, die Praxis sieht aber richtig scheiße aus in der DK2. ;) Das fängt schon damit an, dass der Himmel viel zu tief hängt, weil noch nicht mal das aufgezwungene 3D perfekt ist.

Wer sich die letzten Jahre mit 3D und TriDef, 3D Vision von NVidia etc. beschäftigt hat weiß, dass 3D bei sehr vielen Spielen nicht perfekt funktioniert, für VR ist das noch mal grausiger als für 3D Monitore. Es scheitert also oft schon an 3D selbst, vom umgesetzten Headtracking reden wir besser erst gar nicht...

Jedenfalls gab es mehr als genug Gründe wieso den Interessierten klar abgeraten wurde sich ein DK2 zu holen, erst recht kein DK1. Wie gesagt liegt auch mein DK2 die meiste Zeit nur rum, selten das ich es einfach mal nutze, am Anfang wars toll, aber es ist technisch einfach zu unausgereift. Von daher war das DK2 abseits von Entwickler immer nur für absolute VR Nerds.

Und daher sind 200.000 verkaufte DKs (vermute inkl. DK1), keine so schlechte Zahl. Hab auch genug erlebt, die von sich aus gesagt haben, dass sie lieber auf die finale Versionen warten. Ist ja auch so, dass es noch an Software fehlt, gibt da nur wenig und der Rest sind lediglich Techdemos.
auf dem pc ist die ganze geschichte noch undurchschaubarer, keiner weiss wieviele leute sich ein vr devices für spiele gekauft haben, selbst wenn sich oculus 500.000 mal innem halben jahr verkauft, weiss keiner wieviele gamer darunter sind.
Gut, durch HTC Vive am Markt und Sony Morpheus in Aussicht weiß ich auch nicht wie viel verkaufte Oculus man erwarten kann, das macht es in der Tat schier undurchschaubar. Generell denke ich aber, dass VR schon einen ziemlichen Hype auslösen wird, wenn die breite Masse mal bei Bekannten dann die finalen Brillen ausprobieren können und dann richtig Präsenz erleben. Da werden dann schon einige Technikbegeisterte nicht unbedingt auf den Geldbeutel schauen.
sony hat es hier ein wenig leichter, die ps4 ist eine spielkonsole, ergo ist fast jeder morpheus käufer ein spieler, hier lässt es sich einfacher planen, also wirst du vermutlich erste große produktionen von third entwicklern auf der ps4 erleben.
Ich bin mir da nicht wirklich sicher, ob es Sony leichter hat, ich befürchte so billig wie viele hoffen wir Morpheus nicht, da müsste Sony die schon mit Verlust verkaufen. Warum ist auch einfach erklärt: weil Sony ja zur Brille auch noch diese Box mit zusätzlicher Hardware darin verkauft, um die eigentlich zu schwache Leistung der PS4 auszugleichen. Je nach dem was da nochmal an Hardware drin steckt, treibt das den Preis nach oben. Aber kann schon sein, das Sony hier tatsächlich mal wieder auf Verlust geht um dann auf lange Sicht über die Software das Geld rein zu holen. Nur steht die Möglichkeit eben auch HTC und vor allem Oculus zur Verfügung, gerade die haben dank FB genug Geld im Rücken.

Ich bin echt mal auf die endgültigen Preise gespannt. Entweder alle gehen auf Kampfpreise oder gehen es doch mit etwas weniger Risiko an, was dann aber die Verbreitung wohl bremsen könnte. Naja, man wird sehen. Auf jeden Fall ein spannendes Thema. ;)

Merkt euch ruhig meinen Satz: VR wird sich schneller durchsetzen als viele glauben. :mrgreen:

Benutzeravatar
-Scythe-
Beiträge: 1787
Registriert: 23.12.2008 20:23
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von -Scythe- » 20.07.2015 22:24

Ich kann mein DK2 kauf nicht bereuen. Habs getestet, alle Erbrechen die man haben kann (Kopfschmerzen, kalter Schweiß, Übelkeit usw.) erlitten und es dann für 200€ aufpreis auf Ebay verhökert. Ich war trotzdem vom DK2 begeistert aber mein Körper ist nicht kompatibel mit dem Ding. Und da ich nicht programmieren kann ist das Teil an mir auch verschwendet. :lol:

Ich behalt die ganze VR Sache im Auge und warte erstmal bis die ganzen Brillen draußen sind und der Gewinner sich herauskristallisiert hat. Wird ohnehin noch Jahre dauern bis sich sowas etabliert, wenn es überhaupt soweit kommt. (Was ich aber nicht bezweifle.)
Bild

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von unknown_18 » 21.07.2015 15:47

-Scythe- hat geschrieben:Ich kann mein DK2 kauf nicht bereuen. Habs getestet, alle Erbrechen die man haben kann (Kopfschmerzen, kalter Schweiß, Übelkeit usw.) erlitten und es dann für 200€ aufpreis auf Ebay verhökert.
Und da fängt es eben an:

1. auf welcher Hardware?

War die Hardware zu schwach, kein Wunder

2. mit welchen VR Programmen (Spiele/Demos etc)?

Waren es die falschen (und da gibt es viele Aspekte wieso sie falsch waren), kein Wunder

3. mit stabilen 75 FPS?

Waren es weniger, gar teils unter 60 FPS oder immer wieder leichte Ruckler, kein Wunder

Es gibt so viele Gründe beim DK2, wieso man genau eine solche Erfahrung macht. Selten liegt es wirklich ausschließlich daran, dass man selbst angeblich inkompatibel wäre. Eine gewisse Eingewöhnungsphase gehört aber dazu, Manchen reicht eine kurze, Einige brauchen einige Tage. Ich selbst hab auch länger gebraucht und in den letzten Monaten las man immer wieder, dass User, die am Anfang Probleme mit dem DK2 hatten, inzwischen überhaupt keine mehr haben, einzig wenn es eine Software wirklich darauf anlegt merken sie noch was.
Ich war trotzdem vom DK2 begeistert aber mein Körper ist nicht kompatibel mit dem Ding. Und da ich nicht programmieren kann ist das Teil an mir auch verschwendet. :lol:

Ich behalt die ganze VR Sache im Auge und warte erstmal bis die ganzen Brillen draußen sind und der Gewinner sich herauskristallisiert hat. Wird ohnehin noch Jahre dauern bis sich sowas etabliert, wenn es überhaupt soweit kommt. (Was ich aber nicht bezweifle.)
Ich denke es wird Möglichkeiten geben die VR Brillen auch mal so auszuprobieren. Vielleicht stehen ja schon bald Vorführgeräte in manchen Läden? Vielleicht hat irgend ein Bekannter eine? Gibt auch immer wieder Treffen von VR Interessierten in größeren Städten alle paar Monate, da sind auch alle dazu eingeladen vorbei zu kommen und zu testen. Die wissen vor allem auf was sie achten müssen damit die VR Erfahrung auch eine Gute ist. Bei einem Kumpel ist das immer so eine Sache, wenn der auf die Idee kommt einem mit Absicht etwas vorzusetzen, bei dem einem schlecht wird, hilft das nicht gerade. Und solche Spaßvögel gibt es zu viele.


Benutzeravatar
schefei
Beiträge: 2955
Registriert: 09.12.2008 17:31
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von schefei » 09.12.2015 17:00

Ich bin richtig angepisst von HTC, erst kommt mehrere Monate nichts und dann so etwas. Ich habe meinen PC schon aufgerüstet und im Schlafzimmer Platz gemacht für meinen "VR-Bereich", alles war bereit und dann das.

Ich finde auch das es wirtschaftlich eine schlechte Entscheidung ist, ich hätte für die Vive am Day-One ohne zu zögern die 700-900€ hingelegt, und da war ich nicht der einzige. Jetzt werde ich abwarten, mir erst mal Oculus und co. ansehen und Preisleistung genau abwägen. Mit den Early Adoptern hätte HTC richtig Asche machen können, jetzt wird man erst nach Oculus releasen und viele potenzielle Käufer verlieren.

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von unknown_18 » 11.12.2015 15:14

Ich will nicht wieder den Klugscheißer spielen, aber hab ich nicht immer gesagt ihr sollt mit dem Aufrüsten lieber warten bis die VR Brille auch wirklich da ist? ;)

Bei der Vive war aber eh schon klar, dass die Massenproduktion erst 2016 startet, einzig das sie nicht ein paar Tausend nun diesen Monat schon verkaufen, das ist weggefallen. Und dann wäre es sowieso absolutes Glückspiel gewesen eine zu bekommen, denn die Vive hätten diesen Monat sicherlich an die 100x so viele gekauft wie sie angeboten hätten (da wären auch Dutzende von Idioten dabei gewesen, die es nur gekauft hätten um es teurer bei eBay rein zu stellen). Wäre dann so verlaufen wie bei Amazon bei einem Flashsale eines begehrten Produkts. Wer weiß ob deren Shop dem Andrang überhaupt Stand gehalten hätte. Wäre also mit hoher Wahrscheinlichkeit für Viele genauso eine Enttäuschung geworden.

Ich selbst hab mich inzwischen ebenso dazu entschieden nicht mehr an Tag 1 zu kaufen, das hab ich allerdings schon vor etwa 1-2 Monaten entschieden. Grund: weil HTC, Oculus und auch Sony uns einfach nicht den finalen Preis und Release Termin nennen wollen und somit eine Verzögerung des Releases Jederzeit in der Luft liegt, bei allen dreien. Bei HTC ist es ja nun auch eingetroffen. Auf diese Spielchen hab ich kein Bock mehr, das meinen VR Hype zerstört und gerade bei Oculus hab ich nun auch genug Verschiebungen mitgemacht... ursprünglich hieß es mal die Rift soll Ende 2013 kommen... dann wars 2014, dann 2015 mit dem Spruch der Art "wir wären echt sehr überrascht und enttäuscht wenn die Rift nicht bis Ende 2015 auf dem Markt ist" und nun sind wir ja schon bei 1Q 2016 mit Gerüchten das es vielleicht auch noch mal eine Verschiebung geben könnte...

VR kommt, wenn es kommt und dann erst mal ohne mich. So Mitte nächstes Jahres werd ich dann mal entscheiden was es denn dann werden soll, wenn denn dann beide am Markt sein sollten und nicht noch ein dritter kommt. Gibt ja noch andere VR Brillen Hersteller, z.B. die der Vove Brille mit bereits integriertem EyeTracking, auch die soll noch 2016 auf den Markt kommen und wäre damit interessant.

Benutzeravatar
schefei
Beiträge: 2955
Registriert: 09.12.2008 17:31
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von schefei » 11.12.2015 19:43

Balmung hat geschrieben:Ich will nicht wieder den Klugscheißer spielen, aber hab ich nicht immer gesagt ihr sollt mit dem Aufrüsten lieber warten bis die VR Brille auch wirklich da ist? ;)
Ja ich weiß, zum Glück war es nur die Grafikkarte und die ging sofort als ich die Nachricht gelesen habe zurück zu Amazon.^^

Aus dem großen Hype bin ich auch raus, ich freu mich zwar immer noch wahnsinnig auf VR, aber um jeden Preis so eine Brille besitzen egal welche als erste raus kommt muss ich auch nicht.

Benutzeravatar
ShinmenTakezo
Beiträge: 5319
Registriert: 29.07.2004 23:04
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von ShinmenTakezo » 28.01.2016 11:34

Hi,

ich weiß ja nicht wie es euch geht aber ich bin total gehypted wegen VR, obwohl ich es noch nie selbst auf hatte!

In letzter Zeit geht bei mir immer mehr das Verlangen nach neuen Spielen zurück, irgendwie fehlt mir so ein richtiger mega Kracher auf den ich mich freue, bis auf Inhalte von Destiny (gefällt mir nunmal :/) hält sich bei allem wirklich die Begeisterung in Grenzen, bis eben auf VR.

Es kann natürlich gut sein, dass ich am Ende mega enttäuscht werde aber im Moment habe ich große Hoffnung, dass damit wieder ein wenig die anfängliche Begeisterung zurückkehrt, die ich früher fürs Gaming hatte.

VR funktioniert sicher nicht bei jedem Spiel aber gerade bei Rennspielen wird das wohl wirklich gut, dann macht auch das Fahren aus der Cockpit Ansicht deutlich mehr Spaß und hat mehr mit der Realität zu tun, als es im Moment der Fall ist. Den kleinen Ausschnitt den man auf dem TV hat, kann man wohl kaum mit der echten Übersicht vergleichen wenn man selbst im Auto sitzt.

Flugsimulation/Action wie das neue Ace Combat sehen klasse aus.

Ich bin ein großer SciFi Fan und bei Eve Valkyrie läuft mir das Wasser im Mund zusammen, am meisten würde ich mich aber über ein neues G-Police mit VR freuen, damit würde ein Traum in Erfüllung gehen, WipEout wäre sicher auch genial.

Shooter und Ego-Shooter werden sicherlich auch interessant sein, mal sehen wie das dann letztlich wird.

Horror Games haben ja bereits bewiesen, was für ein Potential sie mit VR haben.

Fallen euch noch ein paar Genres ein, die von VR wirklich profitieren werden?

Ist euer Interesse auch so groß an VR?

Gruß

Benutzeravatar
schefei
Beiträge: 2955
Registriert: 09.12.2008 17:31
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von schefei » 28.01.2016 16:07

Ja, ich hab auch sehr viel Hoffnung in VR.
Als langjähriger Zocker hat man einfach schon fast alles gesehen/gespielt, hin und wieder gibt es zwar Spiele die mich absolut wegblasen aber das wird gefühlt immer seltener. Da weckt VR ungeahnte, fast schon kindliche, Vorfreude in einem.

Eigentlich kann ja fast jedes Genre von VR profitieren wenn es richtig umgesetzt ist.
Ich stell mir gern ein Strategiespiel mit der Vive vor wo man in der Mitte des Raumes einen Kartentisch hat um den man herumgehen kann. Man kann sich aber auch auf die Karte Teleportieren und in Egosicht herumlaufen und Befehle erteilen.

Gerade bei detaillierten Spielen wie der Total War Reihe wäre das eine echte Bereicherung, da man auch besser abschätzen könnte ob die aufgestellten Truppen hinter einem Hügel Deckung finden und ähnliches. Atmosphärisch wäre es natürlich auch der Hammer wenn man sich zwischen zwei Armeen stellt die aufeinander zulaufen.

Benutzeravatar
ShinmenTakezo
Beiträge: 5319
Registriert: 29.07.2004 23:04
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von ShinmenTakezo » 29.01.2016 11:40

Hey,

so wie du es darstellst, könnte das tatsächlich gut bei Strategie-Spielen funktionieren, dabei war das ein Genre was ich aussortiert hatte, also welches von VR profitieren würde.

Beat em Ups kann ich mir jetzt zum Beispiel auch nicht vorstellen aber wer weiß vielleicht kommt ja jemand auf eine zündende Idee ;)

Was hingegen wieder hervorragend klappt, sind natürlich Ego-Shooter vor allem die, bei denen es eine Helm Sicht gibt, wie Halo

Bild

oder

Metroid Prime

Bild

Edit: Wobei...wie funktioniert das eigentlich, sind Kopfbewegung und Stickbewegung getrennt von einander, wie will man sonst sich schnell um 360 Grad drehen und ist das nicht mega verwirrend, wenn man geradeaus zielt, den Kopf aber nach Links dreht? Hat schon jemand Erfahrung damit gemacht?

https://www.youtube.com/watch?v=fbu8OUq1CUE

Hier muss sich tatsächlich die komplette Person mitdrehen, wenn er sich umschauen will, hmm vielleicht funktionieren Ego-Shooter doch nicht so perfekt?

Also ich werde mir VR wohl ziemlich sicher kaufen aber ich denke nicht gleich zu Beginn, da es wohl noch nicht so ausgereifte Spiele dazu geben wird und vor allem der Preis wohl recht hoch sein wird.

Ich denke ich werde warten, bis man sich die PSVR für 200 € kaufen kann, vielleicht gibt es ja mal ein gutes Angebot, jedenfalls wird das wohl 2 Jahre dauern. Mal sehen ob ich nicht doch schon früher zuschlage, wenn meine Euphorie noch weiter für aktuelle Spiele nachlässt.

Gruß

Benutzeravatar
-Scythe-
Beiträge: 1787
Registriert: 23.12.2008 20:23
Persönliche Nachricht:

Re: VR-Forum-Meta-Diskussion (oder so)

Beitrag von -Scythe- » 29.03.2016 22:26

Balmung hat geschrieben: Und da fängt es eben an:

1. auf welcher Hardware?

War die Hardware zu schwach, kein Wunder

2. mit welchen VR Programmen (Spiele/Demos etc)?

Waren es die falschen (und da gibt es viele Aspekte wieso sie falsch waren), kein Wunder

3. mit stabilen 75 FPS?

Waren es weniger, gar teils unter 60 FPS oder immer wieder leichte Ruckler, kein Wunder

Es gibt so viele Gründe beim DK2, wieso man genau eine solche Erfahrung macht. Selten liegt es wirklich ausschließlich daran, dass man selbst angeblich inkompatibel wäre. Eine gewisse Eingewöhnungsphase gehört aber dazu, Manchen reicht eine kurze, Einige brauchen einige Tage. Ich selbst hab auch länger gebraucht und in den letzten Monaten las man immer wieder, dass User, die am Anfang Probleme mit dem DK2 hatten, inzwischen überhaupt keine mehr haben, einzig wenn es eine Software wirklich darauf anlegt merken sie noch was.
Sehe jetzt erst, dass mir geantwortet wurde. :oops:

Das es an mangelnder Vorbereitung liegt will ich nicht abstreiten. Hatte nie vor mich großartig mit dem DK2 auseinanderzusetzen, was folglich damit zusammenhängt, dass ich es mit Aufpreis verkauft habe. Das ich gänzlich "inkompatibel" bin war vielleicht falsch ausgedrückt.

Ich hab damals mit ner stark übertatkteten Intel i5 3570k und ner GTX 970 das OR getestet und hatte bei den Programmen durchweg über 100 FPS. Nicht die optimale config, aber wenn die Programme laufen, laufen sie. Darauf habe ich dann doch geachtet. Viel getestet habe ich aber zugegeben nicht. Kann gut sein, dass die Beschwerden nach 1-2 weiteren Versuchen weniger oder garnicht mehr auftreten wären.

ich werde wohl im Sommer mein System aufstocken und dann gegen Herbst in betracht ziehen mir das OR zu gönnen. Dürfte jetzt einiges an Informationen eintrudeln, jetzt wo die ersten offizielle Version in die einzelnen Hände gelangt.
Bild

Antworten