Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Nintendos neue Konsole steht hier im Fokus. Hier dreht sich alles um Wii U.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 23780
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Chibiterasu » 21.04.2017 14:54

Naja, ich werde mich jetzt mal langsam an die verbleibenden Wii U Titel machen und vielleicht bekomme ich in nem halben Jahr auch noch alles gut los...

Ich mag halt das Gefühl nie, dass ich manche Spiele nicht mehr spielen kann - aber bei der Wii U wird mich das nur bei 2 bis 3 Spielen stören.

ronny_83
Beiträge: 7349
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von ronny_83 » 21.04.2017 15:38

Ich war bisher auch immer total versessen darauf, alles zu behalten. Bloß nicht abgeben. Man könnte ja nochmal spielen wollen. Seit Weihnachten miste ich aber komplett aus. Bis auf Ps4 + drei Spiele und die Switch ist alles weggegangen. Muss mich jetzt neuen Zielen widmen und der Tatsache ins Auge blicken, dass Videospiele immer noch wichtig sind, aber keine Vollzeitbeschäftigung mehr.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 23780
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Chibiterasu » 21.04.2017 15:56

So ähnlich geht es mir eh auch.
Alleine übersiedeln ist einfach nur unlustig wegen all dem Ramsch.

Ich werde auch viel verkaufen - aber bei Konsolen bin ich noch zögerlich.

Triadfish
Beiträge: 372
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Triadfish » 20.02.2018 10:41

Danyo2014 hat geschrieben:
25.08.2016 10:54
Ich glaube ihr habt Recht und behalte Sie, insbesondere weil ich Nintendo Spiele ziemlich zeitlos finde und die Grafik jetzt schon ein solches Niveau hat, dass man den Artstyle kaum noch pushen kann.

Jedenfalls hege ich kein Hass auf das Gerät (außer zu dem Zeitpunkt wo ich die Metroid LE überteuert erworben hatte und 3 Wochen später günstig im E-Shop auftauchte), im Gegenteil, ich verteidige es sogar, weil ich es schade finde, dass die Wii U zu Unrecht so untergegangen ist, brauche jetzt nicht dringend Geld und wenn das neue Zelda erscheint, werd ich es mit Sicherheit mindestens anspielen wollen.. :)
Zu Unrecht untergegangen? Wie kann es mehr Gründe für den Untergang einer Nintendo-Konsole geben? Kein Metroid, kein Starfox, kein exklusives Zelda, kein richtig gutes 3D-Mario, kein F-Zero, kein Third Party Support und Mario Kart 8 konnte meiner Meinung nach auch nicht mit Mario Kart Wii mithalten. Hinzu kommt dann noch dieses bescheuerte Konzept mit dem Tabletcontroller, der in nahezu keinem Spiel wirklich innovativ genutzt wurde. Da war die Idee rundum die Wiimote um Lichtjahre besser.

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 26704
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Wulgaru » 20.02.2018 10:48

Es gab doch ein Starfox?

Bei solchen Fragen geht es immer darum welche Spiele man noch spielen will. Es gibt selbst bei so einem Fall wie hier, wo doch sehr viele Switch-Spiele geportet werden, immer welche die auf der Strecke bleiben. Ich denke sowas wie Smash und Mario World wird sicherlich noch auf die Switch kommen, ein paar andere Titel sicher nicht.

Bei der Wii bereue ich es zum Beispiel nach wie vor mir Last Story nicht zugelegt zu haben.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32278
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von JesusOfCool » 20.02.2018 10:50

last story ist doch eh nur ein reines ruckelfest.
Zuletzt geändert von JesusOfCool am 20.02.2018 10:56, insgesamt 1-mal geändert.

Triadfish
Beiträge: 372
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Triadfish » 20.02.2018 10:55

Wulgaru hat geschrieben:
20.02.2018 10:48
Es gab doch ein Starfox?

Bei solchen Fragen geht es immer darum welche Spiele man noch spielen will. Es gibt selbst bei so einem Fall wie hier, wo doch sehr viele Switch-Spiele geportet werden, immer welche die auf der Strecke bleiben. Ich denke sowas wie Smash und Mario World wird sicherlich noch auf die Switch kommen, ein paar andere Titel sicher nicht.

Bei der Wii bereue ich es zum Beispiel nach wie vor mir Last Story nicht zugelegt zu haben.
Ja stimmt, es gab ein mieses Starfox, hatte ich schon verdrängt.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 23780
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Chibiterasu » 20.02.2018 11:07

Mario Kart 8 ist das beste Mario Kart bis jetzt. Nur damit du bescheid weißt!

Mario 3D World liegt mir auch nicht sehr aber viele lieben es. Also auch das gibt es.

Dass Zelda nicht exklusiv ist, ist kleinlich - aber ja, für die Wii U kam es zu spät.

@ Last Story: ja das ruckelt leider sehr. Mein Laufwerk hat mir da Sorgen gemacht und deswegen habe ich es abgebrochen.
Mit meiner gemoddeten Wii werde ich das bald nochmal angehen.

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 26704
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Wulgaru » 20.02.2018 11:10

Naja, es war ja ganz besprochen und ist halt von einem den ich als einen der besten Entwickler überhaupt ansehe. Damals aber halt Pandora und Xenoblade und ein zu langes warten darauf das man es günstig bekommt. Die Preise die gebraucht verlangt werden, sind mir für ein potentielles Ruckelfest zu viel.

Ob Konsolen mit sowas zurecht kommen ist immer interessant, manchmal sind sie robuster als man denkt. Meine gebrauchte Dreamcast hörte sich an als wenn sie gleich schmilzt bei Shen Mue 2 und ruckelte wie Sau dabei...ging aber grad noch.

Triadfish
Beiträge: 372
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Triadfish » 20.02.2018 15:50

Chibiterasu hat geschrieben:
20.02.2018 11:07
Mario Kart 8 ist das beste Mario Kart bis jetzt. Nur damit du bescheid weißt!

Mario 3D World liegt mir auch nicht sehr aber viele lieben es. Also auch das gibt es.

Dass Zelda nicht exklusiv ist, ist kleinlich - aber ja, für die Wii U kam es zu spät.

@ Last Story: ja das ruckelt leider sehr. Mein Laufwerk hat mir da Sorgen gemacht und deswegen habe ich es abgebrochen.
Mit meiner gemoddeten Wii werde ich das bald nochmal angehen.
Also mit Mario Kart Wii hatte ich im Online-Modus wesentlich mehr Spaß als mit Mario Kart 8. Das lag an der Steuerung, aber v.A. auch daran, dass man 2 Items gleichzeitig haben konnnte (Banane hinterm Kart + 2. Item). Absolut sinnlos, dass sie das in MK 8 erst entfernt und dann in der Deluxe Version wieder eingefügt haben.

3D World ist für mich kein richtiges Mario auf Niveau eines Mario 64, Sunshine oder Galaxy sondern nur ein billiger Abklatscht.

Und Zelda... Ich bitte Dich. Die WiiU ist die erste Nintendo-Konsole überhaupt. die kein exklusives Zelda bekommen hat und Zelda ist extrem wichtig für Nintendo-Systeme. Und die größte Frechheit ist ja noch, dass sie mit der Veröffentlichung von BotW zeitlgleich das Ende des WiiU Supports angekündigt haben. Dann wurden noch schön sämtliche Gamepad Features aus der WiiU-Version des Spiels entfernt, damit die Switch-Version auf jeden Fall besser da steht und die Leute die neue Konsole kaufen.

Es gab noch nie einen Nintendo-Konsole mit so einem beschi****** Spiele-Linbeup. Selbst der Gamecube war da deutlich besser aufgestellt.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 38591
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Levi  » 20.02.2018 15:53

Hat dir eine WiiU den lolli geklaut?
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 23780
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Chibiterasu » 20.02.2018 17:41

Wie gesagt, ich finde die Wii U auch die schwächste Nintendo Konsole aber das lag nicht unbedingt am Output von Nintendo selbst (zum Teil natürlich auch, weil er eben doch nur wirklich bis in 2015 rein ausreichend vorhanden war).
Es gab nur vor allem fast keine schrägen Exklusiventwicklungen von Drittherstellern.

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 26704
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Wulgaru » 20.02.2018 20:53

...was schon ein bisschen an Nintendo selbst lag...und dabei rede ich jetzt nicht von irgendwelchen Exklusivdeals. Das war einfach keine attraktive Plattform. Das "Gimmick" hat spielerisch nichts gebracht. Wenn überhaupt kam man die funktionierenden Elemente als einen Testlauf für die Switch sehen im nachhinein betrachtet.

Naja, die Vita und die erste Box haben ja auch durchaus zurecht ihre Freunde gehabt...genau wie die U sicherlich Menschen glücklich gemacht hat. Letztendlich geht es ja bei sowas nur darum wie sehr man es bereut die grünen Scheine für so etwas hingelegt zu haben. Im Verhältnis kauft man sich sinnlosere Dinge glaube ich...zumindest die meisten. :wink:

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 23780
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von Chibiterasu » 20.02.2018 21:07

Klar, den fehlenden Support hat schon Nintendo selbst zu verantworten.

Den Kauf hab ich nie bereut.
Ich wusste beim Kauf schon ganz gut auf was ich mich einlasse (war ja schon Mitte 2014) und zumindest Bayonetta 2, Mario Kart 8, Donkey Kong Tropical Freeze, Pikmin 3, Captain Toad, Rayman Legends, Splatoon und Mario Maker waren allesamt für mich ausgezeichnete Spiele, die mich teilweise lange beschäftigt haben. Dazu noch ein paar Gute.
Könnte schlimmer sein.

espinaca
Beiträge: 9
Registriert: 19.04.2018 18:28
Persönliche Nachricht:

Re: Wii U verkaufen, lohnt sich das überhaupt?

Beitrag von espinaca » 19.04.2018 19:00

Ich war bisher auch immer total versessen darauf, alles zu behalten. Bloß nicht abgeben. Man könnte ja nochmal spielen wollen. Seit Weihnachten miste ich aber komplett aus. Bis auf Ps4 + drei Spiele und die Switch ist alles weggegangen. Muss mich jetzt neuen Zielen widmen und der Tatsache ins Auge blicken, dass Videospiele immer noch wichtig sind, aber keine Vollzeitbeschäftigung mehr.
Das geht den meisten Menschen irgendwann so, glaube ich. Nicht allen, aber doch vielen. Weil eben nicht nur die zeitlichen, sondern auch die räumlichen Gegebenheiten üblicherweise begrenzt sind. Würde man alles behalten, was man irgendwann mal lieb gewonnen hat, würde man irgendwann in Dingen ersticken. Und die schönen Erinnerungen kann einem ja eh keiner mehr nehmen.

Antworten