Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Nintendos neue Konsole steht hier im Fokus. Hier dreht sich alles um Wii U.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Thommy741
Beiträge: 4239
Registriert: 14.09.2010 22:45
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Thommy741 » 01.09.2015 13:10

JesusOfCool hat geschrieben: das ist ja auch der hauptsächliche sinn von einer party wo man sich aussuchen kann wen man spielt. bei den tales of spielen ist es nicht anders. ich traue mich sogar zu behaupten, dass sich die charaktere in tales of spielen noch stärker unterschiedlich spielen.
Uff das ist ein schwieriger Vergleich. Das Problem, dass ich mit Tales Spielen in der Hinsicht ein Problem habe, als dass die meisten Charaktere immer gleich sind. Ein Schwertkämpfer hat fast immer dieselben Signature-Moves, dasselbe gilt für einen Heiler. In Tales-of wird seit JAHREN auf sicher gespielt und fast nichts bricht mit der Erwartung. Dahingegen erfüllen die Charaktere in Xenoblade viel vielseitigere Rollen. Rikki ist irgendwie Tank/Heiler und gleichzeitig Debuffer und hat flächendeckende dps-Aoes, Dunban ist Tank aber auf eine völlig andere Art und Weise als Reyn (auf Geschwindigkeit ausgelegt) und selbst der Mage hat eine völlig eigene Mechanik. Der Heiler im Spiel kämpft mit einem Gewehr und verschießt die Heilmunition (das fand ich btw. immer schon witzig an dem Titel) und Shulk hat durch das Monado eine anspruchsvollere Mechanik an die Hand, als jeder Tales-of Protagonist.
Wenn ich ehrlich bin, ist Tales-of ziemlich langweilig geworden gegen das, was Xenoblade bietet. Tales-of hatte in meinen Augen seinen Höhepunkt bei Tales of Symphonia. Die neueren Teile haben weder gute Dungeons, noch liebenswerte Charaktere, noch ne sinnvolle Story. Platt gesagt halte ich Xenoblade Chronicles für das Tales of bzw. das Final Fantasy, das die letzten Ableger der jeweiligen Reihen hätten werden sollen.
Xenoblade hat definitiv ein deutlich mehr tiefgreifenderes System mit Gems/Skillstrees und verlinkten Skilltrees, als die beiden anderen beiden Serien jemals hatten (korriger mich gerne) und abgesehen von FF (was nach wie vor meistens noch relativ gut gebalanct ist), hält es einen Spieler auch nicht für blöde und die meisten Kämpfe sind relativ anspruchsvoll (ausgelöst durch eine Topple-Mechanik, die man definitiv draufhaben sollte).
Hätte das Spiel eine beeindruckendere Grafik und vielleicht etwas mehr Feintuning gehabt, hätte es noch viel viel mehr Wirbel ausgelöst.

No offense, deinem Avatar zu urteilen bist du ja Tales-Of Fan (sogar von dem Titel, der mich am allermeisten enttäuscht hat).

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32512
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von JesusOfCool » 01.09.2015 13:40

Ja, das ist schon irgendwo klar. Tales of ist eben eine Serie und Xenoblade was komplett eigenständiges. Wird interessant wie sich das mit dem Nachfolger weiterentwickelt.

Es stimmt schon, dass sich die Tales of Serie nicht positiv entwickelt hat, zumindest seit Vesperia nicht mehr, aber darauf wollte ich auch überhaupt nicht hinaus. Mir geht es rein um die unterschiedlichen Spielweisen der verschiedenen Charaktere.
Was Final Fantasy hier verloren hat versteh ich allerdings nicht. Da spielt man ja eh alle (außer vielleicht in den neueren, aber kA, das hab ich nicht gespielt) und nicht nur einen.

Ich hab Maxwell eigentlich nur als Avatar weil er so toll alt aussieht und ich auch noch nichts neues gefunden hab (hab allerdings auch nicht gesucht)

Ich wollte hier auch Xenoblade nicht angreifen. Das macht das was es will schon ganz gut. Hab ja auch nicht umsonst 155 Stunden damit verbracht.

Benutzeravatar
Thommy741
Beiträge: 4239
Registriert: 14.09.2010 22:45
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Thommy741 » 01.09.2015 13:59

JesusOfCool hat geschrieben:Wird interessant wie sich das mit dem Nachfolger weiterentwickelt.
Bis aufs Kampfsystem nicht so pralle (was man so hört). Xenoblade Chronicles war eins dieser Spiele, die perfekt abgeschlossen waren und keinen Nachfolger hätten bekommen sollen. Ein HD Remake mit sinnvollen Nebenquests, neu überarbeiteten Gebieten und HD Grafik wäre dahingegen der total geile shit gewesen.

JesusOfCool hat geschrieben: Was Final Fantasy hier verloren hat versteh ich allerdings nicht. Da spielt man ja eh alle (außer vielleicht in den neueren, aber kA, das hab ich nicht gespielt) und nicht nur einen.
Die meinte ich aber. Nach der beschissenen FF XIII Reihe scheint FF XV jetzt noch langweiliger zu sein. Ich hab mit nem Freund die Demo auf seiner PS4 gezockt und ich bete, dass das nicht das finale Produkt repräsentiert. Er hat wirklich fast nur auf einen Knopf gedrückt- da war NICHTS gutes am Kampfsystem dran.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32512
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von JesusOfCool » 01.09.2015 15:17

ich werd darüber erst urteilen nachdem ich es selbst gespielt hab.
also, XBX, die neuen FF interessieren mich so oder so nicht.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 10564
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Xris » 01.09.2015 18:01

Hmm naja siehe FFXII - da spielt mann zwar auch nur einen Char, aber unterscheiden tun die sich im Endeffekt nur im Detail.

Benutzeravatar
Thommy741
Beiträge: 4239
Registriert: 14.09.2010 22:45
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Thommy741 » 02.09.2015 12:54

Xris hat geschrieben:Hmm naja siehe FFXII - da spielt mann zwar auch nur einen Char, aber unterscheiden tun die sich im Endeffekt nur im Detail.
Square vertritt jetzt seit einiger Zeit den ,Jeder kann alles'-Ansatz. FFXII hab ich nicht gespielt aber z.B. in XIII springt einem das beim Paradigmen-System sofort ins Auge. Ist auch klar warum: Balancing kostet sehr viel Geld/Zeit. Es ist sehr teuer viele unterschiedliche Charaktere zu erstellen, die jeweils eine eigene Mechanik haben (bei Xenoblade sehr gut sichtbar bei den einzelnen Hauptmoves und Taktiken wie Melias Buff/Angriff-System oder Sharlas Medic/Rifle-Overheat).

Das ist jetzt natürlich sehr platt gesagt und es gibt Ausanhmen, wo die Balance nach wie vor gut gemacht ist, auch WENN man alles sein kann aber bei Tales-of muss man z.B. anmerken, dass das Spiel vom Schwierigkeitsgrad kompletter Murks ist. ,Normal' mag ok sein (leider immer zu leicht) und Schwer erhält nur einen Multiplikationsfaktor auf jedes Monster geknallt, sodass manche Bosse fast lächerlich OP sind, weil sie bereits zu Beginn einen Healthpool hatten, den man niemals mit 2 oder 2,5 hätte multiplizieren dürfen. Was namco da fährt ist Faulheit in ihrer krassesten Form.
Xenoblade hat ebenfalls Balancing-Probleme aber dennoch hatte ich bis jetzt bei keinem Durchlauf das Gefühl das Spiel wäre zu leicht oder zu schwer. Hier ist auf jeden Fall eine große Menge an Arbeit reingewandert (was umso beeindruckender ist wenn man bedenkt, wieviele Variablen sie bei diesem Spiel bedenken mussten).

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32512
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von JesusOfCool » 02.09.2015 13:05

FF kommt aber auch aus einer anderen ecke. das war früher eben ein typisches spiel mit party wo man alle steuert, da hat man sich die einzelnen charaktere so hingebogen wie einem das gepasst hast und so ist das auch jetzt noch. das hat vom balancing her etwas andere ansätze, aber ich würde nicht sagen, dass man das gar nicht mehr braucht.

das gegner balancing bei den tales of spielen ist meist wirklich nicht besonders toll weil die normalen gegner viel zu leicht sind, aber die stecken da auch noch ein wenig in der vergangenheit fest. mit ein bisschen grinden, wie es früher eben üblich war, kommt man da immer ganz gut durch. der multiplikationsfaktor ist da auch etwas sehr typisches das man auch in ganz anderen genres sehen kann. in civilization werden bei den unterschiedlichen schwierigkeitsgrade ja auch nur die boni und mali anders verteilt.

xenoblade hat nur ein balancing problem unter den charaketeren was man daran merkt, dass man reyn und sharla irgendwann einfach nicht mehr braucht. die werden irgendwann einfach komplett unnötig. zu den gegnern ist das balancing nur dann wirklich schlecht wenn man zu viele sidequests macht. da ist dann der großteil der gegner sehr schnell unterlevelt und die stärkeren monster die so rumstehen sind gleich viel zu stark.

Benutzeravatar
Thommy741
Beiträge: 4239
Registriert: 14.09.2010 22:45
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Thommy741 » 02.09.2015 13:26

JesusOfCool hat geschrieben:FF kommt aber auch aus einer anderen ecke. das war früher eben ein typisches spiel mit party wo man alle steuert, da hat man sich die einzelnen charaktere so hingebogen wie einem das gepasst hast und so ist das auch jetzt noch. das hat vom balancing her etwas andere ansätze, aber ich würde nicht sagen, dass man das gar nicht mehr braucht.
Ich sagte ja auch, dass beides gut sein kann. Leider endet das ,Jeder kann irgendwann alles' sehr oft damit, dass sich irgendwie alle Charaktere spielen wie ein brauner Brei. Ich finde, dass sich FF absolut beschissen entwickelt hat. Der Sprung vom rundenbasiertem KS zu schneller Action ist ein grausamer, da er die Reihe in den Bereich des Mittelmäßigen verfrachtet. Es gibt mittlerweile genug actionlastige JRPGs, gute rundenbasierte RPGs wie die alten FF Teile dahingegen nur wenige.
Meine Hoffnung steckt derzeit in ZODIAC, das dieses Jahr für PS4 und die Vita erscheinen soll. Es lässt mich erschaudern mir auszumalen, wie geil gute rundenbasierte JRPGs im alten Stil von Square heute aussehen würden. Stattdessen bekommen wir FF XIII & Co - ein Mischmasch aus Fanservice, falschen Prioritäten und dummem KS, das weder Fisch noch Fleisch ist.
JesusOfCool hat geschrieben: das gegner balancing bei den tales of spielen ist meist wirklich nicht besonders toll weil die normalen gegner viel zu leicht sind, aber die stecken da auch noch ein wenig in der vergangenheit fest. mit ein bisschen grinden, wie es früher eben üblich war, kommt man da immer ganz gut durch. der multiplikationsfaktor ist da auch etwas sehr typisches das man auch in ganz anderen genres sehen kann. in civilization werden bei den unterschiedlichen schwierigkeitsgrade ja auch nur die boni und mali anders verteilt.
Richtig - aber das ist ja kein Grund für namco sich daran zu orientieren (das denkst du ja auch nicht oder?!). Ich hab wirklich zugestimmt, als irgendwann Anfang des Jahres eine größere Seite im Netz einen Countdown mit Spielreihen veröffentlicht haben, die sterben sollten (um dann irgendwann wieder neuentdeckt und gut umgesetzt zu werden) und auf einem der ersten Plätze die Tales of Reihe war. Kein Ableger der Reihe seit X Titeln hat mehr irgendwas gebracht, was nicht Durchschnitt oder darunter war. Story wurde belanglos und wiederholte sich nur noch, Charaktere waren unliebsam, Monsterdesign hat man ebenfalls alles gesehen und Musik (BEI fcing TALES OF SPIELEN!) war richtig 08/15! Oh man, namco bandai ....
JesusOfCool hat geschrieben: xenoblade hat nur ein balancing problem unter den charaketeren was man daran merkt, dass man reyn und sharla irgendwann einfach nicht mehr braucht. die werden irgendwann einfach komplett unnötig. zu den gegnern ist das balancing nur dann wirklich schlecht wenn man zu viele sidequests macht. da ist dann der großteil der gegner sehr schnell unterlevelt und die stärkeren monster die so rumstehen sind gleich viel zu stark.
Stimme ich dir zu.
Sharla wirkt auf den ersten Blick wichtig, wird aber durch den Agilitäts-Stat mehr und mehr belanglos. Es ist gut, dass es sie für Spieler gibt, die im ersten Run auf sicher spielen wollen und Panik ohne eine echte Heilerklasse kriegen aber das wars auch schon.
Reyn ist wirklich Wurst OBWOHL ich gehört habe, dass er in er Topple-Party mit dafür sorgen kann, dass Gegner schneller getoppelt sind, als sie Amen sagen können (das müsste ich aber erstmal austesten).

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32512
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von JesusOfCool » 02.09.2015 13:44

was FF und tales of anbelangt geb ich dir auch recht. FF hat sich beschissen entwickelt und die tales of serie braucht einen neuen anstrich. nachdem ich keine PS4 hab und auch nicht vor habe mir eine zuzulegen werde ich mir aber zestiria definitiv noch anschaun.

reyn kann gegner gut zu boden werfen, das stimmt, aber das braucht man im besten fall bei einigen wenigen gegnern und ansonsten ist es relativ egal. das schöne an einer vielzahl an unterschiedlichen charakteren ist ja, dass man sich seine spielweise aussuchen kann und einem nicht alles aufgezwungen wird.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 10564
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Xris » 07.09.2015 22:51

Naja als anspruchsvoll kann mann FF schon seit Teil IV nicht mehr bezeichnen. Die Story steht schon eine sehr, sehr lange Zeit im Fokus. Und iwie bekommt es SE nicht hin ihrem Gameplay einen modernen Anstrich zu verpassen aber gleichzeitig eben auch noch halbwegs anspruchsvoll zu bleiben. FFXIII ist ja im Endeffekt wirklich nur noch Button Smashing.

Ich frag mich deshalb umso mehr weshalb sie sich nicht das erst Xenoblade mal genauer angeschaut haben. Iwas sagt mir das der Boygroup Nachfolger ähnlich mies wird wie FFXIII.
Xenoblade hat ebenfalls Balancing-Probleme aber dennoch hatte ich bis jetzt bei keinem Durchlauf das Gefühl das Spiel wäre zu leicht oder zu schwer.
Beim ersten Durchgang habe ich bewusst die SQ's weitestgehend ausgelassen. Und insgesamt muß ich sagen das es hart aber fair war. Bestenfalls war eben ein wenig Taktik von nöten.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32512
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von JesusOfCool » 08.09.2015 08:47

und wenn man die sidequests intensiv verfolgt wirds viel zu einfach.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 10564
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Xris » 09.09.2015 01:43

Tja das ist aber leider bei so ziemlich jedem JRPG der Fall. Die Alternative würde wohl nur noch in mitlevelnden Gegnern bestehen. Und auf die kann ich seit Oblivion verzichten. :x
Oder aber man macht die SQ's zum Pflichtprogramm um ab einem bestimmten Punkt weiter zu kommen. Würde damit aber all jenen die eben in erster Linie die Story erleben wollen vor den Kopf stossen. Besonders wenn man bedenkt das viele der SQ's in Xenoblade nur simple töte 3 davon und 6 hiervon Quests sind.

Lange Rede kurzer Sinn: Das war einer der Gründe weshalb ich beim ersten Durchspielen möglichst die SQ's ausgelassen habe: Damit ich während der HQ auch gefordert werde.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32512
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von JesusOfCool » 09.09.2015 08:31

Xris hat geschrieben:Besonders wenn man bedenkt das viele der SQ's in Xenoblade nur simple töte 3 davon und 6 hiervon Quests sind.
das ist wohl der punkt. solche quests sollte man einfach komplett aus dem spiel lassen. das kann man mit einer art marktplatz auf der man sinnvolle gegenstände gegen items, die die gegner droppen, tauschen kann. da braucht man keine einzige quest dafür.

Benutzeravatar
Everything Burrito
Beiträge: 2037
Registriert: 04.11.2009 13:02
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von Everything Burrito » 09.09.2015 10:12

quests werden automatisch beendet und müssen nicht wieder beim questgeber abgegeben werden, wenn die grüne krone da ist?
ist tauschen wichtig? ich werde das wohl sowieso ständig vergessen.

sehr schickes spiel bisher, nur das durchgehen der skills per steuerkreuz ist etwas nervig, positionieren und gleichzeitig den entsprechenden skill auswählen geht so nicht, die schultertasten zum wechseln wären da besser gewesen.
Zuletzt geändert von Everything Burrito am 09.09.2015 10:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32512
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles [Wii] im eShop!

Beitrag von JesusOfCool » 09.09.2015 10:15

ja, bei vielen quests muss man nicht zum questgeber zurück.
das mit dem tauschen wär ja nur ein ersatz. so theoretisch.
man bekommt für diese kill und bring quests oft irgendwelche ausrüstungsgegenstände oder sowas.

Antworten