Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Hier geht es um alles rund um Nintendos neuen 3D-Handheld.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Castle78
Beiträge: 500
Registriert: 07.03.2010 13:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Castle78 » 21.02.2012 11:08

Ich würde Revelations wohl nicht mal 50% geben. Das Spiel ist schlecht und ich habe es im Pack mit dem CPP gekauft.

Es ist einfach das mieseste Resi das ich je gespielt habe. Grafik ist vom feinsten für den 3DS das muß man sagen aber es fühlt sich an wie eine endlos Demo mit vielen Videos.

Mal nen Spoiler wegen dem rumgeheule. Verstehe eh nicht wer hier herkommt und das Game nicht gespielt hat. Entweder man hats und spielt es durch ohne hier reinzuschauen denn ne Komplettlösung gibts überall und schwer ist es auch nicht, oder man hat es eh durch oder man kaufts nicht weils scheiße ist. Naja, viel Spaß, ich denke mal es gibt genug Leute die das Game hochjubeln.
SpoilerShow
Ich habe das Gefühl es gibt nur 3 Gegner. Diese komischen weißen Zweibeinmutanten mit fiesen Armen. Die Hunter wurden zu dummen Hüpfern degradiert die man einfach mit den Waffen in Massen wegballert und die Story ist so dämlich wie schon lange nicht mehr. Lächerlich die eine erste Mission mit dem FBC Angestellten wo man sich durch 50 Hunter wie bei Call of Duty durchballert um zu einem Heliport zu kommen. Horror ? Nein ! Aktion ? Nein ! Einfach nur stubides Geballer und danach fragt man sich, warum das jetzt ?

Ich könnte bei dem Game echt weit ausholen, sehr weit aber es lohnt nicht dafür sich einen Wolf zu tippen. Ich dachte ich bekomme ein Ultimatives Resi mit dem besten aus Resi4 und ein wenig von den alten Teilen aber das Spiel ist ja noch mieser als Resi5. So viel mieser das ich schon fast Lust bekomme Resi5 endlich durchzuspielen und das fand ich schon grausam.

Bei Revelations gibt es so gut wie keine Endgegner und die paar die es gibt sind dann wirklich billig gemacht und kündigen sich nicht an. Bei den alten Endgegner hat man noch dutzende Papiere zu lesen können und sie haben sich atmosphärisch richtig angekündigt. Bei Revelations steht dann einfach mal ein dicker Fleischklops in einem größeren Raum bei dem man einfach nur seine Muni ein wenig leer rotzen brauch.

Wer sich noch an das Flussmonster aus Resi4 erinnern kann oder den kleinen Prinzen der in einem Risenmutant verschmilzt der weiß wahrlich was ein Endgegner ist. Ich bin jetzt Ende Kapitel 10 und glaube da kommt nicht viel mehr. Es geht ja nur darum das bei dem Schiff der Virus nicht entkommen darf. Wie lächerlich. So ein Virus entkommt schon auch wenn nur eines dieser Fischmonster über Board kippen würde. Es würde sich wahrscheinlich schon durch die Luftfeuchtigkeit ins Meer übertragen. Die Ballerorgie auf dem Schnellboot zeigt dann nochmal eindrücklich wie dieses Spiel vor dem großen Resident Evil Universum scheitert.

Ich geb dem Game 59%, wäre es ein unbekanntes Spiel mit einem völlig anderen Namen würde es vielleicht ein wenig mehr Spaß machen. Als ein "Dark Ocean" zb. würde das Spiel von mir noch vielleicht 75% bekommen aber bei der geringen Gegnerzahl wohl eher doch nicht.

Im Endeffekt gibt es nur 3-4 Gegner. Weiße Zweibeinmutanten und weiße Zweibeinmutanten die was abschießen können und weiße Zombiemutannten die platzen können wenn man sie nicht aus ein wenig Distanz erlegt, Schäferhunde und Hunter die jetzt durchsichtige Stealthtarnung haben. Lächerlich !

Achja, es gibt noch 2 Wassergegner. Einmal dumme Aggrofische die aber auch alle gleich aussehen und ein Unterwasseralien welches man ohne Granaten nciht bekämpfen kann. Die dummen leiblosen Fleischplocken aus einer Mission habe ich mal weggelassen, die kann man doch nicht zählen.

Man schaut nicht ins weiße Auge eines Zombies oder die glühenden Augen eines Dorfbewohner man hat einfach Gegner da rumstehen wie Schaufensterpuppen. Der Raketenwerfer der in Resi1 noch das Ziel des Spiels war steht hier in einer Horde Hunde irgendwo rum um mal reinzuhalten. Wie kann man so ein Relikt das für Resident Evil steht so verheizen ? Dazu kommen noch billige Spießroutenläufe durch eine Gegnerhorde wo man einfach nur einfach an allen vorbeiläuft und Schwimmeinlagen die so nervtötend und deplaziert wirken das man einfach nur froh ist wenn sie vorbei sind. So wie das gesamte Spiel.

Ach und Laufen kann man nicht mehr per Taste sondern automatisch wenn man das Pad bis Anschlag drückt, ich habe aber um ein wenig Feedback zu illusinoeren einfach trotzdem "B" dazu gedrückt.

Und Rätsel gibt es keine ausser Knotenpunkte verschieben, da hatte jedes Resispiel vorher auch wenn das keine Hirnakrobatic erforderte bessere und abwchslungsreichere Rätsel und wenn eich mal der Dreizackschlüssel fehlt bekommt ihr ihn eben mal geschenkt von euerm Mate das die ganze Zeit sinnlos neben euch herrennt und ansich keinen Sinn ergibt ausser das man den ja mal für einen Schalter brauch.

Sobald das Game durch ist kommts unter den Hammer und ich behalte normal jedes Spiel nur das ist eine Beleidigung. Selbst die Licht und Schatteneffekte haben so gut wie keine Anwendung gefunden obwohl das der 3DS am Anfang noch andeutet. Aber wackelnde Lampen die in Schiffsschwankung die Rüme ausleuchten und es eine unsichere Atmo gibt und der ganze Kahn knarrt und knirscht und dann aus einer Ecke ein Zombie einem an den Hals springt gibt es nicht, nirgends und niemals. Pfui !

Und die Scanfunktion ist völlig nervig. Später scannte man die Räume einfach nur noch im 360° Verfahren ab und dreht sich nur im Kreis weil man den Raum ja kaum noch untersuchen muß wie früher. Wieder eine super Hightech Methode eingeführt die nur den Suspense aus dem SPiel nimmt und einen mit monotonen Gameplay beglückt. Danke !

Und der Soundtrack noch am Rande, nervt einfach nur und ist alles andere als gruselig, es ist meist irgendein gedudel und wenn es etwas mehr zur Sache geht dann wird er einfach etwas aktionlastiger und es gibt ein paar Kessel und Paukenschläge mehr alles in allem aber ein furchtbarer Soundtrack der nicht ansatzweise das erreicht was die alten Stücke erreicht haben. Am Anfang sieht man noch Videos wo Hunter durch Städte rennen und Menschen bei Tageslicht zermetzeln, wenn ihr da noch denkt das ihr eventuell in so einem Szenario rumrennt weit gefehlt. Aber wahrscheinlich auch gut so, bei tageslicht Monstermetzeln gabs in Resi5 schon und das ist ja auch bekanntlich Crap, jedenfalls als Resident Evil Teil gesehen.

Ich spiel das Game ansich auch nur durch weil ichs bezahlt habe, hät ich es ausgeliehen würd ich es meinem Kumpel mit bestem Dank nach 2 Tagen zurückgeben.

PS:
Wenn man die Achse invertiert fürs zielen ist sie beim schwimmen imimer noch auf standard. Macht dann wirklich Spaß verkehrt herum zu schwimmen.


Minuspunkte -

- immer gleiche
- und stupide Gegner
- dämliche Nebenmissionen in denen nur sinnloses Geballer vorkommt
- mieser Soundtrack
- Keine richtige Inventarverwaltung
- Laufen irgendwie langsamer als in alten Teilen und keine Lauftaste mehr
- keine mutierten Crewmitglieder nur die eben überall gleichen Zweibeinmutanten
- Keine nutzung der Lichteffekte
- Keine richtigen Endgegner mit Taktik und Kameraeinlagen
- Endgegner kündigen sich nicht richtig an
- Sounds der MG´s alle gleich dumpf
- Itemscanner langweilig und monoton im Gameplay ( Kein richtiges Untersuchen mehr)
- Keine stufenloses upgraden, nur feste Upgrades die nicht mit allen Waffen kombinierbar sind
- man kommt von diesem Schiff einfach nicht runter
- Call of Duty angelehnte Massenballereien
- sinnlose Nebenmissionen mit den nervigsten Charakteren der Videospielgeschichte
- völlig nervige Schwimpassagen
- sich dauernd wiederholendes hin und hergerenne
- keine echten Zombies
- Woher kommen einfach die Hunter aus Teil 1 wenns doch so einer neuer Supervirus ist ?
- Man kann nicht selber abspeichern
- Sidekick von Chris ist in seiner Lächerlichkeit nicht zu übertrumpfen(ein Bein völlig Nackt und Tribalhose)
- Hauptcharakter mit tiefem Tittendekolleté und Pornoarsch statt figurbetonter Kleidung
- oberflächlicher CPU Kamerad der sich kaum in die Story integriert
- Terragrigia ist einfach nur absurd

Positiv:

- ansich tolle Licht & Schatten Effekte die nicht ansatzweise ausgenutzt werden
- Super Grafik
- Steuerung ansich OK
- normale Gegner hinterlassen keine Items mehr
- Super 3D Effekt
- Nette Karte


Ehrlich gesagt ist man mit Resident Evil 1 als DS Modul besser bedient und genau das werd ich mir wieder kaufen.

Spike_V1 hat geschrieben:Weil die "klassischen" RE's steuerungstechnisch eine Zumutung waren und die Serie ohne den Stilwechsel von Teil 4 wohl am Ende gewesen wäre.
Was für ein Unfug. Die Steuerung von Resi4 war genau die gleiche wie in den alten Teilen nur das Game war in 3D und wie man an Revelations sieht hat die neue Steuerung das Game keinen deut besser gemacht. Und die Resi Reihe ist am Ende weil sie so verändert wurde. Die Verkaufszahlen sind nur so hoch gewesen weil eben mit den neuen Konsolen PS360 genügend Kids dabei sind die sich Monstergeballer kaufen egal was mit der Serie vorher war. Ich glaube immer noch fest dran das sich einige Call of Duty Kids die sich für so hart und ausgefuchst halten bei dem Remake von Teil 1 Nachts um 12Uhr alleine Zuhause wenn der Wind gegen die Fenster klopft bei aufgedrehten Boxen in die Hose pinkeln würden.

Bei Amazon in den Rezensionen habe ich das gefunden :

"Sicher, es gibt wieder Action satt, jedoch hält sich diese in Grenzen und wechselt sich perfekt ab mit den schaurig schönen Ur-Resident Evil Gegnerwellen, nämlich keine : - ) Oft habt Ihr es nur mit einem zu tun welcher stimmungsvoll in Erscheinung tritt. Resident Evil halt !"

Unglaublich, welches Spiel hat der gespielt ??? stimmungsvoll in Erscheinung ? Die stehen da doof rum und lassen sich umholzen oder es kommen ganze Massen und es wird nur ne Ballerei.

Da hat Resi4 mit seinen vielen Dorfbewohnern es noch geschafft dynamische Kämpfe und das Begrängnissgefühl zu erzeugen. Spätestens beim Kettensägenmann hat man um sein Leben gefürchtet wenn man nun nicht gerade auf easy gespielt hat.


Wie man das Game besser finden kann als Resi4 ist für mich nicht ansatzweise nachzuvollziehen. Alleine die Endgegner von Resi4 waren EPISCH, und ich hasse dieses Wort normal. Bei Resident Evil 4 gabs bestimmt mehr verschiedene Dorfbewohner als in Revelations gesamt an Gegnern.
Zuletzt geändert von Castle78 am 21.02.2012 12:17, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Imperator Geta
Beiträge: 788
Registriert: 09.10.2009 14:54
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Imperator Geta » 21.02.2012 11:28

Hast du schonmal was von nem Spoiler Tag gelesen? Wenn dir das Spiel nicht gefällt schön und gut aber so extrem zu Spoilern geht mal gar nicht. Ich rate nur allen die das Spiel noch spielen ollen den Text über mir einfach zu ignorieren. :roll:

Benutzeravatar
Castle78
Beiträge: 500
Registriert: 07.03.2010 13:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Castle78 » 21.02.2012 12:16

Da schlimme an dem Game ist das es einfach keinen guten Schauplätze bietet und einfach alles auf diesem erbärmlichen Schiff ist und alles gleich aussieht. Es gibt keinen Freidhof, kein gutes richtiges Labor, keine Kanalisation, keine Straßen, kein Herrenhaus, keine Fabrikanlage, keine Höhlensysteme, keine Berge oder Brücken und auch kein Racoon City, es gibt einfach nur stupides Gänge und Fahrstuhlgerenne.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 38608
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Levi  » 21.02.2012 15:38

Castle78 hat geschrieben:...
Das son Thread sehr wohl dazu dient, dass man sich vor dem Kauf über ein Spiel informiert in der Hoffnung dabei nicht groß über Story gespoilert zu werden, kommt dir aber nicht in den Sinn, oder?
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 2940
Registriert: 26.08.2008 16:05
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von caedez » 21.02.2012 16:49

Moment, schön und gut, dass dir das Spiel nicht gefällt, aber manche Punkte sind nicht ganz verständlich:

1.) Es handelt sich um ein Handheld-Spiel auf einem 2GB oder 4GB großen Modul, da kann man kaum die Komplexität eines Spiels verlangen, dass auf den großen Heimkonsolen läuft, die Datenträger mit >4GB Volumen bieten. Da fehlt es eben an Gegnervielzahl. Jeder will animiert werden, jeder braucht ein Modell. Da kommen pro Char gerne mal mehrere MB (mindestens 100) zusammen. Nur so als Denkansatz.

2.) Du regst dich wirklich auf, dass man keine Taste mehr zum Rennen braucht, sondern man es jetzt stufenlos durch das Pad regulieren kann? Ich bitte dich ...

3.) Zumindest die ersten zwei Endgegner kündigen sich sehr wohl über Aufzeichnungen oder Geschehnisse an.

Das sind die Punkte gewesen, die mich an deiner Kritik etwas stören.
Bild

Benutzeravatar
Castle78
Beiträge: 500
Registriert: 07.03.2010 13:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Castle78 » 21.02.2012 17:55

Ne das behauptest du aber das muß nicht stimmen.

Es könnten sehr wohl ein paar mehr gegner auf dem Modul platz finden. Was kosten denn die 3-4 mehr Gegner an Platz ? Bei der geringen Polygonzahl und schwachen Texturen ?

Die müssen ja auch nicht alle zusammen in ienem Raum stehen. Und die Gegner kündigen sich vielleicht auf irgendeinem Papier an was aber kein Vergleich ist zb. zu dem Bürgermeister aus Resi4 oder der Pflanze die den Raum zuwuchert wo man die wurzeln veröden muß oder dem Flußmonster usw usw.

Jetzt bei Kapitel 10 kündigt sich so leicht mal wieder ne Tentakel am Fenster an die ich draußen schon in einer Call of Duty Schnellbootballerei beharken durfte.

Und das Schiebepad ist in dem Game eben nicht stufenlos und manchmal brichts das Rennen ab wenn man mal nicht genau am Endanschlag ist, deswegen ist auch ne Taste dazu besser. Zumal sich ein Spiel immer durch Feedback intensiviert, man ist eben Knöpfedrücker und das ist auch gut so, ich bitte dich.

Ich find das game in jeder Form leider scheiße. Ein absoluter Grafikblender. Ich hätte mir ein Resi2 Remake im Style von dem Resi1 Remake gewünscht. Gerne auch in 3D. Aber das Game ist so viel Resident Evil wie die bescheuerten Filme.

Benutzeravatar
Chigai
Beiträge: 11703
Registriert: 05.03.2010 19:14
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Chigai » 21.02.2012 18:07

Zu RE: Revelations kann ich nichts sagen. Was aber den Slidepad angeht, sind da tatsächlich verschiedene Zustände möglich, je nach dem wie stark man den ausfährt. Vom Schritttempo, normales Gehen und rennen war alles dabei. Man braucht nur das nötige Feingefühl und natürlich hängt das auch vom jeweiligem Spiel ab, inwieweit sowas untertützt/umgesetzt wurde.

Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 2940
Registriert: 26.08.2008 16:05
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von caedez » 21.02.2012 18:36

Vorab: Bitte, Spoiler-Tags benutzen ...
Castle78 hat geschrieben:Es könnten sehr wohl ein paar mehr gegner auf dem Modul platz finden. Was kosten denn die 3-4 mehr Gegner an Platz ? Bei der geringen Polygonzahl und schwachen Texturen ?
Also ich kann nur aus persönlicher Erfahrung mit einem 3D-Modellierprogramm sprechen. Da hab ich ein SNES modelliert, was auch nicht wirklich ein Komplexitätswunder ist, aber das schlug schon nur als Standmodell mit fast 400MB Rohdaten zu Buche. Da waren noch keine besonderen Maps oder Texturen im Allgemeinen drauf, nur Farben. Gehen wir mal davon aus, dass durch die Optimierung und Können von in der Industrie arbeitenden Personen da insgesamt 50MB an Daten pro Modell anfallen. Da sind wir bei vier Gegnertypen schon bei 200MB, was ein Zehntel der Kapazität des 2GB Moduls ausmacht. (Genaue Zahlen habe ich natürlich nicht.) Dann müssen noch Levels, Musik, Sprachen etc. mit rein. Und ich zähl jetzt mal aus dem Gedächtnis auf, wie viele Gegnertypen es gibt:
SpoilerShow
- Standard-Monster
- "Säge"-Monster
- "Schuss"-Monster
- "Explosions"-Monster
- Hunter
- Hunde
- "Schild"-Monster
- Fische und ihre nervigen Kumpanen
- Fleischblobs zu Land und im Wasser

Das sind insgesamt 10 verschiedene Gegnertypen. Dass sich die ersten vier Monstertypen sich recht stark ähneln, ist nicht von der Hand zu weisen. Ich könnte mir vorstellen, dass es dadurch recht viel Einsparpotential gab.
Castle78 hat geschrieben:Und die Gegner kündigen sich vielleicht auf irgendeinem Papier an was aber kein Vergleich ist zb. zu dem Bürgermeister aus Resi4 oder der Pflanze die den Raum zuwuchert wo man die wurzeln veröden muß oder dem Flußmonster usw usw.
SpoilerShow
Ähm, der Navigator kündigt sich durch seine Notizen und "Tasty, tasty" etc. an. Rachel wird im Endeffekt schon einige Szenen vor dem Treffen mit Raymond eingeführt.
Castle78 hat geschrieben:Und das Schiebepad ist in dem Game eben nicht stufenlos und manchmal brichts das Rennen ab wenn man mal nicht genau am Endanschlag ist, deswegen ist auch ne Taste dazu besser. Zumal sich ein Spiel immer durch Feedback intensiviert, man ist eben Knöpfedrücker und das ist auch gut so, ich bitte dich.
Ich hatte kein Problem meine Geschwindigkeit anzupassen und bin scheinbar auch kein Fan von unnötigem Knöpfchengedrücke.

Man darf eben wirklich nicht vergessen, dass es ein Handheld-Spiel ist und nicht für eine Heimkonsole erschienen ist. Sonst wird man, wie es mir scheint, recht schnell enttäuscht. Ich persönlich fand Resi 5 auch richtig schlecht und albern, aber Resi: Revelation gefiel mir dagegen sehr viel besser. Auf jeden Fall wird sich deine Einstellung zum Spiel gegen Ende vielleicht noch etwas besser entwickeln, da dort noch mal für den kleinen Bildschirm eine recht ungewöhnlich dichte Atmosphäre aufgebaut wird. Und bitte nutze die Spoiler-Tags ;)
Bild

Benutzeravatar
Castle78
Beiträge: 500
Registriert: 07.03.2010 13:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Castle78 » 21.02.2012 19:14

Ach gottchen, da hat mal einer was gemoddelt und wirft nu mit Daten rum als wären es Erdnüsse.

Dann werf ich auch mal mit Daten rum wie mir gerade langweilig ist, ich behaupte so ein Modell aufm 3DS brauch meximal 4Mb. Und ausserdem hätte man dafür auch solche dummen Sachen wie ne Call of Duty Schnellbootfahrt weglassen können, die war so unterirdisch schlecht. Ihr könnt mit Daten rumwerfen so viel ihr wollt, ändert nix dran das Revelations grottig ist und ein Grafikblender. Und die meisten finden es wohl toll weil sie endlich mal fette Grafik auf ihrem 3DS haben.

Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 2940
Registriert: 26.08.2008 16:05
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von caedez » 21.02.2012 19:28

OK, 50MB werden zu viel sein, hab mir gerade noch mal den Arbeitsspeicher des 3DS ins Gedächtnis geholt :D
Eine Grafikhure bin ich weiß Gott nicht, das Spiel hat mir wahrlich Spaß gemacht.
Bild

Benutzeravatar
Feralus
Beiträge: 3187
Registriert: 04.08.2007 06:17
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Feralus » 21.02.2012 22:21

Castle78 hat geschrieben: Und das Schiebepad ist in dem Game eben nicht stufenlos und manchmal brichts das Rennen ab wenn man mal nicht genau am Endanschlag ist, deswegen ist auch ne Taste dazu besser. Zumal sich ein Spiel immer durch Feedback intensiviert, man ist eben Knöpfedrücker und das ist auch gut so, ich bitte dich.

Ich find das game in jeder Form leider scheiße. Ein absoluter Grafikblender. Ich hätte mir ein Resi2 Remake im Style von dem Resi1 Remake gewünscht. Gerne auch in 3D. Aber das Game ist so viel Resident Evil wie die bescheuerten Filme.

Troll is trolling ? but i feed nonetheless :D

Was willst du bitte mehr an Feedback haben als den Anschlag erreicht zu haben ? ob du nun einen Knopf drückst oder etwas bis zum Anschlag schiebst ;) beides gibt dir Feedback. Das eine sagt ich gehe nicht mehr weiter, das andere sagt ich gehe nicht mehr weiter :P
[img]http://www10.pic-upload.de/09.02.12/mul9vsy3kdyb.jpg[/img]


positiv @ seite 114 ; 156 ; 161 ; 170; 224; 249;

Benutzeravatar
Castle78
Beiträge: 500
Registriert: 07.03.2010 13:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von Castle78 » 21.02.2012 23:05

Du bist nen Held, 3 Smilies und Trollgemurmel, was ein Internetritter in schimmernder Rüstung.

Ich denke mal es ist sehr wohl ein Unterschied einen Knopf zu drücken oder ein Schiebepad immer genau bis an den Rand zu halten. Zocke seit dem Atari2600 da muß ich mir von keinem Nerd erzählen lassen was besser gefällt. Zumal die alten Resi Teile das ja auch trotz Analogstick hatten. Sülz weiter Kottelet :Häschen:

dementium4ever
Beiträge: 96
Registriert: 10.08.2011 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von dementium4ever » 22.02.2012 22:20

Hm, 400 MB allein nur für das Modell von einem SNES?
Ich vermute mal, das du nicht für Spiele gemoddelt hast.

Ich schätze die Größe eines Spieler-Modells ist ungefähr so.

-1 MB für das Model.
-1,4 MB für 2 1024x1024 Bilder (Diffuse und Normal-Map)
-Und allerhöchstens 10-20 MB für die Animationen.

Dazu muss man noch sagen, dass die Standart-Animationen (Laufen, schießen, rennen)
von jedem Modell benutzt werden, und daher auch nur einmal exestieren müssen.

Der Platzfresser werden wohl eher die Videos sein.

Wie auch immer, eine Sache verstehe ich an der Story nicht ganz, währ schön wenn ihr mir da mal weiterhelft:
SpoilerShow
Wieso hat Morgan Landsdale nun mit Veltro kooperiert?
Weil sie ohne Bioterrorismus-Gefahren nicht exestieren würden, oder weil sie einfach nur viel Geld mit dem Impfmittel verdienen möchten?
Oder etwas ganz anderes? :mrgreen:

Benutzeravatar
saxxon.de
Beiträge: 3688
Registriert: 29.03.2004 18:43
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von saxxon.de » 22.02.2012 22:44

Der Platzfresser werden die Videos und Audio sein. Es läuft ja vor allem auf der Zenobia die ganze Zeit ein Ambient-Track, dazu die Musikstücke, die Sound FX und obendrauf Sprachausgabe und wievielen Sprachen? 6?

Ich find das Spiel auch gut. Übrigens: Bin im Raid Mode auf Hades in Level 15, Charakterlevel ist 32. Wenn jemand Bock hat, mal nen bisschen Koop zu zocken: 3823-8855-9682
"The saloon doors stopped swinging /
The piano player stopped playing /
In the shadows / I could hear Archaic Spanish phrases /
The preacher stood up from his table; in his right hand he held a bible /
And in his left, the business end of a Winchester rifle"
Clutch - A Quick Death in Texas


Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 2940
Registriert: 26.08.2008 16:05
Persönliche Nachricht:

Re: Offizieller "Resident Evil: Revelations" Thread

Beitrag von caedez » 23.02.2012 00:09

dementium4ever hat geschrieben:Hm, 400 MB allein nur für das Modell von einem SNES?
Ich vermute mal, das du nicht für Spiele gemoddelt hast.
War eben ohne "Geschummel" (Phong z.B.) gemoddelt.
Bild

Antworten