das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Hier geht es um alles rund um Nintendos neuen 3D-Handheld.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21735
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von E-G » 01.05.2016 20:03

ehrlich gesagt hätte ich auf WiiU genug zu spielen... von meinem ~10-15 spielen hab ich genau ein einziges durchgespeilt... und weniger als 5 überhaupt angespielt. irgendwie isses mir schon zu mühsam überhaupt konsole und fernseher anzuschalten... da is handheld auf/zuklappen deutlich besser
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25198
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von Chibiterasu » 01.05.2016 22:18

Ich bin froh, dass ich beim 3DS und bei der Wii U endlich mal ein halbwegs vernünftiges Verhältnis zwischen Spielekauf/Durchspielen hinbekomme.
Nach dem Jahr könnte ich eigentlich ziemlich alles auf beiden Geräten durchhaben (außer was noch neu dazukommt).

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21735
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von E-G » 21.05.2016 02:17

Bild

Wer mir auf Miiverse folgt ( https://miiverse.nintendo.net/users/Zornica ) hats vermutlich schon mitbekommen dass ich das erste Spiel aus der Liste erfolgreich beendet habe. bzw weiß sogar schon was ich davon halte, so im Groben.

Fällt mir nicht so einfach darüber zu schreiben da ich es ja nun doch über nen längeren Zeitrum sehr vereinzelt gespielt habe (und so lang ist das Spiel nun wirklich nich mit 29:10)

darum wird das "review" auch dementsprechend halbherzig


Was mir gefallen hat:
  • Es war durchaus eine abkehr von der norm und hatte ne menge irre ideen. vor allem war es ziemlich unvorhersehbar und hat den spieler mit einem Haufen interessanter ideen konfrontiert. Es gibt wohl kaum ein Spiel wie dieses
  • Die charaktere waren relativ distinkt und hatten alle ihre gewissen stärken und schwächen. und bis auf, man könnte argumentieren poo, waren auch alle nützlich.
  • Die Story an sich, zumindest teilweise
  • Die Rolle des Vaters
Was mir nicht gefallen hat:
  • die Variable Schwierigkeitskurve... weniger ne Kurve, mehr ne Sinuswelle. Irgendwie hatte ich nicht das gefühl, dass es zunehmend schwerer wurde sondern... kp leichter, schwerer, leichter, zu schwer. ständiges auf und ab.
  • Zielgenauigkeit... ich glaube ich hatte noch nie ein rpg wo mir das dermaßen auf die nerven ging. ständig schlagen alle charaktere daneben. bzw war das kampf system allgemein recht unbefriedigend manchmal (bis auf das mit der lebensenergie, das war gut). kp... ging einfach zu lahm
  • random gegner waren zu.... random. Ich weiß nicht genau warum, aber gewisse gegner/arten von gegnern haben mich extremst gestört. entweder die art, die einen mit einem schlag umhaut, oder die andere die irgendeine nervige statusveränderung draufhaben... was vor allem durch den nächsten punkt noch erschwert wird (siehe unten). Gegen ende des spiels hab ich nur noch versucht die gegner zu de-spawnen damit ich durchgehen konnte. was irgendwann auch nicht mehr funktioniert hat, weil alles viel zu schnell respawned. ugh. vor allem die zielgerade war extremst nervig mit diesen viechern die die ganze party mit einer einzigen attacke umhauen...
  • das inventar... will gar nicht wissen wie viel zeit ich mit sortieren verschwendet habe - was auch nicht geht. dann noch wie oben erwähnt die strenge limitierung und dann auch noch das problem, dass man oftmals gar nicht weiß, wofür ein item eigentlich gut sein soll. die ingame hilfe hilft da oft auch nicht weiter bzw lügt einen sogar an...
  • der soundtrack... bis auf gaaanz wenige themes, genauer gesagt eines, eher meh...

das wars eigentlich schon.... ursprünglich wollte ich mehr bzw was tiefgründiges schreiben, aber bei dem spiel... irgendwie kp. Es klappt einfach nicht. Klingt vielleicht ein wenig negativ, aber eigentlich mochte ich das Spiel sehr. vor allem dank dem ganzen "geplanten random shit". schwer zu beschreiben... aber ich denke auch, dass die macher besser darin sind, ein konzept zu erstellen als ein spiel zu machen. die mechaniken sollte man vielleicht doch jemand anderem überlassen?


Auf zum nächsten Titel!
Sieht so aus als würde es Zelda Spirit Tracks werden - leider ohne miiverse... oder Time Travelers? mhmmmmmmm
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21735
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von E-G » 25.05.2016 03:20

Ok... es wurde spirit tracks... und nein, ich bin noch nicht durch, muss mich aber kurz dazu äußern

zunächst dachte ich mir, ok, alles stylus steuerung, wie schlimm kann das schon sein? klar, alle haben sich darüber beschwert, aber das haben sie zu wii zeiten bei der mote auch IMMER getan und da war es nie ein problem. ABER HIER? junge junge... also manche dinge könnte man meinen sind absichtlich counter-intuitiv...
die steuerung kann man bisher grob in 2 kategorien einteilen: Zug und "zu fuß"

zug:
warum zur hölle lasst ihr mich nicht alternativ die verdammte kamera mit dem steuerkreuz oder buttons drehen? ich weiß nicht warum, aber immer wenn ich nicht nachdenke ertappe ich mich immer wieder dabei wie ich am circlepad rumfummle in der hoffnung dass sich die kamera doch dreht... die stylus kamera funzt schlichtweg nicht für das was sie leisten soll, punkt. ungenau, reagiert langsam und im schlimmsten fall gleich gar nicht...
weil bomben schießen und kamera drehen quasi die gleiche steuerung haben passiert es nicht selten dass ich ne bombe schieße statt die kamera zu drehen, was dazu führt dass sich die kamera dann mit starker zeitverzögerung zu drehen beginnt. ansich kein problem, wenn es auf der oberwelt keine gegner gäbe. passiert nicht selten dass ich 2 hits kasiere bevor ich den gegner überhaupt im sichtfeld habe...
kurzum: könnte man die kamera mit den buttons drehen, wäre die steuerung absolut ok... aber dass man ein derart begrenztes eingabetool in dem maß übersteckt... das is einfach kacke

nicht-zug:
hier sind die probleme ähnlich, das größte problem is aber nach wie vor die ungenauigkeit... vor allem beim laufen
im grunde isses so: je weiter der stylus von link entfernt ist, umso schneller läuft er in die richtung. in gebäuden is das insofern ein problem als dass der stylus immer nah bei link ist... keine ahnung warum, aber vor allem häuser verlassen treibt mich zur weisglut. weil physisch zwischen link und stylus ein cm oder weniger liegt (und man den stylus nicht weiter nach außen bewegen kann) schleicht link geradezu auf ausgänge zu... extrem nervig wenn der char jedes mal wenn man einen raum (nach unten oder zur seite) verlassen will kurz vorm ausgang quasi abbremst und auf zehenspitzen nach draußen schleicht.
auch im kampf gibts das problem zum gewissen grad, aber erschwerend kommt noch hinzu dass man mit dem stylus auch angreifen und items benutzen muss... angreifen durch auf gegner tippen, oder gegner streichen bzw kreis zeichnen. kommt nicht selten vor dass ich einfach vorm gegner auf und ab laufe bzw in den gegner hinein... ahja und ausweichen/rollen? doppel tippen... spitze -_-
items sind aber das schlimmste. zum aktivieren item feld antippen, dann mit stylus zielen und in gewohnter früher ds manier ins mikro pusten. HAUPTSACHE MAN BENUTZT JEDEN BEHINDERTEN SCHNICKSCHNACK den das gerät bietet AUßER!!! den tasten. mikro pusten is btw oftmals auch ungenau, liegt natürlich auch ein wenig daran dass die position beim 3ds anders ist. ändert jedoch nichts daran dass es unnötig ist. Wie sagte schon kettcar, das gegenteil von gut ist gut gemeint....
und dann, wenn man sich nun entscheidet ein item zu nutzen... dann muss man natürlich mit dem stylus auch zielen was, wie man sich wohl denken kann, bedeutet dass man sich NICHT mehr bewegen kann. Dazu muss man erneut den item button betätigen...

sry nintendo. normalerweise seid ihr ja für intuitive steuerung bekannt und ich hab das stets anerkannt, aber das hier ist unfassbar überladener käse. Spielbar ja, aber lediglich "innovation" der innovationswillen. mehrwert fürs gameplay = 0. In gewissen rahmen nutzen wäre vollkommen ok gewesen, aber eine derart unflexible eingabe methode in dem ausmaß überladen ist einfach sinnlos.
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
TheBadGuy
Beiträge: 266
Registriert: 13.12.2007 11:06
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von TheBadGuy » 25.05.2016 05:51

Genau DAS!!

Hatte mir Phantom Hourglass mal günstig gekauft, da ich nie diese Teile nie gespielt hatte.
Die Stylus-Steuerung ging mir so dermaßen gegen den Strich, dass ich nachdem ich auf der zweiten Insel war, einach keine Lust mehr auf das Game hatte.
Irgendwie schade, denn ich denke die beiden Games sind durchaus wohl interessant einmal durchzuspielen aber leider wird es für mich, aufgrund der Steuerung, nicht dazu kommen.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25198
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von Chibiterasu » 25.05.2016 09:21

Das klingt so als hättest du Phantom Hourglass gar nicht gespielt, E-G?
Das hat mir wesentlich besser gefallen als Spirit Tracks (der Zugpart ist einfach nervig auf Dauer).

Und ich kam ehrlich gesagt sehr sehr gut mit der "zu Fuß" Steuerung zurecht.
Ich fand die Items dort wirklich intuitiv und das Pusten wurde nur bei ein/zwei lustigen Rätseln verwendet (und war in dem Fall wirklich noch innovativ).
Spirit Tracks hat es dann in alle Richtungen etwas übertrieben, weil sie halt irgendwie noch eins draufsetzen wollten.
Ich finde persönlich also PH wesentlich runder.

Bei den Pfeilen einfach in Richtung Gegner irgendwo auf den Touchscreen drücken und loslassen. Gilt so ähnlich eigentlich für alle Items außer:
Bumerang und Bombchu. Da kann man den Weg einfach zeichnen. Ich fand es sehr cool!

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21735
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von E-G » 25.05.2016 10:18

nein ich hab phantom hour glass nicht gespielt/übersprungen weil alle meinten dass die spiele ohnehin gleich sind und spirit tracks objektiv das bessere spiel wäre, unter anderem auch wegen dem tempel in den man immer wieder und wieder und wieder rein musste.

was items angeht, zugegeben hab erst eines *hust* aber das bringt mich doch sehr auf die palme... wie gesagt: zielen + pusten...
mal sehen ob die andern besser sind. die andern punkte bleiben aber bestehen. kann natürlich sein dass es andere weniger stört..
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25198
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von Chibiterasu » 26.05.2016 00:25

Dieses Winditem hat mich auch sehr genervt. Der Rest ist auf jeden Fall etwas besser.

Den Dungeon in den man in Phantom hourglass immer wieder rein muss, fand ich auch nicht so schlimm wie alle meinten... da hat mich die Wiederholung in Majora's Mask mehr abgefuckt.
Ich empfand die Spiele auch nicht als soo ähnlich. Phantom Hourglass ist ein Wind Waker für die Hosentasche und fühlt sich durch das freie Bootfahren viel offener an, als Spirit Tracks mit seinen Schienennetzen - konnte mich ans Zugfahren nicht gut gewöhnen, vor allem eben auch wegen der Kamera.

Benutzeravatar
Roebb
Beiträge: 1936
Registriert: 21.09.2008 22:11
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von Roebb » 26.05.2016 14:52

Chibiterasu hat geschrieben:Das klingt so als hättest du Phantom Hourglass gar nicht gespielt, E-G?
Das hat mir wesentlich besser gefallen als Spirit Tracks (der Zugpart ist einfach nervig auf Dauer).

Und ich kam ehrlich gesagt sehr sehr gut mit der "zu Fuß" Steuerung zurecht.
Ich fand die Items dort wirklich intuitiv und das Pusten wurde nur bei ein/zwei lustigen Rätseln verwendet (und war in dem Fall wirklich noch innovativ).
Spirit Tracks hat es dann in alle Richtungen etwas übertrieben, weil sie halt irgendwie noch eins draufsetzen wollten.
Ich finde persönlich also PH wesentlich runder.

Bei den Pfeilen einfach in Richtung Gegner irgendwo auf den Touchscreen drücken und loslassen. Gilt so ähnlich eigentlich für alle Items außer:
Bumerang und Bombchu. Da kann man den Weg einfach zeichnen. Ich fand es sehr cool!
+1! Das trifft auch so ziemlich exakt meine Meinung nach PH und ST!

PH hat mir erstaunlich gut gefallen (auch wenn man sich öfter mal gewünscht hat, Buttons verwenden zu können).
ST musste ich irgendwann abbrechen, da es mir garnicht gefallen hat und für mich auch bis dato das schlechteste Zelda Spiel (der Hauptreihe) darstellt.

Vor allem: Versucht das Spiel mal unterwegs zu spielen!
In ST muss man das Pusten oftmals präziese einsetzen, um in der Story voranzukommen, z.B. mit der Panflöte.
Das ist leider in Bus und Bahn mit Umgebungsgeräuschen absolut unmöglich, weshalb ich das Spiel unterwegs oftmals zuseite legen musste, um die jeweilige Stelle erst daheim schaffen zu können. Für mich auf einem Handheld (also einer Konsole für unterwegs) ein absolutes No-Go!

Ich habe E-G hier ja schon ein bisschen bemitleidet, als Spirit Tracks so viele Punkte bekommen hat.
Aber andererseits auch schön zu hören, dass nicht nur ich mich an den vielen Punkten störe ;)
Spiele derzeit:
Bloodbourne (PS3)
Story of Seasons (3DS)

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33269
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von JesusOfCool » 28.05.2016 18:29

man kann mit der stylus steuerung in PH und ST probleme haben? :ugly:

das einzige was mich in ST genervt hat war die panflöte. mit der bin ich einfach überhaupt nicht zurecht gekommen.

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21735
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von E-G » 04.06.2016 04:15

arhghhhhhh fucking steuerung stirb!
eben schöne selbstmord session weil die steuerung gewisse steuerungsoptionen nicht zulässt... und man sich in eine sackgasse manövrieren kann
wäre ich nicht kurz vorm ende hätte ich das spiel für immer in den schrank gestellt...
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3025
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von Krulemuk » 06.06.2016 20:56

Ich kann zu Spirit Tracks nichts sagen (Habs nie gespielt). Aber das Overworld-Thema höre ich derzeit rauf und runter. Das tröstet bestimmt wie bei Windwaker über die langen Reisewege hinweg ;)

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21735
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von E-G » 08.06.2016 04:00

OK
ICH HABE GENUG!
ZUR HÖLLE MIT DIESEM SCHEIß Spiel.

Bild

Bin zwar schon beim aller letzten Endboss bei seiner letzten Form (gewesen) aber mir reicht es. Hab echt keinen Bock mehr mich von dem Spiel derart verarschen zu lassen.
Und das ist echt schade... denn es gab wirklich viele dinge die ich mochte, aber das ist alles Bedeutungslos in Anbetracht der traurigen Tatsache dass, sobald man gegen irgendwas kämpfen muss das Spiel einfach unspielbar wird. Und dafür gibt es noch nicht mal einen guten Grund. Ich lasse mir ja gern einreden dass die Touchscreensteuerung für Items und einige Kleinigkeiten seine Berechtigung hätte, aber es gibt KEINEN Grund warum "zuschlagen", "laufen/gehen" und die ausweich rolle quasi die selbe geste sein muss. das hier war das ALLERERSTE Zelda in dem ich jemals den Game Over screen sah, und das nicht etwa weil das Spiel übermäßig schwer wäre, nein, weil die Steuerung einfach nicht das tut was sie soll oder was man erwartet. Anstatt zuzuschlagen läuft man in den Gegner, oder der schlag erfolgt zu spät, oder gar nicht, oder statt dem schlag wird gerollt. Man Frist schaden am laufenden Band. Und das alles nur, weil jede verdammte Aktion auf die selbe Art und Weise ausgelöst wird.
Und obwohl das Spiel vermutlich auch selbst weis dass es diese schwächen hat, legt es den Endbosskampf auch noch darauf an. ich hab mindestens 25 Herzen damit verbraten die verdammten Feuerbälle überhaupt zu schlagen (siehe link läuft in die Bälle hinein anstatt zuzuschlagen...). Und dann muss man auch noch mit der beschissenen Flöte spielen um den Boss zu besiegen?! Dieses Spiel ist all das was während der Wii Zeit immer an Wii Spielen kritisiert wurde, "steuerungs-innovation", nur der Innovation willen. Bereicherung null, oder eher minus 1. Das Spiel ist wie einer dieser Firmeninternen EDV Heinis die ein gut funktionierendes System ohne erkennbaren Nutzwert völlig umbauen, unbenutzbar machen nur um sich hinterher in den Lebenslauf schreiben zu können "erfolgreich neues System geplant und umgesetzt". Große Leistung, echt toll. Danke, wer auch immer das hier verbrochen hat.
(und dass man sich an MINDESTENS einer stelle umbringen musste weil man sonst dank der großartigen Steuerung feststecke ist wirklich klasse Design!)

Was es nur noch schlimmer macht ist, dass ich mich um ein gutes Erlebnis betrogen fühle denn der Rest des Spiels hat mir der Erwartung zum trotz äußerst gut gefallen. Sogar das Zugfahren... inklusive dem absurden Zug-Endboss. Auch die Musik fand ich wie angesprochen wurde echt fein (bis auf die Stücke die man selbst mit der Panflöte spielt, die sind einfach nur grottig und ein echter rückschritt von beispielsweise OOT).
Vor allem die letzten zwei Dungeons haben mir viel spaß gemacht (der in der Wüste und die "geheimen Stockwerke des Turmes"). In dem Sinne muss ich auch die Steuerung fast ein stückweit loben... also den part wo man Zelda steuert... nicht den Link part. Das hat ansich ganz gut funktioniert... eigentlich zeigt das gut wie es hätte sein sollen... Zelda touchscreen, Link buttons. Aber nö! irgendein Bimbo wollte ja unbedingt ne beförderung und... argh
Was mir auch sehr gut gefallen hat war Zeldas aktive rolle. Sie war auch recht sympatisch/lustig geschrieben die meiste Zeit über und gerade darum sehr erfrischen.

Fazit: hoffentlich bringen die irgendwann ein Remake raus welches spielbar ist.



sooo... was kommt als nächstes wohl? codename steam? oder doch einen der anderen Titel? Fragen über fragen...
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25198
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von Chibiterasu » 08.06.2016 07:16

Phantom Hourglass!

;)

Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 3239
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: das Was_soll_ich_spielen?-Projekt

Beitrag von qpadrat » 08.06.2016 07:33

Codename Steam klingt gut, hab das auch noch hier rum liegen. Bin da gespannt drauf.
Bild

Antworten