The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Hier geht es um alles rund um Nintendos neuen 3D-Handheld.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Wizz
Beiträge: 1398
Registriert: 10.12.2011 13:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Wizz » 10.10.2014 18:41

Die Richtung war vom Timing abhängig und mit etwas Übung halbwegs beherrschbar.
Wichtig war es alle Raben zu treffen und sich die Krabben erst vorzunehmen wenn man ordentlich Krüge abgeräumt hatte.
Man sollte sich auf keinem Fall auf die goldenen Krüge versteifen, man braucht sie nicht für das Herzteil und es war wichtiger nicht daneben zu hauen um möglichst viele Raben zu spawnen.

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23270
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Steppenwaelder » 10.10.2014 18:49

die raben hat man aber defintiv automatisch erwischt wenn man die reihe hatte, da brauche man 0 aiming. ansonten beim zweiten durchgang hat ich das herzteil beim ersten mal geschafft^^
Deshalb geht man auch nicht in die u-bahn die rappelvoll ist, sondern nimmt dei nächste. paar stunden warten und gut ist...ist nicht so als ob jetzt winter wäre und du festgefroren bist auf den Stuhl

Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 3241
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von qpadrat » 13.11.2014 20:23

Ich hatte nach Skyward Sword und Phantom Hourglass schon den Glauben an Zelda fast verloren. Aber nach ein paar Stunden kann ich sagen, dass das Spiel einfach Spaß macht. Eine Eigenschaft, die ich nicht in vielen Spielen sehe.
Bild

Redshirt
Beiträge: 5931
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Redshirt » 13.11.2014 20:24

qpadrat hat geschrieben:Ich hatte nach Skyward Sword und Phantom Hourglass schon den Glauben an Zelda fast verloren. Aber nach ein paar Stunden kann ich sagen, dass das Spiel einfach Spaß macht. Eine Eigenschaft, die ich nicht in vielen Spielen sehe.
Nicht? Warum genau spielst du denn dann Videospiele, wenn sie dir zumeist keinen Spaß machen? =D

Redshirt
Beiträge: 5931
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Redshirt » 13.11.2014 20:35

Xelyna hat geschrieben:
Ich hatte nach Skyward Sword und Phantom Hourglass schon den Glauben an Zelda fast verloren
Ich wollte es nur noch mal hervorheben! :ugly:
Schade nur, dass Skyward Sword deswegen von vielen verkalkten, eingefahrenen Zelda-Rentnern gehasst wird, weil es viele Dinge erfrischend anders macht. Dass es dabei auch noch ein verdammt gutes Spiel ist, übersehen die grumpy old gamer nur zu gern. :ugly:

Redshirt
Beiträge: 5931
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Redshirt » 13.11.2014 20:45

Xelyna hat geschrieben:Gerade Backtracking und Intensivere Erklärungen waren sehr Erfrischend anders :ugly:
Touché, das lasse ich auch gelten. Aber das allein macht ein Spiel noch nicht grausam schlecht! ;)

Wenn ich hier eh schon anecke: Ich fand A Link Between Worlds auch gut, aber der Heilsbringer, wie für manch andere (*hust* Gregor von Game One *hust*) war, war es für mich dann auch nicht. Dafür war es VIEL zu leicht und VIEL zu schnell durch. Nach 1 1/2 Tagen entspannten Spielens durchgezogen, wtf? Wenn das Spiel dafür mit dem besten Rätsel- und Dungeon-Design in der Geschichte des Franchises aufgetrumpft hätte, hätte das den Wermutstropfen noch gelindert, aber da fand ich das Spiel jetzt auch nicht herausragend.

Redshirt
Beiträge: 5931
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Redshirt » 13.11.2014 20:57

Xelyna hat geschrieben: Danke, endlich jemand der das auch sieht, als ich das damals gesagt hat kam sofort wieder die Nintendo Defence Force :(
Schön, dass wir mal einer Meinung sind! <3

Ich fand dein SkyS-Outing übrigens sehr bewegend. Das waren die wundervollsten Worte, die ich bislang von dir lesen durfte! Ich bin ganz sprachlos. :o

Redshirt
Beiträge: 5931
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Redshirt » 13.11.2014 21:00

kindra_riegel hat geschrieben:
Xelyna hat geschrieben: Es besteht eine 75% Chance das Kindra hier gleich einen Off Topic startet :ugly:
Es kribbelt mich in den Fingern, aber Blue hat ja schon alles geschrieben und ich eigentlich auch schon tausend mal :ugly:
Ich "verehre" SkyS HAUPTSÄCHLICHST wegen der Steuerung^^

Ich fand SkyS eigentlich nicht SO leicht wie z.B. TP ... aber mal ehrlich ... welches Zelda war nicht zu leicht. Zelda II vll ...
und zu schnell durch kann SkyS gar nicht sein, bei dem ganzen gestrecke. das teil ist sicherlich auf dem niveau von TP, was umfang angeht.
Es ging mir um A Link Between Worlds. Learn 2 read, you newb!

Redshirt
Beiträge: 5931
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Redshirt » 13.11.2014 21:18

Xelyna hat geschrieben:Dann doch lieber im NES Remix alles auf Regenbogen :/ damit kann ich wengstens im Club die Leute beeindrucken wie hart ich bin ...
Tough Xelyna zeigt den bitches, wo der Frosch die Locken hat.

kindra_riegel hat geschrieben:Aonuma meinte übrigens, Zelda U sähe mittlerweile noch besser aus als auf der E3 2014. :Hüpf:
Jaja, er meinte vermutlich auch, dass man seinen Einzeiler am Ende der Präsentation als "englisch" identifizieren könnte. :ugly:

Benutzeravatar
Roebb
Beiträge: 1936
Registriert: 21.09.2008 22:11
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Roebb » 13.11.2014 21:49

Xelyna hat geschrieben:Stellen sie die Kamera wenigstens so ein das man alles schön sieht während einen der Begleiter jetzt noch mehr zulabert? Ist ja jetzt noch offener die Welt, muss man dummen Nintendo Fans natürlich erklären :ugly:
Ich denke, da hat Aonuma nach SkyS dazugelernt.
Vor ALBW gabs doch ein Interview, wo er meinte:
Ich glaube, alle Spieleentwickler sorgen sich darüber, wenn sie etwas in ein Spiel einbauen: 'Kriegen die Leute das mit? Werden sie wissen, was sie machen müssen?' Und wir haben in gewisser Hinsicht diese schlechte Angewohnheit, den Spieler an die Hand zu nehmen, es für alle leichter zu machen. Aber nach und nach komme ich zu der Überzeugung, dass das nicht wirklich Spaß macht.
Und die Hilfestellung bei ALBW war sehr gut implementiert. Man wurde einmal gebeten die Brille zu Nutzen und nen Geist anzulabern, und anschließend damit in Ruhe gelassen.
So in der Art können sie es gerne lassen.
Spiele derzeit:
Bloodbourne (PS3)
Story of Seasons (3DS)

Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 3241
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von qpadrat » 13.11.2014 21:58

BlueBlur hat geschrieben:
qpadrat hat geschrieben:Ich hatte nach Skyward Sword und Phantom Hourglass schon den Glauben an Zelda fast verloren. Aber nach ein paar Stunden kann ich sagen, dass das Spiel einfach Spaß macht. Eine Eigenschaft, die ich nicht in vielen Spielen sehe.
Nicht? Warum genau spielst du denn dann Videospiele, wenn sie dir zumeist keinen Spaß machen? =D
Naja, Spiele machen mir die meiste Zeit schon Spaß, aber in den meisten Spielen gibt es meist irgendwas was nervt. Frustmomente, nervige Sammelquests, lahme Tutorials, blöde Minigames, Monotonie....

Das Spiel gehört bei mir in die Merkwürdige Kategorie, dass allein schon die Spielfigur zu bewegen Spaß macht. Gleiches Gefühl hatte ich damals z.B. auch bei Metroid Fusion.
Bild

Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 3241
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von qpadrat » 13.11.2014 22:10

Genau und der Entdeckerdrang wird voll befriedigt. Bisher gabs im Spiel noch keine Längen. Skyward Sword hat gleich mit ner extremen Länge begonnen :-D
Bild

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23270
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Steppenwaelder » 13.11.2014 22:11

der flow von albw ist brutal gut. besser geht es eigentlich nicht. man langweiligt sich keine sekunde. dafür is das spiel halt auch relativ schnell vorbei.
Deshalb geht man auch nicht in die u-bahn die rappelvoll ist, sondern nimmt dei nächste. paar stunden warten und gut ist...ist nicht so als ob jetzt winter wäre und du festgefroren bist auf den Stuhl

Benutzeravatar
Roebb
Beiträge: 1936
Registriert: 21.09.2008 22:11
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Roebb » 13.11.2014 22:12

kindra_riegel hat geschrieben:Das movement von ALBW ist wirklich sehr befriedigend. sehr hohe spielgeschwindigkeit.
Oh ja! Wenn man danach mal ALttP reinwirft, kommt einen das Spiel wie in Zeitlupe vor ;)

edit:
qpadrat hat geschrieben:Genau und der Entdeckerdrang wird voll befriedigt. Bisher gabs im Spiel noch keine Längen. Skyward Sword hat gleich mit ner extremen Länge begonnen :-D
Ich frage mich heute noch, was die sich dabei gedacht haben..
Man WILL endlich wissen, wie die Steuerung ist. Man WILL ein Schwert führen.
Und anstatt einen das Schwert (oder zumindest einen Stock oder so) wenigstens mal kurz in die Hand zu drücken, muss einen das Spiel sinnlos durch die Gegend jagen. ARG! >.<
Spiele derzeit:
Bloodbourne (PS3)
Story of Seasons (3DS)

Benutzeravatar
Zero7
Beiträge: 1201
Registriert: 20.09.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Zero7 » 15.11.2014 04:12

Roebb hat geschrieben: edit:
qpadrat hat geschrieben:Genau und der Entdeckerdrang wird voll befriedigt. Bisher gabs im Spiel noch keine Längen. Skyward Sword hat gleich mit ner extremen Länge begonnen :-D
Ich frage mich heute noch, was die sich dabei gedacht haben..
Man WILL endlich wissen, wie die Steuerung ist. Man WILL ein Schwert führen.
Und anstatt einen das Schwert (oder zumindest einen Stock oder so) wenigstens mal kurz in die Hand zu drücken, muss einen das Spiel sinnlos durch die Gegend jagen. ARG! >.<
Und ich frage mich bis heute was alle mit dem Storyeinstieg oder dem Warten auf das Schwert in SkyS haben. Der Zentrale Punkt in Skyward SWORD war das SWORD, was ja am Ende auch das legendäre Master SWORD wurde. Man wollte es speziell machen wenn man denn nun endlich das Schwert hat und wenn man dann nun zum Ersten mal das Schwertgefühl erleben konnte. Vorher einen Schwertersatz wie einen Stab oder Ast zu haben hätte zwar den "Durst" gelöscht aber das Spielerlebnis und die Story im Nachhinein geschwächt. Und bei aller Liebe zur Kritik an SkyS Story (die imho auch zu hart ist), die erste Hälfte war da nun wirklich alles andere als schlecht. Ok, sogar wenn einem der Anfang zu lahm war (nicht in meinem Fall), die erste Hälfte war immernoch gut ab ca. dem Punkt wo man dann unten angekommen ist.

Antworten