The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Hier geht es um alles rund um Nintendos neuen 3D-Handheld.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Wizz
Beiträge: 1397
Registriert: 10.12.2011 13:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Wizz » 05.01.2014 12:47

Hab ALttP letztes Jahr gespielt und bin nicht einmal gestorben.
Bei meinem ersten Mal durch ALBW bin ich 4x gestorben.
ALBW ist demnach wenigstens 4x schwerer als ALttP oder etwa nicht?!
Andererseits bin ich im Heldenmodus überhaupt nicht gestorben... also ist der leichter als normal...?
@_@

johndoe979851
Beiträge: 1198
Registriert: 24.03.2010 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von johndoe979851 » 05.01.2014 12:56

Immer diese Anstellerei! =D

0 - 4 mal denke ich bewegt sich auf ähnlichen Niveau. Dann muß man natürlich noch gucken wie gut man das Spiel kennt. Wenn man es direkt danach im Heldenmodus spielt, hat man ja noch frisch den Eindruck vom normalen Spieldurchgang... wie oft hat man A Link to the Past gespielt? Spielt doch dann auch eine Rolle! Aber, keine Sorgen.. fragt ruhig weiter ich erkläre euch dann die Welt ohne das ihr großartig euch eigene Gedanken machen müßt, da tut der Kopf dann auch nicht so aua! :D

Benutzeravatar
Wizz
Beiträge: 1397
Registriert: 10.12.2011 13:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Wizz » 05.01.2014 14:15

Und ich behaupte schlichtweg dass die Nummer der Tode bei Spielen der Zelda-Reihe nicht relevant für die Beurteilung des Schwierigkeitsgrades ist. Wenn das dein Köpfchen versteht ohne "aua zu tun". :roll:

Die Kämpfe waren immer eher trivial. Wenn jemand bei einem Zeldatitel nicht weiterkam, lag es meiner Erfahrung nach nie daran dass die Gegner so stark gewesen wären.
Es war meistens weil er/sie/es/goldfisch nicht verstand wo es als nächstes hinging oder weil das Wissen um die sekundären Funktionen diverser Gegenstände gefehlt hat.

Hier könnte man durchaus einen mMn relevanten Kritikpunkt an ALBW bringen: es gab zuviele zu präzise Instruktionen. Es war nett die Reihenfolge der Dungeons selbst wählen zu können aber hätte man den Weg zu den diversen Gebieten nicht ein klein wenig weniger eindeutig gestalten können? Es wäre viel interessanter gewesen erst selbst herausfinden zu müssen dass sich eins der Dungeons zB im Dorf befindet, dafür braucht es kein Kreuz direkt über dem versteckten Eingang.
Und war es wirklich notwendig beispielsweise an jeden Sektor die genaue Maimai-Nummer zu schreiben?
Auch die Dungeons selbst hätten ruhig ein wenig komplexer sein können. Der Eispalast war für mich der einzige bei dem man mal einen Moment nachdenken musste. Und selbst da nicht für lang.
Atmosphärisch waren sie toll aber von der Schwierigkeit her sehr sehr einfach. Sowas wie der Skelettwald hat im Midgame nix zu suchen!
Die Bosskämpfe fand ich ganz okay aber im Heldenmodus wären jeweils 1-2 zusätzliche Phase cool gewesen welche die bekannten Muster auf den Kopf stellen. Wenn man das Spiel bereits im Normalmodus durch hat, nimmt man in 85% der Fälle überhaupt keinen Schaden mehr unterwegs weil sich einfach eine gewisse Routine eingestellt hat.
Ein simpler Schadensmultiplikator ist keinen eigenen (freizuspielenden!) Spielmodus wert, selbst wenn sie den Schaden x10 genommen hätten.

(nicht irreführen lassen: ich mochte das Spiel)

johndoe979851
Beiträge: 1198
Registriert: 24.03.2010 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von johndoe979851 » 05.01.2014 15:03

Bei A Link to the Past blieb ich z.B. auch mal hängen nach dem ich den Enterhaken bekommen habe und danach nicht den neuen Weg gefunden habe der sich durch das Werkzeug erschließt. Ich bleibe dabei das der SNES Teil einfach schwieriger ist. Ich habe eben auch eine gute Vergleichsmöglichkeit weil ich sie aufeinanderfolgend gespielt habe. ALTP habe ich auch das erstemal abgeschlossen. Im letzten Frühjahr hatte ich es schonmal gespielt bis zum vorletzten Dungeon, aber mich dann doch entschlossen es zu beenden wenn es für die WiiU VC rauskommt, da ich mir jüst eine gekauft hatte. Und ich sagte auch nie das ALBW schlecht ist, es ist nur leicht und eben auch leichter als der 16bit Teil.

Benutzeravatar
Beam02
Beiträge: 2592
Registriert: 19.06.2008 17:26
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von Beam02 » 05.01.2014 21:30

Evtl. kommt einigen ALbW auch leichter vor, weil es flüssiger von der Hand geht als ALttP. Durch die hohe Geschwindigkeit von Link ist es eben ein wenig einfacher, gegnerischen Angriffen auszuweichen. ALttP spielt sich insgesamt einfach zäher, in der PAL Version durch die 50Hz sogar noch eine Ecke langsamer als in der NTSC Fassung. Ich behaupte deshalb einfach mal, dass die verbesserte Kontrolle über Link das Spiel leichter im Sinne von "weniger frustig" wirken lässt.
Silence! Our lord and saviour appeared; the god of son, the oncoming keikkaku, the final answer, the warm toilet seat!
Everything is in order.

Benutzeravatar
TGEmilio
Beiträge: 396
Registriert: 03.12.2011 16:06
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von TGEmilio » 28.01.2014 09:25

So,

nachdem ich seit Ende November auch stolzer Besitzer eines 3DS (in der Zelda ALBW Version) bin und ich noch auf meinem DSi und auf der WiiU einige "angebrochene" Spiele zu Ende gespielt hatte, hab ich nun endlich seit ein paar Tagen das von mir heiß begehrte A Link Between Worlds angefangen! Ich musste mich ziemlich disziplinieren, da ich sonst zu viele Spiele gleichzeitig am Laufen hätte und Zelda wollte ich uneingeschränkt meine komplette Aufmerksamkeit spenden, habe ich doch als kleiner Bub aLttP geliebt - spiele es regelmäßig heute noch - und habe generell auf keines der Zelda-Ableger verzichtet und alle ins Herz geschlossen!
Nun konnte es also losgehen und ich wurde direkt gefesselt von dieser unglaublichen Mischung aus Altbekanntem des SNES Spiels als auch durch die genialen Neuerungen. Grafisch trifft es genau meinen Geschmack, ist - trotz dessen, dass ich Phantom Hourglass absolut klasse finde - das bisher beste Zelda auf einem Handheld in dieser Kategorie, so soll Zelda aussehen (für mich wohlgemerkt ;))
Der Sound ist absolute Bombe! Die alten Tracks aufgepeppt mit den heutigen Möglichkeiten lassen mich ebenso durch die 2 Welten switchen: Kindheit und Gegenwart. Selbst beim Speichern pfeifft der Wetterhahn sein altbekanntes Lied, nachdem er sich gedreht hat xD.
Ich will nicht groß Spoilern sondern nur ein wenig drauf eingehen aber wer noch gar nicht gespielt hatte und sich überhaupt nichts vorweg nehmen lassen will, sollte dann doch evtl. hier aufhören zu lesen :mrgreen:
Da ich im Gegensatz zu früher nunmehr nicht einfach nach der Schule meinen Rucksack in die Ecke gefeuert hab um dann stundenlang zu spielen, habe ich heute nicht mehr allzu viel Zeit dafür, bin also gestern dann zum ersten Mal nach Lowrule gekommen und habe noch keinen der 7 Dungeons beschreiten können, aber mein Eindruck bisher:
Die Geschichte ist einfach wie immer, aber unglaublich faszinierend. Ich erfreue mich jeder kleinen Dialogszene, jeder kleinen Cutscene, da die Story für mich einfach gelungen ist. Die Welt ist sehr stark an die SNES Welt angelegt, die ich doch ziemlich blind durchlaufen kann, aber trotzdem nutze ich sogut wie nie die kleine Hexe zum Reisen, da ich sehr gerne durch das doch sehr überschaubare Hyrule/Lorule gehe. Die Neuerungen finde ich absolut genial gemacht, zwar gewagt aber mir gefällt das Ausleihsystem total! Ich habe zwar sehr schnell viele Rubine beisammen, habe mir auch direkt am Anfang ziemlich alle Items gleichzeitig ausgeliehen, aber als ich zum ersten mal mit Master-Schwert ins Schloss bin und 2,3 mal nur noch ein Herzteil übrig hatte, habe ich gebibbert wie schon lange nicht mehr bei einem Zeldaspiel! Dieser Druck, alle items wieder ausleihen zu müssen, die vielen Rubine dadurch zu verlieren, ist für mich überaus motivierend. Das letzte Mal mit so einem Druck zu spielen erinnert mich spontan an Super Mario Land vom SNES, als man mit nur noch einem Leben und als "kleiner" Mario dann nicht mehr verrecken will, da Game Over, es aber dann noch mit diesem Leben 5 Maps weiter schafft ^^ DAS ist Spielspaß ;)
Ok, zu Zelda zurück... Gestorben bin ich also bisher noch nicht, dafür waren die Bosse und Dungeons dann doch etwas zu einfach. Vielleicht ist da aber auch die Schuld bei einem selbst zu suchen, hat man nunmal doch die Erfahrung unzähliger Zeldaspiele auf dem Buckel und vieles ist dann doch eher nach altem Schema zu bewerkstelligen. Was aber nicht ausgelutscht erscheint, zum einen waren die Bossfights zwar einfach bisher, aber ich hatte absolut meinen Spaß damit! Zum anderen muss man es auch mal so sehen: Nicht jeder hat vorher schon etliche Zeldadungeons hinter sich, jeder darf mal klein anfangen ;)

Ich bin also jetzt gestern Abend zum ersten Mal in Lorule angekommen, Pflanzen und Optik erinnert stark an die dunkle Welt aus aLttP, was mir aber überhaupt nicht aufstößt, ich finde es eher konsequent. Nun bin ich auch zum ersten Mal wieder zurück nach Hyrule gekommen und vor der großen Frage: Kaufe ich mir nun alle Items oder belasse ich es beim ausleihen? Ich weiß nicht, ob es einen Vorteil gibt, alle zu besitzen (eventuelle Verbesserungen der items nur durch kompletten Besitz?) [Vielleicht kann mir das jemand beantworten, ohne groß spoilern zu müssen? 8) ]. Der Vorteil, diese dann beim Ableben nicht mehr neu ausleihen zu müssen bzw. zu blechen ist zwar da, aber ich sehe es eher als Nachteil im Bezug auf die Vorsicht, mit der man sich bewegt. Mit einem Herz noch weiter zu marschieren, im Hinterkopf das viele Geld, was ich verlieren würde, wenn ich alles neu ausleihen müsste, motiviert eigentlich mehr als dass es mich stören würde, bei einem Sterben wirklich zahlen zu müssen...

Noch ein paar Worte zur größten Neuerung: Sich auf die Wände zu "projezieren", um sowohl Geheimgänge als auch zwingend nötige Abschnitte damit zu erreichen ist absolut genial! Ich bin total begeistert von diesem "Gimmick" und habe eine riesen Freude damit. Im Bezug auf mögliche Nachfolger hoffe ich jedoch, dass es bei diesem einen Zelda mit diesem Feature bleibt, allein schon damit es sich nicht abnutzt!

Ich wage mal zu bezweifeln, dass dieses Zelda ein sehr langes Abenteuer wird, also nicht unbedingt das längste von der Spielzeit. Jedoch habe ich jetzt schon (und ich bin nicht mal bei der Hälfte angekommen) die Motivation, es erneut zu spielen :mrgreen: Für mich eines der besseren Zeldaspiele! Ich persönlich fand keines grottig schlecht, ich würde es sogar in meine Top5 eingliedern wollen! Jetzt schon! (zusammen mit aLttP, OoT, MM, LA, also das erste der neueren Generation(en) :P )

Kurzum: Ich bin total überzeugt, dieses Spiel allein war es schon wert, mir das 3DS Zelda-Bundle zu kaufen. Hatte bisher nur einen DSi XL und den Schritt hin zum 3DS noch nie so richtig für nötig gehalten, da ich noch genug "Material" auf dem DS hab/hatte. Jetzt hab ich mir zum 3DS direkt noch OoT 3D (das original besitze ich, aber hab es vor 2 Jahren auf dem großen LED gespielt. Spiel ist über allem erhaben, aber die Grafik ist beim N64 weitaus kurzlebiger als der SNES, der zeitlos erscheint) gekauft und durch die Aktion mit WiiU / 3DS noch Super Mario 3D Land bekommen, hat sich also gelohnt ;) Jetzt spiele ich schon mit dem Gedanken, mir die 3DS Variante von Pokemon zu kaufen, hab erst Ende letzten Jahres nochmal die erste (und für mich einzige) Version [gelb] wieder gespielt und bin also grad wieder drin ^^

So, sorry dass es so ausschweifend wurde aber bei Zelda werd ich zum Nostalgiker ^^

lg

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von crewmate » 07.02.2014 15:45

Ich hab mir jetzt auch noch Zelda geholt. Habe ALttP nie beendet, vielleicht schnalle ich ja trotzdem die ein oder andere Anspielung.

Ja super, jetzt ist noch nicht mal mehr eine Papp Karte als Anleitung dabei. :-(
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21207
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von E-G » 07.02.2014 16:16

crewmate hat geschrieben:Ich hab mir jetzt auch noch Zelda geholt. Habe ALttP nie beendet, vielleicht schnalle ich ja trotzdem die ein oder andere Anspielung.

Ja super, jetzt ist noch nicht mal mehr eine Papp Karte als Anleitung dabei. :-(
gehts dir um den Anleitungsaspekt oder ums prinzip?

in einem von beiden fällen kann dir geholfen werden.
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von crewmate » 07.02.2014 17:29

Ich lese die traditionell wenn ich nach Hause komme und auf den Pott gehe. Aber diese Praxis setzt sich jetzt wohl Plattform übergreifend durch.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 21207
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von E-G » 07.02.2014 18:17

na wenns dir nur ums lesen geht kannst du das ja nach wie vor tun.
ka ob dus schonmal mitbekommen hast aber 3ds spiele verfügen alle über extrem umfangreiche und detailierte bedienungsanleitungen. eben nur digital... aber immerhin gibts es sie
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von crewmate » 07.02.2014 18:59

Ja ich weiß. Nur schade, das Nintendo sich jetzt selbst die Pappe spart.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von crewmate » 08.02.2014 18:59

Mir gefallen die neuen Zoras sehr gut. Sie haben eigentlich nichts mehr mit den "Elfen im Wasser" gemeinsam. Eigentlich mehr mit dem dicken Band Manager aus MM.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

johndoe979851
Beiträge: 1198
Registriert: 24.03.2010 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von johndoe979851 » 09.02.2014 10:26

Eigentlich müßte es heißen die alten Zoras, weil dies ja wohl die Urform der Viecher ist.

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von crewmate » 09.02.2014 11:30

Laut Zelda Wiki sind das Fluss Zoras und die sind in ALbW erstmals freundlich gesinnt. Bis auf "die Ewig gestrigen".
Ich mag diese Interaktionen mit anderen Spezien in Zelda. Skyward Sword hatte das auf Erin minimum reduziert.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

johndoe979851
Beiträge: 1198
Registriert: 24.03.2010 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Beitrag von johndoe979851 » 09.02.2014 16:39

Naja, aber es gab ja auch ein paar hilfreiche Zoras in A Link to the Past!
SpoilerShow
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste