2 Router in einem Haushalt

Hier gibt es Tipps und Ratschläge für Bastler, Schrauber und Übertakter.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Crysiscore
Beiträge: 291
Registriert: 17.06.2011 15:05
Persönliche Nachricht:

2 Router in einem Haushalt

Beitrag von Crysiscore » 23.04.2017 16:14

Hallo liebe 4P User hab mal eine Frage. Da ich zu diesen Thema nur alte oder gar nur halbe antworten im Netz finde hoff ich das mir hier irgendwer helfen kann.

Hab ne 50k Leitung von Vodafone und die easybox unsere Wohnung is Modernesiert und und wir haben überall die Möglichkeit den Router anzuschließen. Kurz gesagt alle Dosen sind scharf geschaltet.

So der Router hängt jetzt im Wohnzimmer zwecks Konsole (wird zum zocken und Multimedia verwendet)
Mein PC steht im dritten Zimmer und ihn mit einem lan Kabel zu verbinden is ziemlich unschön weil es natürlich über den hausflur gezogen werden muss kurz gesagt es sieht logischerweise unschön aus. WLAN is für mich keine Option weil ich gerne zocke und mir die Verbindung dabei hoch und heilig is. Damit ich mein Rechner mit lan Kabel verbinden kann ohne das es unschön oder störend währe bleiben nur zwei Optionen entweder aufwändige Bohr arbeiten um das Kabel sauber zu verlegen oder jedesmal den Router vom Wohnzimmer abzustöpseln und in im PC Zimmer wieder anstöpseln (was nervig ist)

Da kahm mir die Idee mit den 2ten Router nur find ich halt wie gesagt nur halbe oder nicht 100%tige antworten. 2router als repeater etc.

Meine Frage ist jetzt kann ich ein zweiten router einfach anschließen und ihn nur Dan anschalten wen der andere nicht läuft? Ich weiß aus meiner Recherche das nur einer mit den zugangsdaten gefüttert werden kann aber wen ich den anderen abschalte und den anderen erst Dan in Betrieb nehmen mit den gleichen zugangsdaten halt ob das funktioniert? Die Antworten darüber im Netz sind halt wage und viele Forums veraltet von 2008-2016 vllt kennt sich hier ja wer gut aus.

Sonst bleibt mir nur die bohrarbeiten die ich zur Not auch in Kauf nehmen würde. :D sollt ich was wichtiges vergessen haben einfach fragen.
Intel Core i5 3570k @ 3,5GHz
8GB G.skill 1333Mhz 7-7-7-21
Saphire Vapor-x 7970 Ghz edition 3GB
ASRock Z77 Pro3
Roccat Kone
Roccat Isku
Creative Draco HS-850

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4639
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: 2 Router in einem Haushalt

Beitrag von bondKI » 23.04.2017 18:06

Du wirst um das Kabel nicht drumherum kommen.

Du hast 2 (eigentlich 3) Möglichkeiten:

1. Du holst dir nen 2 Router und schaltet ihn in den Access Point Modus, sofern das geht, billig Dinger können das meist nicht.
Nachteil: Der Access Point muss über Kabel mit dem 1. Router verbunden sein.

2. Du schaltest den 2. Router als Repeater hinzu. Auch den Modus haben billige DInger gerne mal nicht.
Nachteil: Keine hohe Reichweite und die Geschwindkeit wird langsam sein.

3. Du nimmst Powerline Adapter. Die können allerdings hohe Ping Spikes verursachen.

Ich würde mir allerdings einfach die 5 Minuten um die Löcher zu bohren + 10 weitere zum verlegen der Kabel nehmen.

Benutzeravatar
Nightfire123456
Beiträge: 2501
Registriert: 31.08.2009 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: 2 Router in einem Haushalt

Beitrag von Nightfire123456 » 11.05.2017 06:34

Klar geht es dass du die Verbindung mit einem Router trennst und dann mit dem anderen online gehst. Ist ja technisch gesehen auch nicht anders als wenn du am gleichen Router die Verbindung unterbrichst.
Mir wäre das ständige trennen und verbinden der Router aber auf dauer zu nervig, da wie du ja selber schon geschrieben hast 2 mal einloggen mit den Daten nicht möglich ist.
Ich würde an deiner Stelle wohl aufs W-lan ausweichen. Mit einer 5ghz Verbindung kann man auch sauber surfen und zocken ohne große verluste zu haben. Kommt aber natürlich auch immer auf die Wohnung und störquellen drauf an. Ansonsten ist ein Kabel zu ziehen immer die beste Variante.

DerGrundiger
Beiträge: 9
Registriert: 23.05.2017 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: 2 Router in einem Haushalt

Beitrag von DerGrundiger » 29.05.2017 19:55

Ist dir das Verlegen eines Kabels zu aufwändig oder hast du schlicht Schiss vorm Bohren und bist nicht so der Heimwerkerking? Falls Ersteres: Bohren und hübsch Kabel verlegen ist vielleicht eine Arbeit von 1 h (also inkl. Kabelkanäle, usw), wird aber 100 % und ohne Komplikationen funktionieren, dazu auch noch recht günstig.
Die Alternative mit Routern und was noch so alles oben diskutiert wird, führt eher zu stundenlangem Recherchen, Rumtesten, Frust, usw. Außerdem musst du teure Hardware kaufen.

Kurz: bohr ein Loch! So schwer ist das nicht. ;)

chocolat
Beiträge: 32
Registriert: 31.12.2017 15:27
Persönliche Nachricht:

Re: 2 Router in einem Haushalt

Beitrag von chocolat » 31.12.2017 15:47

mein Bruder kauft immer irgendetwas neues, um die Internetverbindung zu verbessern, aber mit jedem Mal wird das Internet langsamer und langsamer...an was kann das liegen? Sind zu viele Geräte im Internet verbunden (wir sind fünf Personen und jeder mit mind. 2 Geräten im Internet) oder sind die Router nicht richtig konfiguriert und blockieren sich irgendwie selbst? Habe echt keine Ahnung wie das funktioniert, aber habe auch keinen Bock darauf, dass mein Bruder wieder etwas umstellt…

Hernur
Beiträge: 77
Registriert: 04.01.2011 03:05
Persönliche Nachricht:

Re: 2 Router in einem Haushalt

Beitrag von Hernur » 13.02.2018 11:59

Ich würde auf Powerline Adapter ausweichen, die Kosten etwa 80-120 Euro je nachdem was du haben möchtest. Die aktuelle Generation der 1200er Adapter schafft eine effektive Übertragungsrate von etwa 200-300 MBit/s, also selbst eine 100er VDSL Leitung würde da problemlos durch gehen. Die Ping Zeiten sind nur minimal schlechter als die über ein lan Kabel und um Welten besser und stabiler als bei Wlan.

Ein LAN Kabel ist natürlich immer noch besser, aber meist nicht ganz so praktikabel. Ich hätte bei mir gar nicht wirklich praktikabel ein LAN Kabel verlegen können und bin daher mit DLAN/Powerline gefahren und immer noch sehr zufrieden. Da ich aber inzwischen noch einen älteren Adapter mit eingebunden habe ist bei mir die Übertragungsraten auf etwa 100-150 Mbit/s abgesackt, weil der alte 500er Adapter effektiv nicht mehr liefern kann.

Fakt ist: mein Internet ist stabil und deutlich schneller und zuverlässiger als WLAN. Ich bin damit zufrieden und froh kein LAN verlegt zu haben.

Antworten