Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Hier gibt es Tipps und Ratschläge für Bastler, Schrauber und Übertakter.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Buffout
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.2015 23:31
Persönliche Nachricht:

Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Beitrag von Buffout » 02.07.2015 00:40

Ahoi!
Bin preislich eine saison zu spät dran :evil: bräuchte aber trotzdem die Entscheidungshilfe eines honest brokers bzgl. einem anstehenden cpu upgrade :D Bin leider nicht ganz up to date was die HW Entwicklung angeht. Das Budget ist leider sehr beschränkt mit max ~350 eur

Bisheriges System:

Was getauscht werden soll:
cpu: AMD phenom II x6 1055t non OC
board: GA-890GPA-UD3H
Kühler: Scythe Andy Samurai Master - soll (temporär) durch boxed Kühler ersetzt werden, evtl vtms Klemmen...

Was erst mal bleibt:
gfx: GTX 750 Ti Asus OC 2GB
ram: 2*4gb 1833mhz ripjaws
hdd: 1tb Caviar blue
Netzteil 450w 80+
case: Antec nine hundred
sound: xonar D1
Monitor: 23 zoll - full hd
W7 - 64 bit

Was der Rechenknecht macht:
* a bisserl Office & simples Audacity editing
* rendert alle Monate mal ein mini Filmchen für mein Frauchen
* Gaming:
- Taktik Shooter (Arma 2/3)
- football manager
- grand strategy à la Paradox/Matrix games
- modded open world games à la Elder Scrolls, Fallout, X3

Besonders bei Arma geht die cpu in die Knie und nach fast 5 Jahren denke ich ist es Zeit für was Neues. Ich mag nach unzähligen AMD Jahren nun gerne wieder Intel haben.

Stromverbrauch ist ein Thema und die cpu sollte sparsam sein, besonders unter Last.
Der Monitor limitiert auf full hd. Ich brauche also nicht unbedingt eine neue graka und ultra settings überall. OC wird nicht gemacht - neues board rein, case zu und gut solls sein.

Nach eigenen Recherchen scheinen mir folgende varianten interessant:
~Asrock h97 Pro4 + e3-1231v3 (HT) Oder i5-4950 (Preis/Leistung) - Tendenz geht zu Xeon

Bei den Aktuellen Preisen der Hardware tun sich mir folgende Fragen auf:
- Gleich kaufen da die Preise wohl auf nicht absehbare Zeit oben bleiben werden?
- Bis ~August warten und hoffen dass die Refresh Preise wieder sinken?
- Bis Winter/Frühjahr auf die Skylakes warten und hoffen dass vergleichbare HW + ddr4 zum genannten Preis erhältlich ist?

Ja, viel Kaffesatz leserei, aber ein paar versierte Meinungen dazu können ja nicht schaden.
Zuletzt geändert von Buffout am 26.08.2016 22:18, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Elite_Warrior
Beiträge: 1316
Registriert: 11.09.2007 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von Elite_Warrior » 03.07.2015 15:18

Mahlzeit!
Arma braucht fetter Singlethread Leistung. Ein übertakteter 4690k sollte seinen Job besser machen als der oft empfohlene Xeon. Da du aber nicht übertakten willst, wäre doch der Xeon angeraten.
Aber eine 750ti ist keine starke Grafikkarte, da wirst du eher in ein Limit laufen als mit einer neuen CPU.
Preise werden nicht besser, besonders nicht während der Griechenlandfrage.
August kommen die neuen Intel Skylake CPU, ein Glück dass diese noch DDR3 und DDR4 können, sonst wäre es teuer. Aber deren Performance wird wohl vermutlich 5-10% mehr im Gaming sein. Also nicht der Rede wert.

Also meinem Anraten nach, bevor der Euro explodiert kann man sich den Xeon gönnen. Preise werde nicht besser, aber rüste die Grafikkarte so bald wie möglich auf, denn für Arma ist diese nicht gut. Generell ist die Mischung aus 750ti und Xeon 1231v3 nicht gut, sinnvoller wäre es einen günstigen I3 zu holen, zudem ist er noch sparsamer. Denn das wäre deutlich ausgeglichener und hättest noch immer eine Starke Singlethread-Leistung und mit HT 4 Threads.

Bild

Daran erkennt man dass das Spiel eher in ein Grafiklimit rennt als ein Prozessorlimit. Natürlich sind das Max Einstellung aber ein ausgewogenes System spart mehr Geld und Energie. Dein jetziger Prozessor müsste es noch locker packen bis auf die Graka.
Bild

Buffout
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.2015 23:31
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von Buffout » 05.07.2015 01:02

hmm nen i3 hatte ich jetzt wirklich nicht auf dem Radar. - Und ja, der Phenom II ist teilw besser als die neuen AMD Sachen :mrgreen: Bin selbst erstaunt wie gut manches noch läuft aber wenn im Multiplayer mal mehr los ist wirds wirklich zur Qual - gerade in Arma 3. Da ich einige Einstellungen getestet habe bin ich auch nicht zu 100% sicher ob es denn wirklich rein die gpu ist.

Aber ich habe wirklich keinen nerv den großartig zu übertakten zumal es nicht die BE ist. Ich bin halt der Meinung wenn mans macht dann mit ganzem Herzen oder lieber von der Stange kaufen. Meine Versuche mit dem 1055t waren glaube ich auch nicht sehr erfolgreich damals. Man hat halt nicht immer das Budget und den Nerv das System optimal abzustimmen und dann hat man halt so einen Bauteilsalat wie ich 8O

Das schnellste i3 Modell scheint der 4170 zu sein http://geizhals.at/intel-core-i3-4170-b ... ml?hloc=at
Was Grafikkarten angeht dürfte mein Budget und deren Stromverbrauch so in Richtung gtx960/R9 280 gehen. Wobei Nvidia glaube ich weniger aus der Steckdose zieht als amd.

Dann gibts wohl folgende Varianten:


a) Doch nur gtx960/R280 kaufen. = Prinzip Hoffnung^^

b) z.B. i3-4170 boxed + X = Bessere Auslastung des bestehenden Systems. Falls passables 50Euro Board erhältlich würde sich auch cpu + graka ausgehen. Nur i3 und 1150 Board dürften aber kaum Sinn machen.

c) Xeon + board = Teure allround Variante die irgendwann ein gpu update erfordert aber solide Basis bereit stellt. - Prinzip Hoffnung auf ht Optimierung

d) i5-4690k + board = OC Option offen halten. - Aber very unlikely + auch teuer aber nicht ganz so wie xeon. Könnte genauso gut auf Skylake Nachfolger warten + gpu wird auch hier fällig.

Ausschlussverfahren:
Gegen i5 scheint zu sprechen, dass die aktuelle gtx750ti wohl auch nicht viel mehr befeuert wird und ohne Übertakten der xeon und sein ht wohlmöglich mehr Zukunftsoptionen bringt.

Gegen Syklake scheint zu sprechen dass die Preise wohl ähnlich hoch sein werden; der Leistungsgewinn sich in Grenzen halten wird und Directx12+ wohl erst für mich interessant sein wird wenn sowieso ein neues System ansteht. Aktueller ddr3 müsste auch getestet werden ob er das undervolting mitmacht für die neuen Boards.

Benutzeravatar
Elite_Warrior
Beiträge: 1316
Registriert: 11.09.2007 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von Elite_Warrior » 05.07.2015 12:14

Glückstag! Hab gerade ArmA3 MP getestet, bin dazu auf ein Annex&Invade Server mit 40 Mann eingestiegen und habe in der StartBasis die FPS gemessen. Mit meinem 4790k@4,5GHZ und 2400Mhz DDR3 bin ich auf 45Frames gekommen. Danach habe ich meine Bildschirmsampling auf 50% eingestellt und habe dadurch nur 8-10 weitere Frames erhalten. Bedeutet dass ich eher im CPU als Grafiklimit bin.

Habe kurz darauf hin im Bios meine CPU auf 2 Kerne und HT beschränkt und die Frequenz auf 3,3Ghz gestellt. Damit simuliere ich einen i3. Ergebnis: 22Frames und Sampling hat keinen Effekt mehr. Die Basis war allerdings etwas gefüllter.

Leider sind die Benchmarks im Internert doch etwas alt und Multiplayer wird garnicht getestet, aber damit ist der i3 in Arma keine Option mehr.

Würde tatsächlich wegen Zukunftstauglichkeit den Xeon holen. Oder ich simuliere bald einen Xeon und nen i5 :D
Aber Graka aufrüsten sollte dennoch drin sein, weil du es gerne sparsamer haben möchtest wäre die 960 GTX ideal, denn sie verbraucht wenig Ernergie.

€: Sehe dass der 4170 mit 3,7Ghz taktet, ich denke der Unterschied wird dennoch eher gering sein.
Bild

Benutzeravatar
Elite_Warrior
Beiträge: 1316
Registriert: 11.09.2007 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von Elite_Warrior » 05.07.2015 12:51

So nun weitere Tests ausgeführt. Sampling durchgehend auf 50% gestellt.
Xeon Einstellung: 3,4GHz, 1600MHz DDR3, HT on, 8 Threads; Basis war etwas leerer nur 35Frames
i5 Einstellung: 3,5GHz, 1600MHz DDR3, HT off, 4 Threads; Basis stärker bevölkert 32Frames

Ergo: HT wird keinen/kaum einen Nutzen in Arma haben.
Im Gegensatz zu den Erzählungen im Internet dass Speicher OC nichts bringt, profitiert ArmA doch ganz gut davon, zumindest ein früherer Erfahrungswert von mir. Dann lass ich auch dern Server in Ruhe, ich denke denen wird es langsam auffällig wie oft ich joine und verlasse.

Muss aber gestehen dass die Frames Messung im MP eher schwierig sind und es zu deutlichen Schwankungen führen kann. Habe ca. jeweils eine Minute gemessen und die Basis von verschiedenen Winkel begutachtet. Tendenzen sollten dennoch klar feststellbar sein.
Bild

Buffout
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.2015 23:31
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von Buffout » 09.07.2015 23:25

Argh! Budget gesprengt und gleich noch ein neues Netzteil eingepackt - aber daran soll man ja nicht sparen.

Bin gerade mit Setup fertig geworden und konnte nur kurz Arma daddeln. Aber Gefühlt ist es wesentlich flüssiger geworden. Der 40 Mann Test muss bis morgen warten :Hüpf: Selbst auf dem Desktop poppen die Fenster nur so auf harrrr

Muss mich aber dringend mit dem Bios auseinander setzen und schauen ob man noch was optimieren kann. Ich seh zum erstem Mal uefi live und komme mir vor wie auf der Enterprise.

Verbaut wurde jetzt:
E3-1231v3
ga-z97x-ud3h-bk
Brocken Eco
be quiet 500w

Bevor die Z Board Schimpfe losgeht^^ das gabs zu einem Preis da habe ich nicht nein sagen können und für die qualität habe ichs gerne mitgenommen. Die CPU wurde sofort angenommen. Es gab nur den obligatorischen Bluescreen mit voreingestelltem ahci controller. -> ide -> treiber drauf -> ahci again und läuft alles super! Der Soundchip macht auch einen guten Eindruck. Fehlt halt etwas der Bass. Aber wenn ich das noch hinbekomme könnte ich auch gut ohne extra Karte leben.

Das einzige was schweiß auf die Stirn trieb war, dass ich den Sockel nur von einer Seite gut einsehen kann und ich nicht weiß ob die Leitpaste irgendwo übermäßig raus ist. Aber die Temps passen bis jetzt super. Im Idle lagen die Werte so um die 30° bis um die 45° bei Last. Die Kerntemp habe ich kaum über 50° bekommen. Das war aber noch kein Dauertest und das Wetter ist momentan auch gnädig.

Das geilste ist aber wie Leise der PC geworden ist. Dachte schon Netzteil defekt aber alles rotiert und kühlt. Wow - jetzt fange ich an die silent fetischisten zu verstehen :lol:

Benutzeravatar
Elite_Warrior
Beiträge: 1316
Registriert: 11.09.2007 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von Elite_Warrior » 10.07.2015 12:39

Sehr schön! Mit dem Z Board solltest du immerhin die 1866MHz deines Rams ausnutzen können(bin aber nicht sicher ob der XEON das auch mitmacht?). Wie gesagt, Arma liebt schnellen Speicher. Von 1600 auf 2400 hat es mir, soweit ich es in Erinnerung hab, 10-20% mehr FPS gebracht.

Und das mit Silent ist ein Teufelskreislauf! Je leiser das System um so störender empfindest du einzelne Komponenten. Deswegen werde ich, wenn die Zeit kommt, alle mechanischen Festplatten rauswerfen :mrgreen:

Und mach dir um die Paste keine Sorge. Alles mehr als in Ordnung.

€: Achso, ich glaube man kann im bios den Boost der XEON für alle Kerne auf 3,8 GHz festlegen, da die CPU sonst alle Kerne auf 3,4 takert, falls die Auslastung zu groß wird.
Bild

Buffout
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.2015 23:31
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von Buffout » 26.08.2016 22:09

Sodele es ist mal wieder soweit^^

Meine 750 ti werkelt immer noch, soll aber diesmal ausgetauscht werden. Es sieht nun zumindest etwas besser aus mit den Karten als damals: 960/280 :D

System:
E3-1231v3
ga-z97x-ud3h-bk
be quiet 500w
8gb Ram (2x 4gb ripjaws 1833)


Was mit dem PC geplant ist:

- W10: Nach dem zwielichtigen Geschäftsgebaren (zwangsupdates, etc) von MS habe ich mich entschieden das W7 mein letztes Windows war. Die Laptops laufen schon mit Linux Mint. W7 wird bis zum einstellen der Sicherheitsupdates weiter verwendet und kommt dann auf einen virtuellen Server unter Linux. - Allerdings hoffe ich dass Linux im Gaming bereich besser wird oder ich muss halt selektiver werden. Ja w10 ist schnell aber ich kann mich einfach nicht überwinden bei der Firma und die Stunden um die Familienrechner wieder flott zu machen haben ihre Spuren hinterlassen...

- Derzeit gespielt wird in 1080p (Monitor Limitierung) mit teilw. herunter geschraubten Details - 1440 ist ein Thema aber wird sicher erst in 6-12 Monaten umgesetzt. Nicht wirklich dringend bei mir. Kurzfristiges Ziel wär 1080p mit voller Kraft voraus und dann eben irgendwann der neue Monitor.

- Gespielt wird Arma 2/3 mit Mods; ebenso Skyrim und Fallout; Empyrion; Space Engineers; Subnautica

- Was gespielt werden soll: Mount and Blade Bannerlords; evtl. Star Citizen (noch nicht ganz überzeugt)

Budget ~ 300 Eur für neue graka; PC läuft lange am Tag da er u.a. die Stereoanlage und das Fernsehn ersetzt. geringer Idleverbrauch wäre von Vorteil.

Dezeitige Überlegung einzubauen:
- evga gtx 1060 sc (Bauchgefühl sagt her damit)

Alternativen ?
- gtx 1070 (Bei den derzeitigen Preisen eher nicht, könnte aber noch bis Weihnachten warten und hoffen)
- RX 480 (bin etwas enttäuscht. Würde zwar z.B. Red Devil kaufen aber nicht zum aktuellen Preis - siehe hoffen; Vulkan ist verführerisch aber eben in der Glaskugel)
- Abverkäufe gtx 980/ti (Verbraucht zwar mehr aber wenn der Preis stimmt wirds interessant bei den derzeitigen Preisen. Derzeit aber auch eher Gedankenspiel als Konkret ich kauf jetzt was. Dazu fehlen eben noch ein paar Euro Preisreduktion aber ich beobachte den Börsenticker^^)

Ich würde gerne die ein oder andere Meinung hören um mich besser entscheiden zu können. Vor allem über den Linux wechsel und welche Karten da interessant werden da ich mich nicht mit Hardware unter Linux auskenne.

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3000
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Beitrag von Captain Mumpitz » 27.08.2016 00:55

Eine 980Ti ist immer eine Überlegung wert - die Performance ist letztendlich besser als bei einer 1060 mit ebenfalls 6GB VRAM - das Bisschen mehr an Strom was die 980er frisst, ist definitiv zu verschmerzen. Im Idle nehmen sich so ziemlich alle aktuellen Karten nicht viel. Wenn du also eine für ~300€ findest, dann kannst du beruhigt zugreifen.

Die 1060 indes ist alles andere als schlecht, aber ebenfalls noch zu teuer für die gebotene Leistung. Hätte sie 8GB, sähe das anders aus - aber so weiss man halt nicht wie es um die Zukunftssicherheit bestellt ist.
Die 480er sind ebenfalls tolle Karten, aber ja, derzeit tatsächlich noch ein wenig zu teuer.

- willst du JETZT kaufen, dann such eine günstige 980Ti
- wenn es nicht eilt, warte die Preissenkung der 1060 ab
- möchtest du in Sachen VRAM/Texturqualität ein wenig mehr Sicherheit, greif zur rx480 mit 8GB

Was Linux angeht musst du dir einfach bewusst sein, dass nur ein Bruchteil der Spiele damit spielbar sein werden. Der Support wird zwar stetig verbessert, aber die Studios entwickeln einfach nicht dafür - genau so wenig wie für Mac. Wenn du ohne Einschränkungen spielen willst, solltest du bei Windows bleiben.
Ich selbst hab auch noch Win7, aber der Umstieg auf Win10 soll ja recht schnell von statten gehen.

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4504
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Beitrag von bondKI » 27.08.2016 08:22

Sagen wir mal so, alles unter einer 1070/980ti würde deine CPU bremsen.

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 16909
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade

Beitrag von CryTharsis » 27.08.2016 17:07

Buffout hat geschrieben:- Abverkäufe gtx 980/ti (Verbraucht zwar mehr aber wenn der Preis stimmt wirds interessant bei den derzeitigen Preisen. Derzeit aber auch eher Gedankenspiel als Konkret ich kauf jetzt was. Dazu fehlen eben noch ein paar Euro Preisreduktion aber ich beobachte den Börsenticker^^)
Die kostet doch bereits nur noch um die 400€. Wenn du bereit bist zu warten, kann es noch sein, dass sie 20€-30€ bis zum Ende des Jahres fällt. Und selbst wenn nicht, ist der Aufpreis gegenüber der Leistung einer 1060 absolut gerechtfertigt imo.

Was Linux angeht, so würde ich das nicht verwenden, wenn ich am PC spielen würde. Ich bin zwar auch kein großer Fan von dem ganzen Drumherum Microsofts was Win10 angeht, aber im Endeffekt will ich zocken. also bleibe ich bei Windows, genauer Win7 und zwar so lange wie möglich.

Buffout
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.2015 23:31
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Beitrag von Buffout » 28.08.2016 16:31

Zwar bekommt man die 980ti ~um 400 eur. Gerade gesehen: die classified für schlappe 420 - aber wenn ich 400 ausgeben will, kann ich gleich zur neueren 1070 greifen. Wie gesagt liegt mein Budget bei ~300. Wenns leicht drüber ist würde ich noch ein Auge zu drücken aber + 100 eur ist schon was anderes und für meine Ansprüche evtl. eh überdimensioniert.

Dazu kommt, dass die 980 ti aufs Jahr auch mehr Strom zieht als die 1070 und die 1060. Da wäre wieder ein Thermenwochenende drin^^ Ist halt alles ne Frage ab wann es sich rechnet.

Bis zum Weihnachtsgeschäft wäre ein Warten noch Möglich aber die 750ti kommt bei neuren Games wirklich an ihre Grenzen obwohl sie eine toll Karte ist für ihre Leistungsklasse. Gerade mit den Visual updates bei Empyrion sind die Frame Einbrüche spürbar geworden. Klar ist das game noch nicht so opimiert aber die Anzeichen für ein Upgrade sind definitiv da.
Ark war für mich beim Steam Testwochenende nahezu unspielbar und optisch zum vergessen.

@Linux: Wie gesagt W7 wird ja noch 4-5 Jahre mit Updates Versorgt und dann sieht man erst was ist. Auf den Laptops ists herrlich unkompliziert geworden. Gaming ist halt wie gesagt der Knackpunkt und ja das kann Einschränkungen bedeuten aber momentan sind das eben meine Pläne.

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4504
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Beitrag von bondKI » 28.08.2016 17:20

Buffout hat geschrieben:Ark war für mich beim Steam Testwochenende nahezu unspielbar und optisch zum vergessen.
Was das angeht, wirst du auch mit einer 1070 / 980ti nicht glücklich werden.

Hab nen 4790k und ne 980ti und ich kriege ums verrecken keine 60 fps. Sobald ein bisschen was in Sicht ist, dümpelt das irgendwo bei 25-40 rum. Allerdings gab es bisher auch kaum Performance Optimierungen.

Du solltest aber schon versuchen, ein harmonisches System zusammenzustellen. Und ein Xeon wird sowohl von einer 1060 als auch von einer 480 ausgebremst.

Benutzeravatar
Elite_Warrior
Beiträge: 1316
Registriert: 11.09.2007 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Beitrag von Elite_Warrior » 29.08.2016 13:27

Das Wort Bremsen empfinde ich da schon deplatziert, eine CPU kann eine Grafikkarte Bremsen wenn sie es nicht schafft rechtzeitig die Grafikpipeline zu füllen. Umgekehrt gibts sowas nicht. Und eine RX480/GTX1060 passt doch wunderbar ins Budget. Würde anhand deines eventuellen Linux Wechsels(Kein ArmA auf Linux) eher zu 1060 raten. Zwar holt AMD stätig auf mit ihren offenen Treiber aber soweit ich das Echo aus dem Internet beurteilen kann ists bei Nvidia "noch" besser. Und auch im Idle sieht es dort ein bisschen besser aus.

Wer mit einer 750ti zufrieden war würde einfach alle hier vorgeschlagenen Karten lieben :D
Ich selber habe ne RX480 im Rechner und bin damit voll und ganz zufrieden.
Bild

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4504
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Beratung gesucht: low Budget cpu upgrade / graka update

Beitrag von bondKI » 29.08.2016 13:50

Elite_Warrior hat geschrieben:Umgekehrt gibts sowas nicht.
Und ob das geht, wie dumm diese Aussage ist muss ich wohl nicht sagen oder? :hammer:
Wenn die Grafikkarte zu schwach, bringt einem die beste CPU nix.

Immer gern gesehen, sind die hanebüchenen fertig PCs mit i7 und dann nur ner 950 (zb). Aber hey, wer fertig PCs kauft, schmeißt ja sowieso gerne Geld zum Fenster raus. :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste