PC friert immer mal wieder beim spielen ein

Hier gibt es Tipps und Ratschläge für Bastler, Schrauber und Übertakter.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

PC friert immer mal wieder beim spielen ein

Beitrag von unknown_18 » 03.04.2014 22:06

Hoi,

vielleicht hat ja hier noch Jemand eine Idee. Und zwar friert mir beim spielen hin und wieder der PC ein.

Vorgeschichte: das erste mal ist das passiert als ich im Februar die EverQuest Landmark Alpha gespielt habe, wobei ich den ersten Tag noch Stunden ohne Abstürze spielen konnte, ab dem zweiten Tag stürzte Landmark mal nach 5 Minuten, mal nach einer halben Stunde ab. Da aber andere Spiele liefen ohne zu mucken dachte ich zuerst es läge lediglich an der Alpha von Landmark. Ich lies dann Landmark erst mal liegen und spiele seither täglich ein MMORPG jeweils mehrere Stunden und da passierte es mir nach Tagen plötzlich ebenfalls, jedoch nur einmal und dann tagelang nichts mehr. Nach 2-3 Wochen hatte ich das Problem schon fast vergessen, als es dann wieder einmal auftrat.

Das war vor knapp einer Woche, das hab ich dann mal als Anlass genommen den PC zu zerlegen und mal gründlich sauber zu machen, neue Wärmeleitpaste aufzutragen und einen Lüfter etwas besser zu platzieren um die Kühlung allgemein etwas zu verbessern. Dabei hab ich die Temperaturen zuvor immer genau im Auge gehabt, weder CPU noch GPU sind bei den Abstürzen sonderlich heiß gewesen (beide um die 55°C). Jedenfalls hatte ich die Hoffnung, dass mit dem zerlegen und neu zusammen bauen sich das Problem vielleicht lösen ließe. Tja, bis heute Abend, da hatte ich dann in Space Engineers genau das gleiche.

Ich hab auf dem Rechner auch noch den Launcher von Aeria Games im Autostart und der meinte schon zwei mal beim Start abstürzen zu müssen und zwar mit der Meldung, dass er in einen geschützten RAM Speicherbereich schreiben wollte, was ja meist ein Anzeichen für ein RAM Defekt ist... Memtest (USB Stick) hat allerdings bei 2 kompletten Durchläufen keinen Fehler gefunden... allerdings bin ich mir nicht sicher ob der Test aussagekräftig genug ist, weil der Fehler ja nur alle paar Tage mal auftaucht könnte der RAM Fehler auch schwer zu finden sein, wenn es denn einer ist.

Leider kommt Windows auch nicht mehr dazu etwas ins Ereignislog zu schreiben und so steht da nur das Windows unsachgemäß herunter gefahren wurde...

Erst dachte ich es könnte vielleicht auch der Grafikkarten Treiber sein, komplett gelöscht und neueste Version installiert und hat nichts geändert. Hab sogar noch ein BIOS Upgrade gemacht. ^^

Das einfrieren sieht im übrigen egal welche Spiel immer gleich aus: das Bild bleibt schlagartig von einer Sekunde auf die nächste hängen, kein vorheriges Ruckeln oder sonst ein Vorzeichen. Mein Display der G19 läuft noch einige Sekunden weiter, ehe das auch einfriert. WinAmp, mit dem ich immer InetRadio höre, läuft sogar noch ~1 Minute lang weiter ehe es stoppt.

Auffällig ist eben, dass es nur beim spielen passiert und es dabei auch nicht wichtig ist ob besonders viel berechnet werden muss und wenn ich Photoshop, Blender u.a. Software verwende hab ich null Probleme mit dem PC.

Hardware wurde seit über einem Jahr keine mehr gewechselt und da auch nur lediglich mal die Grafikkarte ausgetauscht. Bis auf die Grafikkarte ist das System also ~3 Jahre alt.

Aktuelles System:

i5-2500K @ 4Ghz
AsRock P67 Pro3
16GB DDR3 RAM (4x4GB Dual Channel)
NVidia GTX660
Windows 7 64bit

Mal noch etwas anderes: meine Windows 7 Installation ist nur ~1 1/2 Jahre alt, könnte so ein Verhalten auch nur einfach eine defekte Windows Installation hervorrufen? Ich tendiere ja zu nein, aber keine Ahnung, ich hab normal recht wenig PC Probleme.

Ich werde heute Nacht aber definitiv noch mal Memtest ein paar mal durchlaufen lassen, sicher ist sicher. Ist halt ärgerlich, dass das so ein seltener nicht wirklich reproduzierbarer Fehler ist. Gestern hab ich noch 6 Std. ArcheAge gespielt ohne Probleme und das ist besagtes MMORPG, das mir seit Februar nun auch schon 2x so eingefroren ist. Bei den Stunden, die ich in dem Spiel verbringe, ist das extrem selten.

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: PC friert immer mal wieder beim spielen ein

Beitrag von unknown_18 » 04.04.2014 09:28

Kleines Update: Memtest hat auch nach einer Nacht nicht einen Fehler entdecken können. Somit tappe ich immer noch völlig im dunkeln...

johndoe1125263
Beiträge: 165
Registriert: 02.01.2011 23:12
Persönliche Nachricht:

Re: PC friert immer mal wieder beim spielen ein

Beitrag von johndoe1125263 » 04.04.2014 13:57

Was ich nicht denke, aber nicht unmöglich ist, ist das Probleme bei der Stromversorgung gibt.
Ist sehr unwahrscheinlich, da es eher komplett ausgehen würde.

Falls es doch am Ram liegt... wer weiss
versuch mal den Rechner zu benutzen und nur einen Riegel zur Zeit eingesteckt zu haben.

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: PC friert immer mal wieder beim spielen ein

Beitrag von unknown_18 » 04.04.2014 16:29

Glaub ich auch nicht, das Netzteil ist ordentlich und liefert im BIOS auch absolut gute und stabile Werte. Es ist natürlich auffällig, dass es die Freezes bisher nur beim Spielen gab und nicht außerhalb. Von daher die üblichen Verdächtigen... RAM, Mainboard oder eben vielleicht doch das Netzteil, was ich aber nicht glaube, allerdings wüsste ich dann auch sonst nichts mehr, wenn RAM und Mainboard ausscheiden.

Interessant wäre halt zu wissen, ob auch eine kaputt Windows Installation so etwas verursachen kann. Vor allem spätestens seit den Freezes, wenn Windows nicht mehr ordentlich runtergefahren werden kann, könnte ich mir schon vorstellen, dass das dann erst recht passiert, wobei ich schon mal bei einem Programm danach einen Fehler hat. Mein TV Programm musste seine Sendungsdaten neu runterladen weil die alten defekt waren... daher stört mich das entsprechend schon gewaltig.

Werd jetzt aber erst mal übers WE die Riegel nacheinander austesten. Leider hab ich keine Ersatzhardware oder Zweitrechner da um richtig rum testen zu können. Allerdings erschwert mir das seltene auftreten der Freezes auch die Suche nach dem Fehler extremst... wenn ich wenigstens irgend eine Fehlermeldung hätte, aber nichts, auch bei den Spielen mit Log Files ist nichts, die brechen einfach ohne Fehler ab.

Hab vorhin noch IntelBurnTest und Windows 7 eigenes RAM Test Tool ausprobiert, beides ohne Ergebnis, keine Fehler gefunden.

Ich hoffe ich finde den Fehler bald... jeder kleinere stärkere Ruckler im Spiel lässt mich schon zusammen zucken. :x

Benutzeravatar
Codze
Beiträge: 8621
Registriert: 21.07.2010 13:29
Persönliche Nachricht:

Re: PC friert immer mal wieder beim spielen ein

Beitrag von Codze » 04.04.2014 19:39

sonst installiere doch mal Windows neu, schadet doch nichts. Wenn dann danach alle Treiber sauber installiert hast, kannste die Software schonmal ausschließen.

Und zum defekten Netzteil, ich würde es auch nicht unbedingt erwarten. Aber aus eigener Erfahrung weis ich, was ein sterbenes Netzteil für absurde Fehler produziert.
In meinem Fall hab ich Tomb Raider 2013 gezockt, aber das war die ganze Zeit am rumbuggen, irgendwann wurde das Level einfach nicht weitergeladen, deshalb wurden skriptsequenzen nicht ausgeführt und die Texturen nicht nachgeladen. Danach Bluescreen-Absturz. Ein mal dann frohr das Spiel ein, alles stand, nur die Vegetation hat sich im Spiel bewegt, nach ner Minute Bluescreen. Drei Stunden nach dem ersten auftretten des Fehlers ist im Netzteil die 12V Leitung durchgeschossen.
Als ich dann am nächsten Tag ein neues Netzteil hatte, lief Tomb Raider wie Butter, ohne bugs. Der Rest der Hardware blieb ungeändert. Das wäre meine Geschichte zum sterbenden Netzteil. Wie geschrieben, bei dir würde ich es aber eher nicht erwarten.

So ziemlich alles kann freezes auslösen, ich würde erstmal losgehen und die Software ausschließen, bevor ich mit der Hardware rumtauschen würde.

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: PC friert immer mal wieder beim spielen ein

Beitrag von unknown_18 » 06.04.2014 14:35

Ja, da hast du recht, bevor irgendwas an der Hardware ausgetauscht wird, wird Windows neu aufgesetzt, kostet im Gegensatz zu neuer Hardware schließlich kein Geld. ;)

Wenn ich allerdings dran denke was ich inzwischen alles neu einrichten muss und vorher noch sicher muss... uah... Windows neu installieren ist ja kein Akt, das dauert dank SSD ja keine halbe Stunde mehr, aber beim letzten mal hat es gut eine halbe bis eine Woche gedauert ehe ich wieder das meiste so hatte wie vorher. ^^

Darum eben die Frage, wenn mir Jemand klar sagen kann "Ja, solche Freezes könnten eventuell auch durch Windows bzw. Software/Treiber selbst verursacht werden" wäre das Motivation genug Windows die Tage neu aufzusetzen. ;)

Antworten