Gaming PC zusammenstellen

Hier gibt es Tipps und Ratschläge für Bastler, Schrauber und Übertakter.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
ps3freak1
Beiträge: 843
Registriert: 13.09.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von ps3freak1 » 25.11.2013 16:49

Nachdem ich meinen aktuellen Rechner schon eine ganze Weile besitze muss nun endlich mal ein neuer Gaming-PC her. Da ich mich bei den Komponenten selber nicht entscheiden kann und auch relativ wenig Ahnung habe bin ich auf eure Hilfe angewiesen. Mein Budget liegt bei 1200 Euro. Ich besitze außerdem bereits schon eine 128GB SSD von Samsung und Windows 7 64-Bit. Würde gerne aktuelle Games flüssig auf sehr hoher bis höchster Grafik spielen können.

Danke schonmal im vorraus :)

Benutzeravatar
DiOxigen
Beiträge: 679
Registriert: 20.09.2011 10:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von DiOxigen » 25.11.2013 17:36

Dazu sind vorher ein paar Fragen zuklären:
Größe?
Lautstärke?
OC?(Ja, Nein, Vielleicht)
Extra Anspruch beim Sound?
Auflösung des Monitors?

Vorab, für 1200€ dürfte es recht High-End werden.

Benutzeravatar
ps3freak1
Beiträge: 843
Registriert: 13.09.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von ps3freak1 » 25.11.2013 20:20

DiOxigen hat geschrieben:Dazu sind vorher ein paar Fragen zuklären:
Größe?
Lautstärke?
OC?(Ja, Nein, Vielleicht)
Extra Anspruch beim Sound?
Auflösung des Monitors?

Vorab, für 1200€ dürfte es recht High-End werden.
Größe: Ich nehme mal an mit Größe meinst du die Festplattenkapazität. Da stelle ich mir so 1-2 TB vor. Falls du doch die Größe des Gehäuses meinst, das wäre mir relativ egal.
Lautstärke: Mein derzeitiger PC ist sehr laut also bin ich an eine gewisse Lautstärke gewöhnt wobei natürlich eine geringe Lautstärke angenehm wäre.
OC: Vielleicht.
Sound: Eigentlich keine besonderen Ansprüche. Die anderen Komponenten haben erstmal Vorrang, falls aber sowieso noch Budget übrig ist könnte man das natürlich in den Sound investieren.
Auflösung des Monitors: 1920x1080

Benutzeravatar
DiOxigen
Beiträge: 679
Registriert: 20.09.2011 10:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von DiOxigen » 25.11.2013 21:28

1 x Seagate Barracuda 7200.14 2TB, SATA 6Gb/s (ST2000DM001)
1 x Intel Core i7-4770K, 4x 3.50GHz, boxed (BX80646I74770K)
1 x G.Skill Ares DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (F3-1600C9D-8GAO)
1 x MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gaming, GeForce GTX 780, 3GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (V298-002R)
1 x ASRock Z87 Extreme6 (90-MXGMK0-A0UAYZ)
1 x LG Electronics GH24NS95 schwarz, SATA, bulk (GH24NS95.AUAA10B)
1 x Thermalright True Spirit 140 (100700536)
1 x Nanoxia Deep Silence 1 schwarz, schallgedämmt (NXDS1B)
1 x be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.31 (E9-CM-480W/BN197)

Geizhals-Preis: 1214,18 Euro - Beim Mainboard könnte man locker 80€ Sparen.
Um auf ein paar OC-Features zu verzichten.

Wenn OC ansteht oben nen weiteren Lüfter anbringen. Je nachdem was die Temps dann sagen.
Das Gehäuse ist Schallgedämmt, daher kommt bei Geschlossener Tür halt nicht ganz so viel Luft rein.
Das kompensiert man dann mit den Lüftern oben oder ggf. unten.

Benutzeravatar
ps3freak1
Beiträge: 843
Registriert: 13.09.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von ps3freak1 » 25.11.2013 22:08

Vielen dank erstmal für diese Zusammenstellung. Gefällt mir ansich sehr gut.
Nun würde mich aber doch interessieren: wie würde diese Zusammenstellung aussehen/sich verändern wenn ich kein OC vorhabe?
Und ich denke nicht das unbedingt ein schallgedämpftes Gehäuse nötig ist. Da habe ich lieber eine etwas lautere Geräuschkulisse und dafür einen kühleren PC.

Danke schonmal im Vorraus.


Benutzeravatar
ps3freak1
Beiträge: 843
Registriert: 13.09.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von ps3freak1 » 25.11.2013 23:20

DiOxigen hat geschrieben:Naja, Kalt wird der schon sein ^^

1 x Seagate Barracuda 7200.14 2TB, SATA 6Gb/s (ST2000DM001)
1 x Intel Xeon E3-1230 v3, 4x 3.30GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31230V3)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00/BLS2C4G3D169DS3CEU)
1 x Gigabyte GeForce GTX 780 Ti WindForce 3X OC, 3GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (GV-N78TOV-3GD)
1 x MSI H87-G43 (7816-002R)
1 x LG Electronics GH24NS95 schwarz, SATA, bulk (GH24NS95.AUAA10B)
1 x Cooler Master Hyper TX3 Evo (RR-TX3E-22PK-R1)
1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
1 x be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.31 (E9-CM-480W/BN197)

Geizhals: 1282,41€
Mit GTX 780Ti - Auch Schallgedämmtes Gehäuse.

Mit GTX 780 - 1045,09€

Der Unterschied ist eben Hauptsächlich die CPU und das MB, H87 Chipsatz und ein Xeon E3.

Ich hab dieses Gehäuse:
http://geizhals.de/eu/lancool-pc-k63-a610936.html
Allerdings hab ich die Lüfter ausgetauscht. Weil die verbauten waren mir zu laut. Garde beim Film schauen.
Also die 1.Zusammenstellung(die mit dem I7) und die 2.Zusammenstellung sind von der Leistung ähnlich wenn man bei der 1.Zusammenstellung kein OC nutzt oder?
Und die 480W beim Netzteil reichen aufjedenfall aus?

Benutzeravatar
DiOxigen
Beiträge: 679
Registriert: 20.09.2011 10:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von DiOxigen » 26.11.2013 00:18

Jop. die 200mh/Z oder 300? merkst du nicht, und wenn es an denen hapert bringt der andere auch nichts mehr.

Je nach Grafikkarte muss ich noch mal genau schauen. Glaub die 780Ti verbraucht ne Menge Strom. Theoretisch sollte es aber auch mit dem 480Watt Netzteil gehen.

http://www.hardwareluxx.de/index.php/ar ... ml?start=3

Verbrauch des kompletten Systems.
Dortige CPU:
Intel Core i7-3960X 3,3 GHz übertaktet auf 4,2 GHz
Der braucht so knapp 50Watt mehr als der i7 oben bzw. der Xeon (der noch Stromsparender ist.)

Aber wenn du dir zu unsicher bist kannst du bei der Ti auch zu diesem greifen:
http://geizhals.de/eu/be-quiet-straight ... 77397.html

Benutzeravatar
ps3freak1
Beiträge: 843
Registriert: 13.09.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von ps3freak1 » 26.11.2013 18:37

DiOxigen hat geschrieben:Jop. die 200mh/Z oder 300? merkst du nicht, und wenn es an denen hapert bringt der andere auch nichts mehr.

Je nach Grafikkarte muss ich noch mal genau schauen. Glaub die 780Ti verbraucht ne Menge Strom. Theoretisch sollte es aber auch mit dem 480Watt Netzteil gehen.

http://www.hardwareluxx.de/index.php/ar ... ml?start=3

Verbrauch des kompletten Systems.
Dortige CPU:
Intel Core i7-3960X 3,3 GHz übertaktet auf 4,2 GHz
Der braucht so knapp 50Watt mehr als der i7 oben bzw. der Xeon (der noch Stromsparender ist.)

Aber wenn du dir zu unsicher bist kannst du bei der Ti auch zu diesem greifen:
http://geizhals.de/eu/be-quiet-straight ... 77397.html
Hättest du dann doch evtl. noch ein anderes Gehäuse? Muss nicht schallgedämpft sein. Taugt dieses hier z.B.? http://www.amazon.de/Corsair-CC-9011040 ... eries+230T

Und der Xeon ist schon auch für das Spielen geeignet? Ist bei diesem Prozessor irgendetwas zu beachten?

Wird warscheinlich auf die 2.Zusammenstellung mit der 780er hinauslaufen.

Benutzeravatar
King Rosi
Beiträge: 12088
Registriert: 12.02.2007 18:18
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von King Rosi » 26.11.2013 20:58

wenn ich auch nochmal meinen senf dazu geben kann:

ich habe mit der seagate barracuda ST1000DM0003 extrem schlechte erfahrungen gemacht. bin zwar einer der wenigen, aber habe auch eine rezension auf mindfactory geschrieben.

http://www.mindfactory.de/product_info. ... ml#reviews die 3 sterne bewertung mit dem elend langen text.

deshalb meine epmfehlung: http://www.mindfactory.de/product_info. ... 11315.html

aber wie gesagt, das waren meine probleme udn die meisten scheinen das nicht zu haben. fakt ist trotzdem, eine Green ist leiser, wenn auch etwas langsamer.

---

was mainboards angeht hab ich ja schon öfters geschrieben, dass ich aufgrund der lüftersteuerung ganz klar ASUS empfehle bzw ASRock nicht empfehle. bei ASRock ist es extrem schwierig die CPU kühl zu halten bei gleichzeitg geringer lautstärke. ASRock's lüftersteuerung ist so konzipiert, dass man eine "target temp" festlegt. bis zu diesem zeitpunkt dreht der lüfter auf der vorher eingestellten mindestdrehzahl. ab der target temp dreht der lüfter dann voll auf. zwischenstufen gibt es KEINE, das ist das problem! wie das bei MSI, gigabyte und anderen konsorten ist weiß ich nicht, aber um ASRock würde ich deswegen einen großen bogen machen. schade, ansonsten ist ASRock eigentlich der perfekte mainboard hersteller.

deshalb haue ich auch hier mal das ASUS H87 Pro rein.

---

desweiteren würde ich mich wirklich noch ein wenig gedulden bis von der R9 290X modelle von drittherstellern mit alternativen kühldesigns auf dem markt sind. wenn das hitzeproblem beseitigt oder zumindest zum großteil eingedemmt ist, kostet die karte das selbe wie die GTX780, ist aber sogar fast auf titan niveau. man bekommt also quasi titan power (bzw. zumindest GTX780 TI power) zum preis einer normalen GTX780. eine GTX780 TI ist deshalb meiner meinung nach auch völlif rausgeschmissenes geld. hier sollte sich warten also vllt doch rentieren, und wenn nicht, war es zumindest der versuch wert, hätte ja sein können...

---

beim netzteil ist die E9 straight power serie auch meine lieblings serie. da oute ich mich wirklich als fanboy. auch ich habe das 480W, sollte auch hier reichen, da es eigentlich für jede single GPU karte reichen sollte. rein sicherheits halber würd ich für alles über einer GTX770 / R9 280X die 580W version nehmen. desweiteren weiß man nicht, was die zukunft bringt und das netzteil wird mit eines der komponenten sein, die du wahrscheinlich mit am längsten behalten wirst.

Benutzeravatar
DiOxigen
Beiträge: 679
Registriert: 20.09.2011 10:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von DiOxigen » 26.11.2013 21:51

Was die Zukunft bringt? Nen Schrink bei NV und AMD, dadruch werden die Watt zahlen wieder sinken.
Das mit dem 580 kann ich nach Vollziehen.

Das Problem bei den barracuda platten soll aber an der Firmeware gelegen haben wenn ich das richtig mit bekommen hab.

JA die Lüfter Steuerung bei AsRock ist nicht die beste. Aber ich finde die auch nicht wirklich schlimm.
Das Extrem6 ist lediglich wegen den OC-Features ein vorschlag, weil is in dem Preisbereich einfach zu viel bietet. imho.

Ja GTX 290X warte ich seid release. Aber in dem Zusammenhang kannste auch erwähnen das es R290 die sich per MOD auf die 290X freischalten lassen.

Eine Normale GTX 780 lässt sich kinderleicht auf Titan Niveau bringen ;)

Im HighEnd ist es immer rausgeworfenes Geld imho.

Benutzeravatar
ps3freak1
Beiträge: 843
Registriert: 13.09.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von ps3freak1 » 26.11.2013 22:39

Ok also ich werde mich hinsichtlich der Festplatten noch mal informieren und je nachdem zur Platte von WD oder Seagate greifen. Beim Netzteil würde ich schon aufjedenfall zu der 580W Variante greifen.
Wann soll die R9 290X im alternativen Kühldesign denn erscheinen? Habe mal etwas von Dezember diesen Jahres gelesen...ist da genaueres bekannt? Lohnt es sich wirklich darauf zu warten? Und das würde dann auch alles zusammenpassen mit dem bisherigen Setup(Xeon CPU,MB)?

Benutzeravatar
DiOxigen
Beiträge: 679
Registriert: 20.09.2011 10:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von DiOxigen » 26.11.2013 22:43

Ja würde es. ^^

Naja die 290x bietet ansich sehr gute Leistung für nen knaller Preis. nur der Kühler ist einfach schrott.

Benutzeravatar
ps3freak1
Beiträge: 843
Registriert: 13.09.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von ps3freak1 » 26.11.2013 22:53

DiOxigen hat geschrieben:Ja würde es. ^^

Naja die 290x bietet ansich sehr gute Leistung für nen knaller Preis. nur der Kühler ist einfach schrott.
Hmm kanns zwar kaum erwarten mir die Teile endlich zu bestellen aber könnte schon sinnvoll sein auf die 290x im alternativen Design zu warten. Schwierige Entscheidung^^

Benutzeravatar
DiOxigen
Beiträge: 679
Registriert: 20.09.2011 10:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC zusammenstellen

Beitrag von DiOxigen » 26.11.2013 23:01

Ja natürlich kann es sich.
Ich persönlich hab die Karte schon wieder fast vergessen gehabt nach den Katastrophalen Tests. Die halt auf die Kühler bzw. das Kühlverhalten zurück führen sind. Hoffe ich.

Antworten