Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Hier gibt es Tipps und Ratschläge für Bastler, Schrauber und Übertakter.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39026
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Levi  » 14.11.2012 09:50

Langsam gibts hier ja doch den ein oder anderen, der sich für den kleinen Interessiert.

Habt ihr euren schon?
Wie lange hat die Bestellung gedauert?
Wofür setzt ihr ihn ein?
etc. etc.


(werde den Startpost noch mit ein paar Hintergrundinfos füttern :) )


FAQs
Bild
SpoilerShow
Bild
Zuletzt geändert von Levi  am 14.11.2012 10:18, insgesamt 3-mal geändert.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39026
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Levi  » 14.11.2012 09:58

Ich persönlich habe meinen mitte Oktober bestellt, und warte immernoch ... (wie zu erwarten) ...
Ich werde ihn ersteinmal kurzzeitig als MediaCenter aufbauen, um zu schauen, ob er denn dafür meinen Ansprüchen entspricht.

Sollte mich das zufriedenstellen, wird vielleicht noch ein zweiter angeschafft.

Aber der Erste landet dann final als Mini-Server für nen IRC-Bouncer, nen kleinen Webserver, sowie als gegenstelle für meine SSH-Anbindungen sowie als "Musik-Player" (Handy als Fernbedinung) an die Leitung. Im Grunde all das, was mein Linux-Rechner jetzt treibt, abzüglich der Desktop-Geschichten. Hierfür benutze ich inzwischen eh meist einen Laptop.

Und wenn er dann immernoch etwas restleistung hat, gibts noch nen privaten Notfall-TS-Server :D ... aber das wars dann auch :)



ah, weil die Frage von Electroma aufkam:

Code: Alles auswählen

4GB SD Card with Raspberry Pi OS installed	               12.67€
Raspberry Pi Type B Case - Clear	                          5.06€
Micro USB Euro power supply for Raspberry Pi 	             6.20€
Raspberry Pi Type B Single Board Computer, 512MB            27.40€

                                       Running Total        51.33€ 	
 
Tax	                                                      10.27€	 
Standard Delivery 
         (Despatch expected within 6 week(s))	             6.28€	 
___________________________________________________
Order total 	                                             67.88€

Auf SD-Card und den USB-Adapter hätte ich wohl auch verzichten können ... war irgendwie im "Kaufrausch" XD ...
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
electroma
Beiträge: 2130
Registriert: 07.04.2010 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von electroma » 14.11.2012 11:18

Also ich versuche mir gerade einen Pi bei eBay zu ergaunern :) ich habe keine Lust auf die Lieferzeiten :/

Mein Plan ist es ein XMBC MediaCenter mit Android Remote aufzubauen ... dann klemme ich meine externe platte drann und versuche diese über den pi mit xmbc im netzwerk zugänglich zu machen (was hoffentlich geht) desweiteren kann meine Freundin damit dann Musik vom iPhone via Airplay streamen :)

ich bin gespannt wann ich anfangen kann zu basteln :)

Benutzeravatar
Lazy Sloth
Beiträge: 2030
Registriert: 09.08.2007 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Lazy Sloth » 14.11.2012 12:42

Hab meinen seit Gestern und hab mir eben noch eine 16GB SD-Karte und ein 1m-Patchkabel dafür gekauft. Ich betank' das Ding jetzt erstmal und dann ab an den Fernseher damit zur Einrichtung.

Das wird ein reiner SVN- und evtl. HTTP-Server. Deshalb kommt da ein fast nacktes Arch rauf, ohne jede GUI oder sonstige Spielereien.

Benutzeravatar
Lazy Sloth
Beiträge: 2030
Registriert: 09.08.2007 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Lazy Sloth » 14.11.2012 18:54

Sorry für den Doppelpost, aber ich hab mal eine Frage an die Linux-Übergötter hier:
Gibt es irgendeine simple Möglichkeit zu verhindern, dass User aus ihrem home raus-cden, bzw. allgemein auf ihr home beschränkt sind, aber trotzdem zumindest die ungefährlichen Programme (gcc, vi,...) noch ausführen können? Also ohne gewaltiges chroot-Gehaxx0re, mein ich jetzt.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39026
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Levi  » 14.11.2012 19:44

ohne chroot wirds schwer ....

geht es dir um andere "sensible" daten, oder wirklich um die Systemdaten die nicht einsichtig sein sollen?


keine ahnung, obs funktioniert, aber du könntest das "read"-Flag aus Verzeichnissen unterhalb des Homes für "other" heraus nehmen.
dann kann der user nur noch ordner wechseln, wenn er die Pfade kennt ...
ist aber nur praktikabel wenn du "laien" vernhalten möchtest.

Willst du wirklich sicher sein, kommst du um chroot meiner Meinung nach nicht drum herum :/
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Lazy Sloth
Beiträge: 2030
Registriert: 09.08.2007 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Lazy Sloth » 14.11.2012 20:47

OK, das ist ärgerlich.

Sehr sensibel sind die Daten nicht, aber es wäre schon ärgerlich wenn jemand da drin rumfummelt. Andererseits ist der Server eh nicht öffentlich zugänglich, insofern ist mir das ganze auch keine große Mühe wert.

Benutzeravatar
King Rosi
Beiträge: 12088
Registriert: 12.02.2007 18:18
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von King Rosi » 15.11.2012 06:55

ach ja, ich hätte gerne einen kleinen TS server, kotzt echt an immer auf öffentlichen servern rumzuhängen die alle 5 min. abschmieren. dumm nur das TS3 (noch?) nicht für ARM cpus portiert wurde.

Benutzeravatar
Zappes
Beiträge: 2532
Registriert: 09.12.2008 23:15
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Zappes » 15.11.2012 08:10

Lazy Sloth hat geschrieben:OK, das ist ärgerlich.

Sehr sensibel sind die Daten nicht, aber es wäre schon ärgerlich wenn jemand da drin rumfummelt. Andererseits ist der Server eh nicht öffentlich zugänglich, insofern ist mir das ganze auch keine große Mühe wert.
Um welche Daten geht es denn überhaupt konkret? Ich hatte bisher eigentlich noch keine Unixkiste in den Fingern, die für Multiuserbetrieb aufgrund der Berechtigungen ungeeignet gewesen wäre - genau dafür ist das System ja gedacht.

Benutzeravatar
electroma
Beiträge: 2130
Registriert: 07.04.2010 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von electroma » 15.11.2012 13:58

bei ebay hab ich kein glück gehabt deshalb habe ich nun bei RS bestellt ... (Despatch expected within 5 week(s))

na hoffentlich kommt das gute teil noch dieses jahr ...

Hattet ihr eigentlich probleme mit dem Zoll ?

Benutzeravatar
Zappes
Beiträge: 2532
Registriert: 09.12.2008 23:15
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Zappes » 15.11.2012 17:05

electroma hat geschrieben:Hattet ihr eigentlich probleme mit dem Zoll ?
Meine Pis von Farnell und RS kamen beide aus England - das war erwartungsgemäß kein Problem. Hast Du Deinen denn außerhalb der EU bestellt?

Benutzeravatar
Lazy Sloth
Beiträge: 2030
Registriert: 09.08.2007 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Lazy Sloth » 15.11.2012 19:05

Zappes hat geschrieben:Um welche Daten geht es denn überhaupt konkret? Ich hatte bisher eigentlich noch keine Unixkiste in den Fingern, die für Multiuserbetrieb aufgrund der Berechtigungen ungeeignet gewesen wäre - genau dafür ist das System ja gedacht.
Sourcen, die über das auf dem Pi laufende SVN verwaltet werden. Die sensiblen Daten wären da eigentlich nur die SVN-Datenbanken und natürlich die passwd-Files, die Subversion genialerweise als Plaintext speichert. :roll: Das ist aber so kein Problem, da das SVN unter einem eigenen Account läuft, und die entsprechenden Daten liegen im home von dem. Da haben andere bis auf root erstmal kein Zugriff.
Nun weiß ich aber nicht genau, was für sensible Daten in den nicht-home-Foldern rumliegen, auf die jeder andere Account zumindest Lesezugriff hat - zum Beispiel /etc. Das sollte man nun wirklich nicht lesen dürfen als Gast oder so.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen: Man kann den Pi NUR über SSH benutzen. Physischer Zugang ist erstmal nicht gegeben.

Benutzeravatar
Zappes
Beiträge: 2532
Registriert: 09.12.2008 23:15
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Zappes » 15.11.2012 19:12

Jedes Unix ist per default erst mal so eingerichtet, dass Du wegen der Systemdateien unbesorgt sein kannst. Das OS ist genau dafür gedacht, dass normale User keinen Mist machen können.

Mach Dir doch einfach mal einen User ohne Rootrechte und schau, ob Du irgendwas böses machen kannst. Normalerweise ist das echt nicht der Fall - vor allem, weil lesender Zugriff auf Configfiles selten ein Problem ist. Schau mal unter Windows, was jeder Horst in der registry oder unter c:\windows lesen kann ... :)

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39026
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von Levi  » 15.11.2012 20:35

und die, die kritische Daten enthalten, sind eh nicht lesbar für normale User ;) ... (das geht teilweise bis dahin, dass sie nicht akzeptiert werden, wenn die Rechte falsch gesetzt sind. )
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
||||||||||||||||||||||||||||llll
Beiträge: 1585
Registriert: 09.12.2009 19:00
Persönliche Nachricht:

Re: Der offiziellste aller "Raspberry Pi"-Threads

Beitrag von ||||||||||||||||||||||||||||llll » 16.11.2012 11:19

Es gibt Neuigkeiten zu den Lieferterminen:
http://uk.rs-online.com/web/generalDisp ... s#Delivery

Dann kann Ich so in 2-3 Wochen endlich mit meinen Pi rechnen. :mrgreen:

Antworten