Adventure für Einsteiger

Von Monkey Island über Black Mirror bis Heavy Rain!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 38516
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Levi  » 25.08.2011 09:34

crewmate hat geschrieben:Das beste Adventure für den Einstieg ist Another Code R auf der Wii. Es ist mehr eine Visual Novel mit kleinen Rätseln. Keine wirklichen Kopfnüße, Geschichte erinnert an 5Freunde, sehr guter Spannungsaufbau.
nochmal als Bestätigung! ... sehr seichter einstieg ins genre ... vielleicht schon zu leicht ;)

btw: was ist eigentlich mit Machinarium? ... empfand ich als sehr nett und einsteigerfreundlich:
story ist jetzt im ersten moment nicht sehr tiefschürfend ... aber zumindest unterhaltsam ... die Rätsel sind nicht zu ausufernd .... und doch bedarf es hier oder da ein bisschen kombinationgabe ... einzigst nervig ist vielleicht, dass man ein sehr gutes Auge braucht :)
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23265
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Steppenwaelder » 25.08.2011 12:43

Another Code ist kein klassisches Adventure in dem Sinne. Das ist nicht wirklich ein Einstieg.
ich würde dir ja die Adventure Collection 7 empfehlen. 3 Baphomets Fluch-Teile drauf. Für nicht mehr als 20€ zu haben und der erste Teil ist ein Directors Cut mit einem sehr angenehmen Hilfesystem(4. Tips nacheinander jederzeit zu allem einblendbar). Dazu ist es sowieso das beste Adventure, das ich je gespielt habe mit einer tollen Story. Also wenn man das noch nicht gespielt hat, sollte man zugreifen - auch für Einsteiger.
Deshalb geht man auch nicht in die u-bahn die rappelvoll ist, sondern nimmt dei nächste. paar stunden warten und gut ist...ist nicht so als ob jetzt winter wäre und du festgefroren bist auf den Stuhl

Benutzeravatar
HanFred
Beiträge: 5327
Registriert: 09.12.2009 10:55
Persönliche Nachricht:

Beitrag von HanFred » 25.08.2011 13:08

Zeldafreak64 hat geschrieben:Another Code ist kein klassisches Adventure in dem Sinne. Das ist nicht wirklich ein Einstieg.
ich würde dir ja die Adventure Collection 7 empfehlen. 3 Baphomets Fluch-Teile drauf. Für nicht mehr als 20€ zu haben und der erste Teil ist ein Directors Cut mit einem sehr angenehmen Hilfesystem(4. Tips nacheinander jederzeit zu allem einblendbar). Dazu ist es sowieso das beste Adventure, das ich je gespielt habe mit einer tollen Story. Also wenn man das noch nicht gespielt hat, sollte man zugreifen - auch für Einsteiger.
Auch für das iPhone sind die Games sehr gut umgesetzt worden, wesentlich besser als andere Klassiker.

Benutzeravatar
Big Jim
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2013 10:38
Persönliche Nachricht:

Re: Adventure für Einsteiger

Beitrag von Big Jim » 21.04.2013 12:46

Overclocked ist als Einstieg ins Adventure-Genre gut geeignet. Leicht bedienbar, keine allzu schweren Rätsel und außerdem echt spannend. Gibt's nur für PC.

Bild

Overclocked-Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=9YvCPeb3gSg
Bild

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3241
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re:

Beitrag von Captain Mumpitz » 10.05.2013 12:21

 Levi hat geschrieben: btw: was ist eigentlich mit Machinarium? ... empfand ich als sehr nett und einsteigerfreundlich:
story ist jetzt im ersten moment nicht sehr tiefschürfend ... aber zumindest unterhaltsam ... die Rätsel sind nicht zu ausufernd .... und doch bedarf es hier oder da ein bisschen kombinationgabe ... einzigst nervig ist vielleicht, dass man ein sehr gutes Auge braucht :)
Also ich spiele Adventures seit ich ~10 bin und hab mich mit Freuden durch Maniac Mansion, DoTT und Monkey Island geknobelt - aber an Machinarium bin ich ernsthaft verzweifelt. Ich empfand es als verdammt schwer und hab dann irgendwann nach einigen Stunden tatsächlich aufgegeben. Also ich würde es keinesfalls als Einstiegs-Adventure bezeichnen

Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1331
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re:

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 13.05.2013 14:18

Das Thema wurde zwar vor rund 3 Jahren gestartet, aber da ja kürzlich nochmal drauf geantwortet wurde...
bum0r hat geschrieben: Und wenn man es als Beginner wirklich hart auf hart will, inkl. knackiger Steuerung, genialstem Humor, furchtbar abgedrehtem Rätseldesign sowie der wohl besorgniserregendsten und zugleich faszinierendsten Spielwelt, dann gibts nur eines... Grim Fandango!
Dem kann ich nur zustimmen, wobei ich es für gar nicht so schwer halte. Ich hab' das seinerzeit mit 13 gespielt und es war mein erstes Adventure und ich hab' es auf die Reihe bekommen. Lag aber auch daran, dass mich diese Welt einfach nicht mehr losgelassen hat und ich allein wegen der faszinierenden Atmosphäre kein Problem damit hatte, mal eine Stunde lang umher zu rennen um endlich die Lösung zu finden.

Ansonsten wurden ja hier schon die Geheimakte Teile und Lost Horizon angesprochen. Nibiru schlägt auch noch in diese Kerbe. Was ich noch empfehlen kann, wenn man es denn etwas düsterer mag, ist Still Life, allerdings nur der erste Teil.

Die handgezeichneten Daedalic Adventures (Edna bricht aus, Harveys neue Augen, Deponia und Chaos auf Deponia) sind auch wirklich sehr gut, aber auch recht schwer.

Am Ende sind aber meines Erachtens die Atmosphäre und eine gute Story ausschlaggebend, ob man mit einem Adventure zurecht kommt oder nicht. Versinkt man in der Welt und ist gespannt, wie es weitergeht, bleibt man auch länger am Ball und ist nicht gleich frustriert. :)
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

"Maus und Tastatur... manche würden auch sagen: Endlich mal was mit Skill." - Etienne Gardé

antinerd2
Beiträge: 117
Registriert: 13.12.2012 18:55
Persönliche Nachricht:

Re:

Beitrag von antinerd2 » 21.09.2013 20:52

johndoe831977 hat geschrieben:Ich sag da nur Day of the Tentacle ^^
Ist mit Sicherheit kein Adventure für Einsteiger!
Ratze Fatze sprach`s die Katze und hüpft wütend in die Fratze!

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 60 Gäste