Baldurs Gate

Egal ob westlich oder asiatisch:Hier geht es um Abenteuer!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Gesperrt
Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Baldurs Gate

Beitrag von Pitfall » 25.11.2013 11:50

Moin zusammen !

Da Ich grad mal wieder an Baldurs Gate 2 sitze, würde mich mal interressieren wie "ehrlich" Ihr eigentlich spielt..
Speichert Ihr beim Stufenaufstieg vorher ab oder stellt den Schwierigkeitsgrad runter damit Ihr maximale Tp´s bekommt ?
Nehmt Ihr in Kauf wenn das Lernen einer Spruchrolle scheitert?
Sprecht Ihr Firkraag (roter Drache) an und fordert Ihn zum Kampf auf oder stellt Ihr euch einfach in Position und attackiert ihn hinterrücks? Oder benutzt Ihr gar den Todeswolken Trick ?
Benutzt Ihr überhaupt die Todeswolke?
Rennt Ihr bei einem schwierigen Kampf erstmal weg und hofft die KI auszutricksen um euch einen Vorteil zu erschaffen ?
Oder verlasst Ihr erstmal das Gebiet in der Hoffnung die Zauberer verschwenden ihre Sprüche oder folgen Euch und stehen plötzlich hilflos inmitten eurer Gruppe ?
Benutzt Ihr einen Editor wie Shadow Keeper ?

Mfg Pitfall

Benutzeravatar
LordBen
Beiträge: 1145
Registriert: 24.05.2009 14:57
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von LordBen » 25.11.2013 12:21

Ausgehend von meinem ersten und bisher einzigen Baldurs Gate 2 Durchgang aus dem letzten Jahr:
Pitfall hat geschrieben: Speichert Ihr beim Stufenaufstieg vorher ab oder stellt den Schwierigkeitsgrad runter damit Ihr maximale Tp´s bekommt ?
Ja, bei Stufenaufstieg stell ich den Schwierigkeitsgrad runter. Da kommt der Minmaxer in mir zum Vorschein. Schon damals bei den D&D Spielen von SSI hab ich solang den Spielstand neugeladen bis ich maximale TP hatte.
Pitfall hat geschrieben:Nehmt Ihr in Kauf wenn das Lernen einer Spruchrolle scheitert?
Nein. Auch da stell ich den Schwierigkeitsgrad runter.
Pitfall hat geschrieben:Sprecht Ihr Firkraag (roter Drache) an und fordert Ihn zum Kampf auf oder stellt Ihr euch einfach in Position und attackiert ihn hinterrücks? Oder benutzt Ihr gar den Todeswolken Trick ?
Hm, weiß ich garnicht mehr. Todeswolke hab ich kaum bis garnicht benutzt, dafür war ich bei dem Kämpfen trotzdem relativ kreativ und hab ziemlich viel Zeug ausprobiert.
Pitfall hat geschrieben:Benutzt Ihr einen Editor wie Shadow Keeper ?
Ja, hab ich benutzt. Aber mit einer Ausnahme ausschließlich für Questitems die mir abgingen. Einmal (müsste im Beholder-Dungeon) gewesen sein hab ich mir einen dieser Schutzumhänge hereditiert.
Another day, another try, but remember: SHOOT OR DIE!

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7869
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von Stalkingwolf » 25.11.2013 20:19

Also ich lass die Spiele ja spielen. Weil selber spielen, so mit Herausforderung, ist nichts für mich.

srsly. Das aufgelistete macht doch ein RPG aus, warum da so herum fuschen? Et kütt wie et kütt. Und das macht den Reiz aus.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von Pitfall » 25.11.2013 20:57

Das aufgelistete macht doch ein RPG aus, warum da so herum fuschen?
Naja weil der reguläre Weg einen bei besonders schwierigen Begegnungen doch schon mal zur Verzweiflung bringen kann :wink:

Bei meinem ersten Durchgang muss Ich schon zugeben das Ich öfters auf solche Tricks zurückgegriffen hab.. Allerdings hab Ich mich da auch kaum mit dem Zaubersystem auseinander gesetzt gehabt..
Jetzt sieht die Sache natürlich anders aus.. Gut, beim Stufenaufstieg und dem Lernen von Zaubern schummel Ich immer noch :oops:
Und mit den vorgegebenen Klassen meiner Gefährten kann Ich mich auch nicht anfreunden, weshalb da Shadow Keeper zum einsatz kommt..

Benutzeravatar
LordBen
Beiträge: 1145
Registriert: 24.05.2009 14:57
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von LordBen » 25.11.2013 21:57

Pitfall hat geschrieben:Gut, beim Stufenaufstieg und dem Lernen von Zaubern schummel Ich immer noch :oops:
Find ich legitim. Liegt einfach daran dass das Levelup-System der AD&D Second Edition stellenweise nicht gut ist. Ein so wichtiger Wert wie Trefferpunkte sollte nicht vom Würfelglück abhängig sein.
Another day, another try, but remember: SHOOT OR DIE!

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von Pitfall » 25.11.2013 22:20

Genauso gibt es ja viele Zauber auch nicht unbedingt wie Sand am Meer , und wenn mann mal einen ganz schlechten Tag erwischt... Klar mann könnte vorher immer einen Trank trinken der Intelligenz steigert. Mit Int 24 klappts glaub Ich immer, aber das ist mir auch zu nervig..

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 11589
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von $tranger » 26.11.2013 09:18

Also die RNG-Sachen lasse ich meistens einfach passieren. Kümmert mich nicht so sehr, was dabei rauskommt. Den Drachen hab ich sowohl mit Wolkenspam als auch ehrlich besiegt (ich glaube vom Glitching kann sich keiner so richtig freisprechen xD).

In einem bestimmten Kampf habe ich in BG1 mal den Bug benutzt, dass gegnerische Zauber fehlschlagen, wenn man auf der Pause-Taste rumhämmert. Da hab ich aber auch in einer Einmannparty als Barde gespielt, das war teilweise schon ziemlich fies ^^
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

Benutzeravatar
Nik_Cassady
Beiträge: 865
Registriert: 06.04.2009 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von Nik_Cassady » 26.11.2013 17:54

Maximale TPs gibts doch bei BG2 schon auf dem normalen Schwierigkeitsgrad, oder nicht? Oder konnte man das separat eintsellen?

TPs auf alle Fälle gemaxt, ja, Zauber nicht. Beim ersten BG2 playthrough halt ich eigentlich sämtliche Hilfen für okay, gerade wenn man kein AD&D2nd-Junkie ist. Allein die Wahl der Subklasse des Hauptcharakters kann das Spiel enorm erleichtern (Berserker-Kit ist durch die Immunität gegen sehr viele Zauber enorm stark; der Inquisitor durch sein "Magie Bannen"-Level eigentlich der Magierkiller schlecht hin; die Druidenkits hingegen sind durch die Bank zu schwach bzw. verbugt).

Benutzeravatar
oppenheimer
Beiträge: 2489
Registriert: 02.04.2011 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von oppenheimer » 26.11.2013 19:02

LordBen hat geschrieben:Ein so wichtiger Wert wie Trefferpunkte sollte nicht vom Würfelglück abhängig sein.
Vor allen Dingen nicht, wenn man sich die richtig gnadenlosen Gebiete wie die Wachende Festung zur Brust nimmt.
Jesusmariaundjosef, damals habe ich dort im vorletzten Kampf alle erdenklichen Register ziehen müssen. Es war unvergesslich, soviele Schutzzauber hab ich noch nie auf dem Bildschirm gesehen, aber ich frage mich bis heute, wie man das auf "sehr schwer" mit echten D&D-Regeln und allem drum und dran überhaupt schaffen kann.

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von Pitfall » 29.11.2013 11:48

richtig gnadenlosen Gebiete wie die Wachende Festung
Oh ja da schlag Ich mich auch grad rum. Da war so ne Gruppe Tieflinge die mich in den Wahnsinn getrieben haben. Mann konnte dort nicht zaubern, was den Kampf ja an sich schon übel gemacht hat, aber der unsichtbare Meuchelmörder der ständig meine leichten Klassen mit einem hinterhältigen Angriff getötet hat, in der Regel natürlich permanent, oh mann... 8O

Benutzeravatar
gracjanski
Beiträge: 2020
Registriert: 27.08.2004 23:54
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von gracjanski » 08.02.2014 20:02

Ich bin noch in BG1 in Ulgoths Bart, bzw. auch kurz vor Endkampf im Hauptspielt, dann mache ich mit BG eine kleine Pause.

Ja, habe auch Shadow Keeper benutzt, da es in meinen Augen ein designfehler ist, dass man seine Gefährten beim Eintritt in die Gruppe gar nicht individualisieren kann. Desweiteren sind deren EXP Werte zu niedrig, wenn man später jemanden in die Gruppe einlädt. So habe ich die Attribute und EXP der Gefährten geändert, das macht natürlich das Spiel leichter.

Ich habe auch paar Items hineingecheatet, sei es, weil ich ein Quest Gegenstand nicht mehr finden konnte, oder weil ich mitten in Dungeon einen bestimmten Zauber brauchte und keine Lust auf Reisen hatte.

Dann gibt es in BG1 noch diesen Blödsinn, dass man Quests für bestimmte Gefährten innerhalb eines Zeitfensters machen muss und bei Eldroth muss man sogar irgendwann Skie in die Gruppe holen. Auf so was hatte ich keine Lust und habe deren Werte geändert.

Bin auch der Meinung, dass TP nicht durch Würfelglück abhängen kann und deswegen TP Max. Aber ich spiele eh auf normal, da ich kein Crack bin
aktuell am spielen: Baldurs Gate 2,
Noch vor mir: Arcanum ?, Astebreed ?, Civilization V, Company of Heroes, Crysis, Dark Souls, Day of the Tentacle, Dead Space 1 2 ?, Europa Universalis 4, Final Fantasy 7, Gone Home ?, Gothic 2, GTR 2, Half-Life/ Black Mesa, Homeworld, Heroes of Might & Magic 3, Ikaruga, Medal of Honor - Pacific Assault, Mafia 1, Neverwinter Nights 2, Oblivion, Path of Exile, Rayman Legends, Skyrim, South Park ?, System Shock 2, Total War - Shogun 2

Benutzeravatar
Nightfire123456
Beiträge: 2501
Registriert: 31.08.2009 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von Nightfire123456 » 09.02.2014 14:50

Ist zwar schon ewig her das ich baldurs gate gespielt habe aber ich bin gar nicht auf die Idee gekommen die ganzen Tricks anzuwenden. Vielleicht bin ich auch einfach nicht kreativ genug, ka. Ich hab weder den Schwierigkeitsgrad runter gesetzt noch gespeichert vor erlernen der Spruchrollen. Bisserl zufall und nervenkitzel gehört für mich da dazu. Vielleicht waren meine Charaktere dadurch nicht so stark wie euch oder ich habe mich damit an manchen stellen vielleicht auch schwerer getan. Ging aber trotzdem alles und hatte meinen Spaß damit

Benutzeravatar
Sable
Beiträge: 18
Registriert: 16.02.2014 22:04
Persönliche Nachricht:

Re: Baldurs Gate

Beitrag von Sable » 17.02.2014 23:06

Pitfall hat geschrieben: Da Ich grad mal wieder an Baldurs Gate 2 sitze, würde mich mal interessieren wie "ehrlich" Ihr eigentlich spielt..
Normalerweise spiele ich dieses Spiel "Hardcore" wenn ich es mal wieder auspacke bedeutet die Konsequenz jeder Aktion wird getragen mal von Gegnern Abgesehen die die gesamte Gruppe in wenigen Aktionen zerfetzen können Speichere ich nur aus absturz gründen oder bei beenden der Session
Pitfall hat geschrieben:Nehmt Ihr in Kauf wenn das Lernen einer Spruchrolle scheitert?
Ja, immer.
Pitfall hat geschrieben: Sprecht Ihr Firkraag (roter Drache) an und fordert Ihn zum Kampf auf oder stellt Ihr euch einfach in Position und attackiert ihn hinterrücks? Oder benutzt Ihr gar den Todeswolken Trick ?
Nur wenn ich mir sicher bin ihn schlagen zu Können, ansonsten wird gewartet bis ich stark genug bin, sofern ich mich überhaupt dafür entscheide ihn zu töten. Natürlich alles ohne Tricks.
Pitfall hat geschrieben: Benutzt Ihr überhaupt die Todeswolke?
Ja, aber nur auf Sichtweite also kein töten von Gegnern ohne das sie sich wehren können.

Mir machen RPG'S einfach mehr Spaß wenn ich mit meinen Entscheidungen lebe und die Konsequenzen trage und vor allem wenn ich das Spiel ohne Buguse und Tricks durchspiele.
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, Ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

Gesperrt