Rundenbasiertes Rpg

Egal ob westlich oder asiatisch:Hier geht es um Abenteuer!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Pitfall » 11.10.2013 03:14

Hi.
Nachdem Ich mal wieder Amberstar und Co gespielt hab bin Ich auf der Suche nach Nachschub. Allerdings gehen mir so langsam die Ideen aus..
Bis auf DSA und Ultima fällt mir irgendwie nichts vergleichbares aus der Zeit ein.
Also Rpgs bei denen mann ein wenig mehr zu tun hat als nur von einem Kampf zum nächsten zu rennen..
Grafik und Setting spielen keine Rolle. Einzige Bedingung ist eine Automap-Funktion... Karten zeichnen kann Ich mir nicht mehr antun..Es sollten allerdings Rpgs vor der Black Isle Ära sein. Ab dem Zeitpunkt wurde das Genre so überschaubar das ich eigentlich alles kenne.
Würde mich freuen wenn noch jemand von Euch ein Geheimtip auf Lager hat .

Benutzeravatar
DasGraueAuge
Beiträge: 1907
Registriert: 06.10.2009 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von DasGraueAuge » 11.10.2013 08:42

Bisschen schwierig ohne zu wissen, was du bis jetzt gespielt hast. Grundsätzlich ist mobygames auch nach dem Aufkauf durch gamefly noch eine gute Anlaufstelle um sich mal einen Überblick zu verschaffen. Gute Filtermöglichkeiten und ein ziemlich kompletter Überblick.

http://www.mobygames.com/browse/games/r ... rpg/f,106/
Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted so the world might be mended,
so the world might be mended.

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Pitfall » 11.10.2013 17:49

Danke erstmal für deine Antwort.
Ja ist halt schwierig mal eben alles Rpgs zu nennen die Ich gespielt hab..sind ja schon einige..
Ich hab mich auch schon durch diverse Listen gewühlt, wobei Ich The Legacy Mobygames vorziehe. Allerdings schmeisst der mir bis 1997 mal eben 400 Rpgs raus..Rundenbasiert wohlgemerkt 8O
Ich denke Ich werde mir endlich mal Wasteland vornehmen. Vielleicht auch ne gute Idee da ja bald der Nachfolger erscheint.
Fate Gates of Dawn wäre da auch noch allerdings hab Ich schon zu oft gehört das das Spiel einer Lebensaufgabe gleicht..

Benutzeravatar
DasGraueAuge
Beiträge: 1907
Registriert: 06.10.2009 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von DasGraueAuge » 12.10.2013 17:15

Plattform auf DOS oder Windows einschränken, da wird es dann schon übersichtlicher. Spontan würde ich Albion empfehlen. Ist in den 90ern an mir vorbei gegangen fand ich beim Nachholen vor allem vom Setting her ganz unterhaltsam.
Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted so the world might be mended,
so the world might be mended.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8429
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Stalkingwolf » 12.10.2013 18:34

Was ist mit den Wizardy Teilen, die gibt es für wenig Geld bei GoG und Steam.
http://www.gog.com/game/wizardry_6_7
http://www.gog.com/game/wizardry_8

Fate - Gates of Dawn ist eine Lebensausgabe. Ich hab es damals auf dem Amiga gespielt wo ich noch sehr viel Zeit hatte und es nicht geschafft :lol:

Und falls sonst nichts geht. Alle AD&D Spiele ausser Eye of the Beholder sind auch Runden basiert.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
LordBen
Beiträge: 1145
Registriert: 24.05.2009 14:57
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von LordBen » 12.10.2013 18:48

Es gibt eine Handvoll rundenbasierter Rollenspiele aus der Zeit vor Black Isle die ich alle paar Jahre mal zocke:
- die Goldbox-Spiele von SSI (insbesondere die Krynn-Trilogie): nette Story, AD&D Regeln, tolles Kampfsystem
- Dark Sun: Shattered Lands: wie die Goldbox-Spiele, nur moderner
- Ambermoon!!!: sehr umfangreich, viele Charaktere, viel zu Entdecken und nette Story. Kennst du aber vermutlich schon wenn du bereits Amberstar gespielt hast

Generell find ich's schwierig Rollenspiele aus der Zeit zu empfehlen, da es bei den meisten einfach an Zugänglichkeit mangelt. Ich probier beispielsweise seit Jahren die Begeisterung um die frühen Teile von Ultima zu verstehen, nach 15 Minuten verlier ich dann aber jegliche Motivation weil mich alles, egal ob Gameplay, Grafik oder Sound, an dem Spiel frustriert. In Bard's Tale hingegen, welches ähnlich "schlicht" wie Ultima daherkommt, kann ich mich total verlieren, einfach weil ich's von damals her kenne.

Bezüglich Fate könnte dir sicher Suppression aus dem Retrobereich mehr erzählen, wenn ich mich richtig erinnere hat er das Spiel durchgespielt.
Another day, another try, but remember: SHOOT OR DIE!

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Pitfall » 12.10.2013 19:57

Sorry, Ich hatte mich ein bißchen blöd ausgedrückt mit Amberstar und Co..damit war Ambermoon und Albion gemeint.. Aber ein guter Tip ist ein sehr schönes Spiel..auch wenn die sich einige große Schnitzer bei den Zaubersprüchen erlaubt haben..Ich sag nur Dämonenexodus und Frostlawine .. :wink:
Beim Ambermoon waren die Zaubersprüche ja leider auch schon ähnlich übermächtig..

Ja Wizardry.. Das ist so die Rpg Reihe mit der ich einfach nicht warm werde.. Schon so oft probiert.. Ich bin auch nicht so der Dungeon Crawler Fan.. Ich glaub im sechsten ist mann ja auch wirklich nur in einem grauen Dungeon unterwegs..Musik gabs auch nicht..Soundeffekte weiss Ich gar nicht mehr..

Die Goldbox Serie kenn Ich leider auch schon, inkl. den beiden Dark Sun Spielen..

@ LordBen
Welche Ultima Teile hastn probiert ?

Fate ist bei mir auch noch nicht vom Tisch..vielleicht meldet Supression sich ja mal..

Ich bin jetzt auch auf ein paar externe Automapping Programme gestossen.. Habs mal mit Eye of the Beholder ausprobiert und funktioniert echt gut. Ist halt nur so ne Sache weil viele Games ja grad durchs Karten zeichnen ihre Faszination entwickelt haben..

Aufjeden Fall mal Danke für die Antworten

Benutzeravatar
Suppression
Beiträge: 5413
Registriert: 23.02.2008 14:00
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Suppression » 12.10.2013 22:07

Fate: Gates of Dawn ist eine vergessene Perle und eines der besten Rollenspiele überhaupt. Allerdings hat Stalkingwolf Recht - es ist eine Lebensaufgabe. Wenn du einer geregelten Beschäftigung nachgehst und täglich 2-4 Stunden Spielzeit investieren kannst, wirst du, sofern du keinen Guide benutzt, ca. 2 - 3 Jahre brauchen, je nachdem, wie schnell du die Rätsel und Dungeons packst.

Mit Guide kannst du immer noch ~6 Monate einplanen, Minimum.

Außerdem hat das Spiel nur eine bedingte Automap - es existiert ein Zauber, der dir die umliegende Umgebung anzeigt, allerdings kostet dieser Zauber Edelsteine, die relativ selten sind.

Wenn du aber auf rundenbasierte Rollenspiele aus der Egoperspektive mit taktischem Kampf stehst, auf Geschichten epischen Ausmaßes und dich die Vorstellung reizt, bis zu vier Partys parallel steuern zu können, bist du hier richtig. Es lohnt sich, aber es erfordert wie die meisten alten Rollenspiele einiges an Einarbeitungszeit.

Ach ja, schau dir mal die Avernum-Saga an, solltest du diese noch nicht kennen. Ganz nette Story und gerade im ersten Teil (von dem auch ein sehr gutes Remake existiert) ein unglaublicher Erkundungsdrang.

Außerdem könntest du dir Knights of the Chalice anschauen, das ist im Stil der GoldBox Games oder Dark Sun mit ausgesprochen taktischen Kämpfen, allerdings ziemlich knackig.

Die Spiele sind zwar nicht wirklich alt, ich erwähne sie aber dennoch, da sie relativ unbekannt sind und du sie vielleicht nicht kennst. Falls doch - sorry ;)

Jedenfalls lohnt sich Fate: Gates of Dawn, irgendwann will ich es auch nochmal durchspielen. Vielleicht in der Rente :ugly:

Ansonsten:

Might and Magic, insbesondere World of Xeen ist zu empfehlen - allerdings ist das eher RPG light. Hervorragende Automap!

Dark Heart of Uukrul. Ausgesprochen knackig, aber recht taktisch und großer Umfang. Aber hauptsächlich werden hier Dungeons gecrawlt. Minimalistische Automap.

Mines of Titan. Rundenbasiertes Partyrollenspiel auf dem Mars. Zweckmäßige Automap.

Gibt noch ein paar andere rundenbasierte oldschoolrpgs mit Automap, aber die sind eher mau und auf Anhieb fallen mir keine Namen auch nicht ein.

Benutzeravatar
DasGraueAuge
Beiträge: 1907
Registriert: 06.10.2009 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von DasGraueAuge » 12.10.2013 22:32

Gut, wenn wir uns nicht nur auf Spiele vor der Black Isle Ära beziehen, würde ich noch die Eschalon-Teile (http://basiliskgames.com) empfehlen.
Komplett rundenbasiert, interessantes selbst entwickeltes Charaktersystem und annehmbare Story. Witzige Idee: Der Detailgrad der Automap wird von einem Skill beeinflusst.
Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted so the world might be mended,
so the world might be mended.

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Pitfall » 12.10.2013 22:58

Okay......2-3 Jahre ? Ernsthaft ? Echt schade weil mich Fate schon ziemlich interresiert, aber das ist mir zu hart. Mit Guide spielen will ich dann auch nicht. Deinen Plan bis zur Rente zu warten schließ Ich mich dann wohl mal an :wink:

Avernum und Knights of the Chalice sind mir zwar ein Begriff, aber irgendwie fehlte mir immer das Vertrauen das ein Indie Entwickler ein vernünftiges Rpg hinbekommt..warum auch immer.
Vielleicht sollte Ich denen mal ne Chance geben. Vorallem Knights of the Chalice erinnert mich doch sehr stark an Ultima 7..zumindest die Screens die Ich gesehen hab.

Würdest du mir bei Avernum zum Original oder Remake raten?

@DasGraueAuge
Hört sich auch nicht schlecht an. Muss mich mal ein bißchen schlau machen .

Dankeschön

Achja beim stöbern im Netz bin ich auf einem Typen aufmerksam geworden, der sich vorgenommen hat ALLE Crpgs die je für den Pc erschienen sind chronologisch durchzuspielen 8O
Stand glaub Ich auch mal im Spiegel was zu. Der ist schon seit ein paar Jahren dran und dokumentiert das in seinem Blog..sehr interressant find Ich. Hier mal der Link dahin http://crpgaddict.blogspot.de/

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8429
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Stalkingwolf » 13.10.2013 02:13

er meint aber selber das er nie in der Gegenwart ankommen wird. Ist er eigentlich schon an Fate vorbei? :-)

Edit er ist ja erst in 1990.
CoK habe ich auch gespielt. War ganz gut. Würde mich aber heute nicht mehr reizen.
Und die Wizardry Reihe hat mich auch nie gereizt. Generell Rundenbasiert finde ich etwas zu langweilig.
Ich war eher der Dungeon Master, Eye of the Beholder Typ :mrgreen:
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Suppression
Beiträge: 5413
Registriert: 23.02.2008 14:00
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Suppression » 13.10.2013 04:12

Pitfall hat geschrieben:Okay......2-3 Jahre ? Ernsthaft ? Echt schade weil mich Fate schon ziemlich interresiert, aber das ist mir zu hart. Mit Guide spielen will ich dann auch nicht. Deinen Plan bis zur Rente zu warten schließ Ich mich dann wohl mal an :wink:

Avernum und Knights of the Chalice sind mir zwar ein Begriff, aber irgendwie fehlte mir immer das Vertrauen das ein Indie Entwickler ein vernünftiges Rpg hinbekommt..warum auch immer.
Vielleicht sollte Ich denen mal ne Chance geben. Vorallem Knights of the Chalice erinnert mich doch sehr stark an Ultima 7..zumindest die Screens die Ich gesehen hab.

Würdest du mir bei Avernum zum Original oder Remake raten?

Ja, Fate ist ein Mörderprojekt. Aber wie gesagt, es lohnt sich - darfst halt sonst nix zocken ;)

Glaub mir, Indie Entwickler sind für uns Fans von Oldschoolrpgs so ziemlich das Einzige, was uns noch bleibt. Aber Avernum und KotC sind hervorragende Spiele und überraschend professionell gestaltet - Avernum noch weitaus mehr als KotC, was aber nicht gegen letzteres spricht.

Bei Avernum rate ich dir zum Remake, einfach, weil es zugänglicher ist. Spaß machen aber beide Versionen, sonderlich taktisch sind sie aber trotz rundenbasierter Kämpfe nicht wirklich, wenn man den Dreh raus hat. KotC hat mit Ultima wirklich gar nichts zu tun, sondern eher mit den GoldBox Spielen oder Dark Sun, wie erwähnt - viele taktische und teilweise mörderschwere Kämpfe, wenig Story und Dialoge. Leg dir definitiv mehrere Savegames an!

Der cprgaddict ist übrigens eine verdammt gute Informationsquelle. Zu meiner nerdigen Schande (oder Stolz?) muss ich gestehen, dass ich die meisten der Dinger, die er spielt, tatsächlich auch gezockt habe - von den Dingern, die vor 1983 erschienen sind mal abgesehen (außer Akalabeth, aber das kann man kaum als RPG bezeichnen).

@Stalkingwolf: Ne, Fate hat er noch nicht gezockt, war ja auch 1991. Und wenn er damit anfängt, dauert es eh Jahre, bis er weiter kommt :ugly:

PS: Bei Eschalon rate ich zunächst zur Demo, da es zwar gute Spiele sind, selbige aber auch wirklich furzlangsam ablaufen. Ernsthaft - ich kenne kaum ein RPG, in dem die Bewegungsgeschwindigkeit zäher ist als hier. Storytechnisch aber recht gut, auch wenn die Kämpfe tatsächlich noch simpler als bei Avernum sind.

Wo wir schon bei Avernum sind - wenn du ein rundenbasiertes Rollenspiel mit epischer Storyline und zahllosen Entscheidungsmöglichkeiten zocken möchtest (was soweit geht, dass du über Kriege entscheidest, die das Land überziehen und verändern), solltest du mal Geneforge antesten.
Zuletzt geändert von Suppression am 13.10.2013 13:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LordBen
Beiträge: 1145
Registriert: 24.05.2009 14:57
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von LordBen » 13.10.2013 09:59

Suppression hat geschrieben: @Stalkingwolf: Ne, Fate hat er noch nicht gezockt, war ja auch 1991. Und wenn er damit anfängt, dauert es eh Jahre, bis er weiter kommt :ugly:
Ich fürchte fast dass er Fate garnicht spielen wird. :(
Zumindest taucht das Spiel nicht in seiner Master Game List auf, genauso wie die anderen Spiele die exklusiv für den Amiga rauskamen (wobei's Fate glaub ich auch für den Atari ST gab). Generell scheint er sich "nur" auf Rollenspiele zu beschränken die für DOS oder Windows erschienen.

Edit: Ich seh grad dass es scheinbar eine neue Master Game List von 2012 gibt, allerdings funktioniert der Link zur Liste bei mir nicht. Vielleicht tauchen darin Fate, Black Crypt, Ambermoon usw. auf.
Another day, another try, but remember: SHOOT OR DIE!

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8429
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von Stalkingwolf » 13.10.2013 12:41

Ne hat er nicht. Die Other Plattforms gehen nur 1989 und es sind nur 2 Amiga Spiele dabei.

Ich sehe aber er hat Spiele drin die sind gar keine Rollenspiele im Klassischen Sinn. Moonstone, Heros Quest. Bei einigen stehen Kommentare dazu, bei anderen nicht.
Naja auf jeden Fall eine Stolze Liste.

Und ich bekomme nun auch wieder Lust auf ein RPG. Ich muss aber zugestehen, dass mich die alte Technik von vielen sehr abschreckt.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
DasGraueAuge
Beiträge: 1907
Registriert: 06.10.2009 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rundenbasiertes Rpg

Beitrag von DasGraueAuge » 13.10.2013 13:54

Wenn hier schon die Spiderweb-Spiele sollte Avadon wenigstens erwähnt werden. Grundsätzlich ist mir das Klassensystem zu seicht, dafür fand ich die Welt und dazugehörige Geschichte ganz interessant.

Zu CRPG-Addict: Lust hätte ich darauf auch, grundsätzlich ist so ein Projekt für mich aber nicht umzusetzen. Ich hatte mit der Veröffentlichung bzw. Beta von Neverwinter wieder mal Lust auf die Forgotten Realms und mir vorgenommen alle Spiele (und Erweiterungen/Module) im Setting nochmal komplett zu spielen. Aus offensichtlichen Gründen mit Neverwinter Nights angefangen. Es ist Oktober und ich bin gerade erst in der NWN 2 OC angekommen. Bleibt also noch so ziemlich alles vor den 3D-Spielen. In dem Tempo schließe ich das Projekt 2020 ab.
Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted so the world might be mended,
so the world might be mended.

Gesperrt