Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Egal ob westlich oder asiatisch:Hier geht es um Abenteuer!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Gesperrt
Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Beitrag von Nuracus » 20.04.2013 12:35

Hey ihr.
Gab ma ne nette Diskussion, wo sich alle wieder die Köpfe eingehauen haben, was ein RPG is und was nicht.
Auf einmal hab ich ne Argumentation gebracht, nach der ich fand, dass der Be a Pro-Modus aus Fifa (und anderen Sportspielen, aber ich pick den jetzt mal raus) doch an sich auch genug Elemente aufweisen kann, um als RPG durchzugehen.

Wers nicht kennt: Bei Be a Pro wähle ich einen einzigen (entweder bereits vorhandenen, Messi, Ronaldo, Schweinsteiger, egal; oder einen selbst erstellten) Spieler aus und steuere im Spiel auch wirklich nur diesen, über mehrere Saisons hinweg. Anhand meiner Leistungen entwickeln sich (sozusagen nach Learning by Doing-System) die Attribute des Spielers weiter.
Aber zählen wir doch mal auf, was meiner Meinung nach so dessen typische Rollenspiel-Elemente sind:

- Charaktererstellung: Ich habe Einfluss auf die "Klasse" (Verteidiger, Torwart, Stürmer, Mittelfeldspieler), auf das Aussehen (ich kann sogar Fotos von mir hochladen und auf den "Char" übertragen, was verdammt originalgetreu aussieht), Größe, Gewicht und einzelne optische Variationen (z.B. lange oder kurze Ärmel, Trikot in der Hose oder locker drüber ...), und kann auch Nationalität und Herkunft einstellen.

- Charakterentwicklung: Learning by Doing; Schieße ich häufig Tore aus der Distanz, verbessern sich meine Werte bei Präzision und natürlich Distanzschüssen; Ähnlich verhält es sich bei anderen Attributen (Passgenauigkeit, Kopfballstärke, Tempo, Ausdauer ...).

- glaubwürdige Spielwelt: Es gibt eine komplex simulierte Spielwelt, die unabhängig von mir den "Alltag" der anderen Ligen weiterentwickelt. Spiele ich in der zweiten Bundesliga, habe ich natürlich gar keinen Einfluss auf die englische Premier League oder die italienische Serie A. Auch auf die Transfers von Mannschaft zu Mannschaft habe ich keinen Einfluss.

- NPCs: Der Trainer bewertet meine Leistungen, er entscheidet, ob ich Stammspieler bin oder gar Kapitän. Andere Trainer sprechen mich zu bestimmten Zeitpunkten an, ob ich wechseln möchte. Meine Teamkameraden sind ebenfalls NPCs: Ihre Zufriedenheit, Stimmung und Leistungen sowie deren Charakterwerte entwickeln sich ebenfalls; teils abhängig von mir, teils unabhängig. Was allerdings fehlt, ist es, gezielt NPCs ansprechen zu können (derzeit, Fifa 12, ist es nicht möglich, z.B. einen Transferwunsch auszusprechen).

- Entscheidungen: Wie in einem guten Rollenspiel treffe ich Entscheidungen, die meine Spielwelt, sowohl die direkte als auch die erweiterte, massiv beeinflussen können. Das kann simpel sein: Stürme ich jetzt alleine aufs Tor und suche den Abschluss, oder passe ich lieber auf meinen Sturmpartner, der deutlich besser steht, damit er den 1:1 ausgleich schießen kann? Das kann aber auch weitreichender sein: Ich habe jetzt mit dem Vfl Bochum den Aufstieg in die erste Bundesliga geschafft. Entscheide ich mich am Ende der Saison, dort zu bleiben und ihnen mit meinen Leistungen zu einem Platz auf den vorderen Rängen und somit zur Teilnahme an internationalen Wettbewerben zu ermöglichen, oder lasse ich mich lieber vom spanischen Top-Club abwerben? Oder: Im letzten Spiel habe ich mich ziemlich verausgabt. Da jetzt aber ein wichtiges Pokal-Spiel ansteht, überlässt der Trainer mir die Entscheidung, ob ich spielen oder aussetzen will. Riskiere ich eine Verletzung und falle länger aus, oder überlasse ich der Mannschaft ihrem Schicksal, ohne auf das Ergebnis Einfluss zu haben?

Storyline: Ähnlich wie bei Mount & Blade gibt es nur eine rudimentäre Hintergrundgeschichte (die hier sporadisch in Form von Zeitungsartikeln "erzählt" wird). Aber man kann nicht sagen, dass Fifa völlig ohne Story sei. Wenn sich natürlich auch viel über die Zusammenhänge ergibt.


Tja, was denkt ihr? Ich finde, es gibt RPGs, die weitaus weniger Elemente aufweisen und dennoch als RPG gelten.
Aber wir haben eine umfangreiche Char-Erstellung und -Entwicklung, eine glaubwürdige unabhängige Spielwelt, Entscheidungsmöglichkeiten, die meine eigene Story/Karriere sowie meine Umgebung (und schließlich auch die "Gesamtwelt") beeinflussen sowie NPC, die sich ebenfalls unabhängig von mir entwickeln, getragen von einer schlichten Storyline.

Benutzeravatar
Kumbao
Beiträge: 1402
Registriert: 16.12.2009 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Beitrag von Kumbao » 23.04.2013 11:01

Das finde ich jetzt schon etwas weit hergeholt. Klar, der Begriff RPG kann manigfaltig eingesetzt werden. Ich wuerde jetzt keinem auf die Finger klopfen, bloss weil er Zelda oder Okami als RPG bezeichnet. Aber in meinen Augen darf man nicht immer alles, was leichte RPG Elemente beinhaltet, auch gleich diesem Genre zuordnen. Da darf man nicht so dogmatisch sein, schliesslich gibt es ja mehr als genug Genrebastarde. Bioshock ist in meinen Augen beispielsweise kein richtiger Shooter, dafuer sind die RPG Elemente zu praesent. Allerdings ist es auch weit davon entfernt ein echtes RPG zu sein. Es ist halt irgendwas dazwischen. So geht es mir auch mit dem "Be A Pro" Modus. Es ist eine Sportsimulation mit starken RPG Einschlaegen. Aber fuer mich gehoert zu einem RPG nicht bloss Leveln, Perks und eine gewisse Entscheidungsfreiheit, sondern auch das Eintauchen in eine Spielwelt und dass Erkunden von eben dieser. Das ist bei "Be a Pro" nicht der Fall.

Aber wie gesagt: man darf sich da nicht immer so sklavisch an bestimmten Begriffen aufhaengen. Wenn jemand den "Be a Pro" Modus wirklich als Rollenspiel spielt, dann ist das schon okay. Ich wuerde es allerdings nicht machen.

Armin
Beiträge: 2667
Registriert: 30.01.2003 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Beitrag von Armin » 23.04.2013 13:37

RPG ist ein Genremix aus Strategie (Charaktererstellung, Ausruestung,Akquisition und Einsatz von Ressourcen,taktischer Kampf) und Adventure (story,dialoge,erkunden), manche haben mehr von einem, manche mehr vom andern. Bei vielen fehlen manche Aspekte leider komplett.
Fifa oder Playermanager wuerd ich eher als Mix aus Strategie und Sport bezeichnen. Aber ja im Vergleich zu den ganzen Action-Adventures, die sich aus Marketingruenden RPGs nennen, ist es wohl mehr RPG als jene.

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Beitrag von Nuracus » 23.04.2013 14:11

Das ist wirklich die Sache, dass es so viele verschiedene Auslegungsmöglichkeiten dafür gibt.
"Eintauchen in eine Spielwelt" - und da gibt es eben so viele RPGs, wo wo fast alles sich im Kopf abspielt.
Siehe Pen & Paper, wo sich einer hinsetzt und sagt "So, da steht jetzt ne Burg voller Orks." Und dann ist das auch so.
Bei Fifa ... "So, das ist jetzt das Büro vom Trainer, da kannst dir deine Beurteilung abholen."

Dem Spiel fehlt das einfach nur als 3D-Welt, wo man mit der Spielfigur herumlaufen kann - aber braucht ein RPG sowas wirklich? Ich denke nicht.

xxthoragxx
Beiträge: 197
Registriert: 20.01.2008 21:03
Persönliche Nachricht:

Re: Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Beitrag von xxthoragxx » 14.02.2014 16:30

Das ist in meinen Augen weit hergeholt. Unter RPG verstehe ich eine Fantasywelt, in die ich abtauche, bei IFFA tauche ich in eine Sportsimulation ein (Außer wenn Schallke Meister wird, dann ist es Fantasy :D). Zudem trifft deine Beschreibung auch auf den normalen Karrieremodus oder Ultimate Team zu. In beiden Modi baue ich ein Team (Final Fantasy) zusammen und versuche einzelne Spieler hochzuspielen (leveln), jeodhc bleibt die Story auf der Strecke, was bei einem Sportspiel (außer evtl. Wrestling) auch sinnvoll ist. Zudem gibt es keinlerlei Dialoge, was dem Be a Pro wirklich gut getan hätte.

Wenn man das so sieht, hat JEDES Spiel seine RPG-Elemente.

PS: Ich sehe das der letzte beitrag nun fast 3 Jahre her ist, ändert aber nichts am Sinn. ^^

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Beitrag von Nuracus » 19.02.2014 20:07

xxthoragxx hat geschrieben: PS: Ich sehe das der letzte beitrag nun fast 3 Jahre her ist, ändert aber nichts am Sinn. ^^
Nee, der letzte Beitrag ist knapp 1 Jahr her, meine Registrierung ist nur 3 Jahre alt ;)

Fantasy-Welt? Was verstehst du jetzt dadrunter - unbedingt sowas wie Herr der Ringe, The Elder Scrolls, Warhammer?

Oder grundsätzlich eine fiktive Welt, so wie Fallout, Shadowrun, Warhammer 40,000?

Und warum ist die "Fifa-Welt" dann nicht ebenso fiktiv, immerhin könnte ich mich in den aktuellen Kader des FC Barcelona spielen, was ich für genauso unrealistisch halte, wie morgen mein Auto von einem Mumakil zertrampelt zu bekommen.

xxthoragxx
Beiträge: 197
Registriert: 20.01.2008 21:03
Persönliche Nachricht:

Re: Fifa Be a Pro - Rollenspiel?

Beitrag von xxthoragxx » 05.03.2014 18:36

Nuracus hat geschrieben:
xxthoragxx hat geschrieben: PS: Ich sehe das der letzte beitrag nun fast 3 Jahre her ist, ändert aber nichts am Sinn. ^^
Nee, der letzte Beitrag ist knapp 1 Jahr her, meine Registrierung ist nur 3 Jahre alt ;)

Fantasy-Welt? Was verstehst du jetzt dadrunter - unbedingt sowas wie Herr der Ringe, The Elder Scrolls, Warhammer?

Oder grundsätzlich eine fiktive Welt, so wie Fallout, Shadowrun, Warhammer 40,000?

Und warum ist die "Fifa-Welt" dann nicht ebenso fiktiv, immerhin könnte ich mich in den aktuellen Kader des FC Barcelona spielen, was ich für genauso unrealistisch halte, wie morgen mein Auto von einem Mumakil zertrampelt zu bekommen.

Puh, ich sollte doch des öfteren mal hier reinschauen. :D

Ja, klar! Man kann auch Neymar dazu bringen beim BVB zu spielen, ändert ja aber nichts daran das es eine Simulation ist und es in dieser "Welt" jedoch um Fussball geht, die mit dieser Fantasy nicht wirklich was zutun hat.

Mir ist es am Ende auch egal wer was nennt. Sollte wohl jeder für sich entscheiden. Wie ich aber schon mal erwähnte, kann man, wenn man es so sieht, jedes Spiel als Rollenspiel benennen.

Gesperrt