Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Egal ob westlich oder asiatisch:Hier geht es um Abenteuer!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
|Chris|
Beiträge: 2397
Registriert: 13.02.2009 17:46
Persönliche Nachricht:

Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von |Chris| » 08.03.2012 16:03

Mass Effect 3 verfügt über drei Enden die sich hauptsächlich durch die Farbe der Rendersequenzen unterscheiden. Im Bioware Forum tobt bereits der Shitstorm und in Foren wird das Ende der Trilogie bereits als "one of the worst endings in video game history" bezeichnet. Was denkt ihr über das Ende von Mass Effect 3, ist es das was ihr euch vor fünf Jahren vorgestellt hättet?


Tja, meine Meinung dazu ist, das ich irgendwie keine habe. Wahrscheinlich weil ich das Ende nicht ernst nehmen kann. Die Frage zwischen organischem Chaos und künstlicher Ordnung ist zwar grundlegend interessant, wird aber in meinen Augen absolut plump umgesetzt. Ich hatte auch nie das Gefühl das es in der Trilogie wirklich um diese Problematik ging.

Und nun findet der Spieler eine gottgleiche Intelligenz auf der Citadel die den Spieler in Kindgestalt begrüßt und ihm daraufhin anbietet sich mit ihr zu vereinen um die Milchstraße als organisch-künstlichen Mix neu zu starten? Das beendet das Mass Effect Universum so endgültig, auch ohne jede Frage zu beantworten und macht damit den gesamten Werdegang der Figur über die drei Teile mit einem Schlag nichtig. Da hilft dann auch Joker und Edi als coole Version von Adam und Eva nicht weiter, fühlt sich an wie stumpfer Kreationismus und das ist es wahrscheinlich auch.

Benutzeravatar
7yrael
Beiträge: 1008
Registriert: 30.11.2008 22:25
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von 7yrael » 08.03.2012 16:48

Ich für meinen Teil finde die Ideen hinter den Endsequenzen eigentlich recht gut, da sie viel Platz für Mysterien und Grübelei lassen, leider sind die Videosequenzen aber grottenschlecht umgesetzt. Vielleicht ging das Budget aus? Man weiß es nicht. Dazu kommt der Absturz der Normandy, den natürlich Leute überleben und im "Paradies" ankommen, was ich auch schrecklich kitschig finde.

Dementsprechend halte ich es wie du und nehme das Ende, bzw. die Endsequenz nicht ernst und denke mir meine eigene :).
Bild

Benutzeravatar
Raksoris
Beiträge: 8428
Registriert: 04.02.2010 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von Raksoris » 08.03.2012 16:48

Das Ende war , auf gut deutsch, Kaka.

Ich hätte mehr erwartet als 3 verschiedene Farbsequenzen mit immer der gleichen Endszene ( Normandy auf Jungleplanet, Leute steigen aus etc ).

Shepard opfert sich ( normalerweiße bin ich ein Fan von Selbstopferung zum Erreichen von Zielen wie Freiheit etc ) aber in diesem fall verpufft der Effekt, weil es einfach unwürdig zu Ende geht.
Die Mass Relays werden IMMER zerstört um alle Reaper zu vernichten/umzuprogrammieren und lässt Millionen von Aliens in unserem Sonnensystem zurück.

Es hätten so viele verschiedene Enden geben sollen:
1. Shepard hält die Reaper auf und alle Völker bekommen 50.000 Jahre Zeit sich weiterzuentwickeln. Shepard ist ein großer Held und man sieht sie/ihn im Weltall rumfliegen um Probleme zu lösen
2. Shepard zerstört die Reaper auf Kosten seines Lebens , die Mass Relays bleiben erhalten und nach der großen Einigkeit gegen die Reaper fangen die Konlfikte wieder an und man sieht die Normandy Crew unter Führung von Person XYZ gegen die Probleme kämpfen
3. Shepard kontrolliert die Reaper
4. Shepard verschmilzt mit den Reapern und versklavt die Galaxie unter seiner/ihrer Herrschaft und so wird die größte Diktatur aller Zeiten aufgebaut
5. Trotz aller Bemühungen schafft es Shepard nicht die Reaper aufzuahlten ( man findet zu wenig War Assets und am Ende sterben zu viele )und man sieht neue Völker und Rassen nach 50 000 Jahren eine Datei aufmachen, die von einem Commandar Shepard spricht um alle zu warnen das die Reaper wiederkommen werden.
Bild

Benutzeravatar
|Chris|
Beiträge: 2397
Registriert: 13.02.2009 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von |Chris| » 08.03.2012 16:54

Ich hätte mehr erwartet als 3 verschiedene Farbsequenzen mit immer der gleichen Endszene ( Normandy auf Jungleplanet, Leute steigen aus etc ).
Die Jungelszene taugt wenigstens noch als Gag. Nämlich dann wenn nur Garrus und Joker aus der zerstörten Normandy herausklettern. Dann legt mal los Jungs, Erhaltung der Art ;)

Benutzeravatar
7yrael
Beiträge: 1008
Registriert: 30.11.2008 22:25
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von 7yrael » 08.03.2012 22:21

|Chris| hat geschrieben:
Ich hätte mehr erwartet als 3 verschiedene Farbsequenzen mit immer der gleichen Endszene ( Normandy auf Jungleplanet, Leute steigen aus etc ).
Die Jungelszene taugt wenigstens noch als Gag. Nämlich dann wenn nur Garrus und Joker aus der zerstörten Normandy herausklettern. Dann legt mal los Jungs, Erhaltung der Art ;)
Oder Joker und Kaidan, soll alles schon vorgekommen sein :)
Bild

Benutzeravatar
|Chris|
Beiträge: 2397
Registriert: 13.02.2009 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von |Chris| » 11.03.2012 19:32


Terralufio
Beiträge: 8
Registriert: 12.03.2012 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von Terralufio » 13.03.2012 09:54

Ja schon irgendwie traurig, dass die sich nichts besseres einfallen lassen.

Benutzeravatar
TheLaughingMan
Beiträge: 3540
Registriert: 27.01.2011 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von TheLaughingMan » 18.03.2012 13:38

Das Shepard am Ende drauf geht war keine Frage (Jesus Verschnitte kommen immer gut an), aber es so lame zu inszenieren ist mir wirklich unbegreiflich. Und dann de Fakto jedesmal der gleiche Ausgang...einfach nur peinlich.

EDIT: Ist es eigentlich normal das die Squadmember die man mit auf die Erde nimmt am Ende mit Joker aus dem Schiff steigen? Hab ich was verpasst? Wann hat der die abgeholt? 8O

Benutzeravatar
DocManga
Beiträge: 729
Registriert: 20.11.2009 20:26
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von DocManga » 18.03.2012 23:19

ach das ende ist wohl das beschissenste überhaupt. schlechter gehts einfach nicht. ich hab echt gedacht, dass alle übertreiben - bis ichs selbst gesehn hab.
wer sich noch mehr ärgern möchte -> http://angryjoeshow.com/2012/03/top-10- ... 3s-ending/

mit allen punkten hat er sooo recht.
"Where's There's Light ... There Is Darkness ... Sword Of The Dark Moon." - Ramirez (Skies of Arcadia)

Benutzeravatar
ogami
Beiträge: 4248
Registriert: 05.08.2002 13:00
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von ogami » 19.03.2012 09:49

Sooo schlimm finde ich das Ende an sich nicht mal, es ... wirkt nur irgendwie nicht zu Ende gedacht, ist zu kurz und strotzt nur so vor Logikfehlern. ;)
Wir sprechen mit einer mehrere Zyklen alten Super-KI, die irgendwas von organischem Chaos erzählt, aber völlig unerwähnt lässt, das synthetische Wesen aus freien Stücken an meiner Seite um ihre Freiheit kämpfen; je nach Spielweise sogar einen jahrhundertealten Krieg mit ihren Schöpfern beigelegt haben, und sich nun gegenseitig unterstützen. Ist völlig Rille, allerdings führt das nichtmal Shephard selbst ins Feld.
Weiterhin soll die KI hyper mega intellent sein, aber es gibt keinen simplen Shutdown-/Reboot mit neuen Parametern/Self Destruct Befehl. Nö stattdessen erzählt man Shep alle synthetischen Wesen müssen entweder sterben, ferngesteuert werden (verlieren also die Freiheit ... wozu dann die Geth Episode? .. billiges Altmetall als Kanonenfutter? *gg*) oder bekommen gegen sämtliche physikalischen und biologischen Gesetze auf einmal nen DNA Stamm vonner Stange ... wie alle anderen auch.

Zur Not könnte ich ja noch damit leben, wenn das Ende denn ein wenig ausführlicher gewesen wäre.

Joker und Techniker xyz (Adams, Donelly, etc. + Teammitglied mit TechBegabung) schweißen am Normandy Triebwerk.
Unter Hackett's Führung sammeln sich alle verbleibenden Streitkräfte und landen auf der in Trümmern liegenden Erde, da die Masseneffekttore ja passé sind.
TimeSkip
Kamerafahrt durch Laboreinrichtung auf dem Mars, man sieht Salarianer, Asari, Geth, Quarianer, Turianer und Menschen diskutieren (je nach Wahl ev. sogar mit der Super-KI), während man im Hintergrund Pläne für ein Masseneffektrelay in kleinerem Maßstab sieht.
Rachni, Kroganer und Batarianer erschließen mit Hilfe der Menschen Kolonien in den nahegelegenen Galaxien.
Die Ratsvölker haben den Wiederaufbau der Citadel zu nem Viertel abgeschlossen.
Die Normandy kreuzt mit den behelfsmäßigen Reparaturen durchs All.

Credits

10 Jahre später ...
sofern überlebt ...
LI /Yeoman/Spezialistin/etc. gibt Party. Die verbleibenden Crewmember treffen sich zu einem Umtrunk. Kurze Erwähnung das Normandy durch Fertigstellung des ME Relay Prototypen über eine Komm Barke erreicht wurde und (wie auch immer) wieder nach "Hause" kam.
Kinder tollen im Hintergrund, Vega in N7 Klamotten, blabla LI "Ihr Vater hätte es so gewollt, Schwenk auf Bild auf Kaminsims.
Cut
Man sieht Flaschen auf einem Steinsockel stehen, die einzeln weggeschossen werden. Kamera schwenkt auf Garrus der sein Glas zum Salut hebt. "Danke, Shephard. Auf dich mein Freund"
Kamera schwenkt wieder auf die Flaschen und zoomt raus in die Totale von Cmdr. Shephards Grabstein mit Inschrift.
Ende
So mit den Variationen je nach Volk/Personen die nu Hops gegangen sind hätte ich mir das vorgestellt.
Quasi mein persönliches Wohlfühlende.
Die "Reaper vs. Galaxy 100:0" Variante von weiter oben wäre dann natürlich wenn mans net gebacken bekommt auch recht cool. Vlt. sogar Landetruppen angeführt von nem indoktrinierten Shephard bevors ausblendet ^^
Ne Erklärung warum Shephard als einzige(r) auf den Strahl zurannte und seine beiden Teammitglieder mit voller Geschwindigkeit in die andere Richtung (wie kommen die an Bord der Normandy?) wäre auch ganz nett ^^

Ansonsten denke ich mir einfach das es so ausgegangen ist und vergesse den Mist den mir Bioware da vorgesetzt hat ^^

Das Stargazer Dingens wäre in meinen Augen nur sinnvoll gewesen, wenn man von Anfang an, also ab Teil 1 einen Sprecher gehabt hätte, der den jeweiligen Teil im Prolog angefangen hätte.
In a world without fences and walls, who need windows and gates?

[img]https://sig.anidb.net/images/signatures/26030-8tw5n.png[/img]

Benutzeravatar
DocManga
Beiträge: 729
Registriert: 20.11.2009 20:26
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von DocManga » 19.03.2012 11:26

@ Ogami

du hast vollkommen recht. Abgesehen von den massiven Plotholes wäre ein ausführliches Ende so wünschenswert gewesen. So wie du das beschrieben hast, würde es mir schon reichen...

Aber da dies nicht der Fall ist, bleib ich dabei... Shepard wurde indoktriniert http://www.youtube.com/watch?v=Tbghjn7_Byc
"Where's There's Light ... There Is Darkness ... Sword Of The Dark Moon." - Ramirez (Skies of Arcadia)

LevSniper
Beiträge: 105
Registriert: 14.02.2009 15:14
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von LevSniper » 19.03.2012 17:36

Das Ende ist nicht so erhofft als erwartet meiner Meinung nach.
Doch der Soundtrack ist sowas von gelungen am Ende ... der ist einfach geil gemacht... das tröstet ein bisschen von dem Ende weg .....
PS3, X-Box 360 , Wii, PC Ich habe alle

Benutzeravatar
Nik_Cassady
Beiträge: 865
Registriert: 06.04.2009 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von Nik_Cassady » 19.03.2012 18:31

Mir reicht allein der Satz "I want to hear another story of the Shepard." von dem Enkelkind? des Stargazers. Shepard beendet ja die ganze Geschichte um die Zyklen und die Reaper. Dabei vereint er im optimalen Fall alle Rassen der Galaxie, die zur Raumfahrt in der Lage sind. Er ist quasi der "Hirte", der "Shepard" der Galaxie.

Was mit der Crew der Normandy passiert, kann soweit im unklaren gelassen werden, immerhin gelingt es der Crew den Planeten zu besiedeln - sonst würde der Stargazer ja die Legende von Shepard nicht in so weit in der Vergangenheit ansiedeln (zumindest denke ich, dass es sich hier um den gleichen Planeten wie beim Normandycrash handelt - die Planeten im Hintergrund scheinen die gleichen zu sein). Hier würden Profile der einzelnen Crewmitglieder keinen Sinn machen.

Die vielen Lücken kann ich noch auffüllen, da hab ich als Anime- und JRPG-Fan keine Probleme mit. Das einzige wofür ich noch keine Erklärung hab, ist warum Joker mit der Normandy noch einen Sprung macht und vor dem "Licht" flüchtet. Das könnte Sinn machen, wenn er wüsste, dass EDI in Gefahr ist (aber auch nur in zwei von drei Enden, und selbst dann nur, wenn er Shepards Gespräch mit dem Catalyst mitbekommen haben sollte - aber wie?).

Von dieser einen Sache und der schlampigen Umsetzung abgesehen, find ich das Ende sehr gut. Richtig spannend würd ichs jetzt finden, wenn der Nachfolger auf der Normandykolonie stattfinden würde.

Benutzeravatar
DocManga
Beiträge: 729
Registriert: 20.11.2009 20:26
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von DocManga » 20.03.2012 02:07

Nik_Cassady hat geschrieben:
Die vielen Lücken kann ich noch auffüllen, da hab ich als Anime- und JRPG-Fan keine Probleme mit. Das einzige wofür ich noch keine Erklärung hab, ist warum Joker mit der Normandy noch einen Sprung macht und vor dem "Licht" flüchtet. Das könnte Sinn machen, wenn er wüsste, dass EDI in Gefahr ist (aber auch nur in zwei von drei Enden, und selbst dann nur, wenn er Shepards Gespräch mit dem Catalyst mitbekommen haben sollte - aber wie?).

Von dieser einen Sache und der schlampigen Umsetzung abgesehen, find ich das Ende sehr gut. Richtig spannend würd ichs jetzt finden, wenn der Nachfolger auf der Normandykolonie stattfinden würde.
und die 10000000 anderen plotholes haste dabei übersehen?
"Where's There's Light ... There Is Darkness ... Sword Of The Dark Moon." - Ramirez (Skies of Arcadia)

Benutzeravatar
Nik_Cassady
Beiträge: 865
Registriert: 06.04.2009 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Mass Effect 3 - das Ende SPOILER

Beitrag von Nik_Cassady » 20.03.2012 14:27

Die kann ich plausibel erklären. Nur eben diese eine Sache nicht.

Gesperrt