Pen & Paper Spieler bei 4p

Egal ob westlich oder asiatisch:Hier geht es um Abenteuer!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25214
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Chibiterasu » 03.12.2010 16:57

Hab als Teenager auch regelmäßig DSA gespielt. Mit verschiedensten Gruppen und verschiedensten Ergebnissen. Mal sehr atmosphärisch, mal einfach nur Klamauk.

Nach der Schulzeit haben sich die meisten inklusive mir in die Weltgeschichte (also andere Studienorte :wink: ) verteilt und seitdem spiele ich nicht mehr, aber ich finde es auch nur selten schade.

Eine Gruppe wird nur gut, wenn man es regelmäßiger macht und man sich immer mehr kennenlernt. Sonst sind die Hemmungen meist zu groß und man lässt sich nicht so drauf ein. Für regelmäßiges Spielen fehlt mir aber schon wieder fast die Lust und immer öfter die Zeit. Ist halt nix für Zwischendurch.
Da geh ich dann doch lieber schnell mal einen trinken.

Trotzdem war es eine gute Zeit und es hat meine Begeisterung für gemächliche und etwas komplexere Oldschool-Solo-RPGs am PC stark mitgeprägt.

Benutzeravatar
Suppression
Beiträge: 5413
Registriert: 23.02.2008 14:00
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Suppression » 03.12.2010 17:21

Paranoia Agent hat geschrieben:
Trotzdem war es eine gute Zeit und es hat meine Begeisterung für gemächliche und etwas komplexere Oldschool-Solo-RPGs am PC stark mitgeprägt.
Das ist ein interessanter Punkt.

In den "goldenen Zeiten" des Rollenspiels Ende der 80er, Anfang der 90er wurden Computerrollenspiele beinahe ausschließlich für das P&P Publikum programmiert. Die Spiele waren komplex, taktisch und manchmal sogar etwas zäh.

Meine Vorliebe gilt ebenfalls dem Oldschoolrollenspiel, ich brauche einfach harte, zähe Rundenkämpfe, eine ausgewogene Party und viele Zahlen, wenn möglich.

In den heutigen Zeiten des schwindenen Rollenspielmarktes versuchen manche Publisher eher, das Ding umzudrehen - Rollenspiele werden auf den Videospielemarkt angepasst.

Man muss sich nur mal das Regelwerk zu D&D 4 durchlesen - das Ding könnte genausogut die Anleitung eines MMORPGs sein.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25214
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Chibiterasu » 03.12.2010 17:36

Ich wollte vor allem mehrere Charaktere, die Egoansicht (hat es mir damals schon angetan), eine große Palette an Möglichkeiten (viele Zauber, Waffentypen usw.) und vor allem genug Zeit (also rundenbasierend), weil ich Hektik in komplexen Spielen nicht ausstehen kann.

Das Verteilen der Statuswerte in Tabellenform beim Stufenaufstieg hat mich auch immer begeistert (wobei man sich da echt fragen kann warum :wink: ).

Was ich aber dann doch nicht so mochte, sind Kämpfe wo ich 10mal sterbe (also das von dir erwähnte zäh), weil einfach jede Aktion saugut gewürfelt sein muss, dass man überhaupt eine Chance hat. Da war mir dann in vielen Spielen doch zu viel vom Zufall abhängig.

Benutzeravatar
24BitOldschoolGamer
Beiträge: 3121
Registriert: 26.04.2008 12:59
Persönliche Nachricht:

Beitrag von 24BitOldschoolGamer » 05.12.2010 20:21

In meiner Kindheit und frühen Jugend habe ich mich eine Zeit lang recht intensiv mit P&P Rollenspielen beschäftigt. Das Schwarze Auge haben wir damals am meisten gespielt. Ab und zu auch mal Shadowrun und mit Harnmaster habe ich mich mal beschäftigt, ausserdem kurzzeitig spaßeshalber Plüsch, Power & Plunder. Vampire hatte ich immer sehr interessant gefunden, aner nie gespielt. Im Grunde war ich nur mit dem Schwarzen Auge richtig aktiv. Das war auch eine schön komplex gestaltete Welt und es gab tolle Romane dazu. Shadowrun Romane habe ich auch des öfteren gelesen und ich habe immer noch mein Regelwerk 2.01D, mit dem extrem coolen Artwork auf dem Cover. Shadowrun ist definitiv der Hammer. Es wäre schön, wenn mal ein rundenbasiertes Oldschool-RPG in der Shadowrun Welt auf die HD-Konsolen kommen würde... :-)

Benutzeravatar
Kalga
Beiträge: 1044
Registriert: 19.05.2009 21:11
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Kalga » 06.04.2011 16:34

Ou Mann, manchmal entdeckt man sachen auch sehr spät... (wie ich diesen Thread :))

P&P spiel ich jetzt wieder aktiv seit ca. 2 Jahren. Erste Erfahrungen hab ich aber schon vorher gesammelt gehabt.
Momentan laufen bei uns Vampire (6 Leute) und Shadowrun (4 Leute) im Wechsel, wobei ich bei Shadowrun den SL machen "darf"^^
Einer aus der Gruppe hat jetzt auch noch n P&P zu Firefly/Serenity aufgetan, das werden wir uns beizeiten auch mal zu Gemüte führen, mal schaun was das wird, bin gespannt :)

Benutzeravatar
Mindflare
Beiträge: 3671
Registriert: 26.09.2008 10:13
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Mindflare » 06.04.2011 18:07

Kalga hat geschrieben:Einer aus der Gruppe hat jetzt auch noch n P&P zu Firefly/Serenity aufgetan, das werden wir uns beizeiten auch mal zu Gemüte führen, mal schaun was das wird, bin gespannt :)
Soll erstaunlich gut sein, dafür dass es eine Filmlizenz als Basis hat. Berichte mal bitte, wenn du ne Runde hinter dir hast!
Only the wittless one seeks wit,
where none ist writ
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kalga
Beiträge: 1044
Registriert: 19.05.2009 21:11
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Kalga » 06.04.2011 18:22

Werd ich machen.
Das Regelwerk macht allerdings mit seinen knapp 200 Seiten nen recht mageren Eindruck, besonders da recht viele Seiten für Beispielcharaktere und -Raumschiffe draufgehen aber was heisst das schon^^

Benutzeravatar
Sonic_The_Hedgehog
Beiträge: 3365
Registriert: 18.06.2009 08:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Sonic_The_Hedgehog » 06.04.2011 19:37

Hach ja P&P die ewige Sucherei.
Ich habe auch schon diverse Versuche unternommen, das mal in meinem Freundeskreis einzubringen...leider jedes mal erfolglos.
Irgendwie hat nie wirklich einer Lust dazu, oder die Gruppen wo ich mal mitmachen könnte sind zu weit weg um mal eben ne Runde zu spielen.
Leider wird sowas in den besten Kreisen einfach verkannt.

Benutzeravatar
Kalga
Beiträge: 1044
Registriert: 19.05.2009 21:11
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Kalga » 06.04.2011 20:42

Ich habs mit nem kleinen Trick geschafft.
Man weiss ja ungefähr, wer im Freundeskreis was zockt und reger Meinungsaustausch sollte ja auch kein Hindernis sein.
Ich hab mir einfach mal diejenigen geschnappt die Bloodlines gespielt haben und es klasse fanden und hab die dann sozusagen "angefüttert" in dem ich weiteres Hintergrundwissen hab durchsickern lassen, Clanbücher verliehen habe etc. irgendwann (nach etwa 2 Monaten) waren die meisten bereit es mal auszuprobieren. Also hab ich ne kleine Story mit vorgefertigten Chars organisiert und dann liefs von alleine^^ bin auch schon über einem Jahr kein SL mehr bei Vampire sondern fetz mit meinem Tremere durch die gegend :P

Konkrete Allgemeine Frage:
Da wir eh gerade ne neue Runde begonnen haben,gibts hier interesse an meinem Charaktertagebuch? (Inkl. Charakterbogen^^)
Wer nicht weiss was das ist:
Zur besseren Übersicht und zur allgemeinen Erinnerung führen viele Spieler ein Chraktertagebuch, indem sie wie in einem echten Tagebuch die Ereignisse der Sitzung(en) aus der Sicht der Figur kurz zusammenfassen.

In einigen Foren kam soetwas recht gut an, besonders wenn mehrere mitmachen.

Gesperrt