Mein intensivstes Spielerlebnis

Hier geht es um Spieldesign oder Game Studies, Philosophie oder Genres!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
träxx-
Beiträge: 11806
Registriert: 07.12.2006 12:38
Persönliche Nachricht:

Beitrag von träxx- » 22.03.2010 17:54

Wir schreiben das Jahr 1997. Der 10 jährige Träxx- bekommt seine Playstation. Er packt sie freudestrahlend aus und sieht noch ein Spiel dazu.

Abe's Oddysee.

Viele Monde dauerte es bis er zu dieser Stelle kamm:
Das werde ich nie vergessen ^^

Benutzeravatar
Nik_Cassady
Beiträge: 865
Registriert: 06.04.2009 09:08
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Nik_Cassady » 22.03.2010 18:23

Xenogears:
Das erste "erwachsene" JRPG das ich spielte. Das maintheme unterstreicht in seinen vielen Abwandlungen die Story und Charakterentwicklung; im Abspann sind noch vocals drübergelegt - richtig Klasse.
Bekomm ich eine Nostalgieanwandlung hör ich mir den Song auf youtube an.

Mass Effect:
Ich hatte das Glück, das Spiel fast komplett spoilerfrei zu spielen und wusste zu dem Zeitpunkt auch nicht, dass ein Nachfolger bereits angekündigt war.
Spoiler
Show
Der Endkampf mit Souvereign, zusammen mit den cutscenes, in denen man sich zwischen der Ascension und der Flotte der alliance entscheiden muss, baut höllisch Druck auf. Als dann die Trümmer in den citadel tower krachen und die beiden squadmates von Shepard kopfschüttelnd gerettet werden - das ganze untermalt von leisen Tönen - war ich zunächst ernsthaft der Meinung jetzt hätte es Shepard zerlegt. Den Einschlag zu überleben, nein, das ist zu "cheesy". Als er dann zwischen dem Schutt auftaucht und das treibende maintheme einsetzt - das war dann trotzdem richtig episch.

Benutzeravatar
Deaty
Beiträge: 140
Registriert: 01.01.2010 20:21
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Deaty » 22.03.2010 18:43

The Legend of Zelda: Twilight Princess

Hat einfach alles vereint, was mir als Kind an Zelda schon gefallen hat, und das in einer so tollen Optik verpackt, dass ich jedes Musikstück und jede Landschaft aufgesogen habe.

Shadow of the Colossus

Die Musik hör ich noch heute auf dem PC. Diese riesige Landschaft, so endlos weit und doch tot, einzig bevölkert von den 16 Kolossen und einigen wenigen Tieren - bombastisch.

Silent Hill 2

Nachts um 3:00 Uhr mit angezündeter Kerze mutterseelenallein gespielt - nur ein Wort: ANGST.
Bild

Werft doch auch mal einen Blick auf meine Lesertests:
https://login.4players.de/profile.php/d ... 436/tests/

Duschkopf.
Beiträge: 1752
Registriert: 02.05.2009 13:58
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Duschkopf. » 22.03.2010 19:31

Ich muss sagen, emotional hat mich noch kein Spiel wirklich umgehauen (das war eher umgekehrt). Den meisten Spass hatte ich mit Monkey Island 2.
PSN: nigelmaus
Bild

Benutzeravatar
Billie?
Beiträge: 3119
Registriert: 07.04.2008 22:47
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Billie? » 22.03.2010 20:55

Ach, es muss ja auch nicht unbedingt um Emotionen gehen. Es kann auch um Spaß (!) gehen. Wir ich vorhin auch schrieb, dass Cod4 Multiplayer einfach kickass ist, was intensivität, inszenierung und brachialität angeht. du stehst dort im Granaten- und Kugelhagel und bist plötzlich bist du wieder der 6-Jährige träumende Junge, der, wenn er groß ist, nur Soldat werden will, weil mit Panzern spielen sehr lustig ist.

Verruckt Birdman
Beiträge: 186
Registriert: 23.11.2008 19:18
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Verruckt Birdman » 22.03.2010 21:10

In Mirror's Edge und Half Life 2 gabs jeweils eine Szene, wo ein Zug auf einen zu rast und man in letzter Sekunde entkommt. In der Ego-Perspektive bekommt man da so ein Herzrasen. Danach muss man echt immer nochmal durchschnaufen.
Ansonsten das ganze Mass Effect(1+2)-Finish und da es zu meinen ersten Spielen gehörte, die "Begrüßung" und das folgende in Gothic 1, man war sofort in der Welt versunken und wenn das keine "Intensität" ist, weiß ich auch nicht weiter. Knappe MP-Matches sind natürlich auch immer sehr intensiv und lösen, sofern man gewinnt echt Glücksgefühle aus.^^
Spontan ist mir zwar irgendwie nichts eingefallen aber es kam ja doch noch eine Menge zustande.

Benutzeravatar
saxxon.de
Beiträge: 3706
Registriert: 29.03.2004 18:43
Persönliche Nachricht:

Beitrag von saxxon.de » 22.03.2010 21:21

Mir ist eben noch die erste Spielstunde aus Doom 3 eingefallen. Die war ebenfalls sehr intensiv. Schade, dass es später zum Wandschrankzombiegeballer wurde. Obwohl es bei weitem kein schlechtes Spiel war hat es diese Intensität nicht wieder erreicht.
"The saloon doors stopped swinging /
The piano player stopped playing /
In the shadows / I could hear Archaic Spanish phrases /
The preacher stood up from his table; in his right hand he held a bible /
And in his left, the business end of a Winchester rifle"
Clutch - A Quick Death in Texas


.keNNy#
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.2009 20:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von .keNNy# » 22.03.2010 21:48

Ganz klar Shadow of the Colossus!
Einfach wunderbar emotional wenn so ein Koloss gefallen ist:)
Und ICO war auch ein wunderbares Erlebnis.
Und auch wenn man es schafft in TES IV Oblivion das Böse zu besiegen...war ein Traum.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Dr. Blowback
Beiträge: 802
Registriert: 24.12.2008 15:30
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Dr. Blowback » 22.03.2010 22:17

Spiele gerade Heavy Rain und muss sagen, dass mich das irgendwie übel flashed. Es ist so tragisch, wenn man jemanden retten will und es nicht schafft.
Ansonsten ist Metal Gear Solid 4 mit dem 5 Stundenende auch recht stark.

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7391
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Melcor » 22.03.2010 22:49

Die intensivsten Erlebnisse hatte ich bis jetzt in WoW, dem MMO das den besten PvE Content bot. Nirgendwo ist es schöner einen großen Boss zu plätten als hier. Absolute Konzentration, aus dem TS hört man nur noch die Anweisungen des Raidleiters. Und wenn der Boss im Dreck liegt, jubelt man als hätte man eben im Lotto gewonnen.

In WotLK habe ich solche Momente vermisst, weshalb der Account mittlerweile gekündigt ist. Und aus zeitlichen Gründen habe ich MMORPGs eh den Rücken gekehrt.
Zuletzt geändert von Melcor am 23.03.2010 16:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MiSee
Beiträge: 346
Registriert: 20.05.2008 20:32
Persönliche Nachricht:

Beitrag von MiSee » 22.03.2010 23:35

Hm, schwierige Frage. Ich weiß gar nicht, da gab es in der Vergangenheit wahrscheinlich einige Momente, wüsste dabei allerdings nicht, welcher da jetzt besonders heraussticht.

Sicher war es beeindruckend in seinem ersten MMORPG als kleiner Spross mal eine große Stadt und die Masse an Spielern zu sehen (bei mir war das WoW mit Stormwind ^^).

Aber auch Singleplayer-Games haben das drauf, vorallem wenn man ewig auf etwas gewartet hat. Ich habe bspw. gut eine Stunde das blöde Grinsen nicht aus meinem Gesicht bekommen, als ich endlich FF13 hatte. ^^

Bioshock hatte mich auch sehr beeindruckt mit seiner plötzlichen Storywendung (wo es mir wie Schuppen von den Augen fiel) und der ganzen Atmosphäre. Ich fand gleich das erste Level in der Chirugie richtig klasse mit dem verrückten Arzt.

Ansonsten fallen mir spontan noch zwei eher witzige Erlebnisse ein, die durchaus mit "intensivem Spielgefühl" in Zusammenhang stehen.

Einmal war das Sonic 3 auf dem Megadrive. Im vierten Level, dem Vergnügungspark, gab es eine Stelle, bei der man nur an so einem (puh, wie nenn ich das jetzt...) Stell-dich-drauf-und-beweg-es-hoch-und-runter-Klotz weiterkam und ich habe damals als kleiner Junge nie gerafft, wie das ging. Wollte immer springen... bis mir ein Kumpel mal zeigte (er hatte es selbst erst bei einem anderen in Erfahrung bringen müssen), dass Hoch und Runter drücken reicht. Danach war ich schon sehr aufgeregt endlich weiter zu sein. ^^

Der andere Moment war bei Fifa 10. Hatte mir nach Gutdünken versucht die WM2010 nachzustellen (geht ja leider nicht so gut, weil viele Mannschaften fehlen) und mit Deutschland gezockt. Bin dann auch recht problemlos ins Finale gekommen. Gegen England...! England geht mit 1:0 in Führung, woraufhin ich das Spiel drehe, 1:2. Dann schlägt England zurück und gleicht aus. Jedoch schaffte ich noch das 2:3, England aber leider auch wieder den Ausgleich. Also 3:3. In der zweiten Halbzeit geschah dann lange nichts... Verlängerung. Hart umkämpftes Spiel, Chancen auf beiden Seiten. Bis, ja bis in der 120. Minute Trochowski im Sechzehner frei an den Ball kommt durch einen Abpraller und ihn eiskalt versenkt. 3:4, Deutschland ist Weltmeister! Ich werfe mein Pad ins Kissen, springe auf, laufe zeigefingerschüttelnd einmal um meinen Tisch und hüpf wieder auf meine Couch. Wenn es nicht 2 Uhr nachts gewesen wäre, hätte ich wohl auch laut gejubelt. XD

Benutzeravatar
saxxon.de
Beiträge: 3706
Registriert: 29.03.2004 18:43
Persönliche Nachricht:

Beitrag von saxxon.de » 22.03.2010 23:48

Melcor hat geschrieben:Die intensivsten Erlebnisse hatte ich bis jetzt in WoW, dem MMO das den besten PvE Content bot. Nirgendwo ist es schöner einen großen Boss zu plätten als hier. Absolute Konzentration, aus dem TS hört man nur noch die Anweisungen des Raidleiters. Und wenn der Boss im Dreck liegt, jubelt man als hätte man eben im Lotto gewonnen.

In WotLK habe ich solche Momente vermisst, weshalb der Account mittlerweile gekündigt ist. Und aus zeitlichen Gründen habe ich MMORPGs mittlerweile eh den Rücken gekehrt.
Uh, stimmt. Nach Stunden im Molten Core über Monate hinweg jede Woche ein Stück weiter zu Ragnaros vorgestoßen.. als er zum ersten Mal auf 10% runter war sagte unser damaliger Raidleiter, der sonst immer gefasst war und immer die Ruhe in Person: "Ruhig bleiben Leute, nicht unkonzentriert werden" und jeder im Raid musste grinsen, weil seine Stimme gezittert hat. Bei 2% dann von einem anderen "Der fällt, Leute, der fällt!" und dann der Urschrei als er endlich umgefallen ist. Später das Selbe nochmal bei Nefarian, für den wir über 50 Versuche gebraucht hatten.

DAS waren definitiv auch Erlebnisse, die man nicht vergisst. Aber nach Nef war das noch einmal bei den Twin Emperors so, danach nie wieder, weil dann BC kam und damit die Raidgruppe zerbrochen ist. Mittlerweile spiel ichs auch seit einigen Jahren nicht mehr.
MiSee hat geschrieben: Der andere Moment war bei Fifa 10. [...]
Geil :lol:
"The saloon doors stopped swinging /
The piano player stopped playing /
In the shadows / I could hear Archaic Spanish phrases /
The preacher stood up from his table; in his right hand he held a bible /
And in his left, the business end of a Winchester rifle"
Clutch - A Quick Death in Texas


Benutzeravatar
=paradoX=
Beiträge: 4105
Registriert: 27.10.2009 20:11
Persönliche Nachricht:

Beitrag von =paradoX= » 23.03.2010 07:05

Meinen intensivsten Moment hatte ic glaub ich beim Anfang des Intros von Fallout 3.
Ich hatte es mir zusammen mit irgendeinem anderen Spiel gekauft(ich weiß nicht mehr welches) und dann erst um 3:00 angefangen. Licht aus, nur der PC war an...und dann diese geile Musik die dann langsam in ein bedrohliches Rauschen übergeht. Herrlich.

Was auch bei mir ganz oben dabei ist, war das erste mal als ich den 3. Bowser bei Mario 64 geschafft hab. Da war ich erst 7 oder 8 und war übertrieben aufgeregt, als ich ihm dann gegenüber stand. Schön war das*schwelg*

Benutzeravatar
Vejieta
Beiträge: 2823
Registriert: 19.12.2007 12:33
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Vejieta » 23.03.2010 09:37

4P|TGfkaTRichter hat geschrieben:Da gibt es mittlerweile einfach viel zu viele. :oops:
ist bei mir genauso aber wenn ich ganz genau drüber grübeln würde dann gegen ende von soul reaver 2
Spoiler
Show
wo man sich selbst, sein noch menschliches ich, tötet
und das ende von legacy of kain: defiance. wo halt alles aufgelöst wird. ich dachte bei beiden dingen nur:"ueeeh, was geht denn jetzt ab" ich steh auf sowas ^^
diese spiele haben mich so stark geflasht und in ihren bann gezogen wie keine andere spieleserie seitdem. die story war einfach grandios und die synchro für deutsche verhältnise seeehr gut.

@ saxxon

stimmt. die classic raids waren geil. kann mich da auch noch an den 2. abend bwl erinnern. razorgore oder wie er hieß. der raidleiter war nicht da und wir nur 32 leute. haben ihn nach 6 versuchen geschafft und das gejubel war groß.
vael, der 2. boss in bwl, war auch so ein fall. haben ihn mehrere abende versucht und irgendwann hats dann gerade so geklappt. alle schon tot außer ein hunter und vael hatte nur noch minimale hp. hunter schießt, stirbt und vael mit dem letzten pfeil auch. diese momente kamen nochmal in naxx auf aber seit bc nicht mehr. hab dann auch aufgehört und mit lichking nur nochmal naxx 10er komplett sehen wollen, weil wir es zu classiczeiten nicht geschafft haben. account liegt seitdem auch auf eis und wird es wohl auch bleiben. mitlerweile kann sich ja jeder blinde affe epics besorgen :twisted:

Benutzeravatar
elCypress
Beiträge: 1607
Registriert: 21.10.2007 07:57
Persönliche Nachricht:

Beitrag von elCypress » 23.03.2010 09:55

Viele Stellen in FFVIII, zb. das Intro und die Stelle wo das Team ein "Konzert" für den Mainchar plant und spielt. Das hat mich damals sehr bewegt.
Außerdem Shenmue II, zb. die Stelle in einem verfallenen Hochhaus, auf einem Balken balancierend, unter einem ~50m Luft und dann wurde da drauf gekämpft. Grandios! Oder als man am Ende zu dieser Flusslandschaft in China kam, unglaublich schön.

Antworten