Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Hier geht es um Spieldesign oder Game Studies, Philosophie oder Genres!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
sarnokh
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2008 01:26
Persönliche Nachricht:

Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von sarnokh » 07.08.2014 11:43

Man sieht an dem Post schon, dass ich ein älterer Gamer bin. Junge Gamer fragen mich vielleicht, Opa, was zum Henker sind Demos?

Kiddies, setzt euch hin, Onkel erzählt euch ne Story. Das war so. Früher gab es keine Internet (huch! Was haben die Leute gemacht - Still, lass den Onkel doch erzählen!), da gab es Spiele-Zeitungen. Auf Papier! Und darauf klebten erst Floppy Discs, dann CD und später DVDs, und da waren Demos für Spiele. VORAB! Also oft Monate VOR dem Release. Und wir spielten glücklich und zufrieden, bis an das unselige Ende der Magazine.

Teh End.

Damals hab ich durch die Demos oft Spiele in Betracht gezogen, für die ich mich sonst gar nie interessiert hätte! Wieso ist das verschwunden? Dem müßte mal die Spiele-Presse nachgehen. Immer wieder, alle Firmen anfragen: wieso gibts dafür kein Demo für die Spieler? Trotz Tests, Videos und Berichte kauft man mit einem Spiel ja idR die Katze im Sack. So genau weiss man nicht, was man da kauft. Da wäre eine Demo, die schon vor Release verfügbar wäre auch eine Art Kundenservice. Heute kommen Demos wenn überhaupt Monate NACH Release (who cares?), und schlimmer noch: immer mehr muss man echt viel zahlen, damit man vorher ein Demo testen DARF!

Finde ich sagenhaft, dass sich so was durchsetzt. Da zahlen Leute 100 und mehr Euro, um ein Spiel vorab zu testen, teilweise bei MMOs sogar, die später kostenlos sind! Eines Tages werden es die Menschen wohl auch total plausibel finden, dass sie besteuert werden, damit sie atmen dürfen.
Bild

Benutzeravatar
DasGraueAuge
Beiträge: 1907
Registriert: 06.10.2009 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von DasGraueAuge » 07.08.2014 13:43

sarnokh hat geschrieben:Immer wieder, alle Firmen anfragen: wieso gibts dafür kein Demo für die Spieler? Trotz Tests, Videos und Berichte kauft man mit einem Spiel ja idR die Katze im Sack.
Kurz: Es rechnet sich einfach nicht.
Angesehen von den Kosten für die Infrastruktur um mehrere GB große Demos heutzutage zu verteilen (wir sind nicht mehr in den 90ern wo 4 Demos auf 'ne Floppy passten, die dir von allen möglichen Publikation aus der Hand gerissen worden), springt dir wahrscheinlich für jeden potentiellen Käufer, den du mit deiner Demo überzeugst, ein Anderer ab. Speziell bei den großen Publishern mit den immer gleichen kurzlebigen Spielprinzipien, wird der Anteil derer, die abspringen, wahrscheinlich eher größer.

Ohne Demos erzeugst du mit Specials und anderen Berichten in allen möglichen Publikationen viel mehr Aufmerksamkeit und kontrollierst auch noch, was genau in die Öffentlichkeit kommt. Hype und Demos passen einfach nicht zusammen.
Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted so the world might be mended,
so the world might be mended.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6579
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von ChrisJumper » 13.08.2014 22:57

Ja das Graue Auge hat da schon recht.

Besonders diese Lets Plays sind hoch im Kurs. Einfach einem Stern der Szene eine Vorabversion zukommen lassen reicht. Vielleicht noch ein extra Boni geben wenn er sich positiv über das Spiel äußert und die PR-Maschine läuft.

Demos vergraulen die Kunden. Das es das Unternehmen mehr kostet halte ich für ein Gerücht. Problematisch ist dann eher die reine Entwicklungszeit als die Distribution.

Wenn Steam ein mal läuft kostet es nur noch ein paar Cent. Damit der Kunde das Produkt spielen kann.
Wo wir bei Steam sind. Dort gibt es immer wieder mal verschiedene Tage wo ein Spiel komplett gratis gespielt werden kann. In der Regel spielen die Spieler dann diese Spiele durch, finden das Spiel dann aber so gut das sie es für 10-15 Euro später bei einem Angebot doch noch mal kaufen.

Dann hat sich das alles schon für alle Beteiligten gerechnet. Bei der PS mit PS+ ist das ja ähnlich. Da gibt es 12 ganze Komplett-Version "Demos" für Spiele PS+ Nutzer, die aber nach der Abmeldung des Abos wieder gelöscht werden. Zudem bietet Sony oft einen Multiplayer an bei Titel die sonst wenig Multiplayer Spieler haben. Da kann man dann eine abgespeckte Kostenlose Version auch spielen und nebenbei füllt das an anderer Stelle die Server. Wird aber bei Steam auch so angeboten und findet sich sehr oft in der Online-Welt.

Benutzeravatar
Almalexian
Beiträge: 1364
Registriert: 23.04.2011 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von Almalexian » 14.08.2014 15:21

Ich find Demos sind eh nicht so der Knüller, den kurzen (oftmals besonders gezielt) ausgewählten Moment den die vom Spiel zeigen kann man auch ziemlich gut in nem Videofazit zeigen, plus Berichterstattung über den Rest des Spiels. Ging früher vllt. nicht so gut, ist heute in Zeiten des Internets (alt ist nicht immer besser) aber unproblematisch. Wie schon erwähnt kann man heutzutage auch durch Let's Plays und Gameplay-Videos ein ganzes Spiel ansehen ohne es zu kaufen, bei storylastigen Spielen ist das natürlich keine gute Idee aber wenns nur ums Gameplay geht wie bei sehr vielen Strategietiteln ist sowas ne gute Möglichkeit.

Mein persönliches Beispiel: Ne (englische, als ichs noch nicht gut konnte) Demo von Stronghold Legends gespielt und gedacht, omg, was ist das für ein Kram? (warn Capture and Hold-Gefecht ohne jedwede Anleitung was eigentlich Sache ist). Hab das Spiel dann später mal fürn 5er beim Freund abgekauft und siehe da, als richtiges Spiel gefällt es mir mittlerweile sehr gut.
Meine Seite mit Projekten und mehr: Almalexian's Space

Mein erstes Let's Play-Projekt: Deus Ex

Benutzeravatar
3nfant 7errible
Beiträge: 5156
Registriert: 19.09.2007 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von 3nfant 7errible » 15.08.2014 09:43

Ja, das mit den Demos auf den Disks waren tolle Zeiten.

Ganz ausgestorben sind Demos heute allerdings nicht. Gerade bei neuen IPs, und wenn es nicht gerad ein Open World Spiel ist, findet man noch hin und wieder welche.
Da viele Spiele heute aber auch Teil einer grossen Franchise sind, braucht man auch nicht jedesmal ne neue Demo. Man kennt ja seine Pappenheimer, was soll sich auch bei einem CoD49 oder Assassins Creed 21 grossartig ändern? :Blauesauge:

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15282
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von Scorcher24_ » 16.08.2014 01:55

Naja, EA Games tackelt das Problem ja gerade mit der "Gaming Time". Immer wieder kann man Spiele runterladen und hat dann ab dem ersten Launch des Games zwischen 3 Tagen und 1 Woche Zeit das Game zu testen. Finde ich sehr fair und auch gut.

Das Traffic Argument kann ich nicht gelten lassen. Traffic kostet doch heute nix mehr und große Firmen haben diese Resourcen ohne Probleme. Viele Indie Developer haben Demos für ihre Spiele und dank Amazon AWS gibts hier auch keine Probleme mit den Resourcen.

http://aws.amazon.com/s3/pricing/
http://aws.amazon.com/ec2/pricing/
Up to 10 TB / month $0.120 per GB
Bild

Fiddlejam
Beiträge: 843
Registriert: 23.01.2010 16:04
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von Fiddlejam » 17.08.2014 23:46

Ich fand Demos ja immer super um zumindest einschätzen zu können, ob es auf dem PC den man hat läuft und wenn ja, wie gut. (Nur auf die Specs gucken reicht ja nun auch nicht immer.)

Aber ansonsten muss ich zustimmen dass sie oft einfach auch sehr aus dem Spiel heraus gerissen waren und man so unter Umständen halt doch keinen so guten Einblick bekam.

Allerdings haben das Lets Plays auch teilweise ziemlich vernünftig abgelöst, allein schon weil man sich dann fragt "Moment, warum soll ich mir diese 6 Stunden Kampagne kaufen, wenn ich sie hier gucken kann?" Wenn man also schon vom Gucken merkt, ne, das Gameplay isses mir nicht wert es zu kaufen.

Highnrich
Beiträge: 610
Registriert: 20.02.2014 23:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von Highnrich » 18.08.2014 23:56

Deswegen wurde ich zum Raubmordkopierer. Wenn mir ein Spiel nach 20 Minuten nicht gefällt wird es gelöscht und nicht gekauft.

Wenn es mir gefällt kaufe ich die Collectors Edition.

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3362
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von ZackeZells » 19.08.2014 00:10

Highnrich hat geschrieben:Deswegen wurde ich zum Raubmordkopierer. Wenn mir ein Spiel nach 20 Minuten nicht gefällt wird es gelöscht und nicht gekauft.

Wenn es mir gefällt kaufe ich die Collectors Edition.
Anstatt mir Kekse drüberzuziehen habe ich herausgefunden das sich das Anschauen von "let´s plays" durchaus als Alternative anbietet. Weniger gefrickel und so.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 6521
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von Hokurn » 12.09.2014 13:21

Dank Demo's habe ich mir in der PS3 Zeit z.B. Top Spin 4, NBA 2K13, inFamous 2, EA Sports MMA, NHL 11 gekauft.
Und Dank einer Demo habe ich mir Fifa 14 nicht gekauft und werde Fifa 15 wohl wieder kaufen...

Ich find das bringt schon ordentlich was. Bei nem Shooter reicht mir vllt ein Video aber bei ner komplexen Sportsimulation reicht das Video mit dem flüssig spielenden Profi eher nicht...

Benutzeravatar
sYntiq
Beiträge: 2728
Registriert: 02.12.2008 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Was mich ärgert: Dass es keine Spiele Demos mehr gibt

Beitrag von sYntiq » 12.09.2014 13:59

Hachja, Demos...

Nach wie vor denke ich gern an die Amiga Demo von "The Secret of Monkey Island" zurück. Gameplay, Charaktere und Locations aus dem Vollspiel, aber gleichzeitig eine komplett eigene Story...
ZackeZells hat geschrieben:Anstatt mir Kekse drüberzuziehen habe ich herausgefunden das sich das Anschauen von "let´s plays" durchaus als Alternative anbietet. Weniger gefrickel und so.
Finde ich gar nicht Spiele erlebt man nach wie vor viel intensiver wenn man sie selbst spielt, als wenn man nur zuschaut. So kann ein LEts Play eines Spieles eher langatmig und langweilig wirken, während einen das Spiel beim tatsächlichen selbst-Spielen dann völlig mitreisst. Man konsumiert Spiele halt völlig anders als Videos, weil man selbst ganz anders involviert ist.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste