Wie weit darf Faszination gehen?

Hier geht es um Spieldesign oder Game Studies, Philosophie oder Genres!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Worrelix
Beiträge: 3636
Registriert: 10.12.2009 19:48
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von Worrelix » 12.10.2013 21:48

Ich finde, die Wortwahl falsch:
"Faszination" ist harmlos - "Blinder Fanatismus" hingegen nicht.

Der Zeuge Gameovahs
Beiträge: 220
Registriert: 25.09.2013 09:38
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von Der Zeuge Gameovahs » 12.10.2013 22:09

greenelve hat geschrieben:Morddrohungen gab es schon, Bayonetta 2 zu Nintendo oder ein Patch für CoD. Oder die Dark Souls Konsolenonly Pedition. Fanboy/Haten im negativen Übermaß ist nichts neues. :/

Ich finde, Faszination geht zu weit wenn es zu Hass und Gewalt führt. Zum Beispiel.

Igonieren ist in meinen Augen auch nicht immer die optimale Lösung. Im genannten Beispiel mit Drogen, kann man wirklich wegschauen wenn Familienmitglieder wie Eltern, Geschwister oder eigene Kinder sich damit ruinieren, weil die Drogen einen selber nicht schaden?

Es ist auch nicht das jeder seinen Freiraum hat. Es gibt 1 Spiel*; 1 Konsole* und zig Menschen die emotionale Erlebnisse damit haben. Und jeder nimmt für sich das Recht heraus, seine Meinung sei die Wahre. (hinzu kommt noch das "Wissen" mit dem jeder auftrumpfen kann und seine Meinung als Faktisch sieht. Hat sich erst kürzlich ein Entwickler aufgeregt, Spieler achten viel zu viel auf Pixel und Bildraten. Ich versteh auch nicht woher plötzlich das "Wissen" kommt, Auflösungen haben quer durch alle Spiele und Engines eine Mindestanforderung bei Hardware - 1080p also 1920x1080 braucht Mindesthardware - obwohl dies weder bei 640x480 oder 1280x1024 oder 1600x1200 der Fall war.)

Ich weiss nicht...könnte man es als "ideologische Inzucht" bezeichnen? Gemischt mit der Anonymität des Internets, sich mit anderen Gleichgesinnten zu unterhalten und sich gegenseitig hochzuschaukeln, bis die anfänglich kleine Idee - man mag etwas nicht - zu regelrechtem Hass und Abscheu heranwächst.



*welchen Namen man auch immer gibt. Gibt genügend Games und Konsolen zur Auswahl.
besser könnte ich es nicht ausdrücken......ideologische inzucht in sich gepaart mit der Anonymität...
Eine Meinung schaukelt sich unter gleichen immer mehr hoch, ohne verbesserung von aussen zu erhalten.
Das Thema ansich ist ja erstens interessant, aber zweitens auch extrem vage formuliert.
Deswegen muss ich auch wiederum weit ausholen:
Ich halte mich ja selbst für einen aufgeschlossenen Menschen, der vielseitig interessiert stets für neues aufgeschlossen ist, aber doch nur im Grunde sehr einfach und durchschnittlich gestrickt ist.
Jedoch bin ich in meiner Jugend unterhaltungstechnisch und vor allem medientechnisch in einem (drastisch ausgedrückt) völlig anderen Zeitalter aufgewachsen..... als 1980er Baujahr.
Noch tue ich mich schwer, die Tragweite solcher Gehässigkeiten (ich beziehe mich jetzt auf den Toys r us Rant vom OP) , die rein virtueller Natur sind, einzuschätzen.

Benutzeravatar
Lord Hesketh-Fortescue
Beiträge: 859
Registriert: 26.04.2013 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von Lord Hesketh-Fortescue » 12.10.2013 22:18

greenelve hat geschrieben:Mir fällt grad ein, beim Lesen des Beitrages vom Lord, abseits der Anonymität, gibt es "Faszinierte" im Sportbereich.
Das stimmt, der Fußball erzählt eine ganz erbärmliche Parallelgeschichte: Daniel Nivel, die Katastrophe von Heysel und unzählige weitere, regelmäßige Tote in England, Italien, Polen, dazu eine Menge Faschisten, frustrierte Wichser und Arschgeigen. Mir fehlt abseits dieser Exzesse schon jegliches Verständnis für (erwachsene) Menschen, die irgendwelche Mannschaftsbusse blockieren und an ihnen albern rumrütteln. Armselig! Ihr seid scheiße! Get a life!

Als jemand, der berufsbedingt schon immer viel Zug gefahren ist, kann ich davon ohnehin ein Lied singen. Traumatische Erlebnisse in Regionalzügen, mit verheirateten Ehemännern in der Blüte ihres Lebens, die erst lallend vom Fick mit ihrer Nachbarin angeben, um sich 2 Sätze später über die Ausländerflut auf dem Arbeitsplatz aufzuregen. Bekommen hier doch eh alles in den Arsch geblasen, die Mustafas und Bimbos!!!

Erinnert einen mit der Sanftheit eines vom Hochhaus auf den Kopf fallenden Ambosses an die traurige Erkenntnis: Die Hölle ist gleich um die Ecke!

Beiträge können Spuren von Erdnüssen enthalten.




mr. mojo risin
Beiträge: 1481
Registriert: 09.05.2013 10:00
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von mr. mojo risin » 14.10.2013 18:32

hier ein ganz interessanter zweiteiler zum thema fanboys und fanatismus im bereich videospiele. ^^

http://www.krawall.de/web/special/id,49891/
http://www.krawall.de/web/special/id,49892/

ist ne weile her, dass ich den artikel gelesen habe, aber es hat glaube ich viel mit fehlgeleiteter identitätssuche, geringem oder voll und ganz fehlendem (gesunden) selbstvertrauen zu tun und mit dem versuch, sich nicht nur einer bestimmten gruppe zugehörig zu fühlen, sondern sich auch gleichzeitig über (möglichst viele) andere personen zu erheben.

kurz gesagt: niedere lebensformen mit sehr eng gestecktem horizont, soweit möglich einfach ignorieren.

die anonymität des internets mit all' ihren "möglichkeiten" spielt natürlich auch eine große rolle und solchen idioten in die karten.

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 26735
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von Wulgaru » 16.10.2013 09:55

Die Frage die wir hier doch eigentlich stellen müssen ist die nach den anderen 35 Spielsachen.
Ich würde völlig ausrasten wenn nur Ironman-Actionfiguren und nicht meine geliebten GI-Joes angeboten werden würden...dann könnten die aber was erleben diese Monster.

ludacriskill
Beiträge: 49
Registriert: 04.10.2013 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von ludacriskill » 22.10.2013 09:31

Was haltet ihr denn von der News zu Ryse und dem Tweet von der Entwicklerfirma, die letzte Woche auch auf 4players Stand? Da ging es um die Verunglimpfung von Überstunden und einem darausfolgenden Shitstorm von anderen Entwicklerteams. Seht ihr die Kritik hier gerechtfertigt und einen Shitstorm im dem Fall nützlich?

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 10686
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von DancingDan » 22.10.2013 17:35

Ich denke, dass hat eher nichts mit Faszination oder Fanboyism zu tun.

Die Kritik ist gerechtfertigt und ob ein Shitstorm nützlich ist wird sich erst zeigen müssen. Es soll ja Firmen geben, die auf sowas hin einlenken.

ludacriskill
Beiträge: 49
Registriert: 04.10.2013 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von ludacriskill » 31.10.2013 10:59

Update: Der Unmut vieler Nutzer über Sonys Handhabung des Multimedia-Themas hat sich bis zu Sonys Präsident Shuhei Yoshida rumgesprochen. Der bedankt sich auf Twitter für das Feedback zum fehlenden Support von MP3 und DLNA und sagt, er werde dies ans Entwicklerteam weiterleiten, damit man irgendwann mal darüber nachdenken kann.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 35625
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von greenelve » 31.10.2013 14:17

ludacriskill hat geschrieben:
Update: Der Unmut vieler Nutzer über Sonys Handhabung des Multimedia-Themas hat sich bis zu Sonys Präsident Shuhei Yoshida rumgesprochen. Der bedankt sich auf Twitter für das Feedback zum fehlenden Support von MP3 und DLNA und sagt, er werde dies ans Entwicklerteam weiterleiten, damit man irgendwann mal darüber nachdenken kann.
"Irgendwann mal darüber nachdenken" :roll: Und was Entwickler plötzlich damit zu tun haben, wenn eine Entscheidung pro Internetservice fällt..... >.>
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

godsinhisheaven
Beiträge: 309
Registriert: 16.07.2008 16:00
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von godsinhisheaven » 29.11.2013 10:00

Lord Hesketh-Fortescue hat geschrieben:Ich verbuche sowas immer unter prä, peri- und postpubertäres Tieffliegertum. Virtuelle Kommentkämpfe zwischen "verfeindeten" Identifikationsgruppen inklusive Schwanzvergleich, odentlich Affengebrüll und herumfliegenden Exkrementen. Mit aller Engstirnigkeit und unbedarfter Einfältigkeit, die in einem gewissen Alter eben mit zum Programm gehören. Nichts Schlimmes, und nichts, vor dem man selbst gefeit gewesen wäre.

Richtig traurig wird es nur, wenn man mal nebenbei erfährt, dass der eine oder andere die 25 oder 30 schon überschritten hat, und bei diesem munteren Stelldichein der geistigen Schlichtheit noch immer mit bemerkenswerter Aggressivität mitmischt. Da kann man nur noch tröstend sagen: Du arme, arme Sau.
Dankeschön, besser hätte ich es nicht zusammen fassen können!!!
Bild
Bild

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4442
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von Serious Lee » 01.12.2013 20:57

Meine Motivation mich auf solche Diskussionen einzulassen liegt in meinem Wunsch nach fairem Konsum begründet. Ich argumentiere deshalb gerne für das kleinere Übel. Fan eines Produktes oder einer Firma bin ich nicht. Das halte ich für pervers.
ROUND 1 FIGHT: DIE BEAT 'EM UP STORY (Taschenbuch & eBook)
http://www.amazon.de/dp/151158260X

Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1339
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 06.02.2014 20:34

Hauptgrund, wieso das heutzutage so populär funktioniert, ist doch ganz klar die Tatsache, dass dank des (zum Glück!) ungefilterten Internets jeder seine Meinung (und sei sie noch so dämlich) in 5 Minuten mit ein paar Zeilen und Clicks der Weltöffentlichkeit zukommen lassen kann. In meinen Augen übrigens speziell auf Kinder und Jugendliche bezogen ein ganz großes Problem, denn das Internet vergisst nichts und wenn man dann Pech hat fliegt einem eine Aussage, die man 5 Jahre später selber für völlig dämlich hält, wieder um die Ohren. Da müssen nur andere lange genug suchen wollen um sowas auszugraben.

Vor der totalen Vernetzung wäre das nie möglich gewesen. Da hat man dann versucht einen Leserbrief an irgendeine Zeitschrift, im Fall von Games eben an Gamestar, PC Games, PC Action usw. zu schreiben in der Hoffnung er wird veröffentlicht inklusive nettem Kommentar seitens des Redakteurs. Schön war, dass da auch regelmäßig die dämlichen Briefe veröffentlicht wurden. Was erinnere ich mich noch an die traumhaften Antworten von Harald von der PC Action oder dem fiktionalen Rainer Rosshirt (gibt's den überhaupt noch?) aus der PC Games. :lol:

So ein Brief war aber auch immer mit einem gewissen Aufwand verbunden den man heute nicht mehr hat. Das vereinfacht das ganze erheblich. Dazu dann die schon angesprochene Anonymität.

Hat wie alle technologischen Entwicklungen seine Vor- und Nachteile. Der Fanboy Wahnsinn ist eben einer der Nachteile mit dem aber die moderne Gesellschaft umgehen muss. Ich behaupte aber, dass kaum einer vom hier genannten Klientel sich im Falle ignoriert oder gar gebannt zu werden aufmachen wird um in dem Fall Jagd auf Toys'R'Us Mitarbeiter zu machen. Das ist dann nämlich wieder eine ganz andere Hemmschwelle und die wird aus meiner Sicht sehr viel eher bei so manchen Sportveranstaltungen oder an U-Bahn Haltestellen überschritten.
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

"Maus und Tastatur... manche würden auch sagen: Endlich mal was mit Skill." - Etienne Gardé

Benutzeravatar
mindfaQ
Beiträge: 1270
Registriert: 16.03.2012 14:35
Persönliche Nachricht:

Re: Wie weit darf Faszination gehen?

Beitrag von mindfaQ » 06.02.2014 21:09

mr archer hat geschrieben:Einfache Erklärung: Kinderkram meets Gehirnwäsche meets intellektbefreite Konsumschafe. Am besten gar nicht hinsehen. Wie früher beim Dorfidioten. Weitergehen. Ignorieren. Einfach ignorieren.
Gut ausgedrückt, kann ich so stehen lassen.
DotA > all

Antworten