"Souls" Spiele - Zwischen Masochismus und Triumpfgefühlen

Hier geht es um Spieldesign oder Game Studies, Philosophie oder Genres!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
SkyHammEr
Beiträge: 5
Registriert: 28.01.2016 09:22
Persönliche Nachricht:

Re: "Souls" Spiele - Zwischen Masochismus und Triumpfgefühlen

Beitrag von SkyHammEr » 30.03.2016 13:29

Ich habe mit dem 2ten Teil der Reihe angefangen mich intensiv damit zu beschäfftigen. Den ersten Teil hatte ich zwar schon mal billig erstanden und dann vor dem zweiten Boss, den auf der Brücke entnervt in die Ecke gepfeffert. Scheiß Spiel halt, wenn man von so einer Pixelmasse immer wieder gezeigt bekommt, dass man es einfach nicht drauf hat....^^

Dann nach langem hin und her und nachdem ich mir ne One zugelegt hatte, hat ein Bekannter mir den Scholar geschenkt, mit der Bemerkung: bevor ich den Controller kaputt mache schenke ich es dir"

ich mich also wieder einmal besseren Wissens drangemacht. und diesmal hat es mich gepackt. dann noch einmal den ersten Teil versucht. klappte besser aber immer noch nicht gut.

dennoch kann man sagen, dass beide Teile in etwa gleich schwer sind, auch wenn mir der Rauchritter aus dem iron king immer noch den letzten nerv raubt ( mit magier kein problem auf ng+ aber als krieger klappt der einfach nicht )

was ich sagen will, so sind die dlc's doch um einiges härter als das hauptspiel. und zwar in beiden Teilen. dennoch fühlt man sich so gut wenn man dann doch einen wieder gelegt hat.
Konfuzius sagt: "Auch die längste Reise beginnt immer mit dem ersten Schritt"

Bild

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5683
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: "Souls" Spiele - Zwischen Masochismus und Triumpfgefühlen

Beitrag von Nuracus » 30.03.2016 14:13

Habe selber jetzt endlich mal Dark Souls angefangen und bin auch noch überhaupt nicht weit (ein bisschen um das erste Bonfire in Undead Burg rumgegrast, mich von nem Black Knight umpflügen lassen, vor Havel weggelaufen).
Aber Junge Junge, ich bin wieder voll drin nach Demon's Souls (was ich auch vor kurzem ein zweites Mal neu angefangen habe).

Der Zeuge Gameovahs
Beiträge: 220
Registriert: 25.09.2013 09:38
Persönliche Nachricht:

Re: "Souls" Spiele - Zwischen Masochismus und Triumpfgefühlen

Beitrag von Der Zeuge Gameovahs » 09.05.2016 16:30

Nuracus hat geschrieben:Habe selber jetzt endlich mal Dark Souls angefangen und bin auch noch überhaupt nicht weit (ein bisschen um das erste Bonfire in Undead Burg rumgegrast, mich von nem Black Knight umpflügen lassen, vor Havel weggelaufen).
Aber Junge Junge, ich bin wieder voll drin nach Demon's Souls (was ich auch vor kurzem ein zweites Mal neu angefangen habe).
Der klassische Anfang eben ^^

Wahrscheinlich bist du auch noch zu den Skeletten gerannt :-)

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5683
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: "Souls" Spiele - Zwischen Masochismus und Triumpfgefühlen

Beitrag von Nuracus » 09.05.2016 17:18

Der Zeuge Gameovahs hat geschrieben:
Nuracus hat geschrieben:Habe selber jetzt endlich mal Dark Souls angefangen und bin auch noch überhaupt nicht weit (ein bisschen um das erste Bonfire in Undead Burg rumgegrast, mich von nem Black Knight umpflügen lassen, vor Havel weggelaufen).
Aber Junge Junge, ich bin wieder voll drin nach Demon's Souls (was ich auch vor kurzem ein zweites Mal neu angefangen habe).
Der klassische Anfang eben ^^

Wahrscheinlich bist du auch noch zu den Skeletten gerannt :-)
Na klar, direkt den Zweihänder abgegriffen!
Mittlerweile Endspurt, O&S liegen im Dreck.

Antworten