was waren das für zeiten...

Hier geht es um Spieldesign oder Game Studies, Philosophie oder Genres!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2162
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von ddd1308 » 29.04.2012 23:16

Magische Momente der Videospielgeschichte waren/sind für mich:

Bild
Mein erstes Game überhaupt. Ich muss damals 4 oder 5 gewesen sein. Ich weiss nicht wie oft ich es gespielt habe, aber es muss bis zum Erbrechen gewesen sein. Ich habe mir vor kurzem ein Let's Play dazu angesehen und wusste immer noch jedes Detail, aus welchem Fragezeichen ein Pilz kam, aus welchem eine Feuerblume, welche Blöcke mehrfache Punkte brachten etc, obwohl ich es um die ca. 20 Jahre lang nicht mehr gespielt habe.

Bild
Hab ich damals von meinem Patenonkel bekommen und das war der absolute Horror für mich (im positiven Sinn) :D Ziemlich am Anfang kommt eine kurze Passage in der so Viecher aus dem Wasser springen... da musste ich den Controller immer an meinen Vater abgeben weil ich zu viel Schiss hatte :lol:

Bild
Das SNES. Jeder meiner Freunde hatte es damals, egal ob Schulfreund oder Freund aus der Nachbarschaft. Und Street Fighter II war für uns damals DAS Game schlechthin. Man traf sich Nachmittags mit mehreren Leuten und hielt Turniere ab: Der Verlierer musste das Pad abgeben und der Gewinner durfte weiter zocken. Und das ging Stundenlang mehrmals die Woche so.

Bild
Hab ich damals von Mutti in der Metro gekauft bekommen weil ich kurz zuvor den Film gesehen habe und ich glaube ich könnte es heute noch fast blind zocken. Das war für mich der absolute Knaller. Ich habe zu dem damaligen Zeitpunkt noch nie so etwas erlebt, dass ich einen Film quasi 1:1 nachspielen konnte.

Bild
Beste Rennspielserie ever. Punkt. Bei Mario Kart herrschte und herrscht Krieg. Ich hab noch nie erlebt, dass man bei einem Spiel dermaßen oft kurz vor einer Schlägerei steht... und das alles nur wegen so einem blöden, roten Panzer :)

Bild
Ein Schulfreund hat damals das N64 kurz nach Release zusammen mit Wave Race 64 zu seinem Geburtstag geschenkt bekommen. Damals war ich der Meinung, dass es niemals ein besser aussehendes Spiel geben würde. Die Wasser- und Lichteffekte waren göttlich und die Fahrphysik über die Wellen fühlte sich absolut realistisch an, die Rekordjagd nach der besten Rundenzeit durch das erwischen der richtigen Wellen tat ihr übriges um süchtig nach dem Game zu werden.

Bild
Mein Gott... die Atmosphäre, der Spielaufbau, das Bewegungs- und Kampfsystem, die Gegner(vielfalt), das Spieldesign, die Spielzeit. An diesem Spiel gab und gibt es einfach nichts schlechtes. Für mich auch heute noch das beste Spiel aller Zeiten.

Bild
Goldeneye 64 habe ich in Erinnerung als besten Egoshooter den ich je gespielt habe. Damals hat einfach alles gepasst was an einem Shooter nur passen kann. Die Sterbeanimationen waren für damalige Verhältnisse Weltklasse, die Waffensounds grandios und die Steuerung perfekt.

Bild
RE war ein direkter Schlag ins Gesicht. Mit einem Vorschlaghammer. Ich weiss nicht mehr was ich davon erwartet habe, ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich aufgrund des Covers etwas völlig anderes erwartet habe als ich letztendlich bekommen habe. Die Überraschung hätte jedoch nicht besser sein können. Selten hat mich ein Game atmosphärisch dermaßen gepackt wie Resident Evil. Die Spielzeit kam mir ewig vor, die spannende Story lies jedoch nie Langeweile aufkommen und die permanente Angst ob und was hinter der nächsten Ecke lauern könnte sorge für durchgehend nasse Hände am Pad. Weltklasse.

Bild
Pünktlich zu Release hab ich meinen ISDN Anschluss bekommen und bin völlig ahnungslos ran gegangen und es hat mich einfach nur weggeblasen. Die Möglichkeit gegen andere Leute im Internet zu spielen hat mich verwirrt und fasziniert zugleich. Zudem war es einfach super wie smooth das Spiel lief und wie einfach man rein fand. Mods wie OSP, CPMA und Rocket Arena hielten mich Jahrelang an Q3. Ich hab keinen Shooter oder Onlinegame öfter und länger gespielt als Q3. Von 99 durchgehend bis 07 oder 08... ich bezweifle, dass das irgendein Game jemals wieder schaffen wird.

Bild
Ich hab ja eine schwäche für (Italo-)Western und Red Dead Redemption fängt diese Atmosphäre einfach perfekt ein. Man kommt sich das ganze Game über vor wie in einem schmutzigen Italowestern und nicht wie in einem glattgebügelten US-Western. In dem Game gab es zudem 3 Szenen bei denen es mir kalt den Rücken runter lief und an die ich mich auch in Jahrzehnten noch freudestrahlend erinnern werde. Der kultig-trashige Undead Nightmare DLC tut sein übrigens um das Game zu meinen absoluten Favoriten zu zählen.
Destiny 2 // Assassin's Creed Odyssey // Forza Horizon 4
Bild

Benutzeravatar
DextersKomplize
Beiträge: 7442
Registriert: 15.06.2009 21:24
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von DextersKomplize » 29.04.2012 23:38

Toller erste Beitrag, wilkommen. Super Erinnerungen, glaubhaft rübergebracht.
Danke für die Erinnerung :)

(Habe jedes aufgelistete Spiel ebenfalls unter genau den gleichen Gesichtspunkten gezockt :) )
  • Spielt zur Zeit: Alles und nichts, aber immer -> PES 2017 inkl. DFL Option File v4
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2162
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von ddd1308 » 29.04.2012 23:59

Danke, ich hab noch überlegt ob ich noch ein paar andere Spiele anspreche, aber ich hab es mal bei denen belassen die ich gezockt habe bis die Konsole bzw. der PC glühte und die für Gänsehautmomente gesorgt haben oder mir im Nachhinein wenn ich heute daran denke noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern, alles andere hätte wahrscheinlich das Forum gesprengt :wink:
Vor allem zu N64 und PSX Zeiten habe ich mich dumm und dämlich gezockt, da es zu dieser Zeit zwei Shops bei uns gab in denen man Spiele ausleihen konnte, einer in meinem damaligen Wohnort und einer in der Stadt in der ich zur Schule ging. In beiden zahlte man einen festen Betrag im Monat (ich glaube 20 oder 25 Mark) und konnte so oft Spiele ausleihen wie man wollte, dementsprechend sah dann auch meine Freizeitgestaltung aus :mrgreen:
Destiny 2 // Assassin's Creed Odyssey // Forza Horizon 4
Bild

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5682
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Nuracus » 05.05.2012 12:03

ddd1308 hat geschrieben:Magische Momente der Videospielgeschichte waren/sind für mich:
Harr, erinnert mich irgendwie ein wenig an "meinen Lebenslauf".

Gute Erinnerungen! Ich denke, ähnlich würde es mir mit Super Mario Land (GB) gehen, bei dem ich die Level irgendwann auch sicher auswendig kannte.

Benutzeravatar
NoCrySoN
Beiträge: 1898
Registriert: 08.05.2012 18:07
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von NoCrySoN » 08.05.2012 18:44

Mal ganz allgemein.
Ich kann mich noch dran erinnern, wie die Leute bzw. Kinder, unter anderem ich, damals früh zur Ladenöffnung vorm MediaMarkt standen, meistens Samstags und dann reinstürmten. Und wofür ?

Na für die 3 Konsolen(k.A. welche das waren) die oberhalb nebeneinander standen, auf denen fantastische Spiele liefen, z.B. irgendwelche Beat`EmUps mit Superhelden ala Hulk, Spiderman oder Batman.
Damals hatte man teils wirklich sehr viel Zeit dort vor der Konsole verbracht bzw. in der Warteschlange, nur um auch mal zocken zu können.... ^^

Benutzeravatar
cujo31
Beiträge: 357
Registriert: 18.08.2009 17:28
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von cujo31 » 09.05.2012 18:51

Toller Thread, ich liebe solche kleinen erinnerungstechnischen Ausflüge in die eigene Vergangenheit und finde es immer wieder witzig zu sehen, wie verklärt aber auch ähnlich die Erinnerungen bei uns ist. Jeder hat so seine Biografie wie es mit dem Hobby angefangen und sich entwickelt hat, und jeder sieht so "seine" intensivste Zockerzeit als die goldene Zeit an. Ich bin ja nun schon etwas älteren Semesters und von daher hab ich die Entwicklung des Computerspielens zu Hause (Automaten in Spielhallen lasse ich mal weg) fast von Beginn an miterlebt (beginnend bei Robotron KC-85 über C64 und Amiga plus Konsolen zum heutigen PC und PS3), hab für Systeme unendlich Geld ausgegeben, weil ich irgendwie alles haben wollte 8) selbst solche Entwicklungen wie das Sega Mega Drive plus MegaCD und 32X musste ich unbedingt haben 8)

Bild

Man ich war stolz wie Bolle auf dem Ding damals Virtua Fighter zu zocken, man war fasziniert von den Polygonkriegern. Oder Star Wars Arcade .... BOAHHHHH

Bild

Aber es gibt eine gute handvoll Spiele, die ich so sehr geliebt habe, die für mich auch so zeitlos gealtert sind, das sie selbst heute für mich noch immer wieder für einige Stunden Spielspass garantieren. Spiele die mich in Sachen Zocken in bestimmte Richtungen geprägt haben.

Da wären zum einen die Rundenstrategiespiele History Line 1914-18

Bild

Panzer General

Bild

Rundenstrategie ist auch heute noch eines meiner Lieblingsgenres, leider schon so ziemlich ausgestorben, aber ich bin diesem Genre trotzdem bis heute treu geblieben und HL und PG haben auch heute noch nichts von ihrem Charme verloren und dank Slitherine hat ja der gute alte Panzer General mit Panzer Corps eine sehr gute Wiederauferstehung gefeiert.

Und natürlich mein All Time Favorite UFO Enemy Unknown

Bild

Gott wie ich das Game heute noch liebe, seit das Spiel 1994 rauskam zocke ich es mindestens 1 mal im Jahr durch. Eine derartige Langlebigkeit hat bei mir kein anderes Spiel geschafft, UFO ist meine absolute Nummer 1 !!!

Ein weiteres Spiel was mich auch heute noch fasziniert ist der gute alte Eishockey Manager von Software 2000

Bild

In meinen Augen ebenfalls zeitlos gealtert und auch heute noch so spaßig wie damals. Was ich cool fand, orginal Spieler und Vereine bis runter in die damalige dritte Liga plus internationale Topstars aus NHL und Vereine aus Eishockeyeuropa. Dazu Karriere mit viel Abwechslung und unterschiedlichen Wettbewerben, sei es der Ligabetrieb an sich, dazu Playoffs und Playdowns, DEB-Pokal und Europacup und Weltmeisterschaft. Klasse gemacht.

Naja, und dann begann ja Anfang der 90er die glorreiche Zeit von Origin Systems !!! Unter diesem Label kamen damals einige wirklich bahnbrechende Spiele auf den Markt, Strike Commander, Wing Commander, Crusader, Ultima VII und VIII (die Vorgänger waren auch gut, aber diese beiden fand ich revolutionär), Bioforge usw.

Alleine Wing Commander 3 ...

Bild

Ich glaube kaum ein Spieleentwickler hat so die Entwicklung von potenter Hardware vorangetrieben wie Origin Systems. Und dabei hatten sie nie den eigendlichen Kern eines Spiels vernachlässigt, nämlich Gameplay, Story und Spielspaß. Die Spiele waren in meinen Augen eben nicht nur reine Grafikblender, sondern haben einen wirklich gefesselt, weil sie neues boten.

Es gibt noch unzählige Spiele die ich hier aufzählen und erwähnen könnte, aber ich hab das Gefühl das die Genannten wirklich den bleibendsden Eindruck bei mir hinterlassen haben.

Armin
Beiträge: 2667
Registriert: 30.01.2003 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Armin » 09.05.2012 19:41

cujo31 hat geschrieben: Aber es gibt eine gute handvoll Spiele, die ich so sehr geliebt habe, die für mich auch so zeitlos gealtert sind, das sie selbst heute für mich noch immer wieder für einige Stunden Spielspass garantieren. Spiele die mich in Sachen Zocken in bestimmte Richtungen geprägt haben.
Es gibt haufenweise Spiele, die gut gealtert sind und man noch spielen kann. Ich zock fast nur alte Sachen, und die machen groesstenteils mehr Spass als die Grafikpracht von heute.
cujo31 hat geschrieben: Da wären zum einen die Rundenstrategiespiele History Line 1914-18
Kann man das noch gut zocken? Ich haett gedacht die Joysticksteuerung ist vielleicht nicht mehr so der hit heute, bei nem Strategiespiel, und ohne Joystick. Bock drauf haett ich ja mal wieder.
cujo31 hat geschrieben: Panzer General:
Rundenstrategie ist auch heute noch eines meiner Lieblingsgenres, leider schon so ziemlich ausgestorben, aber ich bin diesem Genre trotzdem bis heute treu geblieben und HL und PG haben auch heute noch nichts von ihrem Charme verloren und dank Slitherine hat ja der gute alte Panzer General mit Panzer Corps eine sehr gute Wiederauferstehung gefeiert.
Rundenstrategie ist auch mein Lieblingsgenre, aber es ist keineswegs ausgestorben, es lebt gerade wieder auf! Neben Panzer Corps gibt es auch grossartige Neuauflagen von Fantasy General, Fantasy Wars und Elven Legacy. Ich finde sie besser als das Original. UFO Zock ich auch noch gerne, erst vor ein paar Wochen wieder ein paar mal superhuman(natuerlich mit xcomutil difficulty bug gefixt) versucht. Wurde immer direkt im ersten Monat von Psi-Sectoids angegriffen, keine chance.

Generell kann man sehr leicht testen, ob die Erinnerung tatsaechlich "verklaert" sind, oder ob die Spiele tatsaechlich gut waren. Einfach wieder zocken!

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 24031
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Chibiterasu » 09.05.2012 22:56

UFO ist einfach ein gameplaytechnischer Evergreen. Wird nie langweilig.
Ich spiel aber immer Teil 2. Mag da die Atmosphäre lieber.

Benutzeravatar
Graufuchs
Beiträge: 40
Registriert: 29.01.2012 17:47
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Graufuchs » 22.05.2012 17:03

Bild

Monkey Island 2 war damals schon genial!

Hab auch gern Maniac Mansion gespielt. Oben wurde schon der Eishockeymanager beschrieben, den hatte ich auch, war absolut genial.

Oder dieses:
Bild
Bundesliga Manager Professional für die damalige Zeit DER Manager überhaupt.

Grand Prix 3 war auch geil!

Ich könnte noch so viele Spiele auzählen aber dann werde ich nicht mehr fertig *g*

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 6793
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Hokurn » 31.05.2013 12:00

Richtig angefangen hat es mit nem Game Boy Color und Wario Land 2, welches ich Heute noch besitze und immer noch eines meiner Lieblings Games ist...
Die Bosskämpfe und witzigen Verwandlungen waren einzigartig für mich und ne Prima Abwechslung von der Hüpferei.
Bis Heute hat mich nur Banjo'n'Kazooie, welches ich nur vom Zuschauen kenne im Jump'n'Run Genre beeindruckt.
Ansonsten hat mir als Kind auf dem Game Boy Color wohl Pokemon Rot, Zelda Oracle of Seasons und DBZ Legendäre Superkämpfer am meisten Spaß gemacht aber Zelda Links Awenking war z.B.mein Einstieg in diese geniale Serie die ich irgendwie komischerweise auf dem Handheld bevorzuge aber ab dem Nintendo DS immer schlechter fand und an Yu-Gi-Oh Dunkles Duell oder so hab ich auch ewig gesessen...
Danach hab ich erstmal lange neidisch auf andere Konsolen z.B. wg. Mario Kart geblickt...

Im Nachhinein muss ich sagen hat sich der Umstieg auf den GBA SP nicht wirklich gelohnt... Das Gerät ansich war super dank dem beleuchteten Display aber Pokemon Saphir, Zelda The Minish Cap und DBZ Supersonic Warriors konnten mich lange nicht so begeistern wie die oben genannten Titel auf dem GBC. Das einzige was mir positiv in Erinnerung blieb war einer der Breath of Fire Teile.
Aber ich hatte ja zum Glück einen PC mit denen ich Gothic 1+2, Sacred Underworld und verschiedene Fifa's nachholen konnte. Diese Titel waren für mich wieder Süchtigmacher wie zu GBC Zeiten.

Der Kurze Abstecher auf die PSP hat sich eigentlich nur für Killzone: Libertion gelohnt und wurde danach wieder verkauft (Aber ich muss sagen das sich für dieses Spiel die Anschaffung der PSP echt gelohnt hat zudem ich einen Tekken 2 Ausflug in "alte Zeiten" machen konnte)
Mit dem Nintendo DS habe ich gemerkt, das ein Zelda auf dem Meer oder mit Zug für mich ein schlechter Stilbruch ist und Pokemon auch nicht mehr wie zu alten Tagen begeistern konnte, weil die ersten 150 doch die besten waren. Also habe ich diesen wieder zurück gegeben und weiter meine genannten GBC- und Computer-Spiele gespielt.

Bei nem Freund habe ich im Jahre 2010 COD MW2 gesehen und für mich entschieden, das ich eine PS3 brauche. Also ab zum Media Markt Fifa 11, COD MW2 und die Konsole eingepackt und viel Spaß gehabt.
Die Meisten der danach erworbenen Titel habe ich nie zuende gespielt und wieder verkauft, weil ich noch nicht so richtig wusste was für mich etwas ist.
Uncharted 2 hat mich begeistert. Fifa auf der PS3 ist auch um einiges besser als am PC und Top Spin 4 ist ebenfalls eine schöne Alternative zum Shooterüberfluss gewesen von dem halt nur MW2 als erster Shooter viel Spielzeit gebracht haben und BF3, weil mir das BF-Spielprinzip mehr zusagte, wobei ich sagen muss das mir Battlefield Bad Company 1 von der Story und MP als bester PS3-Shooter in Erinnerung bleiben wird und das obwohl ich díesen von den drei BF-Teilen am wenigsten gespielt habe.

Aber z.B. ein Gothic 1-2/ Sacred Underworld würde ich immer noch einem Skyrim vorziehen. Und die gängigen Hack'n'Slays waren trotz gutem Kampfsystem und den verschiedenen Waffen z.B. bei God of War 3 keine Alternative für mein Zelda Oracle of Seasons...
Mittlerweile bin ich eher Gelegenheitsspieler und spiele kurze Fifa, Top Spin, evtl. bald COD Gohst oder BF4-Matches oder ähnliches.

Benutzeravatar
Nerevar³
Beiträge: 12333
Registriert: 02.12.2012 23:59
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Nerevar³ » 21.08.2013 11:31

Ich kann mich damals noch erinnern als wir im gymni ( war glaube ich 6. oder 7. ) programmierunterricht bekamen. Pascal war die sprache, und unser Lehrer saß vorne und wollte uns die befehle beibringen.Während er aber vorne programmierte, war auf den PCs für die Schüler schon lange CS installiert, und wir Jungs haben jede Stunde einfach CS gespielt ^^".
NerevarINE || Margarine || Nerevar || hydro-sunk_420 || hydro-funk_420 || AK-Buy || Zander auf Barsch || Zander von Barsch || Acabei ||

Benutzeravatar
Kivlov
Beiträge: 738
Registriert: 25.09.2012 17:56
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Kivlov » 21.08.2013 12:48

Meine ersten Flugspiele:

F/A-18 Interceptor (Amiga)
BildBildBildBildBild

Flying Corps Gold (PC)
Bild

Z3stra
Beiträge: 24
Registriert: 15.12.2011 18:32
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Z3stra » 21.08.2013 22:42

Persönlich habe ich Spiele früher viel mehr wertgeschätzt, ich weiß noch wie ich monatelang mit nur einem Spiel verbracht habe, was mir heute gar nicht mehr in den Sinn kommen würde.

Wer sich für diese Thema interessiert, kann kann gerne noch auf den untenstehenden Link klicken. Dort habe ich eine interesannte Kolumne zu dem Thema verlinkt, sehr lesenswert wie ich finde.
SpoilerShow
www.getgaming.de/news/2013/04/28/sind-alte-spiele-besser-als-neue

Masakoni
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2013 15:30
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Masakoni » 22.08.2013 12:44

ungefähr 1998... DRIVER (ps1) wurde von einem knilch im media markt angespielt. zu der zeit haben mich spiele nicht mehr interessiert.
SpoilerShow
obwohl ich anfang der 90er mit dem snes spaß hatte. ich weiß aber noch das mich der n64 gar nicht interessiert hat wenn in den läden die mario 64 demo lief
about driver: aber da bin ich stehen geblieben und hab zugesehen und war wirklich beeindruckt von der grafik. auch dass wenn man durch die gassen raste kartons usw kaputt gingen. das war unglaublich x)


edit:
noch jahre davor hat mich mein bruder zu seinem homie mitgeschleppt. sie spielten street fighter 2 turbo auf dem snes. die grafik erschien mir so fantastisch.. ich habe gestaunt 8O in dem level von HONDA flutsche ein tropfen von der decke in die badewanne. unglaublich 8O xD

Masakoni
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2013 15:30
Persönliche Nachricht:

Re: was waren das für zeiten...

Beitrag von Masakoni » 24.08.2013 18:50

ddd1308 hat geschrieben: Bild
RE war ein direkter Schlag ins Gesicht. Mit einem Vorschlaghammer. Ich weiss nicht mehr was ich davon erwartet habe, ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich aufgrund des Covers etwas völlig anderes erwartet habe als ich letztendlich bekommen habe. Die Überraschung hätte jedoch nicht besser sein können. Selten hat mich ein Game atmosphärisch dermaßen gepackt wie Resident Evil.
was waren das noch für zeiten als man sich spiele anhand der bilder auf der verpackung gekauft hat :Vaterschlumpf:

Antworten