Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Hier geht es um Spieldesign oder Game Studies, Philosophie oder Genres!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
LittleRose
Beiträge: 16
Registriert: 01.12.2012 15:35
Persönliche Nachricht:

Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von LittleRose » 20.04.2017 13:08

Eigentlich sind solche Listen wie "Eure Top 10 [Spielgenre einfügen]" ja totlangweilig. Die meisten machen sich nichtmal die Mühe zu erklären, warum nun dieses Spiel auf Platz 1 ist und jenes auf Platz 5 oder Platz 10. Aber wenn man sich mal ansieht, wie sich die Listen alteingesessener Spieler im Laufe der Jahre ändern, wird es interessant. Man sieht, wie sich die Standards und persönlichen Kriterien ändern. Habt ihr mal darüber nachgedacht, wie sich eure Toplisten im Lauf der Zeit geändert haben und warum? Selbst Nostalgie kann einigen Spielen irgendwann nicht mehr helfen. In wie fielen Listen findet sich heute noch Wasteland 1 statt eines Falloutteils? Oder wer bezeichnet Ultima 4 heute noch als bestes Open World Spiel? Spielehistorisch gesehen ist es wirklich interessant, die Listen einiger Spieleveteranen über die Jahre zu beobachten. Zu schade, dass es dazu so wenig möglichkeiten gibt.
Sind Listenthreads also gar nicht so spamartig und eintönig, wie ich immer dachte? Was meint ihr dazu?

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7084
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von Stalkingwolf » 20.04.2017 15:30

In meinen Listen sind in der Regel aktuellere Titel drin.
Die alten Schinken aus der C64/Amiga Zeiten wurden dann doch ausgetauscht, weil aktuelle Spiele des gleichen Genres besser sind.
Ich habe dabei eigentlich nur 3 Ausnahmen.

- Monkey Island. Weil Adventures nicht unbedingt von mehr *blinkblink* profitieren
- Dungeon Master. Weil es im Bereich Dungeon Crawler fast keine guten neuen Spiele gab und wenn sie dennoch nicht an den Urvater heranreichen
- Unreal (1998), weil es imo immer noch einer der besten Shooter aller Zeiten ist.

Es ist immer viel Nostalgie in diesen Listen. Und man wird dann eigentlich nur eingeholt, wenn man die alten Spiele dann wirklich noch einmal startet.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10022
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von mr archer » 21.04.2017 11:01

Ich würde es ein Stück weit auch vom Fortschreiten des Genres abhängig machen. Das klassische PC-FPS hatte seinen Höhepunkt um die 2000er Jahre, danach kam bis auf Grafikgeplänkel nix mehr, das dem Genre noch irgendetwas wesentliches hinzu fügen konnte. Deswegen macht man als alter Freund des Genres auch heute noch nix falsch, wenn man NOLF 1 oder Unreal in die Top 10 packt. Ansonsten ist es mit Top 10 im Videospiel wie auch bei Film und Musik - die Treue zur eigenen Generation ist im Zweifelsfall halt oft stärker als der objektive Blick. Thief 1, System Shock 2, Anachronox, Psychonauts, Max Payne 1, Arcanum, NOLF 1, S.T.A.L.K.E.R. 1 - über die acht diskutiere ich einfach nicht, die sind schlicht gesetzt. Um die verbliebenen zwei darf sich dann Aktuelleres bewerben - konkret bei mir im Moment Dishonored 1 und Witcher 3.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
-0451-
Beiträge: 16750
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von -0451- » 21.04.2017 11:28

Bei mir ist es ähnlich wie bei archer, einige Spiele sind "schlicht gesetzt". Wobei ich dazu sagen muss, das mir hier und da schon mal der Gedanke gekommen ist, den einen oder anderen Titel aus meiner Top-Ten zu kicken, einfach weil recht viele neue Spiele erscheinen, die mich begeistern. Wenn ich dann aber wieder mal einen dieser "gefährdeten" Titel rauskrame, wird mir meistens sofort wieder klar, warum das jeweilige Spiel damals so hoch in meiner Gunst stand...und es bleibt dabei. :)

Benutzeravatar
Müllpanda
Beiträge: 1267
Registriert: 18.09.2014 14:03
Persönliche Nachricht:

Re: Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von Müllpanda » 21.04.2017 22:26

Eine Liste meiner favorisierten Spiele zu führen ist für mich unerheblich, was auch für Musik und Filme, sowie Bücher gilt. Solch eine Momentaufnahme bringt mir doch nichts, außer einer Liste, die ich vielleicht in 3 Monaten schon wieder umgestalten möchte.

Ich spiele nicht mehr die gleichen Spiele, wie mit 13 Jahren und höre auch nicht mehr die gleiche Musik. Filme, welche ich als Jugendlicher super fand, würde ich heute nicht mehr mit der Kneifzange anfassen und auch nicht alle Bücher könnte ich mir noch Heute mit dem gleichen Enthusiasmus zu Gemüt führen. Meine Band spielt auch schon lange nicht mehr den selben Stil wie vor 10 Jahren ... Menschen verändern sich halt und solche Listen sind nur ein Schnappschuss dieser Interessen.

Natürlich habe ich auch Dinge, die ich noch Heute als zeitlos empfinde, aber dass dünnt sich doch ziemlich aus und ich hänge mich auch nicht daran auf. Es ist ein Spiel mit der Nostalgie, welche das meiste dann doch verklärt und sowas interessiert mich dann doch nicht so sehr. Das mag für ein Spielemagazin ganz nett sein, wenn man mal nichts interessantes zu berichten hat, aber was nützt mir sowas als Privatperson?

Ein Spiel das mich begeistert ist halt dann mein Lieblingsspiel. Dafür brauche ich keine Reihenfolge, oder gar eine Auflistung. Was ich gut finde, dass bleibt mir im Kopf hängen und gut ist.
Momentan im Laufwerk
Spiele: Syberia 3, Layton Mystery Journey, Dreamfall Chapters

Filme & TV: Warehouse 13 - Staffel 1 bis 5, Ash vs Evil Dead - Staffel 1 bis 2

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7084
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von Stalkingwolf » 22.04.2017 13:16

Ich hab die Listen auch eher für andere welche mich Fragen was für gute Spiele ich kenne.
Für mich selber benötige ich so etwas nicht.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 5888
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von ChrisJumper » 22.04.2017 19:29

Ja genau. Das ist so ein Menschen-Sozialtier-Ding.

Man schaut die Listen anderer an und stellt sich dabei vor was das über den Menschen aussagt oder bekommt selber neue Namen genannt die es vielleicht auszuprobieren gilt. Wenn man dann darüber zu viel liest worum es da geht, das ist natürlich auch möglich aber eigentlich tastet sich der Betrachter solcher Listen eben vor wenn er den Namen in eine Suchmaschine einträgt.

Filme und Spiele.. die sind wirklich miteinander zu vergleichen. Ob es den eigenen Geschmack trifft oder nicht hängt vom Alter aber auch vom Zeitgeist ab. Das ist wie mit Musik. Der eigene verändert sich über die Jahre und eben der Zeitgeist kann von heute auf morgen ein komplett anderer werden.

Nicht nur fühlen sich diese Titel/Spiele dann nicht mehr so an wie man es gewohnt ist, nein es ist einem sogar Fremd. Wohin gegen das meiste das man damals beim Aufwachsen entdecke mit anderen Augen betrachtet.

Stellenweise, wenn die Titel gut waren tritt genau dieses Gefühl auch wieder hervor, meistens aber nicht so stark weil sich das eigene Bewusstsein veränderte. Die von dem Werk los getretenen Emotionen sind dann teilweise ganz anders.

Das findet man aber eigentlich überall in allen möglichen Bereichen von Kunst und Kultur. So eine Pyramide oder eine Kathedrale sind einfach nicht mehr Imposant im Zeitalter von schweren Baumaschinen.

Trotzdem kann es unheimlich beeindruckend sein wenn man es schafft sich gut in die damalige Zeit hinein zu versetzen und erkennt welche Mechanische oder Mathematische Leistung dahinter steckte, sofern bestimmte Maschinen einfach noch nicht existierten. (Bestes Beispiel auch: Stonehenge oder der erste tragbare Astronomische-Kalender-Automat für die Tasche.).

Über verschiedene Erkenntnisbrücken werden auch immer wieder neue Bereiche erschlossen die zuvor verborgen waren...

Um zu den Listen zurück zu kommen. Die sind schon verdammt interessant. Auch lassen sich damit halt Personen filtern und somit scheinbare anonyme Identitäten verfolgen.

DerGrundiger
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2017 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Top 10 im Wandel der Zeiten (keine Liste sondern über Listen)

Beitrag von DerGrundiger » 29.05.2017 19:51

Bei meinen ersten Spielen war die Grafik nicht so wichtig. Die Reality-Engine damals im Kindergarten war einfach so gut, da gab es nix zu meckern. Erst mit dem Aufkommen der ersten PCs wurde das zu einem Problem... :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste