Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Hier diskutiert die Redaktion mit Lesern...

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7766
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von 4P|T@xtchef » 09.07.2018 09:56

Ameisen muss man blocken! Und die Königin kann sich selbst befreien, wenn man die Käfer clever einsetzt. Das Coole ist ja, dass man den Gegner in Hive kommen lassen kann, um ihn dann "einzufrieren". Versucht es noch mal, denn es gibt definitiv keine sichere Rushtaktik mit Ameisen.;)
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 6381
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von Raskir » 09.07.2018 13:03

Das mit den Käfer musst du mir mal erklären. Wie hilft mir der, die Ameise einzufrieren? Die Ameise kann sich ja bekanntlich, mühelos hinter die Königin Bewegen, sodass sie einzig über die Köniigin mit dem Schwarm verbunden ist. Und solange dass der Fall ist, kann sich ja die Königin nicht wegbewegen. Man muss also zuerst die Ameise anderweitig mit dem Schwarm verbinden um die Königin bewegen zu können. Da man aber die Steine nicht von außen legen kann, muss man seine eigenen dahin bewegen, was 1-2 Züge braucht. Erst dann kann man die Königin bewegen. Will man die Ameise zusätzlich mit dem Käfer einfrieren, dauert es nochmal einen zug länger. Tut man das nicht, kann die Ameise nach der Bewegung der Königin ihr einfach wieder hinterher gehen. Und all die Züge die man verbrauchen muss, um die gegnerische Ameise anderweitig mit dem Schwarm zu verbinden, kann der Gegner nutzen, um die Königin noch weiter einzukreisen und ihr die Fluchtmöglichkeiten zu nehmen.

Noch habe ich ka wie ich dem Herr werde, liegt aber vermutlich daran dass ich noch keine Dutzend spiele gemacht habe. Aber ich sehe deshalb die Ameisen doch als extrem stark an, da die Taktik bei uns durchgehend funktioniert und uns nichts gegen eingefallen ist :)

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 6381
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von Raskir » 12.07.2018 23:51

Uff, jetzt steht grade viel an bei Brettspielen bei uns. Der letzte Monat in Pandemic Legacy Season 2 vermutlich Sonntag in einer Woche (WM kommt dazwischen) und Gaia Project verschiebt sich vielleicht auch. Hoffe ich bekomme aber eine Partie am Samstag hin. Darüber bin ich nun stolzer Besitzer von "Mechs vs Minions". Da bin ich auch sehr gespannt drauf, weiß sogut wie nichts darüber. Kann aber sein, dass ich erst in 2 Wochen dazu komme es zu spielen, mal schauen. Werde auch darüber meine Erfahrungen hier teilen.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 6381
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von Raskir » 15.07.2018 01:58

So, wir haben heute unsere erste Partie Gaia Project gespielt. Als ich mir die Regeln angeschaut habe und das Spielfeld aufgegbaut habe, mein erster Gedanke war nicht gut. Es wirkte unfassbar komplex und noch viel abstrakter alles, ein 15 Minütiges Einleitungsvideo hat zwar geholfen, aber meine Skepsis blieb. Habe ja Terra Mystica nie gespielt, sonst wäre das sicher gegangen.
Aber heute beim Aufbau und nochmaligen Lesen der Anleitung viel ein Groschen nach dem anderen. Meine zwei Spielpartner und ich haben dann doch sehr schnell alles wesentliche verstanden. Die erste Runde war mit einer der längsten, obwohl dort am wenigsten passierte.

Aber schon bald stellten wir alle überrascht fest, es ist zwar komplex aber deutlich weniger als gedacht. Auf einer Ebene mit Scythe würde ich jetzt mal sagen. Die Überwältigung am Anfang ist definitiv darauf zurückzuführen, dass es sehr abstrakt ist. Alles gut durchdacht und cool umgesetzt, aber abstrakt. Ohne das nötige Wissen hat man da nicht viel Ahnung was das bedeutet. Um wieder Scythe als Beispiel zu nehmen, das Spiel ist ähnlich komplex, aber zu großen Teilen selbsterklärend. Wenn man ein paar wenige Regeln kennt, kann man daraus auf nahezu alles andere schließen. Bei GP ist das anders, zu den meisten Abläufen, Feldern, Steinen und Markern muss man erstmal die Regeln kennen.

Soviel dazu, aber nun das eigentliche Spiel.

Jörg hat ja schon einen fantastischen Test zu Terra Mystica verfasst und ich habe mir sagen lassen, dass beide Spiele sehr ähnlich sind, GP aber sinnvolle Änderungen gegenüber TM hat.

Eigentlich sollte hier in Spoilern eine ausführliche Beschreibung des Spiels stehen. Nun habe ich alles geschrieben und stellte fest, hier gehen keine Spoiler ^^
Da ich den Thread nicht sprengen wollte, habe ich meine ausführliche Beschreibung im Test Thread zu Terra Mystica veröffentlicht. Hier der Link für alle die es interessiert
viewtopic.php?f=62&t=133166&p=5157019#p5157019

Hier nur das Fazit, wie und was mir an dem Spiel gefällt:
Fazit:
Die Skepsis nach dem Auspacken und anlesen war immens und das Video hat etwas geholfen aber die Bedenken nicht gemindert. Doch schon diese erste Partie hat mir unglaublich gut gefallen, es ist bei leibe nicht so kompliziert oder komplex wie erwartet. Das Setting finde ich sowieso genial, leider machen sie optisch nicht allzu viel draus. Das Forschungstableau ist für mich ein absolut geniales Level Up System und allein dieses verdammte Tableau birgt so ungemein viele Möglichkeiten und Vorgehensweisen. Auch genial finde ich, dass sich in jeder Partie ändernde Wertungstableau. Jede Partie wird eine andere Vorgehensweise belohnt und auch zu jeder Runde variiert dies. Diese zwei Aspekte alleine sind der Hammer, und da fängt ja das Spiel nicht an. Aber diese Symbiose aus Ressourcenmanagement, Erforschen, bebauen, verbessern, verbinden, Terraformen und vielen mehr ist ein wahres Fest. Lasst euch nicht abschrecken, das Spiel ist wirklich nicht so kompliziert wie es anmutet, es ist eher abstrakt. Wenn es euch nichts ausmacht je 15 Minuten für den Auf- und Abbau zu verwenden und auch mal taktische Spiele wollt (ohne Glücksfaktor), wo es nicht um Konflikte geht, dann ist Gaia Project eine richtig gute Wahl. Ich für meinen Teil bin absolut begeistert und freue mich auf viele weitere Spiele.

Jörg, falls du Terra Mystica immer noch gut findest, von mir gibts eine klare Empfehlung. Ich weiß nicht genau in wie weit sich die Spiele gleichen, aber Allein die zwei Tableaus finde ich extrem gut. Das Spiel an sich ist schon genial, aber diese zwei Sachen werten es für mich noch ungemein auf. Insgesamt würde ich Gaia Project bereits nach der ersten Partie höher einordnen als das geniale Terraforimng Mars und das heißt schon einiges

Die 70 Euro wurden auf jeden Fall verdammt gut angelegt.

Benutzeravatar
4P|IEP
Moderator
Beiträge: 6091
Registriert: 12.05.2009 23:02
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von 4P|IEP » 16.07.2018 09:12

Habt ihr das hier eigentlich gesehen? https://www.kickstarter.com/projects/is ... four-souls

Ich hab es unterstützt und freue mich jetzt schon. Scheint so eine Art komplexeres und Combolastigeres Munchkin zu werden. Und Edmund McMillen vertraue ich in Sachen Combos, die das Spiel quasi kaputtmachen, voll und ganz. Darauf soll es aufgebaut sein und das liebe ich :D
Bild

Inoffizieller 4Players-Discord-Server? Uooohhh!!! https://discord.gg/rNag4B2

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7766
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von 4P|T@xtchef » Gestern 09:22

@Gaia Project: Ja, da war ich sehr neugierig drauf! Und danke für deinen Eindruck. Ich schätze, dass es abliefert - konnte es nur kurz in Essen anspielen. Aber ich hab es noch nicht und mein Stapel ist schon so hoch.;(

@IEP: Jup, Munchkin is cool. Aber da muss man Binding of Isaac ganz schön mögen - ich halte mich erstmal aus Kickstarter raus.;)
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
4P|IEP
Moderator
Beiträge: 6091
Registriert: 12.05.2009 23:02
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von 4P|IEP » Gestern 14:31

Dann melde ich mich im November, wenn das Spiel von meiner Gruppe und mir getestet wurde definitiv nochmal :D

Mit mir beinhaltet die Gruppe immerhin 2 absolute Binding of Isaac-Süchtlinge.
Bild

Inoffizieller 4Players-Discord-Server? Uooohhh!!! https://discord.gg/rNag4B2

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14000
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von Oynox » Gestern 20:04

Es ist immer so schade, dass die Versandkosten oftmals so hoch sind. Habe immer mal überlegt ein Spiel zu backen, aber meist machen es die ganzen Unkosten dann doch unattraktiv.
Wissen ist Macht
Mein Flohmarkt!||Gamertag

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 6381
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von Raskir » Gestern 21:25

Ja finde ich auch schade, hat mich auch schon das ein oder andere mal dran gehindert.

Habe jetzt dann auch Mechs vs Minions ausprobiert. Das Spiel ist ein wahres Fest für Miniaturliebhaber, Wahnsinn was da an Spielmaterial drin ist. Ist ein kooperatives Spiel wo sich jeder einen Mech zusammenprogrammiert, und die 4 vorhandenen Mechs sind vom Design und der Qualität sehr gut und detailliert. Dazu gibt es weit über Hundert Minions (die sind aber alle gleich, gibt aber so 2-3 unterschiedliche Desings), ein 40 Sekundenglas, metallene Münzmarker und Zahnräder, über Hundert Karten, Spielfelder und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Allein das auspacken ist herrlich, die wirklich gewaltige Box (sie wiegt über 6 KG!)ist sehr liebevoll, sturkturiert und hochwertig vollgepackt, jedes Teil hat seinen vorgesehenen Platz.

Das Spiel an sich ist sehr spaßig und kurzweilig. Die Regeln sind kurz, bündig und schnell verinnerlicht, viel gibt es nicht zu beachten. Die Spieler fangen immer an, während der stets wechselnde Startspieler 5 Karten zieht. Dann sucht sich jeder der Reihe nach eine Karte aus, bis insgesamt 4 gewählt sind. Dann werden sie auf das Spielertableau auf eines der Felder 1-6 gelegt. Die Fähigkeiten machen entweder Schaden, lassen den Charakter laufen oder drehen den Charakter um 90-180 grad. Jedes Feld wird der Reihe nach abgehandelt, beginnend mit 1. Man muss also gut abwägen wo man welche Fähigkeit einsetzt, denn das umordnen ist nur über Umwege möglich. Wurden alle 6 Felder abgehandelt, ist der nächste dran und wenn alle dran waren kommen die Minions dran. Die haben je nach Mission (gibt 10 stück davon) unterschiedliche Bewegungsmuster, bewegen sich aber alle nach dem gleichen Schema. Ziel ist es die Mission abzuschließen (zb eine Bombe von A nach B zu eskortieren). Die Minions greifen förmlich in Scharen an (oft sind es Dutzende) und wenn sie am ende ihrer Bewegung neben einem Mech stehen, greifen sie ihn an.
Die mechs können nicht kaputt gehen oder sterben, sie werden lediglich beschädigt. Für jeden Schaden, zieht man eine Schadenskarte und handelt diese ab. Es kann passieren dass eine Fähigkeit überschrieben wird oder auch einfach dass man sich nur ein paar Felder wegbewegt. Ganz lustig ist es, wenn der eigene Mech so viel schaden hat, dass er sich in seinem Zug unkontrolliert im Kreis dreht :)
Versagen kann man nur, wenn die Minions ihr Ziel erfüllen.

Das Spiel ist wie gesagt sehr spaßig und kurzweilig. Gibt eine klare Empfehlung von mir, auch wenn es ein paar Schwächen hat. So gibt es bisher nicht sehr viele verschiedene Fähigkeiten (ich glaube so 12-16 verschiedene) und die Mechs unterschieden sich nur marginal voneinander. Ein bisschen mehr Taktik hätte dem Spiel auch gut getan.

Doch das Spielprinzip ist cool, unverbraucht und witzig. Ist definitiv was anderes und wie gesagt, das Auspacken ist ein Highlight für jeden Miniaturfan. Ist zwar kein absolutes spielerisches Highlight aber dennoch richtig gut und ein großer Vorteil, obwohl es so gewaltig ist, kann man es jederzeit mit neuen Leuten spielen, auch mit Jüngeren

Kurz was zu Hive:
Jörg hatte recht, es hat sich schnell eine Abwehrtaktik gegen Ameisen entwickelt. Mittlerweile halte ich den Marienkäfer für die stärkste Figur und da er nur einmal vertreten ist, ist sein Einsatz oft sehr interessant

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7766
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Brettspiele: Was spielt ihr auf dem Tisch? Jörg im Gespräch.

Beitrag von 4P|T@xtchef » Heute 12:46

Mal was Kleines, Günstiges und Kreatives: The Mind.

http://www.4players.de/4players.php/dis ... _Mind.html
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste