Retro Spiele verkaufen oder behalten?

Früher war alles besser? 256 Farben sind mehr als genug?

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 2972
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Retro Spiele verkaufen oder behalten?

Beitrag von qpadrat » 28.12.2017 12:15

Hallo zusammen, momentan bin ich stark am Überlegen, meine NES und SNES Spiele zu verkaufen. Bin momentan in so einer Phase, wo mich die Menge an Gegenständen, die ich besitze, irgendwie belasten und ich möchte ein wenig reduzieren.

Was für mich für einen Verkauf spricht:

- Spiele sind nicht ewig haltbar und man sollte sie verkaufen, solange sie noch funktionieren.
- Das meiste spiele ich eh nicht mehr und wenn, dann würde ich mir die Spiele eher für die Virtual Console kaufen und spielen.
- Mehr Platz im Schrank.


Was für mich gegen einen Verkauf spricht:

- Ich bin eigentlich ein Sammler.
- Kindheitserinnerungen.
- Evtl. Wertsteigerungen.


Wie seht ihr das, steht oder standet ihr auch vor der Entscheidung? Wie handhabt ihr das?
Ich tendiere momentan mehr zum Verkauf, das kann sich aber täglich ändern ;-)
Bild

Benutzeravatar
John_Doe_404
Beiträge: 15645
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Retro Spiele verkaufen oder behalten?

Beitrag von John_Doe_404 » 28.12.2017 12:52

Warum sollten denn die Spiele nicht ewig halten? Na gut, ewig halten sie natürlich auch nicht, aber alles auf Cartridges wird eine wesentlich höhere Halbwertzeit als moderne Datenträger haben. Mir ist jedenfalls noch nicht ein einziges Atari VCS Spiel verreckt und ich denke mal, dass da eher drei, vier Konsolen die Grätsche machen als die Module. Zumindest, wenn man sie nicht gerade in einer Dunstabzugshaube lagert.

Insgesamt würde ich sagen, behalte sie lieber, wenn du nicht dringend auf das Geld angewiesen bist. Du bist dir ja selbst nicht sicher, ob du die Spiele verkaufen solltest und der Tag wird, unausweichlich, möchte ich beinahe sagen, kommen, an dem du einen Verkauf bereuen würdest.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Suppenkeks
Beiträge: 504
Registriert: 12.12.2017 14:26
Persönliche Nachricht:

Re: Retro Spiele verkaufen oder behalten?

Beitrag von Suppenkeks » 28.12.2017 13:03

Ich bin streng genommen ein armes Schwein, bin halt nur gut in Geld sparen.
Daher hänge ich umso mehr an meine relativ kleinen Spiele-Sammlung.

Auch wenn die Scheiben irgendwann das zeitliche segnen werden, so denke ich doch, dass Kassetten sich wesentlich besser halten.
Ich archiviere Spiele auch gerne digital auf meinem Rechner, damit ich sie "legal" auf dem Emulator meiner Wahl spielen kann.
Das nötige Wissen habe ich, Gerätschaften zum auslesen von EEPROMs ebenfalls.

Wie man das handhabt, muss jeder für sich wissen.
Ich mag nicht bloß den Anblick im Schrank, ich genieße physische Medien auch wesentlich mehr als rein digitale Downloads, da es sich oft nach nichts ganzen und nichts halben anfühlt.
Beim PC hat man oft keine andere Wahl mehr, als Steam, doch auf Konsole sieht das noch anders aus, das unterstütze ich auch gern.

Wenn Du jetzt für Dich sagst, Du hast keinen Gefallen mehr an Deiner Sammlung, verticke sie!
Du bekommst dabei etwas Geld, andere Spieler finden dabei vielleicht etwas, was sie schon lange gesucht haben und alle profitieren davon.

Man pflegt Interessen ja nicht ohne Grund, manchmal ändern sich diese aber eben auch und dann ist es wichtig, dass man nicht krampfhaft dran festhält.
print("Ich grüße Euch!")

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32640
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Retro Spiele verkaufen oder behalten?

Beitrag von JesusOfCool » 03.01.2018 11:53

Akabei hat geschrieben:
28.12.2017 12:52
Warum sollten denn die Spiele nicht ewig halten? Na gut, ewig halten sie natürlich auch nicht, aber alles auf Cartridges wird eine wesentlich höhere Halbwertzeit als moderne Datenträger haben. Mir ist jedenfalls noch nicht ein einziges Atari VCS Spiel verreckt und ich denke mal, dass da eher drei, vier Konsolen die Grätsche machen als die Module. Zumindest, wenn man sie nicht gerade in einer Dunstabzugshaube lagert.

Insgesamt würde ich sagen, behalte sie lieber, wenn du nicht dringend auf das Geld angewiesen bist. Du bist dir ja selbst nicht sicher, ob du die Spiele verkaufen solltest und der Tag wird, unausweichlich, möchte ich beinahe sagen, kommen, an dem du einen Verkauf bereuen würdest.
das ist nur bedingt richtig. bei alten modulspielen mit speicherständen ist irgendwann die batterie leer. ist mir zB bei pokemon silber schon vor 10 jahren passiert.
flash speicher wurde erst zur GBA zeit verwendet und nichtmal da von anfang an. da gibt es spiele mit und ohne batterie.
wenn die batterie leer ist kann man natürlich nichts mehr speichern, was viele spiele sinnlos macht, weil man sie nicht in einer sitzung durchspielen kann wie bei alten geräten.

optische datenträger halten ein paar jahrzehnte. ich hab mir in den letzten jahren aber irgendwie mehr alte spiele zugelegt als ich losgeworden bin. ich selbst verkaufe oder verschenke spiele eigentlich nie. ich hab alles in meinem regal stehen.

viele der alten spiele spiele ich zwar nicht mehr, aber manche landen dann doch in der konsole und sie werden wieder gestartet. das ist in den letzten ca 2 jahren vermehrt passiert. mit freunden hab ich begonnen legend of zelda 4 swords adventures auf dem gamecube (mit 3 GBAs) zu spielen, mit jemand anderem eternal darkness und zwischendurch mal soul calibur 2 auf dem GC oder super mario world auf dem SNES. selbst den NES hab ich mal aktiviert. ich muss aber auch sagen, dass ich alle konsolen dauerhaft an meinen AVR abgeschlossen hab und jedes gerät im grunde nur einschalten muss und spielen kann.
C64 spiel ich aber mittlerweile lieber am emulator. das hat aber mehr was damit zu tun, dass die disketten langsam den geist aufgeben. manche funktionieren nicht mehr und manche brauchen ewig zum laden. schade irgendwie, aber was will man machen?

hergeben will ich trotzdem nichts.
alles meins :ugly:

Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 2972
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: Retro Spiele verkaufen oder behalten?

Beitrag von qpadrat » 21.01.2018 17:56

Hab meine NES Sammlung jetzt verkauft und gut Geld gemacht. Trennung fiel mir relativ leicht.
Den Rest behalte ich aber erstmal. Reicht fürs Erste. ^^
Bild

Antworten