Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Früher war alles besser? 256 Farben sind mehr als genug?

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Beitrag von Nuracus » 12.05.2012 16:06

Hey ihr!

Ich beschäftige mich in letzter Zeit öfters mal mit Silent Hill, in erster Linie über die Let's Plays von Trashtazmani (kann ich nur empfehlen, eine Spielerin mit verdammt schöner Stimme).


Achtung, Spoilerfrage:

In SH1 kann man im Krankenhaus die rote Flüssigkeit finden, mit der man später im Spiel Cybil (die Polizisten) vor dem Parasiten retten kann.
Trashtazmani hat leider verschlappt, im Krankenhaus diese Flüssigkeit mitzunehmen, worüber sie sich auch mehrfach ziemlich ärgert.
Jetzt ist meine Frage: Woher weiß man eigentlich im Spiel, was man damit machen kann? Es ist zwar in einigen Notizen immer wieder mal die Rede von einer Substanz, aber irgendwie kann ich den Bezug nicht herstellen bzw. es kommt mir nur vor, als wäre schlicht von einer Art Droge die Rede.

Also: Wie kommt man darauf, dass man diese Flüssigkeit, die man so früh im Spiel findet, viel später dafür benutzen kann, um Cybil zu retten?
Gibt es irgendwo einen Hinweis, dass diese Flüssigkeit einen von dämonischen Einflüssen befreit?
Immerhin nutzt Kaufmann das gleiche Zeug kurz vor dem Endkampf, um Alessa von ihrem Dämon zu trennen.

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Beitrag von crewmate » 15.05.2012 09:51

Im Hotel kann James ein Gespräch über die Kopfhörer in der Bibliothek mithören in der ein Ritual beschrieben wird. Da wird auch die weiße Substanz erwähnt. Das geht aber auch erst beim zweiten Durchspielen und führt zu einem neuen schlechten Ende für das Paar.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Beitrag von Nuracus » 15.05.2012 12:59

crewmate hat geschrieben:Im Hotel kann James ein Gespräch über die Kopfhörer in der Bibliothek mithören in der ein Ritual beschrieben wird. Da wird auch die weiße Substanz erwähnt. Das geht aber auch erst beim zweiten Durchspielen und führt zu einem neuen schlechten Ende für das Paar.
Mh, aber das Einsetzen der Flüssigkeit gegen Cybil führt doch zum Gut+ Ende?

Benutzeravatar
Deadringer
Beiträge: 1056
Registriert: 28.03.2010 21:58
Persönliche Nachricht:

Re: Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Beitrag von Deadringer » 15.05.2012 22:40

Nuracus hat geschrieben:
crewmate hat geschrieben:Im Hotel kann James ein Gespräch über die Kopfhörer in der Bibliothek mithören in der ein Ritual beschrieben wird. Da wird auch die weiße Substanz erwähnt. Das geht aber auch erst beim zweiten Durchspielen und führt zu einem neuen schlechten Ende für das Paar.
Mh, aber das Einsetzen der Flüssigkeit gegen Cybil führt doch zum Gut+ Ende?
Genau, vorausgesetzt du machst auch den Part mit Dr. Kaufmann. Ich habs zwar erst letztens gespielt, kann micht aber nicht errinern das explizit erwähnt wird, dass die Flüssigkeit einen bestimmten Zweck hat. Der einzige Anhaltspunkt wäre vielleicht der Part mit Kaufmann im Motel, ansonsten läuft es aber wohl auf gut Glück hinaus.
Bild

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Beitrag von crewmate » 16.05.2012 00:02

Nuracus hat geschrieben:
crewmate hat geschrieben:Im Hotel kann James ein Gespräch über die Kopfhörer in der Bibliothek mithören in der ein Ritual beschrieben wird. Da wird auch die weiße Substanz erwähnt. Das geht aber auch erst beim zweiten Durchspielen und führt zu einem neuen schlechten Ende für das Paar.
Mh, aber das Einsetzen der Flüssigkeit gegen Cybil führt doch zum Gut+ Ende?
Ich war völlig auf dem falschen Dampfer XD
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Beitrag von Nuracus » 16.05.2012 00:39

Deadringer hat geschrieben: Genau, vorausgesetzt du machst auch den Part mit Dr. Kaufmann. Ich habs zwar erst letztens gespielt, kann micht aber nicht errinern das explizit erwähnt wird, dass die Flüssigkeit einen bestimmten Zweck hat. Der einzige Anhaltspunkt wäre vielleicht der Part mit Kaufmann im Motel, ansonsten läuft es aber wohl auf gut Glück hinaus.
Ah, wie ich befürchtet habe. Wohl dann aber eher nicht gut Glück, sondern "In der Power Play hab ich gelesen, dass ..." oder "Der Kevin hat die Komplettlösung, da steht drin ...".
Sowas find ich schade.

Ich mein, gut, wenn ein Spiel versteckte Eastereggs hat, auf die man echt nicht selber kommt, aber die einem im Nachhinein einen kleinen Lacher spendieren, sowas find ich auch nett.
Aber sowas, ein richtiger Storypart, den man nur erleben kann, wenn man sich das von jemand anderem spoilern lässt, irgendwie fragwürdig.

Auch diesen Flauros (dieses Triforce-ähnliche Ding) ... wenns danach geht, müsste man das Ding auch alle 2 Minuten ausprobieren, ob es denn jetzt endlich zu irgendwas nütze ist.

Benutzeravatar
Deadringer
Beiträge: 1056
Registriert: 28.03.2010 21:58
Persönliche Nachricht:

Re: Silent Hill: Die rote Flüssigkeit

Beitrag von Deadringer » 16.05.2012 17:11

Nuracus hat geschrieben:
Deadringer hat geschrieben: Genau, vorausgesetzt du machst auch den Part mit Dr. Kaufmann. Ich habs zwar erst letztens gespielt, kann micht aber nicht errinern das explizit erwähnt wird, dass die Flüssigkeit einen bestimmten Zweck hat. Der einzige Anhaltspunkt wäre vielleicht der Part mit Kaufmann im Motel, ansonsten läuft es aber wohl auf gut Glück hinaus.
Ah, wie ich befürchtet habe. Wohl dann aber eher nicht gut Glück, sondern "In der Power Play hab ich gelesen, dass ..." oder "Der Kevin hat die Komplettlösung, da steht drin ...".
Sowas find ich schade.

Ich mein, gut, wenn ein Spiel versteckte Eastereggs hat, auf die man echt nicht selber kommt, aber die einem im Nachhinein einen kleinen Lacher spendieren, sowas find ich auch nett.
Aber sowas, ein richtiger Storypart, den man nur erleben kann, wenn man sich das von jemand anderem spoilern lässt, irgendwie fragwürdig.

Auch diesen Flauros (dieses Triforce-ähnliche Ding) ... wenns danach geht, müsste man das Ding auch alle 2 Minuten ausprobieren, ob es denn jetzt endlich zu irgendwas nütze ist.
So kann mans auch sagen. Das Ärgerliche ist aber eigentlich, dass du im Nachhinein keine Chance mehr hast, es zu kriegen. Hat mir den Spaß dann doch schon irgendwie verdorben.
Bild

Antworten