Golden Sun Dark Dawn

Hier geht es um alles rund um Nintendos Handheld.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23265
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Steppenwaelder » 29.11.2010 16:55

Armoran hat geschrieben:
Zeldafreak64 hat geschrieben: Es bleibt trotzdem festzustellen, dass Golden Sun aus heutiger Sichteben nicht mehr DER Rollenspieltitel ist. Einzig darum geht es mir. Ich denke auch, dass es mir gefallen wird.
Ich würde dir schon recht geben das sich bestimmte Prinzipien weiterentwickeln sollen/müssen, aber Golden Sun bietet im Vergleich zu all den anderen RPGs trotzdem immernoch eine einzigartige Featureliste die ich in dieser Form eben nicht so oft gesehen habe.
Dschinns ? Puzzles ? Fähigkeiten außerhalb von Kämpfen ? All das macht das Spiel doch genauso einzigartig wie vor 10 Jahren, selbst wenn es sich nicht weiterentwickelt hat.

Ob es die gleiche Qualität erreicht habe ich natürlich keine Ahnung, dafür muss ich es erstmal selbst spielen ;)
Was hat das mit der Sache zu tun? Pokemon ist in manchen Dingen auch noch einzigartig und ist trotzdem mittlerweile langweilig, weil es absolut nichts neues macht. Das kann nie und nimmer Grund zur Rechtfertigung sein. Golden Sun wird bestimmt ein gutes Spiel - keine Frage, aber veraltet bleibt es dennoch. Trotz einiger Besonderheiten!

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27114
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wulgaru » 29.11.2010 17:42

Veraltet in dem Sinne mangelnder interner Serieninnovation. Rundenbasierende JRPGs haben sich in den letzten 10 Jahren ja nun nicht wirklich allzusehr weiterentwickelt.

Armoran
Beiträge: 2736
Registriert: 29.05.2009 18:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Armoran » 29.11.2010 17:48

Zeldafreak64 hat geschrieben: Was hat das mit der Sache zu tun?
Was hat DIESER Post mit der Sache zu tun ?
Pokemon ist in manchen Dingen auch noch einzigartig und ist trotzdem mittlerweile langweilig, weil es absolut nichts neues macht.


Golden Sun DS ist quasi erst Golden Sun 2 (GS 1+2 sind mehr oder weniger 1 Spiel) wie kannst du da einen Vergleich mit Pokemon anstellen ?
Das kann nie und nimmer Grund zur Rechtfertigung sein.


Wenn das Besondere eben besonders bleibt, ist es durchaus eine Rechtfertigung, denn Pokemon ist immernoch unheimlich beliebt selbst wenn es zigfach ausgeschlachtet wurde.
Es kommt immer auf die Menge an, und wo Pokemon etwas an seinem Gimmick ändern musste (was sie mit Black/White nun auch tun werden), ist GS mit seinen 2 1/2 Teilen nichtmal Ansatzweise irgendwas vorzuwerfen... darüber kann man nochmal sprechen wenn Golden Sun 4 immernoch das Gleiche ist und die Titel ein paar mehr sind.
Golden Sun wird bestimmt ein gutes Spiel - keine Frage, aber veraltet bleibt es dennoch. Trotz einiger Besonderheiten!
Sagte ich ja schonmal, was hat das mit der Sache zu tun ? Wen juckt das bitte ob das schonmal da war oder nicht bzw, welches Gameplay/Spielprinzip ist denn heutzutage nicht veraltet ?

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23265
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Steppenwaelder » 29.11.2010 18:17

Armoran hat geschrieben:
Zeldafreak64 hat geschrieben: Was hat das mit der Sache zu tun?
Was hat DIESER Post mit der Sache zu tun ?
Wie kann ich sinnreich antworten, wenn du dich mit jedem Beitrag weiter vom Thema entfernst?
Pokemon ist in manchen Dingen auch noch einzigartig und ist trotzdem mittlerweile langweilig, weil es absolut nichts neues macht.


Golden Sun DS ist quasi erst Golden Sun 2 (GS 1+2 sind mehr oder weniger 1 Spiel) wie kannst du da einen Vergleich mit Pokemon anstellen ?
Weil ich veranschaulichen wollte, wie sich so etwas entwickeln kann. Golden Sun ist nunmal ein völlig veraltetes Rollenspiel. Wie sehr Fanboy muss man sein, um diesen Fakt nicht zu sehen? Nur weil Sachen vor 10 Jahren etwas Besonderes waren, ändert das nichts an der Tatsache, dass die Spielmechanik aus heutiger Sicht nicht mehr zeitgemäß genug(!!) ist um eine >90+ Wertung zu rechtfertigen.
Das Spiel darf nie und nimmer mehr als 75% - 80% enthalten, wenn es sich nicht weiterenwickelt.
Das kann nie und nimmer Grund zur Rechtfertigung sein.


Wenn das Besondere eben besonders bleibt, ist es durchaus eine Rechtfertigung,
Ganz einfach gesagt: Nein, ist es nicht. Wenn sich eine Serie nach 7 Jahren fast nicht weiterentwickelt, dann ist das nicht mit der Menge zu rechtfertigen. Da haben sich die Entwickler einfach gedacht: Nichts anbrennen lassen.
Golden Sun wird bestimmt ein gutes Spiel - keine Frage, aber veraltet bleibt es dennoch. Trotz einiger Besonderheiten!
Sagte ich ja schonmal, was hat das mit der Sache zu tun ? Wen juckt das bitte ob das schonmal da war oder nicht bzw,
Ja, dann spiel eben dein hunderttausendstes immergleiche Pokemon. Wenn dir das gefällt: Freut mich ja! Das ist aber nichts für mich.
welches Gameplay/Spielprinzip ist denn heutzutage nicht veraltet ?
Themenfremd und falsch obendrein. Es sei denn man fächert den Begriff Gameplay/Spielprinzip schon sehr weit. Das ist aber kein Vergleich zu einem Golden Sun 2.5.

Armoran
Beiträge: 2736
Registriert: 29.05.2009 18:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Armoran » 29.11.2010 19:27

Zeldafreak64 hat geschrieben: Nur weil Sachen vor 10 Jahren etwas Besonderes waren, ändert das nichts an der Tatsache, dass die Spielmechanik aus heutiger Sicht nicht mehr zeitgemäß genug(!!) ist um eine >90+ Wertung zu rechtfertigen.
Ok gehen wir auf diesen Punkt näher ein...

Wenn diese Besonderheit mit der sich das Spiel definiert heutzutage nicht in anderen Spielen in gleicher/besserer Form zu finden ist, wie kann es dann nichtmehr Zeitgemäß sein ?
Du sagst selbst das dich Pokemon inzwischen langweiligt, warum das so ist wissen wir auch inzwischen... weil es seit etlichen Teilen nur Evolutionen, keine Revolutionen sind.
Dabei ist Pokemon immernoch einzigartig auf dem Markt, bedeutet es dann nicht das es eben doch die Masse der Titel mit Gameplay/Spielmechanik X ausmacht ob man von einem Spiel satt ist oder nicht ?
Und weiter, wenn das die einzige Kritik am Spiel ist, kann man dann das Spiel schlecht reden ? Noch weiter, wenn jemand diese Spiele noch nie gespielt hat fällt dieses "satt" sein plötzlich von selbst weg... kann man dann auch noch von veraltet sprechen wenn man es nie gespielt hat und an dem Spielprinzip ansich nichts falsch ist ?

Anderes Beispiel, anderes Genre, wodurch definieren sich Shooter ? Durch den ach so neuen Shooter-part ?
Nein, nicht durch die veraltete Spielmechanik sondern eben durch das Gesamtpaket das diese mitbringen bzw, das diese veraltete Spielmechanik trägt !
Noch eins, Point and Click Adventure, älter und simpler als das geht es kaum... veraltet ? Point and Click eben, aber nach deiner Ansicht dürften diese Spiele niemals gut bewertet werden, und das kann kein Maßstab sein.

Also lange Rede kurzer Sinn, mit dem Spielprinzip alleine, egal ob frisch oder alt verdient KEIN Spiel eine 90%, das Gesamtpaket muss stimmen.

Stimmt dieses bei GS:DD ? Woher soll ich das wissen solange ich es nicht gespielt habe ;)

------------------------------------------------------
Womit wir ein Problem haben... wenn du eigentlich garnichts gegen das Spiel sagst und ich das Spiel nicht verteidige sondern nur einzelne unzusammenhängende Aussagen auseinander nehme... über was schreiben wir eigentlich bzw was ist das Thema :lol:

Irgendwie hat sich das wieder verselbstständigt..

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27114
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wulgaru » 29.11.2010 19:30

Mich würde an dieser Diskussion trotz allem interessieren inwiefern die Spielmechanik innerhalb des Genres "rundenbasierendes RPG" denn großartig veraltet ist? Durch die PSI-Rätsel ist es doch sogar recht modern. Mir würden in dem Genre jetzt keine wirklichen Innovationsbomben einfallen, schon gar keine die Standard sind.

Ich kreide dem neuen Golden Sun an, dass es nichts neues wagt und nicht mehr versucht das zu sein was es mal sein wollte und im Grunde auch schon war: Das neue große Rollenspielfranchise. Man ruht sich aus, bedient Fanservice...das ist Schade.

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23265
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Steppenwaelder » 29.11.2010 19:37

Es ist eben ein Unterschied selbst bei PaC-Adventures(obwohl ich sie für veraltet halte): Da gibt´s es ein ganz anderes Setting und die Spiele gleichen sich auch nicht aufs Haar.
Man kann es auch mti diesen Besonderheiten bei Golden Sun übertreiben: Wenn man ehrlich ist, ist es einfach nur ein 08/15 J-RPG mit einen erhöhten Rätsel Anteil.
Ich bitte dich: Das Dschinn-System ist nun wirklich keine Revolution im Genre. :roll:
Trotzdem waren die Spiele anno dazumal gut(vorallem Teil 1) und boten durchaus ein paar interessante Neuerungen. Doch Teil 3 ist keine Weiterentwicklung. Einfach ein "Ich gehe kein Risiko ein und mach mir wenig Arbeit". Hier waren die Entwickler entweder faul oder hatten Angst. Das darf man nicht mit einer hohen Wertung belohnen.

Und wenn man einfach ein Spielsystem von vor 10 Jahren fast 1:1 übernimmt, was soll es dann anders sein als veraltet? Das ist ganz unabhängig von anderen Spielen, wobei es auch im Bereich J-RPGs Innovationen gab. Wer sagt denn, dass Golden Sun unbedingt im Zufalls-Rundenkampf hätte verharren sollen. Diese automatische Erscheinen der Gegner ist beispielsweise auch völlig veraltet. So etwas gehört in kein Rollenspiel mehr heutzutage.

Das neue große Rollenspielfranchise. Man ruht sich aus, bedient Fanservice...das ist Schade.
Genau das denke ich auch.

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27114
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wulgaru » 29.11.2010 19:49

Jap Golden Sun war vor allem was Storytelling anging auch damals schon nicht ganz auf der Höhe. Da gab es selbst im klischeehaften JRPG-Genre sehr viel besseres. Aber die Psikräfte und Rätsellastigkeit waren eben erfrischend anders. Ich habe da bis auf Lufia 2 (was ja noch älter ist) eigentlich nicht so viele Spiele gespielt, die dieses Set hatten.
Das meinte ich eben mit "recht modern".

Man kann jetzt darüber streiten ob JRPG generell recht veraltet ist. Die großen Franchises Shadowhearts, Shin Megami, DQ usw. sind ja auch alle noch rundenbasierend. Insofern befindet man sich da in guter Gesellschaft.
Aber von einem Golden Sun muss mehr kommen, weil sie damals eben etwas frischen Wind reinbrachten und man das auch heute erwartet (ich ja wie gesagt auch).

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23265
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Steppenwaelder » 29.11.2010 19:54

Du wirst es mir nicht glauben, aber ich fand die Story von Golden Sun richtig gut - auch im Vergleich zu anderen Rollenspielen. :lol:

Armoran
Beiträge: 2736
Registriert: 29.05.2009 18:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Armoran » 29.11.2010 20:27

Zeldafreak64 hat geschrieben:
Das neue große Rollenspielfranchise. Man ruht sich aus, bedient Fanservice...das ist Schade.
Genau das denke ich auch.
DAS ist aber wiederum ein komplett anderes Thema...
Schade ist es auf jedenfall, aber ihre "Safety First" Einstellung kann man nachvollziehen und durch die angesprochenen Besonderheiten die das Spiel trotz allem eben immernoch aus der Masse heraushalten, auch durchaus akzeptieren... für DIESEN Teil jedenfalls, denn sollte beim Nächsten nicht mehr kommen stehe ich nicht nur halb, sondern hunderprozentig hinter eurer Meinung.

Was die Story von Golden Sun angeht weil ihr das auch aufgeworfen hat, so stehe ich... erstaunlicherweise... auf Zeldas Seite :wink:
Präsentationsmäßig gewinnt GS zwar keinen Blumentopf, aber was man mit wenigen Mitteln für ein großartiges Szenario aufbaut und sogar einen normalerweisen extremen Storytwist auf natürliche und glaubwürdige Weise präsentiert, das schaffen wirklich nicht viele RPGs.

Benutzeravatar
Bluewoodtree
Beiträge: 3393
Registriert: 01.12.2008 06:53
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Bluewoodtree » 29.11.2010 23:02

ReverendGodless hat geschrieben:
Habe mir gerade den IGN-Trailer angeschaut und muss sagen, es ist wirklich nicht das, was es hätte sein können/sollen.
Du beurteilst bereits das komplette Spiel an dem Trailer. Da ist es eigentlich klar das, wenn man sich alles schlecht redet, man am Ende auch keinen besonderen Spaß mehr am Spiel hat wenn man es dann zockt.
Das Review bei GameTrailers hat gut gezeigt worauf man sich einstellen kann. Und als Fazit wurde gesagt das es sowohl Neueinsteiger wie auch Fans der alten Games ordentlich spaß bringen wird. Ich lasse mich schon lange nicht mehr von den Meinungen von Magazinen oder Foren beeinflussen. Wenn das Spiel am Ende doch nichts taugt, möchte ich es aber zumindest mit eigenen Worten begründen können :wink:
Och, da mache ich mir keine Sorgen. Wider den Durschnittswertungen hat mir z.B. ein FFXIII richtig Spaß gemacht, ein Assassin's Creed (1 und 2) dagegen fand ich richtig schlecht.

___

Es gibt Spiele, von denen man gar nicht genug Aufgüsse haben kann, wie z.B. für mich ein Prof Layton. Es gibt aber auch Spiele, da erreicht das Spielprinzip schon langsam so einen gewissen Sättigungsgrad. U.a. leider langsam auch ein Zelda.
Sagen wir so: allein von dem, was ich jetzt von Golden Sun gesehen hat,teißt es mich jetzt nicht gerade vom Hocker.
Die wahre Stärke bei einem Rollenspiel liegt aber mitunter auch in der Story, von der ich bisher noch absolut nichts weiß und ich mich (hoffentlich) dann positiv überraschen lassen werde!

Auf jedenfall habe ich acuh lange kein rundenbasiertes Japan-Rollenspiel mehr gespielt :)

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27114
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wulgaru » 29.11.2010 23:06

Zeldafreak64 hat geschrieben:Du wirst es mir nicht glauben, aber ich fand die Story von Golden Sun richtig gut - auch im Vergleich zu anderen Rollenspielen. :lol:
Glaub ich dir gerne, aber ich fand sie damals sehr enttäuschend, da gabs eben bereits für das SNES sehr viel besseres in dem Bereich, ganz zu schweigen von der PSX. Zumindest in meinen Augen. :wink:

Achja...Twist?

Benutzeravatar
Zarolgil
Beiträge: 57
Registriert: 20.07.2010 10:15
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Zarolgil » 30.11.2010 10:46

Wer definiert eigentlich, wann ein Spiel "veraltet" ist. Was heisst überhaupt "veraltet". Wem oder was gegenüber "veraltet".

Ich finde diese ganze Diskussion über dieses Thema ist auch "veraltet". Man findet in allen möglichen und unmöglichen Foren zu allen möglichen und unmöglichen Spielen ähnliche Diskussionen. Das führt zu nichts.

Sind rundenbasierte Strategiespiele auch "veraltet"? Ist Schach nicht auch "veraltet". Das Spiel gibt es schon ein paar Jährchen und auf eine Fortsetzung warte ich heute noch. :twisted:

Es soll doch jeder für sich selbst entscheiden, ob er ein Spiel "veraltet" findet oder nicht. Und wenn ein Spiel von den Regeln her gut funktioniert, warum soll ich daran etwas ändern? Nur wegen der Innovation an sich? Man kann auch etwas verschlimmbessern.

Grüße
Zuletzt geändert von Zarolgil am 30.11.2010 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
furu ike ya
kawazu tobikomu
mizu no oto
(Matsuo Basho)

Benutzeravatar
Bluewoodtree
Beiträge: 3393
Registriert: 01.12.2008 06:53
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Bluewoodtree » 30.11.2010 11:38

Veraltet ist in dem Sinne das Genre, bei dem keine Evolution stattgefunden hat.
Also keine Anpassung an die gegebenen Bedingungen.

Das "moderne" Spiel geht nun mal in die Richtung kurzweiliger, einfacher zugänglich und dynamischer zu sein.
Das spricht nun mal heutzutage die breite Masse an, da viele junge Videospieler neu hinzugekommen sind, die genau DAS haben wollen. Und die älteren Semester haben einfach nicht mehr die Zeit und Geduld in dieser schnelllebigen Welt, sich intensiver mit einem Videospiel auseinander zu setzen.

Ich finde diese Entwicklung sehr sehr schade. Was der eine als "einfacher zugänglich" bezeichnet, ist für mich "zu einfach und zu oberflächlich".

Das Problem sehe ich auch heutzutage darin, dass die meisten Leute meinen, sie müssten so viele Spiele wie möglich "abarbeiten". Sie haben wohl durch die Informationsflut des Internets das Gefühl, nichts verpassen zu dürfen.
Wenn man allerdings so an Videospiele rangeht, wird man wohl kaum den gleichen Spaß haben, als wenn man sich intensiv einem Spiel für längere Zeit widmet, es genießt und ganz und gar darin abtaucht.

Die Entwickler sind ja nicht blöd und haben den Trend erkannt. Sie brauchen einfach nur optisch polierte Spiele herauszubringen, die nicht allzu fordernd und lang sind, damit man schnell seine Trophys und Gamerscores bekommt und glücklich ist. Und den Multiplayer-Teil darf man natürlich nicht vergessen.

Golden Sun ist halt noch so ein Relikt aus der Zeit, wo Videospiele noch ein wenig intensiver waren..."Veraltet" kann man vielleicht am besten beschreiben mit: "es ist wie früher"

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27114
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wulgaru » 30.11.2010 12:19

Ich bin sowohl gegen eine "Glorifizierung" als gegen ein kleinschreiben des Begriffes "veraltet". :wink:

Wenn ich heute Final Fantasy 2 oder Secret of Mana einlege verbinde ich damit vielleicht nostalgische Gefühle, aber es würde an Selbsttäuschung grenzen, wenn man diese Spiele nicht veraltet nennen würde. Das trifft nicht für alle alten Spiele zu. Es gibt auch genug Spiele in diesem Bereich die ich zeitlos nennen würde ala Terranigma oder FFVI. Allerdings wissen wir auch, dass man diese Titel mit modernen Spielmechaniken und eben auch grafischer Aufbereitung heute ganz anders präsentieren könnte, ich würde sagen besser (unter der Vorraussetzung, dass man sich eng an den Originalen orientieren würde und nicht irgendeinen Mist in die Story schreiben würde. :wink: )

Golden Sun ist in diesem Sinne nicht veraltet, auch nicht im Genre. Dragon Quest und Shin Megami sind das beste Beispiel. Da sticht das Konzept immer noch hervor, da Rätsellastigkeit eben sehr selten ist (im Genre).
Aber es ist eben in Bezug auf die Vorgänger nicht großartig anders und die sind nun einmal schon annähernd 10 Jahre alt. Insofern ist Golden Sun veraltet. Modernisieren bedeutet nicht immer automatisch verschlimmern. :wink:

Antworten