Offizieller Another Code R: Gateway of Memory - Thread

Hier geht es um alles rund um Nintendos Wii.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
klasse1975
Beiträge: 457
Registriert: 01.03.2009 12:53
Persönliche Nachricht:

Beitrag von klasse1975 » 27.04.2009 20:36

du must halt wissen dass es schon spät ist xD oder er wollte schnell wieder lks spielen.


b2t: Der cover gefällt mir.
[IMG]http://img35.imageshack.us/img35/205/re ... idechr.jpg[/IMG]

(: ein klick auf die sig und du bist ein gewinner :)



Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27119
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wulgaru » 27.04.2009 23:49

Jap ein sehr schönes Cover.
Es ist in seiner Unscheinbarkeit recht Videospieluntypisch, die Spiele die es sich leisten, nicht den Protagonisten oder irgendein reißerisches Bild/Monster in die Front zu setzen, sind an der Hand abzuzählen (mir fallen gerade spontan nur Ico und Zelda ein).
Trotz seiner Schlichtheit strahlt es eine gewisse Schönheit und Ruhe aus.
Das Game ist auf jeden Fall ein Pflichtkauf für mich, ich hoffe storymäßig wirds so hingedreht, das die Nichtspieler des DS Teils nicht vor einem großem Fragzeichen stehen

Benutzeravatar
Abendländer
Beiträge: 1973
Registriert: 19.11.2007 01:35
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Abendländer » 22.06.2009 22:29

*pust*
Review Time
IGN UK hats getestet und das kam dabei raus:
Spoiler
Show
8.0
Sehr schön auch die Länge, IGN spricht von 12 Stunden
Another Code: R might occasionally test your patience, but it's rare to find a game with this much heart.
Erwartungen erwartungsgemäß erfüllt, vorbestellt.

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23269
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Steppenwaelder » 23.06.2009 15:53

Och nö 12 Stunden? :(
Hotel Dusk hatte 20.
Deshalb geht man auch nicht in die u-bahn die rappelvoll ist, sondern nimmt dei nächste. paar stunden warten und gut ist...ist nicht so als ob jetzt winter wäre und du festgefroren bist auf den Stuhl

Benutzeravatar
Silver
Beiträge: 14747
Registriert: 15.12.2008 12:43
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Silver » 23.06.2009 16:12

Zeldafreak64 hat geschrieben:Och nö 12 Stunden? :(
Hotel Dusk hatte 20.
Du kannst für dich ja noch mal ca. 2-3 draufrechnen. Oder bist du von Beruf Spieletester?

Benutzeravatar
lAmbdA
Beiträge: 3923
Registriert: 22.10.2003 03:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von lAmbdA » 23.06.2009 16:13

Hotel Dusk fand ich sau lahm. AC hingegen giefiel mir ganz gut, vom Design, aber die Geschichte und Aufmachung... naja.

Ich hab nun auch mal Tunguska durch gespielt und mit Puritas Cordis angefangen... ich weiß nicht. Das Genre (bin noob) gefällt mir sehr gut vom Potential her was die Erzählweise der Geschichte angeht, aber bisher fand ich die Storys allesammt entweder langweilig, schlecht präsentiert und/oder absolut unglaubwürdig.

Ich hab mal vor ewigen Zeiten Blade Runner gezockt und das fand ich atmosphärisch wie auch von der Geschichte her einfach toll. Gibts da nichts verlgiechbares? Am besten uf DS oder Wii.
".no place for no hero"

"Who is John Galt?"

SSBBrawler08
Beiträge: 337
Registriert: 25.08.2008 16:19
Persönliche Nachricht:

Beitrag von SSBBrawler08 » 23.06.2009 17:02

Another Code für den DS hat bei IGN nur 6,0/10 bekommen 8O
Dafür ist die Wertung für Another Code: R richtig gut.
Außerdem hat sich auch der Test sehr gut angehört.

Also, da ich das Genre sehr mag werd ich kaum um AC rumkommen,
jedoch glaub ich nicht das es Zack&Wiki vom Genrethron werfen kann.
Bild

Benutzeravatar
Abendländer
Beiträge: 1973
Registriert: 19.11.2007 01:35
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Abendländer » 23.06.2009 17:24

SSBBrawler08 hat geschrieben: Also, da ich das Genre sehr mag werd ich kaum um AC rumkommen,
jedoch glaub ich nicht das es Zack&Wiki vom Genrethron werfen kann.
Adventure =! Adventure
Gerade Zack&Wiki unterscheidet sich spielerisch doch deutlich von "normalen" Adventures.
Mir hat Z&W zwar als Spiel gefallen, aber als Adventure nicht so sehr, da mMn ein Adventure von seiner Story und Atmo lebt. Mehr als jedes andere Genre.

Zu Another Code:
Ich glaube wer die früheren Adventures von Cing mochte wird auch das mögen. Ich werds jedenfalls kaufen und gegebenenfalls ein kleines Feedback schreiben.

Benutzeravatar
Levi-e-g
Beiträge: 1786
Registriert: 26.06.2008 17:48
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Levi-e-g » 23.06.2009 17:45

Für mich als potentiellen Einsteiger in die Serie:

Wie sind die Rätsel?
Ich habe die alten Lucas-Adventures geliebt, aber seit Monkey Island 2 mit dem spielen aufgehört, da die Rätsel immer beschissener wurden. Ohne Komplettlösung, keine Chance.
Lohnt sich Another Code für mich, was meint Ihr?
"Das Zornickel" konfrontiert Kinder ab sieben Jahren mit dem Thema Wut und ihren Folgen.

[img]http://img340.imageshack.us/img340/9500/metroid.jpg[/img]

Benutzeravatar
Abendländer
Beiträge: 1973
Registriert: 19.11.2007 01:35
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Abendländer » 23.06.2009 17:54

]blacky[ hat geschrieben: Wie sind die Rätsel?
Ich habe die alten Lucas-Adventures geliebt, aber seit Monkey Island 2 mit dem spielen aufgehört, da die Rätsel immer beschissener wurden. Ohne Komplettlösung, keine Chance.
Lohnt sich Another Code für mich, was meint Ihr?
Zumindest beim DS Teil waren die Rätsel meistens ziemlich logisch und wenn ich mich recht erinnere gabs es auch nicht tausend verschiedene Gegenstände die man mit sich rumschleppen musste.
Vieles waren Logik Rätsel oder man musste die besonderen Eigenschaften des DS ausnutzen.
An unlogische Rätsel kann ich mich nicht erinnern.
Ich kann nur sagen, dass ich das Spiel ohne Hilfe (bis auf eine Stelle) durchgespielt habe, und ich bin eigentlich kein Adventure Profi. (Seit MI 3 habe ich nur noch ganz selten welche gespielt)

Wenn du einen DS hast kauf dir vorher das DS Spiel, das gibts mittlerweile sicher günstig dann erfährst du die Story und kannst besser abschätzen ob der Wii Teil was für dich ist.

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27119
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wulgaru » 23.06.2009 18:46

Was für mich sehr wichtig ist ist der Storyzusammenhang.
Wie verhält sich diese als Fortsetzung zum Ds-Teil.
Muss ich den gespielt haben um die Story genießen zu können?

Benutzeravatar
Silver
Beiträge: 14747
Registriert: 15.12.2008 12:43
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Silver » 23.06.2009 20:56

mh. Wird es eigentlich Sprachausgabe haben?

Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Beitrag von crewmate » 23.06.2009 21:14

]blacky[ hat geschrieben:Für mich als potentiellen Einsteiger in die Serie:

Wie sind die Rätsel?
Ich habe die alten Lucas-Adventures geliebt, aber seit Monkey Island 2 mit dem spielen aufgehört, da die Rätsel immer beschissener wurden. Ohne Komplettlösung, keine Chance.
Lohnt sich Another Code für mich, was meint Ihr?
Wenn du nach einem Adventure mit logischen spaßigen Rätseln suchst, dann hol dir doch noch Geheimakte Tuguska dazu, auch wenn da das Ende zum fremdschämen ist.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96

Benutzeravatar
Abendländer
Beiträge: 1973
Registriert: 19.11.2007 01:35
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Abendländer » 26.06.2009 11:29

So, ich hab das Spiel jetzt gekauft und schon ungefähr 1,5 Stunden gespielt, da dachte ich mir ich schreib mal ein kleines Fazit zu dem, was man bis jetzt sagen kann:
Als erstes: Glaubt der Box wenn sie euch sagt "Um in den vollen Genuss dieses Spiels zu kommen, sind Lesekenntnisse erforderlich".
Denn das stimmt einhunderprozentig, es gibt viiiiiiiel zu lesen und leider keine Vertonung.
Wie störend das ist hängt ganz von euch ab, ich hab Planescape Torment mindestens 4 mal durchgespielt ich bin da abgehärtet.
Ein großer Kritikpunkt ist es allerdings schon, und es muss jedem klar sein, dass Another Code R ein ruhiges und entspannendes Spiel ist.
Es beschreibt sich nicht zu Unrecht als interaktiven Roman.

Dazu trägt auch die Musik bei. Wie bei vielen Adventures (zumindest meiner Erfahrung nach) beginnt einem die Hintergrundmusik mit der Zeit etwas auf die Nerven zu gehen, so angenehm sie auch sein mag. Durch die fehlende Vertonung kann man immerhin dafür jederzeit andere Musik hören und wird nichts verpassen.
Da wir gerade davon sprechen: Nach ungefähr einer Stunde Spielzeit bekommt man einen MP3 Player geschenkt.
Meine Augen leuchteten kurz auf und ich dachte "Ist es denn möglich?"
Nein, ist es nicht. Kein eigener Musik Support.
Dafür kann man sich alle bisher gehörten Stücke nochmal anhören, kehrt man zum Spiel zurück wird aber wieder die Standart Hintergrund Musik gespielt. Schade

Das aus dem Vorgänger bekannte DAS kehrt zurück und dient wieder als Kamera und kommunikationsgerät. Außerdem kann man die bisherige Handlung nachlesen und es gibt eine ziemlich praktische Personenbeschreibung, in der man nicht nur Infos über bekannte Personen findet, sondern auch sieht wie dieses zueinander stehen.
Wenn euch das DAS (oder Duales Another System) nichts sagt habt ihr vermutlich den Vorgänger nicht gespielt, kann ich Entwarnung geben. Zumindest fast.

Die Handlung des ersten Teils wird zwar nach gut einer Stunde erklärt, aber wirklich nur die wichtigesten Stellen, was zumindest dahingehend gut ist falls man den ersten Teil noch spielen möchte.
Bei einigen Personen weiß man als Neueinsteiger nicht wer sie sind, aber meistens wird die Person kurz darauf durch einen kleinen Monolog von Hauptperson Ashley vorgestellt.
Kommen wir zu Ashely: Die wurde wirklich sehr gut getroffen, hat einen durch und durch glaubwürdigen Character und dürfte vielleicht sogar einige an sich selbst erinnern. Das Spiel verbringt viel Zeit damit dem Spieler zu verdeutlichen was Ashley fühlt, meistens durch besagte Monologe.

Die Story ist bisher noch nicht richtig in Fahrt gekommen aber zumindest schweben schon einige Fragezeichen über Lake Juilette, dem Schauplatz des Spiels.
Ich möchte an dieser Stelle nochmals die Grafik loben, denn die ist wirklich wunderschön.

Aus Lust und Laune werde ich mir auch mal ein paar der 4P Minuspunkte vornehmen:
viel Text, keine Sprachausgabe
Stimmt
...Erkundung auf Schienen
Auch das ist richtig, wobei ich die Kritik daran nicht verstehen kann. Wenn man in Räumen oder gewissen Arealen ist hat man die Möglichkeit die Kamera jeweils 90° zu drehen, nur die Wege zu diesen Arealen spielen sich auf Schienen.
Soll heißen: Ich betrete ein Zimmer und kann mich immer jeweils um 90° drehen um mir alles anzusehen.
Verlasse ich den Raum wechselt das Spiel in eine 2D Ansicht und ich kann dem Weg folgen, bis ich zu einer Abzweigung komme oder zum nächsten Ort.
Ob ich jetzt aber auf einen Pfeil drücke um vorwärts zu kommen oder normal laufe macht mMn wenig Unterschied
...langatmige & redundante Dialoge
Langatmig? Ja
Redundant? Naja. Man erfährt durch die Dialoge eben nicht nur wie es weitergeht oder erhält Hinweise auf Rätsel, vielmehr fühlen sich die Dialoge an als würden sie von wirklichen Menschen geführt werden.
Muss jeder selbst entscheiden ob er da mag.
...ohne spürbare Konsequenzen
Ein unglaublich dämmlicher Kritikpunkt.
Beispiel: Ihr werdet gefragt ob ihr gerne mit eurem Vater campen geht.
Ihr habt jetzt die Auswahl zwischen
"Ja sehr gerne" oder "Weiß nicht....."
Es macht keinen Unterschied auf die Story, aber ihr könnt so Ashley ein bisschen eure Meinung wiedergeben lassen.
Kein Pluspunkt aber auch definitv kein Minuspunkt. Eher ein unnötiges aber sympathisches Gadget.
...das zu simpel eingesetzt wird
kaum anspruchsvolle Rätsel
zu wenig Interaktion möglich
Dazu will ich noch nichts sagen, hab noch zu wenige gespielt
Gegenstände nicht sofort aufnehm- & nutzbar
Ein nachvollziehbarer Kritikpunkt. Wirklich störend ist es nicht aber definiv auffällig
größtenteils statische Hintergründe
Im Gegensatz zu anderen Advenures :roll:
keine interaktive Hilfe in Sackgassen
Aber das Spiel ist doch eh zu leicht
keine kooperative Spielmöglichkeit
Das stimmt, im Gegensatz zu anderen Adventures wie Gears of War oder Army of Two fehlt hier ein Genrestandart - ein Coopmodus
*mit flacher Hand auf die Stirn schlag*

Insgesamt hat das ganze Spiel dieses CING typische Flair und auch die ruhige und textlastige Art von Hotel Dusk oder Another Code DS.
Wer die beiden Spiele mochte macht auch mit Another Code R nichts falsch. Wie auch schon bei den Vorgängern hat das Spiel einen sehr eigenen Stil, es gibt mehr Texte als Inventarrätsel, die Atmosphäre ist ruhig der Spielfluss langsam.
ich bin jedenfalls bis jetzt mit dem Spiel hochzufrieden denn es
liefert mir genau das was ich an den frühere CING Werken so geschätzt habe.
Wer sich darauf einlässt wird belohnt. Und zwar reich.
Ich werde heute noch etwas spielen und gegebenenfalls etwas ändern/hinzufügen

Benutzeravatar
Levi-e-g
Beiträge: 1786
Registriert: 26.06.2008 17:48
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Levi-e-g » 26.06.2009 12:55

Danke für den Bericht.

Ich habe mir gestern das Entwickler-Interview auf dem Nintendo-Kanal angesehen und meine Meinung war danach: Die wollten genau das Spiel machen, so wie es ist. Also, all das was 4P kritisiert, war Absicht und kann unter einem weniger idiotischeren Blickwinkel sicherlich auch positiv bewertet werden.
Selbst werde ich wohl eher die DS-Version spielen oder Hotel Dusk. Schade, denn ich hätte die Verpackung gerne gehabt. Ist mal was anderes.
"Das Zornickel" konfrontiert Kinder ab sieben Jahren mit dem Thema Wut und ihren Folgen.

[img]http://img340.imageshack.us/img340/9500/metroid.jpg[/img]

Antworten