[PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Hier geht es um alles rund um Sonys Konsole.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Cas27
Beiträge: 769
Registriert: 24.12.2004 03:21
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von Cas27 » 19.08.2013 15:43

Man kann im NG+ wieder wählen welche Story man spielen will.
Stimmt gar nicht.
Ich habe mir damals wegen dem Schwierigkeitsgrad die Haare gerauft (immerhin: das einzige Tales-of auf der Konsole und das Kampfsystem war ja nicht schlecht) und nachgeschlagen: Die Werte von Bossen und Monstern skaliert GLEICH dh. wenn auf schwer ein Monster ... ka. 300% HP hat, hat der Boss auch 300% seiner HP, was einfach völlig sinnlos ist.
Versteh ich nicht ganz. Bosse haben auf höheren SGs immer deutlich mehr HP, bei jedem 3D Tales Teil. Bei Abyss war es aber z.B. so das der defensive Wert auch extrem angestiegen ist und man dann an einem 100000HP Boss nur 1 Schaden pro Treffer gemacht hat und man sie auch nicht ins taumeln bringen konnte. Bei Graces steigt der Wert nicht so sehr an. Dadurch kann man die Bosse weiterhin ins taumeln bringen (ausweich wert) und man macht annehmbaren Schaden. Dadurch sind Graces Bosse eben alle im ersten Durchgang auf Chaos schaffbar im gegensatz zu den älteren Teilen wo das nur mit Grade Shop Boni möglich war.

Ich habe keine harten Werte, aber ich bezweifle das sich Xillia und Graces auf schwer sich da großartig was nehmen was die Skalierung angeht.

Benutzeravatar
Nik_Cassady
Beiträge: 865
Registriert: 06.04.2009 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von Nik_Cassady » 19.08.2013 20:20

Nach 43 Stunden bin ich jetzt in Kapitel 4 angelangt. Mittlerweile bin ich positiv überrascht: kommen für ein JRPG doch viele und auch ein paar unerwartete Wendungen. Die Charakterzeichnung mit den skits find ich super: klar ist alles ein wenig albern man lernt die Figuren trotzdem kennen.

Das Kampfsystem find ich bisher deutlich schwächer als in Graces, das bot mehr Feinheiten (A&B-Artes, B-Artes aufladen, Artes die nur unter bestimmten Bedingungen möglich sind etc.) und vor allem konnte da die KI selbstständig die Miracleartes einsetzen. Ist bei mir in Xillia bisher noch kein einziges Mal vorgekommen. macht aber trotz allem beim Grinden immer noch Spaß.

Benutzeravatar
KING_BAZONG
Beiträge: 2435
Registriert: 05.12.2005 00:46
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von KING_BAZONG » 20.08.2013 18:46

Also ich krieg hier gerade wieder die Krise. Da steht "Go wherever you want."
Ja aber wohin denn nur ???
Da war
Spoiler
Show
der Fight mit Gillan und Celsius und nun bin ich mit Milla alleine unterwegs. Nach Nia Khera komme ich nicht rein, da am Eingang viele Leute stehen und ich beim Versuch, ins Dorf zu kommen, abgewiesen werde.
Ich kann überall hin, aber irre durch die Gegend. Ich hasse solche Sachen wie "Gehe, wohin Du willst." War dasselbe in der Stadt, als man das "Girl in red" suchen mußte. Meine Fresse, ich bin eine halbe Stunde durch diese Scheißstadt geirrt und habe diese dumme Kuh nicht gefunden !

Kurze Frage: WO geht's weiter. Ich habe nicht ewig Zeit, die ganze Landschaft zu erkunden. Weiss es jemand ?
Oder ich gehe zu gamefaqs, was ich aber ungern mache.

Diese Schwachsinns-Szenen hat JEDES verdammte Tales, wo man irgendwas oder irgendwen suchen muß und nicht genau weiß, wo. Vielleicht finde ich es in einer Stunde oder in 40 Minuten, aber dazu habe ich momentan keinen Bock !!! Muß um 21 Uhr zur Nachtschicht, verdammt !!

EDIT: Hat sich erledigt, ich war auf youtube. Mann......*kopfschüttel*
Donaldismus hat nichts mit Donald zu tun.
Der Donaldismus gehört zu Deutschland.
Maximilian ist ein friedlicher Roboter.

Benutzeravatar
Thommy741
Beiträge: 4239
Registriert: 14.09.2010 22:45
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von Thommy741 » 20.08.2013 21:51

Ja bei Jude ist es bis jetzt schon 3 mal gewesen, dass man "die Zeit totschlagen soll" ... was fürn Mist :D
Sowas verlängert aber die "Spielzeit" und schafft "Freiheitsgefühle" in Augen von etwas amateurhaften Videospielentwicklern und an ein paar Stellen ist Xillia typisch amateurhaft (besonders in Richtung Klischees).

Das Schlimmste ist, dass Jude ständig Sir Conan Arthur Doyle zitiert ("Once you eliminate the impossible, whatever remains, no matter how improbable, must be the truth.") und nun unerfahrene Spieler wirklich glauben namco:bandai hätte sich sehr gute Sprüche einfallen lassen.

Benutzeravatar
KING_BAZONG
Beiträge: 2435
Registriert: 05.12.2005 00:46
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von KING_BAZONG » 21.08.2013 08:14

Boah, ich weiß noch, bei TALES OF THE ABYSS.....da mußte man mit Luke auf die Suche nach Tear (oder war es Anise ??) gehen und in diesem Schloß 697 Räume und 300 Korridore abklappern, bis man sie dann fand. Argh !!

Ich bin wirklich allergisch gegen sowas.
Donaldismus hat nichts mit Donald zu tun.
Der Donaldismus gehört zu Deutschland.
Maximilian ist ein friedlicher Roboter.

Benutzeravatar
Reenchen^^
Beiträge: 2424
Registriert: 21.01.2008 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von Reenchen^^ » 21.08.2013 08:20

ich bin sehr positiv von dem kampfsystem überrascht,als immer wieder mal eine attacke mehr dazu kam, hab ich mir schon sorgen gemacht, wo ich die alle unterbringen soll (durch die kombinationen wollte ich nur ungern welche entfernen).Bei ToS hatte man ja nich soviel slots und bei graces war es ja auch so. und bei Xillia hat man gleich das doppelte.^^
fand ich gut :)

Benutzeravatar
Nik_Cassady
Beiträge: 865
Registriert: 06.04.2009 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von Nik_Cassady » 01.09.2013 11:58

Bin jetzt nach 60 Stunden durch. Das Ende ist imho absolut enttäuschend:
Spoiler
Show
Okay, wer zeigt das stärkere Durchsetzungsvernögen ... passt schon. Aber das zum zentralen Plot des Spiels zu machen? Crap ... gefällt mir überhaupt nicht. Da fand ich das alte Mass Effect 3-Ende ja noch besser.

Benutzeravatar
KING_BAZONG
Beiträge: 2435
Registriert: 05.12.2005 00:46
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von KING_BAZONG » 01.09.2013 12:22

Bin auch mittlerweile durch und würde höchstens 70% vergeben. Ein schwaches Tales und ein noch schwächeres J-RPG.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden. Abyss war um eine Klasse besser, in jeder Hinsicht.

Enttäuschend an Xillia sind die ganzen Umgebungen. Das hat eigentlich recht gut angefangen, mit den Wasserfällen. War alles noch höchst "individuell" gestaltet. Später wurde es dann so zum Baukastenprinzip, da 'ne Empore, da 'ne Ranke zum Klettern, da ein "Seelein", dazu die kleinen Höhlen zum Bekrabbeln...schnarch. Immer dasselbe.
Story kam auch erst nach weit über 25 Stunden in Schwung, was ich als ein absolutes No-Go empfinde. Charaktere gingen mit der Zeit. Nervig das Gelaber der nicht kämpfenden Truppenteile/Charaktere. Nach dem 50. "You don't have to protect me all the time" (oder so ähnlich) geht einem das auf den Sack ;)
Donaldismus hat nichts mit Donald zu tun.
Der Donaldismus gehört zu Deutschland.
Maximilian ist ein friedlicher Roboter.

Benutzeravatar
Thommy741
Beiträge: 4239
Registriert: 14.09.2010 22:45
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von Thommy741 » 01.09.2013 16:12

KING_BAZONG hat geschrieben:Bin auch mittlerweile durch und würde höchstens 70% vergeben. Ein schwaches Tales und ein noch schwächeres J-RPG.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden. Abyss war um eine Klasse besser, in jeder Hinsicht.

Enttäuschend an Xillia sind die ganzen Umgebungen. Das hat eigentlich recht gut angefangen, mit den Wasserfällen. War alles noch höchst "individuell" gestaltet. Später wurde es dann so zum Baukastenprinzip, da 'ne Empore, da 'ne Ranke zum Klettern, da ein "Seelein", dazu die kleinen Höhlen zum Bekrabbeln...schnarch. Immer dasselbe.
Story kam auch erst nach weit über 25 Stunden in Schwung, was ich als ein absolutes No-Go empfinde. Charaktere gingen mit der Zeit. Nervig das Gelaber der nicht kämpfenden Truppenteile/Charaktere. Nach dem 50. "You don't have to protect me all the time" (oder so ähnlich) geht einem das auf den Sack ;)
Ich würde dir zustimmen - 70% klingen fair.
Tatsächlich war bei mir nach ner Zeit einfach die Luft raus und das passiert mir bei relativ guten RPGs eigentlich NIEMALS.

Benutzeravatar
onewinged_angel
Beiträge: 753
Registriert: 15.12.2005 21:27
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von onewinged_angel » 13.10.2013 19:16

Tales of Xillia ist für mich nach Tales of Vesperia das beste Tales of.. bisher und landet imo deutlich vor Tales of Graces F.
Die Story war zu Abwechslung für eine Tales of.. mal relativ gut fand ich und vor allem nachvollziehbar (das ist leider teils bei der Serie nicht immer 100% so). Allerdings muss man zugeben, dass das Pacing im ersten Drittel ziemlich daneben ist. Alles fängt richtig interessant an, dann zieht sich die Geschichte aber eine Weile wie Kaugummi dahin. Wenn man das Ganze übersteht, ist der Rest aber richtig gut, wie ich finde. Vor allem hat mir der ernstere Grundton gefallen, vor allem im Gegensatz zu "The Powerof Friendship solves everything"-Graces F. Für die nötige Auflockerung haben wiedermal die Skits gesorgt, bei denen ich teils gut schmunzeln, teils mich am Boden kringeln musste ("Tell me everything about Bazongas!").
Ein großer Pulspunkt sind für mich die Charaktere. Xillia ist glaube ich das erste Tales of.., bei dem mir kein Charakter auf den Keks ging. Der typische Alte, der immer mit dabei sein muss, war ausnahmsweise tatsächlich mal alt (anders als in 95% aller jRPGs, in denen der "Old Man" so Anfang-Mitte 30 ist...) und - holy sh*t – ein Kind als Party-Mitglied, dass a) sich tatsächlich wie ein Kind benimmt und nicht altklug wie ein 40 Jähriger und b) einem nicht komplett auf die Nerven geht, im Gegenteil sogar! Auch das obligatorische Maskotchen Teepo fand ich diesmal sehr gelungen wegen der Art, wie es mit Elize verbunden war (will jetzt aber nix spoilern). Alvin und Leila waren jetzt keine Ausnahmecharaktere, aber trotzdem interessant genug, um nicht negativ aus der Rolle zu fallen. Jude hat mir gefallen, weil er einerseits nicht so ein Idiot ist wie Lloyd (Symphonia) und nicht so ein Weichei wie Asbel (Graces F). Sicher will Jude am Anfang nicht kämpfen, dass ist aber bei dem Hintergrund (Medizinstudent) im Gegensatz zu Asbel (Soldat) verständlich. Außerdem macht er eine recht große Entwicklung durch, mit der was die Serie angeht wohl nur Luke (Abyss) mithalten kann. Und zuletzt fand ich Milla richtig stark. Selbstbewusst, zielstrebig, nicht typisch jRPG-mäßig girlig, hat mir richtig gut gefallen.
Das Gameplay war wie immer super. Die Link-Artes waren ne nette Ergänzung und das Levil-Up-System war auch mal ne nette Abwechslung.

Für mich ist Xillia besser als Graces F, Symphonia und Abyss, aber knapp hinter Vesperia. Ich würde rein vom Gefühl her ne 9/10 geben, könnte aber aufgrund der Längen in der Story auch ne 8/10 sein.

Benutzeravatar
Danny1981
Beiträge: 1188
Registriert: 08.07.2008 21:48
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von Danny1981 » 14.10.2013 02:15

ich find echt cool, wie die tales-spiele voll polarisieren :)

Wie bei Final Fantasy hat jeder seinen Lieblingsteil und man findet selten 2 gleiche Meinungen.
Das spricht - finde ich - für die Serie, auch wenn mir Xillia nicht SOOO gefallen hat ^^
IAMENEMY

https://www.facebook.com/iamenemyOFFICIAL

REAL Melodic-Deathmetal

Last.fm profile : http://www.lastfm.de/music/IAMENEMY

Benutzeravatar
onewinged_angel
Beiträge: 753
Registriert: 15.12.2005 21:27
Persönliche Nachricht:

Re: [PS3] Tales of Xillia - Sammelthread

Beitrag von onewinged_angel » 14.10.2013 12:51

Klar, auch wenn das vielleicht anders rübergekommen ist, schlecht fand von den 3D-Tales eigentlich keines. Graces F fällt für mich etwas wegen der Story und Charaktere ab, das Gameplay hats aber trotzdem wieder rausgerissen.

Antworten