Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Hier könnt ihr euch über alles rund um Spiele unterhalten.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20878
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Akabei » 27.08.2018 12:27

Aufgrund der Nachfrage in einem anderen Thread habe ich hier mal einen eigenen eröffnet.
CryTharsis hat geschrieben:
27.08.2018 10:10

Das wäre doch mal ein interessantes Thread-Thema :)

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?
Und hat sich dieser im Laufe der Jahre verändert oder greift ihr immer noch lieber zu den Klassikern bzw. Spielen, die von diesen beeinflusst wurden?
War die Ausgangsfrage. Ich kopiere einfach mal meine Antwort.

Das wäre bei mir nicht schwer. Da kann man mit der Prägung ganz vorne in der Historie von Videospielen anfangen. :)

Die Vorliebe für Racer hat sich bei mir auch schon sehr früh herauskristallisiert. Irgendwann Ende der Siebziger hat ein Night Driver Automat auf einem Rummelplatz sämtliche Markstücke gefressen, derer ich habhaft werden konnte.

Das Ding dürfte nicht nur das erste Rennspiel, sondern auch noch das erste (Pseudo-) 3D-Spiel sein. Das ist aber mehr Vermutung als Wissen.
Show
Bild
Ab und an werfe ich auch heute noch einige antike Rennspiele an. Vornehmlich solche, zu denen sich heutzutage keine Gegenstücke mehr finden lassen. Das wären z.B. ellenlange von A nach B Fahrten, die sich in Klassikern wie Enduro (Atari VCS) oder The Great American Cross-Country Road Race (C64) wiederfinden, in heutigen Rennspielen aber so gut wie gar nicht mehr.

Zugegebenermaßen wird aber Forza oder GT heutzutage deutlich mehr gespielt als solche Klassiker.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5340
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Scorplian » 27.08.2018 12:57

Yay :D

Ich kopiere mal fürs erste auch nur meine Antwort vom anderen Thread hier rein. Was aber nicht heißt, dass ich nicht noch mehr schreiben werde x)

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden?
Hauptsächlich mit PS1-Spielen und nebenbei ein paar Gameboy-Spielen.
Vor der PS1 hab ich aber viel NES und SNES bei einem Cousin gespielt.
Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?
Crash, Spyro, Gex, Croc, Rayman, Bugs Bunny auf Zeitreise, ... -> 3D-Jump'n'Runs
Tekken 3, Bloody Roar, Digimon Rumble Arena, ... -> Kampfspiele
Crash Team Racing, Rollcage, Wipeout, Running Wild, Rayman Rush, Need for Speed 3, Lego Racers, Bomberman Fantasy Race, ... -> Arcade-Racer
CTR, Crash Bash, Team Buddies, Worms, Rat Attack, Bomberman, Wild Running, ... -> Party-Spiele (bzw. Spiele für 4 Spieler)
Und hat sich dieser im Laufe der Jahre verändert oder greift ihr immer noch lieber zu den Klassikern bzw. Spielen, die von diesen beeinflusst wurden?
Eigentlich so gut wie garnicht. Ich würde nur behaupten, dass ich ein wenig offener bin für andere Genre. Besonders wenn es darum geht online mit Freunden zu spielen und dabei die Auswahl fast nur auf Genre fällt die nicht zu meinen Top-Favoriten gehören (z.B. Shooter)
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9214
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Raskir » 27.08.2018 13:04

Dann äußere ich mich auch gleich mal. Angefangen hat es mit Spielen vom NES und SNES aber halt nur wenige wie Mario, ein Ralley spiel (namen vergessen, war top down ansicht und man konnte während dem Rennen Upgrades wie Turbo einsammeln, strecke war immer im Kreis) und Tennis. So richtig eingestiegen bin ich dann mit dem Gameboy und dem N64, dort gabs dann auch richtig aufwändige Games wie Mario 64, Mario Kart, Fzero, Banjo Kazooie (das aber relativ spät), Star wars, Turok und Golden Eye und halt einiges andere. So richtig Genreprägend war aber Nintendo nicht für mich. Die ersten Spiele die mich wirklich gefesselt und begeistert haben, waren dann auf der ps1.

Dort habe ich eine relativ frühe Vorliebe an Spielen entdeckt die sich dem Gameplay und Story verschrieben haben. Insbesondere japanische Titel haben mich begeistert wie Legend of Kartia, FF8 und insbesondere 9, Legend of Dragoon. Die Vorliebe für JRPG´s hat dann auch lange angehalten, bis zum Ende der ps2 Ära. Westliche Rollenspiele habe ich zwar auch gespielt, aber die konnten mich nicht mal ansatzweise so abholen.

Bis heute hat sich das auch bei mir durchgesetzt, ich mag besonders Spiele die eine gut erzählte Story (nicht zu verwechseln mit guter Story) in Verbindung mit coolem Gameplay haben. Was das angeht, bin ich jetzt nicht mehr bei JRPG´s zu Hause. Ich liebe die alten nach wie vor, aber die Richtung der neuen gefällt mir oft nicht mehr so gut. Zu viele Tropes und Fanservice, Questdesign und Storytelling haben sich wenig weiterentwickelt. Ausnahmen mit Nier Automata und Persona 5 gibt es zwar, aber viele andere haben sich für mich in eine falsche Richtung entwickelt. Zu viel Fanservice und zu wenig Vision bei den meisten (subjektive sicht meinerseits). Ich mochte die Leichtigkeit der früheren Spiele und die Synergie der einzelnen Charaktere. Heute ist mir das einfach zu sehr auf Klischee, Vorsicht und Emotionen mit Vorschlaghammer.

Aber dafür habe ich mittlerweile eine Vorliebe zu Actionadventurern, insbesondere zu welchen ohne Schusswaffen. Flotte Spiele und im bestenfall mit guter erzählerischer Leistung, sind heute meine Lieblinge. Damals war ich sehr auf Eyecandy, Story und Taktik fixiert. Aber das Interesse ist dennoch sehr breit gefächert bei mir, viel mehr als früher. Sogar einige westliche Rollenspiele finde ich inzwischen Brillant, aber nur wenige. Denke wirklich was mich von damals geprägt und bis heute angehalten hat, waren Spiele wo ich Figuren habe die ich ins Herz schließe und eine Geschichte die mich entweder zum Lachen bringt oder wo ich mitfiebere und dazu sich auch gut spielen.
Bin deswegen auch nicht der größte Fan von Nintendo spielen, wenngleich ich einige ihrer Spiele immer noch sehr mag. Doch im 21. Jahrhundert haben es nur 3 Spiele von ihnen in meine Top 30 geschafft :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3975
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Miep_Miep » 27.08.2018 13:14

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden?

Da ich in den 90ern geboren bin, wuchs ich hauptsächlich mit Nintendo Spielen auf dem N64 und Gameboy Color wie Pokémon und Super Mario auf. Und weil mir meine Eltern immer die bösen Videospiele verboten haben, habe ich meist heimlich oder bei meinem besten Freund gespielt. Der hatte auch die "coolen" Spiele für Erwachsene, nämlich Tomb Raider, Wolfenstein, Halo oder auch Half Life.

Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Schwer zu sagen. Divinity 2 hat mich damals definitiv auf RPGs wie Dragon Age geprägt. Und dank Halo gefallen mir Shooter sehr gut.

Und hat sich dieser im Laufe der Jahre verändert oder greift ihr immer noch lieber zu den Klassikern bzw. Spielen, die von diesen beeinflusst wurden?

Früher habe ich im Singleplayer fast ausschließlich RPGs gespielt. Shooter wie Resident Evil 5 oder Halo 3 habe ich nie allein gespielt. Auch online PvP Multiplayer waren nicht mein Ding. Das hat sich mittlerweile geändert. Außerdem gefallen mir Horrorgames jetzt, damals hatte ich schon beim Zuschauen Angst wenn mein Kumpel Silent Hill gespielt hat ^^
War never changes

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1735
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Halueth » 27.08.2018 13:38

Ihr solltet euch beim Erstellen solcher Threads besser absprechen :lol:

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Da hab ich so ziemlich alle Genre durch. Einzig Sportspiele (besonders Fußball) oder die "typisch deutschen" Simulatoren, wie Landwirtschaftssimulator, habe ich seit jeher gemieden.

Point and Click Adventures habe ich eher weniger gespielt. Da geb es zwar auch ein paar, Floid und The Longest Journey seien hier erwähnt. Aber Hauptsächlich sind mir aus meinen Anfängen Spiele wie Dune 2, Command and Conquer, Sim City, North and South, Catacombs, Stunts usw. in Erinnerung geblieben. Etwas später dann viele Shooter, Half Life, Medal of Honor Allied Assault, Call of Duty, Far Cry. Ein Master System und einen Mega Drive hatte ich noch, hauptsächlich für Sonic und Michael Jacksons Moonwalker :lol:
Oder eben Dune auf dem Mega Drive. Oder Phantasy Star 4 :Hüpf:

Soviele Spiele. Wenn ich so drüber nachdenke, was ich alles gezockt habe kommt immer wieder ein anderes geiles Spiel zutage...
Ich habe eigentlich alles gespielt, was so einigermaßen aussah als könnte es mir gefallen und das wurde dann in der Regel auch gezockt, bis ich durch war. Damals hatte ich ja noch nicht soviel Kohle mir wirklich jedes neue Game zu holen, da waren PC-Zeitschriften noch Gold wert, wenn ne CD mit ner Vollversion dabei war :biggrin:

Und hat sich dieser im Laufe der Jahre verändert oder greift ihr immer noch lieber zu den Klassikern bzw. Spielen, die von diesen beeinflusst wurden?

Mittlerweile kann ich mir ja eigentlich jedes Spiel holen, das ich haben will und bin immer noch nicht wirklich an ein Genre gebunden. Aber ich spiele wesentlich häufiger ein Spiel nicht durch. Weil dann meistens ein neues kommt, bevor ich das andere durch habe. Was allerdings auch an meiner begrenzteren Zeit liegt.

Viele Klassiker spiele ich auch heute noch, wenn es sich zeitlich und technisch einrichten lässt. Crimson Skies bekomm ich zB einfach nicht ordentlich zum Laufen, was mich sehr stört. Aber Spiele wie Phantasy Star 4, Terranigma, Shadow Man und dergleichen werden immer mal wieder ausgepackt.

Aber nachwievor spiele ich so ziemlich jedes Genre, über Rpg's, Shooter und Strategie. Wobei Strategiespiele in letzter Zeit rar gesäht sind, wenn man Spiele wie Command and Conquer bevorzugt (Basen bauen ist für mich wichtig).

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20878
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Akabei » 27.08.2018 14:39

Halueth hat geschrieben:
27.08.2018 13:38

Viele Klassiker spiele ich auch heute noch, wenn es sich zeitlich und technisch einrichten lässt. Crimson Skies bekomm ich zB einfach nicht ordentlich zum Laufen, was mich sehr stört.
Das Xbox Original läuft auf jedweder Xbox, sprich (logischerweise) auf der ersten, der 360 und der One.

https://www.microsoft.com/de-de/p/crims ... verviewtab

Wie man die PC-Version einrichtet, kann man hier nachlesen:
https://www.play-old-pc-games.com/2016/ ... son-skies/
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1735
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Halueth » 27.08.2018 16:16

Akabei hat geschrieben:
27.08.2018 14:39
Halueth hat geschrieben:
27.08.2018 13:38

Viele Klassiker spiele ich auch heute noch, wenn es sich zeitlich und technisch einrichten lässt. Crimson Skies bekomm ich zB einfach nicht ordentlich zum Laufen, was mich sehr stört.
Das Xbox Original läuft auf jedweder Xbox, sprich (logischerweise) auf der ersten, der 360 und der One.

https://www.microsoft.com/de-de/p/crims ... verviewtab

Wie man die PC-Version einrichtet, kann man hier nachlesen:
https://www.play-old-pc-games.com/2016/ ... son-skies/
Vielen Dank, aber eine Xbox kommt mir nicht ins Haus und deinen anderen Link habe ich auch gefunden und alles dort stehende versucht, leider ohne Erfolg. Es hat weiterhin unmögliche Grafikfehler, habe mich aber genau an die Anleitung gehalten -.-

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5340
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Scorplian » 27.08.2018 17:00

Das ganze mit den alten Spielen hat sich bei mir ja so eingebrannt, dass Spiele wie die aktuellen Remakes (wie Crash und Spyro) oder neue Teile meiner Lieblingsmarken von damals (wie Tekken, Soul Calibur und GRIP) schon, ohne groß drüber nachzudenken, meine GotYs sind.

Was mich da auch sehr geprägt hat, ist das Gefallen an tierischen (oder gar unmenschlichen) Charakteren.
Kommt ein neues Spiel mit einem Tier als Protagonist (z.B. Yooka Laylee), dann bin ich direkt viel neugieriger als bei Spielen mit menschlichen Charakteren. Wie z.B. Rime, das Spiel hat mich auf den ersten Blick einfach überhautp nicht angesprochen... wegen dem Charakter :Blauesauge:
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5603
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von NomDeGuerre » 27.08.2018 18:02

Meine frühen Spiele haben mich erstaunlich wenig geprägt. Das wären zum Beispiel Alex Kidd, Sonic oder Double Dragon auf dem Master System 2. Weder Genre noch Reihen. Siedler auf dem Amiga konnte mich auch nicht halten, aber zumindest ein grundlegendes Interesse am Genre ist geblieben (eher Strategie, Aufbau weniger). Selbst von meinem heißgeliebten Tekken (3, PSX) habe ich mich abgewandt, Final Fantasy höchstens noch beäugt.

Das einzige Genre, dem ich seit Entdeckung durchgehend die Treue gehalten habe, sind Shooter. Rennspiele schätze ich erst seit kurzer Zeit, wenn man mal von WipeOut und Lotusausflügen absieht.
WipeOut 2097 und Golden Eye sind die Spiele, die in meiner Erinnerung die vordersten Plätze einnehmen und wohl auch nicht mehr verdrängt werden können.
Auf Serien bezogen, Halo und Total War. Ebenfalls abkühlend, aber nicht abgeschrieben.

Nach nochmaligem lesen fällt mir auf, dass sich das so liest, als ob ich im Prinzip kaum noch Spiele und wenn doch, dann nur drei Genre. So isses nicht, bloß sind das dann keine ausgeprägten Vorlieben.
Zuletzt geändert von NomDeGuerre am 27.08.2018 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3723
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Captain Mumpitz » 27.08.2018 18:27

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Zu viele um sie aufzuzählen. Meine früheste Spiele-Erinnerung gilt dem Atari 2600 meines Vaters, als dort das Netzteil kaputt ging, kam ein NES ins Haus. Parallel dazu hab ich aber auch DOS für mich entdeckt, mit Commander Keen, Biomenace, Doom (das halt 2-3 Jahre später ^^) und diversen Point and Click Adventures. Damals gab es auch immer wieder tolle Spielesammlungen wie "Gold Games" oder "Play the Games", bei denen man oftmals richtig tolle Titel entdecken konnte. Eigentlich das Äquivalent zu den heutigen Humble Bundles, nur mit mehr Spielen.
Zudem besass mein Nachbar ein SNES und meine Tante hatte einen Mega Drive an ihrem Fernseher angeschlossen. So entdeckte ich halt auch viele andere Klassiker.

Von Anfang an geflasht war ich aber von Point and Click Adventures. Monkey Island ist und bleibt meine wahre grosse Liebe. Dazu Baphomet, Woodruff, Larry, Maniac Mansion und so weiter und so fort. Das Genre hat meine Liebe für PC Spiele eigentlich erst so richtig geprägt, da mir keine Konsole so was bieten konnte. Später kam dann auch so was wie Command & Conquer hinzu, von dem ich ebenfalls total begeistert war.

Und einiges später dann natürlich die ganzen Klassiker wie Half-Life, Unreal, Quake, etc.
Extrem prägend war für mich aber auch Diablo. Den ersten Teil damals irgendwann zusammen mit Hellfire im Media Markt gesehen und mit nach Haus genommen - die immer tieferen Levels im Dungeon mit den fetteren Gegnern, die damals beachtliche Flut an Items und das unkomplizierte Spielsystem hab ich so richtig gefeiert. Teil 2 hab ich dann tatsächlich jahrelang gespielt und mehrmals pro Woche stundenlang die Internetleitung belagert - und meinen Eltern damit ziemlich dicke Rechnungen beschert. Flat gabs damals ja noch nicht. Somit bin ich nicht ganz unschuldig daran, dass mein Paps als einer der ersten im Dorf ISDN installiert hatte um Internet und Telefon gleichzeitig nutzen zu können und auch eine Flat kam so schnell es nur ging.
Und im selben Atemzug natürlich Unreal Tournament. Stun-den-lang ein Match nach dem anderen. Ich hab's geliebt.

Diablo 2 und Monkey Island sind bei mir also definitiv die Hauptschuldigen wenn es um die Faszination von Games geht. Spiele die mich dermassen begeisterten und packten, dass ich einfach nicht mehr aufhören wollte - was bei Monkey natürlich schwieriger war, da dort irgendwann der Abspann lief. Aber dann wurde halt das nächste Adventure installiert...

Und hat sich dieser im Laufe der Jahre verändert oder greift ihr immer noch lieber zu den Klassikern bzw. Spielen, die von diesen beeinflusst wurden?

Ich spiel noch immer alle 2-3 Jahre mal die Monkey Island Trilogie durch (ja, Trilogie. Es gibt keinen vierten Teil!) und greife auch sonst ab und an mal zu einem Adventure in meiner doch beachtlichen Sammlung. Black Mirror ist z.B. so ein Kandidat.
Aber so manch anderes (Diablo 2) kann ich mir heute echt nicht mehr antun, weil diverse Spiele einfach auch richtig schlecht altern, nicht nur optisch.

Adventures spiel ich heute somit noch immer extrem gern, aber leider ist das Genre tot. Dieses Wimmelbildzeugs zähl ich nicht dazu, genau so wenig wie die Telltale Serien etc. Die sind zwar durchaus super, aber das sind keine Adventures. Wenn heute jeweils jemand diese Titel als Adventures bezeichnet, möchte ich von der saftigen Backpfeife gebrauch machen. Das sind keine Adventures!
Falls aber doch tatsächlich mal ein neues P&C erscheint, ist es meistens eher mässig. Angesehen wird dennoch fast alles. Das letzte wirklich grossartige war imho The Whispered World. Was für ein wunderschönes Spiel.

Abgesehen davon bin ich heute aber doch moderner unterwegs. Titel wie das neue DOOM, Overwatch, ein Witcher 3 oder auch so was wie Tomb Raider/Uncharted machen mir unheimlich viel Spass und ich les mir zu sehr vielen Neuerscheinungen wenigstens News und Tests durch, um zu wissen, ob mich was interessieren könnte. Gekauft wird zu 90% aber nur im Sale oder aber gebraucht (Konsole).

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20878
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Akabei » 27.08.2018 18:32

Captain Mumpitz hat geschrieben:
27.08.2018 18:27
Adventures spiel ich heute somit noch immer extrem gern, aber leider ist das Genre tot. Dieses Wimmelbildzeugs zähl ich nicht dazu, genau so wenig wie die Telltale Serien etc. Die sind zwar durchaus super, aber das sind keine Adventures. Wenn heute jeweils jemand diese Titel als Adventures bezeichnet, möchte ich von der saftigen Backpfeife gebrauch machen. Das sind keine Adventures!
Falls aber doch tatsächlich mal ein neues P&C erscheint, ist es meistens eher mässig. Angesehen wird dennoch fast alles. Das letzte wirklich grossartige war imho The Whispered World. Was für ein wunderschönes Spiel.
http://www.wadjeteyegames.com/games/

:wink:
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25212
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Chibiterasu » 27.08.2018 18:33

Cooler Thread! Ich bookmark den hiermit mal, weil mich das interessiert und ich sonst vergesse - kann leider gerade nicht viel schreiben. Lese da aber jetzt schon einige Parallelen wie bei mir.

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3723
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Captain Mumpitz » 27.08.2018 19:03

Akabei hat geschrieben:
27.08.2018 18:32
http://www.wadjeteyegames.com/games/
Ich kenn Wadjeteye, aber ich mag deren Pixelart leider nicht. Ich hör viele sagen "das schaut doch aus wie damals" - nein, tut's eben nicht. Ich seh durchaus gewisse Unterschiede zwischen der modernen Pixelart und dem alten LucasFilm Design.

Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 2015
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von schockbock » 27.08.2018 19:50

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Ich hab schon öfter drüber nachgedacht und glaube, dass Link's Awakening, auf dem Gameboy nes Freundes, das erste Spiel war, das ich gespielt hab.
Meine erste eigene Konsole war n Master System nebst diversen Games, das ich nem Arbeitskollegen meiner Mutter abgekauft hab - für 120 Maak. :lol:
Das hat mich dann auch ne Weile beschäftigt, aber an den Pappaufstellern für Super Mario World und Co. in der Spielabteilung des örtlichen Supermarkts bin ich NIE vorbeigekommen, bis ich dann schließlich mein eigenes SNES zu Weihnachten bekam.
Und damit wären wir bei den prägenden Spielerfahrungen: meine Games-Bibo fürs SNES war sehr überschaubar, aber ich MUSSTE sämtliche "Big Boxes" besitzen, also SoM, SoE, IoT und Terranigma. Lufia (2) ging irgendwie an mir vorbei, was u.U. an der Berichterstattung dieses kostenlosen Nintendo-Magazins lag.
Und da die jeweils mit 120 Maak zu Buche schlugen, war wenig bis kein Budget für sonstige Spiele da.
Brauchte ich aber auch nicht, weil mich die Squaresoft- und Enix-Games gefühlt jahrelang beschäftigt haben. Da war ich auf meiner jungen Spieler-Wolke-7.

Und bis auf Secret of Mana, das ich mittlerweile einfach nur schlecht finde, hat sich meine Begeisterung für diese (und VIELE andere) RPGs bis heute gehalten. Ich glaube man kann sagen, dass ich schon immer fasziniert davon war, in andere Welten einzutauchen, was RPGs eben am besten hinbekommen. Klar hab ich auch damals die "FIrst-Party-Games" wie Nintendo All Stars oder Kirby gespielt. Aber nicht mit der Hingabe.


So, hab grad keine Lust mehr zu schreiben, Fortsetzung folgt bestimmt...
Just when all seems fine and I'm pain-free
You jab another pin, jab another pin in me

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3022
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden? Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?

Beitrag von Bachstail » 27.08.2018 20:08

Mit welchen Spielen seid ihr groß geworden?
Unter anderem mit diesem hier :

Bild

DIeses Spiel ist das aller erste Videospiel, welches ich jemals gespielt habe, im zarten Alter von vier Jahren.

Kirby's Adventure hat mich zum jenem Gamer gemacht, welcher ich heute bin, ich packe es bis heute hier und da mal aus und spiele es durch.
Welche haben euren Spielegeschmack geprägt?
Diese drei hier :

Bild

Bild

Bild

Meine beiden Lieblings-Genres sind RPGs und Fighting Games.

Lufia (2) hat damals meine Liebe für JRPGs geformt, Baldur's Gate 2 meine Liebe für westliche RPGs und Street Fighter 2 Turbo meine Liebe für Fighting Games, wobei letzteres dann recht schnell von Tekken abgelöst wurde aber SF 2 Turbo war eben mein erstes Fighting Game.

Aber das Spiel, welches mich am meisten geprägt hat, ist dieses hier :

Bild

Ich spiele Pokemon seit dem Release in Europa 1998/1999 und bin dieser Reihe bis heute treu ergeben und das wird sich auch niemals ändern, das werde ich noch spielen, wenn ich 60 bin, sofern ich dieses Alter erreiche.

Es gibt noch viele andere Spiele, welche zumindest einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, wie zum Beispiel World of Warcraft, welches ich seit über zehn Jahren spiele, Bayonetta 2, welches den subjektiv besten Videospielcharakter aller Zeiten hervorgebracht hat oder Dragon's Dogma, welches mein absolutes Lieblingsspiel ist aber die Spiele, welche mich wirklich geprägt und letztlich meine Liebe für jene Gernes geformt haben, sind die vier oben bebilderten.
Und hat sich dieser im Laufe der Jahre verändert oder greift ihr immer noch lieber zu den Klassikern bzw. Spielen, die von diesen beeinflusst wurden?
Mein Spielegeschmack hat sich nur wenig verändert und ja, ich greife sogar sehr gerne noch heute zu all den Spielen, welche mich geprägt haben.

Ein Lufia, ein Secret of Evermore, ein Kirby's Adventure oder auch ein Baldur's Gate 2 kann ich auch heute noch problemlos spielen, ohne dass es jemals langweilig wird.

Ich habe mich in meinen jüngeren Jahren mal am Shooter-Genre versucht aber recht schnell gemerkt, dass das keine gemeinsame Zukunft hat, ich bin ein miserabler Shooter-Spieler, deswegen meide ich dieses Genre bis heute, wo es nur geht.

Gleiches gilt dann auch für Racing Games, Mario Kart ist da für mich das höchste der Gefühle, wobei ich in jungen Jahren tatsächlich sehr häufig Racing Games gespielt habe, besonders an Mega Man Battle 'n Chase kann ich mich noch seeehr gut erinnern, das würde ich sogar heute noch spielen.
Zuletzt geändert von Bachstail am 27.08.2018 20:38, insgesamt 3-mal geändert.

Antworten