Spieleverhalten: Digital vs Retail

Hier könnt ihr euch über alles rund um Spiele unterhalten.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Xyt4n
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2010 17:36
Persönliche Nachricht:

Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Xyt4n » 31.08.2017 14:33

Ich bin aktuell am überlegen von Retail auf Digital umzusteigen. Grund hierfür ist Minimalismus als Lebensstil.
Aber ich frage mich ob Spiele in der digitalen Form mehr zum reinem Konsum werden und an Wertigkeit verlieren.

Wenn ihr euer Spielverhalten nach dem Umstieg auf Digital/Retail kritisch hinterfragen würdet, welche Unterschiede könnt ihr feststellen?

Spielt ihr durch die flexible digitale Form häufiger unterschiedliche Spiele, aber dafür kürzer? Ist somit die Aufmerksamkeitsspanne die ihr einem Spiel widmet kürzer und weniger intensiv? Spielt ihr manche Spiele gar nicht erst mehr durch? Spielt ihr dadurch seltener Spiele mehrmals durch?

Das sind so meine Befürchtungen. Der Vorteil denn ich bei der digitalen Form dagegen sehe ist, weniger Besitz und Bereicherung, als auch die Flexibilität.

Wüsste ich, dass die PS5 auch PS4 Spiele abspielen wird, würde mir die Entscheidung einfacher fallen. Falls nicht, wären digitale Spiele für mich von weniger Wert.
Super Mario 64 | Mario Party 1 | Die Sims | Warcraft III | Jet Set Radio Future | Halo 2 | Dantes Inferno | Skate 2 | Heavy Rain | Harveys Neue Augen

Akutelle Gen: The Evil Within, Detroit, Life is Strange, Polybius, XCOM 2
Wanted: Death Stranding, Cyberpunk 2077, Scorn
Looking For: Super Mario 64 Remake, JSRF Port / Nachfolger

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8045
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Hokurn » 31.08.2017 16:38

Xyt4n hat geschrieben:
31.08.2017 14:33
Wenn ihr euer Spielverhalten nach dem Umstieg auf Digital/Retail kritisch hinterfragen würdet, welche Unterschiede könnt ihr feststellen?
Ich kaufe mehr Spiele seit ich digital kaufe...
Ich habe durch die logischerweise häufigeren PSN Store Besuche mehr Spiele im Blick für die ich in Retailform gar kein Auge hätte.
Xyt4n hat geschrieben:
31.08.2017 14:33
Spielt ihr durch die flexible digitale Form häufiger unterschiedliche Spiele, aber dafür kürzer? Ist somit die Aufmerksamkeitsspanne die ihr einem Spiel widmet kürzer und weniger intensiv?
Dadurch, dass ich mehr Spiele habe, spiele ich natürlich unterschiedlichere Spiele. Insbesondere, weil man im Sale doch mal schnell was mitnimmt als im Laden oder bei ner Amazonbestellung etc.
Kürzer spiele ich eigentlich nicht. Ich kann bei einem digitalen Spiel genauso schnell kein Bock mehr haben und das Spiel versauern lassen wie mit digitalen Versionen. Vorteil: Es liegt nicht rum und man löscht es einfach. Nachteil: Geldverlust.
Meine Spiele Sessions waren schon immer darauf ausgelegt, dass ich ne kurze Sportspiel Runde oder etwas mit ähnlichem Prinzip vorweg/hinterher spiele und mich dann einem SP Spiel widme. Wenn dieses nicht vorhanden ist oder ich grad keine Lust habe ist die Konsole halt nur für 10-20min an.

Xyt4n hat geschrieben:
31.08.2017 14:33
Spielt ihr manche Spiele gar nicht erst mehr durch? Spielt ihr dadurch seltener Spiele mehrmals durch?
Abseits von den Spielen der Kindheit spiele ich nichts mehrmals durch.
Was das Durchspielen angeht bin ich sehr konsequent. Ich zwing mich nicht. Das war vorher auch schon so. Zur Not kommts halt weg.
Spiele also vorher wie nachher häufiger nichts durch. Muss aber sagen, dass ich mit digitalen Spielen, die ich nahezu täglich auf meiner Festplatte sehe gerne schneller abschließe als wenn ein Spiel iwo in irgendnem Schrank schlummert.

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
Beiträge: 5862
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Grauer_Prophet » 31.08.2017 22:52

Xyt4n hat geschrieben:
31.08.2017 14:33
Ich bin aktuell am überlegen von Retail auf Digital umzusteigen. Grund hierfür ist Minimalismus als Lebensstil.
Aber ich frage mich ob Spiele in der digitalen Form mehr zum reinem Konsum werden und an Wertigkeit verlieren.

Wenn ihr euer Spielverhalten nach dem Umstieg auf Digital/Retail kritisch hinterfragen würdet, welche Unterschiede könnt ihr feststellen?

Spielt ihr durch die flexible digitale Form häufiger unterschiedliche Spiele, aber dafür kürzer? Ist somit die Aufmerksamkeitsspanne die ihr einem Spiel widmet kürzer und weniger intensiv? Spielt ihr manche Spiele gar nicht erst mehr durch? Spielt ihr dadurch seltener Spiele mehrmals durch?

Das sind so meine Befürchtungen. Der Vorteil denn ich bei der digitalen Form dagegen sehe ist, weniger Besitz und Bereicherung, als auch die Flexibilität.

Wüsste ich, dass die PS5 auch PS4 Spiele abspielen wird, würde mir die Entscheidung einfacher fallen. Falls nicht, wären digitale Spiele für mich von weniger Wert.
:mrgreen:
Minimalismus ? Würde eher bedeuten gar keine Konsole
Bild


Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5424
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von dx1 » 31.08.2017 23:28

Xyt4n hat geschrieben:
31.08.2017 14:33
Spielt ihr durch die flexible digitale Form häufiger unterschiedliche Spiele, aber dafür kürzer? Ist somit die Aufmerksamkeitsspanne die ihr einem Spiel widmet kürzer und weniger intensiv? Spielt ihr manche Spiele gar nicht erst mehr durch? Spielt ihr dadurch seltener Spiele mehrmals durch?
Ja.

Doch worauf willst Du hinaus? Sollen wir Dich vom Retailkauf abbringen oder überzeugen?
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
RVN0516
Beiträge: 6010
Registriert: 22.04.2009 16:36
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von RVN0516 » 01.09.2017 09:50

Ich bin mittlerweile komplett auf digital umgestiegen, Sony und MS machen es einem dank der vielen Sales und Deals auch einfach,
meist muss man da auch bei aktuellen Games nie lange warten bis diese mal in einem Angebot kommen.
Dadurch holt man sich glaube ich, so ist es bei mir mal schneller auch ein Spiel was man eher nicht auf dem Radar hatte, von dem man aber schon gutes gehört hat. Aus dem Grund Lade ich auch immer die GfG Games runter auch wenn ich damit so nichts zu tun habe runter und sehe mir diese an.
Zumal es viele der kleineren Games ja schon gar nicht mal mehr Retail gibt.

Benutzeravatar
History Eraser
Beiträge: 311
Registriert: 12.07.2017 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von History Eraser » 01.09.2017 14:08

Also erstmal: Dokumentationen auf Netflix schauen ist das eine, sich den Lebensstil anschließend komplett aneignen muss aber auch nicht sein. Das darf man genauso kritisch hinterfragen wie das Konsumverhalten nach dem Umstieg. :P
Der Pile of Shame ist Retail, sowie Digital bereits ziemlich groß und zumindest bei mir meldet sich dann auch das Unterbewusstsein beim Zocken. Habe z. B. letzte Woche Lost Legacy angezockt und mir dabei gedacht, dass ich vllt. erstmal irgendwas anderes beenden sollte. Es ist aber an sich total egal, wieso sollte es wichtig sein, zu erst etwas anderes durchzuspielen, bevor ich das nächste anfange? Ich kann doch spielen auf was auch immer ich Lust habe. Vllt sollte ich es aber auch gleich sein lassen, bevor diese schizophrenen Gedanken sich noch ausbreiten. :ugly:

Ich konnte für mich feststellen, dass es durchaus genussfördernd ist, wenn man auf die einige Spiele verzichtet. Früher wollte ich fast überall mal reinschnuppern, heute denke ich mir einfach: Scheiße, ich habe dafür weder Zeit noch nerven und widme mich lieber Dingen oder Spielen, auf die ich wirklich Bock habe. Als Kind aus eher einfachen Verhältnissen war fast jede neue Software ein wenig magisch. Mittlerweile kann man sich aber jeden Mist kaufen und bereits dadurch geht die Magie etwas flöten. (Ich selbst habe One S, PS3, PS4 Pro, Vita, einen PC mit ner RX480, 3DS, Wii U)

Das einzige Argument, sich noch Retailspiele zu kaufen, wäre für mich die Möglichkeit, die Spiele nach dem zocken wieder zu verkaufen. Das ins Regal stellen ist mEn einfach kein Argument mehr. Es sind doch nur billige Hüllen mit einem billig bedrucktem Cover. (was in der Regel auch keinen Preis gewinnt)

Bsp. Last Guardian. Da „wartet“ man 9 Jahre auf ein Spiel, bis es endlich im Laden steht. Wow, an sich ein schöner Moment, wenn das Spiel dann endlich in den eigenen Händen liegt. Doch dann die Ernüchterung: Die Folie ist weg, die Hülle ist offen und drin ist: Eine CD und Schnellanleitung. Kein Booklet, kein Poster, kein Mehrwert.

Limited Editions klammere ich hier mal aus. Die Qualität schwankt und in der Regel kauft man sich sowas auch nicht jeden Monat. In den allermeißten Fällen lohnt es sich auch bei denen zu warten, da sie schnell im Preis fallen.

Direkt zum Release kaufe ich mir nur noch wenige Sachen. Ich habe einfach noch genug und in der Regel ist man doch besser dran, einfach ein paar Monate zu warten. (Preis, unfertige Software)

Von daher halte ich im Ergebnis fest: Es ist Wurscht.

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3974
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Miep_Miep » 01.09.2017 14:25

Seitdem ich Paypal verwende, kaufe zigmal mehr Spiele als zuvor. Habe früher ausschließlich Retail gekauft, nun greife ich lieber zu digitalen Spielen. Für meine PS4 besitze ich nicht ein einziges Retail-Spiel.

Bei mir ist die Anzahl der Spiele, dich nicht durchspiele seitdem nicht gewachsen. Früher habe ich spontan im Gamestop ein Spiel gekauft, angespielt und in die Ecke geworfen. Heute kaufe ich spontan ein Spiel in Store, spiele es an und lösche es von meiner Festplatte.

Ich war früher genauso inkonsequent wie heute :lol:
War never changes

Benutzeravatar
RVN0516
Beiträge: 6010
Registriert: 22.04.2009 16:36
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von RVN0516 » 01.09.2017 16:13

Miieep hat geschrieben:
01.09.2017 14:25
Ich war früher genauso inkonsequent wie heute :lol:
Aber dafür ist die Wohung nicht Spielen vollgepackt.
Oder wie bei mir der Keller. :?

Benutzeravatar
Xyt4n
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2010 17:36
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Xyt4n » 01.09.2017 20:45

Danke für eure Rückmeldung! :*

Hab mich jetzt fürs Digitale entschieden und Witcher 3 GotY beim Sale geholt. Es tut ein wenig weh, sich vom Gedanke des "Sammelns und auf dem Regal stellen" zu verabschieden, aber letztendlich verstaubt es eh nur und hat für mich weniger Wert als die Spiele von damals.
History Eraser hat geschrieben:
01.09.2017 14:08
Also erstmal: Dokumentationen auf Netflix schauen ist das eine, sich den Lebensstil anschließend komplett aneignen muss aber auch nicht sein. Das darf man genauso kritisch hinterfragen wie das Konsumverhalten nach dem Umstieg. :P
Ich hab es von meiner Ex-Freundin, nicht von Netflix :P Kritisch hinterfragen ist das eine, es auszuprobieren und seine eigene Meinung zu bilden, das andere und ich mag Lebensexperimente. Ich mach es in erste Linie um sich mehr mit mir selber zu beschäftigen, als sich durch Dinge oder Tätigkeiten von der inneren Leere ablenken zu lassen. Die Entscheidung fußt auf einen meditativen Hintergrund.
Super Mario 64 | Mario Party 1 | Die Sims | Warcraft III | Jet Set Radio Future | Halo 2 | Dantes Inferno | Skate 2 | Heavy Rain | Harveys Neue Augen

Akutelle Gen: The Evil Within, Detroit, Life is Strange, Polybius, XCOM 2
Wanted: Death Stranding, Cyberpunk 2077, Scorn
Looking For: Super Mario 64 Remake, JSRF Port / Nachfolger

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
Beiträge: 5862
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Grauer_Prophet » 02.09.2017 05:05

Ich versteh halt immer noch nicht wie Videospiele dir bei diesen Weg helfen sollen bzw ob sie denn nicht sabotieren ...
Bild


Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20868
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Akabei » 02.09.2017 09:35

Witcher 3 hört sich für mich auch nicht sonderlich minimalistisch an.

Dafür würde ich, wenn Videospiele in so einen Lebensstil überhaupt reinpassen, eher ein Universum TV Multispiel 2004 empfehlen. Damit hätte sich dann auch gleichzeitig die Frage nach Retail oder Digital erledigt. Gibt's beides nicht.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Kindskopp
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2016 15:33
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Kindskopp » 03.09.2017 11:16

Selber kaufe ich fast auch nur noch digital, was hauptsächlich mit den vielen Angeboten im PSN-Shop zusammenhängt. Retail ist fast immer teurer und hat den Nachteil, dass man immer die Disc zum Zocken einlegen muss. Wenn man also nicht immer zwangsläufig die neuesten Games haben muss, dann ist digital imho mittlerweile klar die bessere Wahl, sofern man die Spiele nicht im Regal haben will. Aber mal ernsthaft: Wieso sollte ich mir Spiele ins Regal stellen, wenn ich die alle für'n Appel und 'nen Ei digital bekomme?

Benutzeravatar
Xyt4n
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2010 17:36
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Xyt4n » 03.09.2017 18:40

Grauer_Prophet hat geschrieben:
02.09.2017 05:05
Ich versteh halt immer noch nicht wie Videospiele dir bei diesen Weg helfen sollen bzw ob sie denn nicht sabotieren ...
Ich spiel nicht so häufig Spiele. Das geht klar :wink:
Super Mario 64 | Mario Party 1 | Die Sims | Warcraft III | Jet Set Radio Future | Halo 2 | Dantes Inferno | Skate 2 | Heavy Rain | Harveys Neue Augen

Akutelle Gen: The Evil Within, Detroit, Life is Strange, Polybius, XCOM 2
Wanted: Death Stranding, Cyberpunk 2077, Scorn
Looking For: Super Mario 64 Remake, JSRF Port / Nachfolger

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20868
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Akabei » 03.09.2017 22:09

Ich verstehe die Intention dieses Threads irgendwie nicht.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
Beiträge: 5862
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: Spieleverhalten: Digital vs Retail

Beitrag von Grauer_Prophet » 03.09.2017 22:28

Xyt4n hat geschrieben:
03.09.2017 18:40
Grauer_Prophet hat geschrieben:
02.09.2017 05:05
Ich versteh halt immer noch nicht wie Videospiele dir bei diesen Weg helfen sollen bzw ob sie denn nicht sabotieren ...
Ich spiel nicht so häufig Spiele. Das geht klar :wink:
Man sollte bei so einem Lebensstil aber nur Sachen behalten die man oft benutzt...

Anscheinend ist Vegan sein nicht mehr cool genug :mrgreen:
Bild


Antworten